Die Aussortierten #6: Jennifer L. Armentrout - Lux: Beginnings (Obsidian/Onyx) - Verlosung!

 Einen wunderschönen guten Tag, ihr Lieben! 
Mein Bücherregal platzt bald aus allen Nähten und nicht jedes Buch in eben diesen hat mir so gut gefallen, dass ich es unbedingt behalten möchte. Andere Bücher wiederum waren sehr unterhaltsam, ich werde sie womöglich aber nicht noch einmal lesen. Warum sollen sie also bei mir daheim einstauben? Viele Bücher werden in den öffentlichen Bücherschrank gelegt, damit sie ein neues Zuhause finden. Und einige Bücher möchte ich wiederum an euch zur Adoption freigeben und wie ginge das besser, als mit einer kleinen Verlosung? :-) Ich hoffe, dass die Bücher auf diesem Weg noch einmal ordentlich Liebe bekommen, denn zum einfachen Aussetzen sind sie dann doch zu schade.

Disclaimer: Die Bücher sind meistens bereits von mir gelesen, aber der Zustand ist noch so gut, dass ich sie guten Gewissens an euch verlosen kann - Alterserscheinungen, wie zum Beispiel ein gelblicher Buchschnitt oder eine Rundung im Buchrücken gebe ich euch selbstverständlich in der Beschreibung an! 

Und nun zum Buch, das ihr diesen Monat adoptieren könnt :-) 

Jennifer L. Armentrout - Lux: Beginnings (Obsidian/Onyx - Special Collectors Edition) - 2014 


Worum geht es?
Obsidian: There's an alien next door. And with his looming height and eerie green eyes, he's hot until he opens his mouth. He's infuriating. Arrogant. Stab-worthy. But when a stranger attacks me and Daemon literally freezes time with a wave of his hand, he marks me. Turns out he has a galaxy of enemies wanting to steal his abilities and the only way I'm getting out of this alive is by sticking close to him until my alien mojo fades. If I don't kill him first, that is.

Ich habe mir Lux Beginnings von Jennifer L. Armentrout in der englischen Fassung im Jahr 2015 auf Empfehlung von Mona Kasten gekauft. In der Special Collectors Edition (801 Seiten stark) sind sowohl der erste Teil Obsidian als auch Onyx enthalten - zwei Bücher in einem also. Die weiterführenden Bände Opal und Origin unter dem Titel Consequences findet ihr beispielsweise hier. Buch 5, Opposition, ist dann als Einzelbuch erhältlich! Leider hat es sich bis heute nicht ergeben, dass ich die Geschichte um Daemon mal zur Hand nehme, daher ist dieser Band ungelesen und stand nur in meinem Buchregal. Ich weiß aber, dass beispielsweise die liebe Inka (wer die Aussortierten-Reihe verfolgt, merkt, dass Inka meine laufende Empfehlung aus erster Hand ist, haha!) die Reihe stark feiert - hier geht es zu ihrer Rezension von Obsidian. Ich würde mich also sehr freuen, wenn sich wieder jemand finden würde, der diesem Buch ein neues Zuhause gibt - es funkelt auch sehr schön im Sonnenlicht! 
Die Teilnahmebedingungen
  • Keine Verlosung ohne Kommentarfrage, ist ja logisch und das geht auch anonym :-) Welches fremdsprachige Buch hast du dir zuletzt gekauft? 
  • Ihr werdet bei einem möglichen Gewinn per Email kontaktiert, daher brauche ich auch eine gültige Emailadresse von euch (wer keine Emailadresse hinterlässt, kann bei einem möglichen Gewinn nicht kontaktiert werden!). 
  • Wenn ihr teilnehmen wollt, allerdings noch keine 18 Jahre alt seid, braucht ihr bei einem möglichen Gewinn unbedingt die Einverständniserklärung eurer Eltern.
  • Die Verlosung läuft bis nächste Woche Samstag, den 25. Februar 2017, bis 23.59Uhr. Dann wird die Kommentarfunktion ausgeschaltet und die Gewinner via Zufallsgenerator ausgelost. Die Gewinner werde ich dann am Sonntagabend, den 26. Februar 2017, hier auf dem Blog bekannt geben und natürlich auch per Email kontaktieren! (mit Abschicken des Kommentars erklärst Du dich also damit einverstanden, dass ich deinen Vornamen hier auf dem Blog veröffentliche. Alle anderen persönlichen Daten, Adresse etc., werden selbstverständlich nach Beendigung des Gewinnspiels gelöscht!).
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich.
  • Teilnehmen dürfen alle mit einem Wohnsitz in Deutschland, Luxemburg, Österreich und Schweiz :) 
  • Die Gewinn wird unversichert verschickt.

Ich hoffe, ich kann euch mit dieser neuen Rubrik auch im neuen Jahr eine kleine Freude machen und somit auch mein Bücherregal ein wenig entlasten. Ich drücke euch alle Daumen und wünsche ganz viel Glück! :-) 

And the winner is... (edit: 26.2.17)

Aus zeitlichen Gründen (stecke gerade in den Vorbereitungen für meine Abschlussprüfung) muss es heute mal ein bearbeitetes Dokument und eben kein Extra-Beitrag mit fancy ausgeleuchtetem Bild sein. Ich hoffe, ihr verzeiht es mir :-) 

Jedenfalls darf sich die liebe Cindy über Jennifer L. Armentrouts Beginnings freuen! Eine Email mit allen weiteren Informationen ist bereits an dich raus. 

