Ein paar Worte zur ... Kinotour von "Saphirblau"

Hallo meine Lieben, 
endlich ist es soweit. Seit heute läuft offiziell Saphirblau in den Kino an. Die Hauptdarsteller Jannis Niewöhner (spielt den Gideon de Villiers) und Maria Ehrich (spielt die Gwendolyn Shepherd) sind derzeit auf Kinotour und stellen den zweiten Teil der verfilmten Edelstein-Trilogie nach Kerstin Gier vor. Heute machten sie auch in Erfurt Halt und ich habe mir meine Freundinnen geschnappt, um mal wieder so richtig das fangirl rauszulassen.
Aber erstmal ein paar Worte zum Film: Nachdem Gwendolyn Shepherd in Rubinrot herausfinden musste, dass nicht ihre Alleskönner-Cousine Charlotte, sondern sie das Zeitreise-Gen in sich trägt und somit den Platz des Rubin einnimmt, steht ihre Welt ein kleines bisschen Kopf. Nicht nur, dass sie sich innerhalb weniger Tage umfassend mit dem Zeitreise-Phänomen auseinander setzen muss (ihr Muster-Cousinchen hatte dafür etliche Jahre Zeit), macht ihr auch der arrogante Obermacho Gideon de Villiers zu schaffen - ebenfalls ein Zeitreisender und der Diamant in der Edelstein-Abfolge. Zusammen müssen sie eine Mission erfüllen: den zweiten Chronografen mit den Blutproben aller zwölf Zeitreisenden füllen - nur dann trifft die Prophezeiung ein. Doch egal wie groß die Abneigung der beiden zueinander ist, irgendetwas zieht Gideon und Gwendolyn doch zueinander an. Und dem geben sich die beiden hin, entgegen aller negativen Meinungen. Gemeinsam versuchen sie herauszufinden, was es mit dieser Prophezeiung auf sich hat und warum ihre Cousine Lucy und dessen Mann Paul den ersten Chronographen gestohlen haben, um die Erfüllung eben dieser Prophezeiung zu verhindern. Dabei muss Gwendolyn die Erfahrung machen, dass sie niemanden so wirklich trauen kann, nicht einmal ihrem Freund Gideon ... oder doch?

Meine Meinung zum Film? Mir hat der Film wirklich sehr gut gefallen. Das Grundgerüst der Edelstein-Trilogie nach Kerstin Gier wurde wieder sehr schön aufrecht erhalten und mich hat es auch nicht großartig gestört, dass einige Dinge anders erzählt wurden, als im Buch. Ganz große Klasse fand ich, und darauf war ich auch am meisten gespannt, die Umsetzung des Wasserspeiers Xemerius. Denn Gwendolyn stellt darüber hinaus noch fest, dass sie die Gabe hat, Geister und Dämonen zu sehen - dieser Aspekt wird ihr so einige Male durchaus nützlich sein. Richtig gemein fand ich hingegen das Ende des Films. Ich glaube, ich habe noch nie einen Film erlebt, der so einen krassen Cliffhanger hatte, wie Saphirblau. Caro von fingerbluetentraeume und ich waren uns gleich einig, dass wir nun locker im Anschluss noch Smaragdgrün gucken könnten, so spannend war es am Ende! Nur leider müssen wir bis dahin noch mindestens ein Jahr warten :(
Bestes Bild: Jannis beim Popcorn essen :D
Kann ich den Film auch sehen ohne die Bücher gelesen zu haben/ohne Rubinrot gesehen zu haben? Meiner Meinung nach sind die Bücher ein Muss und ein Genuss für Bücherwürmer und Gerneleser. Ich liebe diese Trilogie sehr und war wirklich traurig, als ich sie vor etwa vier Wochen mit Smaragdgrün beendet habe - so sehr habe ich mich mit den Charakteren im Buch angefreundet (Xemerius!!!). Ich denke aber auch, dass der Film das Wesentliche des Buches gut durchdacht eingebaut hat, sodass er auch als eigenständiges Medium super funktioniert und ein ständiger Vergleich zur Romanvorlage hinfällig ist. Ob man Saphirblau auch ohne Rubinrot zu kennen sehen kann? Eher nein. Die Handlung ist doch recht komplex und gibt meiner Meinung nach nur wenig Rückblicke in den ersten Teil der Trilogie. Aber da Rubinrot bereits auf DVD erschienen ist, kann das ja auch ein super einstimmender Anlass für einen Mädelsabend sein.

