Gemeinsam lesen #126: Michael "Curse" Kurth - Stell dir vor, du wachst auf

 Hallo, ihr Lieben!
Heute zum 125. Mal (und auch auf Empfehlung der lieben Inka von Lebensleseliebelust, die das wirklich sehr sehr fleißig auf ihrem Blog verfolgt!) an der Gemeinsam lesen-Aktion teil. Asaviels Bücher-Allerlei, die Schöpferin dieses Projekts, hat zwar aufgehört, aber Schlunzenbücher hat das Projekt quasi adoptiert und führen es nun weiter. 

Bei Gemeinsam lesen handelt es sich um einen Currently Reading-Beitrag, der sich aus vier Fragen zusammensetzt. Drei davon sind immer die gleichen, ergänzend dazu gibt es dann nochmal eine sich stets variierende Frage. Eine schöne Sache, um ein paar Gedanken zum jeweiligen Buch zu teilen, sich über Bücher auszutauschen und vor allem um andere Blogs kennenzulernen!


Und nun zu den Fragen für diese Woche:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade Stell dir vor, du wachst auf von Michael Kurth, auch bekannt als Rapper Curse und bin aktuell auf Seite 105 (/221). 

Darum geht's: 
Der Weg zu mehr Ruhe, Ausgeglichenheit und Freude im Leben - den suchen wir alle auf die eine oder andere Weise. Denn wir leben meist zu wenig im Hier und Jetzt und machen uns zu viele Sorgen um das, was sein wird oder sein könnte. Und genau das hält uns davon ab, glücklich zu sein, sagt Michael Kurth, vielen bekannt als Rapper Curse. Auch er hat sich eine Pause von seinem Leben als Musiker nehmen müssen, um sich neu zu verorten und herauszufinden, welche Dinge für ihn zu einem guten Leben gehören und welche lieber aussortiert werden sollten. In dieser Zeit hat er nicht nur die Liebe zum Rap wiederentdeckt, sondern auch die positive Wirkung von Meditation, Achtsamkeit, Digital Detox und Körperbewusstsein. Die Essenz seiner Erfahrungen hat er in der OOOO+X-Methode zusammengefasst - bestechend und klar, ganz ohne Räucherstäbchen, Mantras und Weltmusik.
 
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Om - da kommen uns direkt Bilder von bärtigen Yogis in den Sinn, die, der Welt entrückt, in konstanter Ekstase leben, ein exotisches Szenario, das wir selbst nie erfahren werden. Oder wir sehen gestresste Großstädter in aufpolierten Yogastudios vor uns, die gerade noch den dritten Flat White in sich hineingekippt haben und jetzt 60 Minuten lang so tun, als wären sie entspannt. Om? Nein, das ist nichts für uns."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!) 
Aus Gründen wollte ich mal ein etwas längeres Zitat anbringen. Der Rapper Curse hat mich vor allem in meiner Jugendzeit begleitet, die Texte fand ich damals schon super, 2009 habe ich ihn endlich live gesehen - das war vor NEUN JAHREN! Wäre meine Festplatte aus dieser Zeit nicht eben hopps gegangen, hätte ich euch hier mal ein Foto meines 19jährigen Ichs beim Konzert gezeigt, haha. Vielen ist Curse aber sicher durch Tracks wie diesen oder diesen (beide Links führen zu YouTube) hier bekannt. HipHop den man sich aufgrund seiner Komplexität geben kann. Jetzt hat Michael Kurth ein Buch geschrieben, basierend auch auf seinem Podcast Meditation, Coaching & Life auf diversen Streaming-Portalen. In den letzten Jahren begab er sich nämlich auch auf die buddhistischen Pfade und ließ sich außerdem zum systematischen Coach ausbilden. Letztes Jahr trat er sogar als Speaker bei der Female Future Force auf und gibt neben seiner Musikkarriere Workshops oder ist auf Working Spaces vertreten. Den Inhalt des Buches mit bestechend und klar zu beschreiben, trifft es ziemlich gut! Wer Curse Lyrics kennt, weiß, der Mann bringt es auf den Punkt. Vielleicht kann ich aber auch gerade deshalb so gut mit dem Inhalt des Buches, weil ich nun selbst schon eineinhalb Jahre mit Yoga Achtsamkeit versuche zu praktizieren und es für mich mehr als nur ein gehypter Sport ist, ich mich aber nicht für eine Öko-Braut halte und mich damit (deshalb auch das lange Zitat) nicht identifizieren kann. Mittlerweile bin ich beim Kapitel über das Meditieren angelangt, und finde, auch im Vergleich zu Gretchen Rubins "Happiness Project" (der Januar 2018 ist der Ratgeber-Monat), dass gerade die gewählten Worte maßgeblich dabei sind, wie Inhalte transportiert werden. Während ich bei Rubin häufig das Gefühl hatte, mir wolle jemand mit Luxusproblemchen etwas mit erhobenem Zeigefinger weis machen, ist es bei Michael Kurth  vielmehr ein "Denk einfach mal drüber nach" - so wie es mir auch gerade im Yogastudio begegnet. Außerdem gefallen mir die zahlreichen Bezüge zu Literatur und Studien, die nicht nur mit "Wissenschaftler/Studien haben aufgezeigt, dass..." eingeleitet werden, sondern ganz klar im Text belegt sind. Meint also, wenn ich das nachschauen wollte, könnte ich es, die Referenzen sind angegeben. Das ist cool! Sowieso habe ich beim Lesen sehr viele Aha!-Effekte, auch wenn ich bereits vorher schon um viele Dinge wusste, sie mir aber nicht genügend bewusst machte. Zum Beispiel was es mit unserem biologischem Bewusstsein macht, wenn wir morgens als erstes auf unser Smartphone schauen etc. pp. Solche Bücher helfen mir auch in meiner Arbeit mit meinen Schülern, weil sie mir Ideen liefern, wie ich meine Kids mal auf andere Art und Weise zum Nachdenken bringen kann. Von daher: win win!
 
