Ein paar Worte zu... Dan Brown - Origin



Dan Brown Origin
Thriller | Hardcover 668 Seiten, bzw. 19 Hörstunden | Bastei Lübbe | Preis: 28,00€  | 4. Oktober 2017 | ISBN: 9783431039993 | direkt über den Verlag bestellen


Worum geht es?

Die Wege zur Erlösung sind zahlreich. Verzeihen ist nicht der einzige. Als der Milliardär und Zukunftsforscher Edmond Kirsch drei der bedeutendsten Religionsvertreter der Welt um ein Treffen bittet, sind die Kirchenmänner zunächst skeptisch. Was will ihnen der bekennende Atheist mitteilen? Was verbirgt sich hinter seiner „bahnbrechenden Entdeckung“, das Relevanz für Millionen Gläubige auf diesem Planeten haben könnte? Nachdem die Geistlichen Kirschs Präsentation gesehen haben, verwandelt sich ihre Skepsis in blankes Entsetzen. Die Furcht vor Kirschs Entdeckung ist begründet. Und sie ruft Gegner auf den Plan, denen jedes Mittel recht ist, ihre Bekanntmachung zu verhindern. Doch es gibt jemanden, der unter Einsatz des eigenen Lebens bereit ist, das Geheimnis zu lüften und der Welt die Augen zu öffnen: Robert Langdon, Symbolforscher aus Harvard, Lehrer Edmond Kirschs und stets im Zentrum der größten Verschwörungen.

Wie hat es mir gefallen?

Ich kann wirklich nicht sagen, wieso ich die Bücher von Dan Brown nach Illuminati und Sakrileg nicht länger verfolgt habe, dabei mochte ich die beiden Thriller, damals noch in ihrem schwarz-roten Design, sehr und sie waren für mich mit meinen 13/14 Jahren wahre Wegweiser in der hiesigen Spannungsliteratur. Auch die dazugehörigen Verfilmungen mit Tom Hanks in der Hauptrolle empfand ich gelungen. Letztlich zog dann nur noch Meteor, kein "Robert Langdon"-Teil, hier ein und ich las auch wenige Kapitel darin, aber packen konnte es mich nicht - ich habe es wenig später verkauft. Und so verlor ich Dan Brown aus den Augen und kam nun ganz zufällig über einen Consider Cologne-Vlog wieder auf ihn zurück, als Lena und Leonie eine Guide-Tour durch Barcelona machten und sich die Schauorte aus Origin genauer ansahen. Da ich sowieso noch nach einem guten Hörbuch für mein Audible-Guthaben suchte und ich Spanien einfach liebeliebeLIEBE (selbst mein Blogname ist Spanisch!), war die Sache schnell klar und los ging der audio-Flieger nach Barcelona...
Eines muss man Dan Brown lassen: er schafft es nach wie vor die Spannungskurve zu halten. Auch seinem üblichen Buchrezept bleibt er treu: vermeindlich weltbewegende Verschwörung irgendwo zwischen Religion und Wissenschaft, und eine gutaussehende Frau, sowie jede Menge Gelegenheiten, um ihr seine starke Schulter anzubieten. Mich hat gerade diese Kombination aus allem beim Zuhören oft zum Schmunzeln gebracht. Mit 13, 14 Jahren habe ich dieses Konzept noch nicht durchschaut... und auch nicht so kritisch gesehen.

Nun gut, der Klappentext teasert es schon an. Es gibt eine neue bahnbrechende Entdeckung, die das Haus der Religionen zum Wanken, vielleicht sogar zum Einsturz bringt. Alle Welt stellt sich seit jeher die Frage "Woher kommen wir? Wohin gehen wir? Wann haben wir all das nötige Handwerkszeug, um künstliche Intelligenz herzustellen. Kurzgesagt: die Frage nach dem Ursprung. Wann ist unsere Zeit gekommen, diesen Planeten zu verlassen und was kommt nach uns?
Mich interessiert diese Thematik tatsächlich, und auch ich komme manchmal in die Situation darüber nachzudenken (sei es, weil man sich zukünftig absichern muss, Nordkorea und Amerika mal wieder frei drehen, oder Schüler Ängste über Kriege äußern), was mit uns eigentlich in relativ absehbarer Zeit, also in 50 Jahren sein wird. Gibt es uns dann überhaupt noch? 