Absolute Buch- und Filmempfehlung von mir für Euch!
Jannis (sehr sympathisch mit seiner Bionade), Caro von fingerbluetentraeume.blogspot.de, meine Wenigkeit und Maria (hat sie nicht ein schönes Kleid an?)
Und wie sind die Hauptdarsteller Jannis und Maria so? Sau sympathisch und super bodenständig. Auch wenn der Zeitplan der beiden eng getacktet war (heute Mittag waren sie noch in Coburg, dann bei uns in Effe und danach ging es auch schon wieder weiter), haben sie sich sehr viel Zeit bei der Beantwortung der Fragen genommen und wirklich mit jedem Zuschauer ein Foto gemacht. Und die Schlange dafür war lang und lang und länger. Generell hat man den beiden angemerkt, dass sie lieben was sie tun und dass es für sie kein Problem ist, sich in die für uns schon etwas merkwürdige Mode der 1760er zu werfen (Jannis:"Nicht drüber nachdenken, einfach machen!") oder auch immer und immer wieder Dialoge mit unsichtbaren Figuren (Xemerius!) vor der Kamera zu führen (Regisseurin Katharina Schöne lachend:"Darin hat Maria doch Erfahrung!"). Ich glaube, da schlugen heute viele Mädchenherzen höher (unsere inklusive) und Autogramme gab es am Ende auch noch. Wir Mädels haben den Darstellern beim Rausgehen noch einen schönen Abend gewünscht, woraufhin Jannis popcornmampfend, aber dennoch sehr freundlich antwortete:"Mampfkeschön!" Was ein Kerl ;)

Habt ihr die Edelstein-Trilogie gelesen und wenn ja, wie findet ihr sie? Habt ihr auch die Verfilmung Rubinrot gesehen? Freut ihr Euch auf Saphirblau oder habt ihr ihn schon gesehen? Wie fandet ihr die Filme bisher? Schreibt es mir in die Kommentare! 

Kommentare

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Uhh, toller Beitrag und dann auch noch direkt am Abend ;)
    Wirklich tolle Bilder und du strahlst absolut happy

    Ich fand den Film auch super, auch wenn die Filmmusik dieses Mal grauselig war :D

    LG Inka

    AntwortenLöschen
  3. Mir hat die Edelsteintrilogie sehr gut gefallen! Rubinrot hab ich auch gesehen und fand ihn okay umgesetzt...bevorzuge aber deutlich die Bücher. Saphirblau werd ich wohl eher nur auf DVD schauen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Wiebke,

      jaaaaa, an die Bücher kommt sowieso nichts ran. Aber ich finde trotzdem, dass der Film sehr gut umgesetzt war, auch eindeutig besser als "Rubinrot" :)

      Danke für deinen Kommentar und allerliebste Grüße,
      maaraavillosa <3

      Löschen
  4. Erstmal Kompliment, der Bericht ist spannend geschrieben!
    Ich bin ohne das Buch gelesen zu haben über Rubinrot gestolpert und war begeistert. Gute junge Schauspieler gepaart mit gestandenen Schauspielgrößen, super Locations, top Soundtrack- ich hab ihn bestimmt 7 mal gesehen.
    Aus Saphirblau komme ich gerade und ich werde sicher nochmal reingehen. Sehr spannend, gute Mischung aus Gefühl und Action, obwohl das letzte Zerwürfnis zwischen Gwen und Gideon zu konstruiert wirkte. Auch fand ich schade, dass Axel Milberg, Gottfried John und Uwe Kockisch nicht dabei waren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Du :)

      Erstmal danke für deinen lieben Kommentar! Es freut mich immer, wenn den Lesern mein Blog gefällt und die Berichte, die ich schreibe :)

      Ich habe "Saphirblau" am Sonntag nochmals gesehen und muss sagen, dass ich ihn immernoch gut finde. Ich finde ihn auch ein Stückchen besser als damals "Rubinrot". Aber vielleicht sind die Darsteller, die du dieses Mal vermisst hast, ja im Finale dabei :)

      Nochmals vielen Dank für deinen Kommentar!

      maaraavillosa

      Löschen

All content and images ©maaraavillosa 2013-2017 unless stated otherwise. Powered by Blogger.
Back to Top