4. In welchen anderen Sprachen liest du und welches Buch kannst du jeweils empfehlen?
Englisch! Aber sehr selten. Und meist eher leichtere Kost, sonst bräuchte ich einfach ewig und drei Tage. Vielleicht sollte ich auch mal wieder mein Spanisch auffrischen, aber das ist wohl eher ein Projekt für die Sommerferien, wo ich genügend Zeit hätte, um mich intensiv mit einem Buch (und einem Übersetzer) zu beschäftigen.


 Liest du Bücher in anderen Sprachen? Und überdies: was lest ihr in dieser Woche? Schreibt es mir in die Kommentare! :-)

Ich wünsche euch einen superguten Tag! 


Kommentare

  1. Guten Morgen,

    Es klingt sehr interessant, was du über dein aktuelles Buch so schreibst, auch wenn ich eher nichts mit Yoga und Meditation zu tun habe.
    Spanisch sollte ich auch mal wieder mehr lesen. Für Bücher in Fremdsprachen ist ein Kindle ganz praktisch, früher habe ich meinen Sony dafür geliebt. Da ist das Wörterbuch gleich mit drin und man muss nur lange auf das Wort drücken.

    Viel Spaß noch beim Lesen und eine schöne Woche.
    LG, Moni

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen
    Dein Buch klingt sehr interessant von dem Titel her. Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen.
    Bei Punkt 4 geht's mir genauso wie dir. Ich fühl mich auch wohler wenn die Bücher in Deutscher Sprache geschrieben sind.

    Mein Gemeinsam Lesen - Beitrag

    LG Barbara
    My Book&Serie&Movie Blog

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen Patrizia :)

    Das Buch kenne ich noch nicht, ist aber auch nicht so das, was ich lese.
    Ich wünsche dir aber noch viel Freude damit :)

    Mein Beitrag

    Liebe Grüße und einen schönen Dienstag :D
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Hey Patrizia,

    ich glaube, ich hab dein aktuelles Buch schonmal gesehen, aber ich selbst lese so etwas nicht. Ich wünsche dir aber viel Vergnügen mit dem Buch :)

    Ich lese übrigens nur auf deutsch.
    Hier ist mein heutiger Beitrag.

    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
  5. Morgen Patrizia,
    ich kannte bisher diesen Musiker noch gar nicht, aber Rap ist auch nicht so meines.
    Ich mache schon lang Yoga, habe auch schon Meditations- und Achtsamkeitskurse besucht. Mir stößt es etwas auf, wie man auf die Idee kommen kann, dass "Omm" sowas abgehobenes mit Räucherstäbchen ist. Für mich war das einfach etwas zutief menschliches, dieses "zur Ruhe kommen", "zu sich kommen".
    Andererseits war ich aber leider tatsächlich mal in einem Yoga-Kurs, wo genau dieses Klischee bedient wurde. 3/4 h Om bei Räucherstäbchen und dingdong, dann 1/4 h Poweryoga. Ich war nur einmal da...
    Das Buch interessiert mich sehr, es klingt anregend, was du schreibst.
    Beste Grüße
    Daniela, der Buchvogel
    Hier mein Beitrag

    AntwortenLöschen
  6. Huhu Patrizia,
    dein aktuelles Buch spricht mich leider gar nicht an, Rap gefällt mir nicht so gut.
    Wenn ich Bücher in einer anderen Sprache lese, dann auch nur auf Englisch und dann auch nichts zu komplexes, wie du schon sagst, man würde sonst viel zu lange brauchen.

    Ich wünsche dir noch einen schönen Dienstag!
    Alles Liebe,
    Elisa von Versgeflüster

    AntwortenLöschen
  7. Huhu!

    Ich mag Yoga und mache dabei sogar manchmal Ommmmm... ;-) Allerdings nicht im aufpolierten Yogastudio mit Flat White, sondern nur im heimischen Wohnzimmer. :-D

    Rapper Curse kannte ich gar nicht, muss ich zugeben, aber ich höre auch eher Folkrock, norwegische Musik und manchmal Dark Wave. :-)

    Aber das Buch klingt wirklich sehr gut!

    Meinen Beitrag findest du bei Interesse HIER.

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen

Bitte lese die Datenschutzerklärung. Mit Abschicken deines Kommentars erklärst du dich mit dieser einverstanden.

All content and images ©maaraavillosa 2013-2017 unless stated otherwise. Powered by Blogger.
Back to Top