Man folgt sämtlichen Figuren, allen voran natürlich Robert Langdon, der alte Charme-Bolzen, nur zu gern nach Spanien, um sich die Präsentation und somit auch Enthüllung Edmond Kirschs zu geben. Aber lange Zeit passiert da einfach nichts. Also doch, es passiert schon etwas: dramatische Entführungen, spektakuläre Fluchten, Tratsch&Klatsch aus dem spanischen Königshaus, ein kleines bisschen Bezug zum 2017er Thema "fake news", selbst ein bisschen Gewalt ist dabei. Die vielen Kapitel enden ausschließlich immer mit einem Cliffhanger und so sehr mich das Rumgeplänkel auf der einen Seite geärgert hat, so war ich auf der anderen Seite doch als Zuhörerin gebannt, wie es denn nun weiter geht (Zutat Spannungskurve und so). Der Sprecher Wolfgang Pampel (mit dessen Stimme ich anfänglich nicht viel anfangen konnte), konnte für mich gar nicht schnell genug vorlesen. Doch ich als Leserin/Zuhörerin musste für mich recht früh feststellen, dass in Origin meist nur mit Wasser gekocht wird und ein geübter Leser in diesem Themenfeld, sei es nun von Dan Brown gewollt oder nicht, sehr viel schneller weiß, was Phase ist, als unser guter Professor Robert Langdon selbst. Und das will schon etwas heißen. Robert Langdon kommt tatsächlich in die Jahre. Vermutlich quillt der Thriller auch deshalb über von so großen Namen wie William Blake oder Nietzsche, um genau das auch nochmal zu unterstreichen. Vielleicht hätte es dem Professor gut getan, hätte er einen ausgefuchsten Studenten vom MIT an seiner Seite, statt der attraktiven Ambra Vidal? Ich meine, dass hat in Stirb Langsam 4.0 mit Opi-Bruce schießlich auch gut funktioniert!

Wenn ich mich festlegen müsste, was mich an Origin an meisten enttäuscht hat, dann ist es mit Sicherheit die Vorhersehbarkeit. Und was mich noch viel mehr überrascht hat, war die Tatsache, dass Dan Brown in der Geschichte selbst zugibt, dass solch ein Roman (Spannungsliteratur hin oder her) im Jahr 2017/2018 eigentlich gar nicht mehr geschrieben werden dürfe, weil sich zig Schriftsteller bereits in den frühen 1950er Jahren dystopische Szenarien überlegten, wie es mit der Menschheit mal zuende geht. Ist das nicht der Moment, im Leben eines Autors, wo er sich und sein Schreiben selbst hinterfragen muss? Wenn ich doch selbst so eine wahre Aussage in die Geschichte einarbeite, dann ist das das doch der Moment, in dem ich das Manuskript entweder in die Tonne knalle, oder mir meiner Idee so sicher bin, dass ich alles bisher Dagewesene toppen kann? Und mit Dagewesen beschränke ich mich auch nicht länger auf das Buch an sich, sondern auch auf die Filmwelt, vor allem das Genre Sci-Fi.


Ich möchte nicht weiter inhaltlich auf Origin eingehen, aber diese große Enthüllung, für die Dan Brown sogar Figuren sterben lässt (unnötigerweise), ist am Ende des Tages nichts anderes als kalter Kaffee. Alles schonmal dagewesen, aktuell auch wieder im Gespräch und von so manch anderem Schriftsteller oder Filmemacher trotzdem sehr viel besser auf Papier beziehungsweise Leinwand gebracht. In Zeiten von amazon's Alexa und Robotern, die Emotionen nachspüren können, ist das, was Dan Brown mit Origin abgeliefert hat, einfach nicht gut. Es ist ein 1999er Thriller, so kurz vor Millenium, ausversehen veröffentlicht im fortschrittlicheren Jahr 2017/18. Das können auch die klug erdachten Schauorte in Madrid und Barcelona dann nicht mehr retten. 

Umso weniger habe ich dann auch die überzogende Dramaturgie verstanden. Direkt nach der Enthüllung agierten Langdon und Vidal so verzweifelt. Als Letztere sich auch noch vor lauter Verzweiflung auf der Couch zusammenrollte, musste ich wirklich unwillkürlich lachen. Natürlich überlegte Langdon hier einmal mehr, wie er sich ihr gegenüber nun verhalten solle. Das darf natürlich kein verschwendeter Moment sein!

In einem Wortzeugnis, würde ich Dan Brown gerne sagen: Sie waren stets bemüht. Im Ranking geht Origin gerade noch so mit 3 Sternen hervor, weil das am Anfang erwähnte Kochrezept für einen lesbaren Thriller wieder einmal funktionierte, sonst hätte ich das Hörbuch keine 19 Stunden lang gehört. Der Plot kommt aber sehr schwach um die Ecke, da hätte man ruhig mutiger sein dürfen. Im August diesen Jahres kommt es dann auch als Taschenbuch heraus. 28€ würde ich dafür nicht ausgeben ;-)

Lieblinks

Hier findet ihr Origin nochmal auf der Verlagsseite. Und hier gelangt ihr zur offiziellen Website von Dan Brown. Alle bisher erschienenden Hörbücher könnt ihr übrigens auch auf spotify hören. Hierfür einfach "Dan Brown" in die Künstlersuche eingeben. 



 Habt ihr Origin von Dan Brown gelesen? Wie hat es euch gefallen? 

 Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Tag :-)

Keine Kommentare

All content and images ©maaraavillosa 2013-2017 unless stated otherwise. Powered by Blogger.
Back to Top