Für alle anderen: Wenn ich im März zurück an der Blongfront bin (ein Stationenlernen zum Zweiten Weltkrieg als Prüfung zu zeigen, hinterlässt Spuren, Freunde der Sonne!), wird natürlich wieder ein neues Buch aus dem heimischen Bücherregal verlost - zwei Waisen hoffen noch auf neue Besitzer. 

Habt's bis dahin hübsch und fein und betet ein bisschen die Sonne an, vielleicht kommt der Frühling dann ja schneller als gedacht!

 

Gemeinsam lesen #103: Cecelia Ahern - Flawed #1

 Hallöchen, ihr Lieben! 
Auch im neuen Jahr weiterhin dabei - heute nehme ich bereits zum 103. Mal (und auch auf Empfehlung der lieben Inka von Lebensleseliebelust, die das wirklich sehr sehr fleißig auf ihrem Blog verfolgt!) an der Gemeinsam lesen-Aktion teil. Asaviels Bücher-Allerlei, die Schöpferin dieses Projekts, hat zwar aufgehört, aber Schlunzenbücher hat das Projekt quasi adoptiert und führen es nun weiter. 

Bei Gemeinsam lesen handelt es sich um einen Currently Reading-Beitrag, der sich aus vier Fragen zusammensetzt. Drei davon sind immer die gleichen, ergänzend dazu gibt es dann nochmal eine sich stets variierende Frage. Eine schöne Sache, um ein paar Gedanken zum jeweiligen Buch zu teilen, sich über Bücher auszutauschen und vor allem um andere Blogs kennenzulernen!

Und nun zu den Fragen für diese Woche:


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lasse mir gerade wieder vorlesen und höre Flawed - Wie Perfekt willst du sein von Cecelia Ahern und bin aktuell beim siebten Kapitel.

Darum geht's: 
Willst du das perfekte Leben? Oder du selbst sein?
Willst du die perfekte Welt? Oder die Freiheit?

Celestines Leben scheint perfekt: Sie ist schön, bei allen beliebt und hat einen tollen Freund. Doch dann handelt sie in einem entscheidenden Moment aus dem Bauch heraus. Und bricht damit alle Regeln. Sie könnte im Gefängnis landen oder gebrandmarkt werden – verurteilt als Fehlerhafte. Denn Fehler sind in ihrer Welt nicht erlaubt. Nichts geht über die Perfektion. Auch nicht die Menschlichkeit. Jetzt muss sie kämpfen – um ihre eigene Zukunft und um ihre große Liebe.
(via Argon
 
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Aber die Männer halten Bob im Vorbeigehen ein Blatt Papier unter die Nase, das er zögernd zu lesen beginnt, ignorieren die laut schluchzenden Kinder und betreten das Haus."


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!) 
Ich hatte in der letzten Woche eigentlich Die Mütter-Mafia von Kerstin Gier als Hörbuch begonnen, finde Mirja Boes als Sprecherin jedoch ganz furchtbar. Nachdem nun aber die liebe Nicole auf ihrem Blog so sehr vom ersten Band dieser Dilogie (?) geschwärmt, spotify sich mal wieder als ein äußerst zuverlässiger Hörbuch-Anbieter herausgestellt hat und mir ohnehin schon gefühlt x-Milliarden Jahre keine Dystopie mehr untergekommen ist, höre ich nun morgens gerne hier rein. Merete Brettschneider ist auf jeden Fall eine sehr viel angenehmere Sprecherin und ja: die Idee des Fehlerhaften finde ich auch sehr ansprechend! Mal schauen, was es damit noch auf sich hat! Danke Nicole :-*

4. Liest du heute zum Valentinstag eine besondere Liebesgeschichte?

http://maaraavillosa.blogspot.de/2017/02/achtsamkeit-fur-paare-36-fragen-die.html
Kurz und knackig: Nö! Am Sonntag ging aber eine Vorstellung zu einem besonderen Ausfüll-Büchlein online, welches nicht nur zu Valentinstag sehr gut passt und zudem ein wenig Achtsamkeit für Paare bietet. Wenn ihr euch also für 36 Fragen an die Liebe interessiert, klickt hierfür einfach auf das Bildchen Links :-)
  
 Welches Buch begleitet euch in dieser Woche? Seid ihr valentinsmäßig unterwegs? Schreibt es mir in die Kommentare! :-)

Ich wünsche euch einen superguten Tag! 


Achtsamkeit für Paare - 36 Fragen an die Liebe (Buchvorstellung)

Einen wunderschönen guten Tag, ihr Lieben! 
Valentinstag naht, und während die einen über all die pinkgestalteten Schaufenster und Lindt-Froschkönige die Nase rümpfen, gibt es nicht gerade wenige Paare, die wahrscheinlich selbiges tun. Wer behauptet eigentlich, dass Menschen, die einander schon längst gefunden haben, kein Liebes-Boost gegönnt sein darf? Gibt es nicht mindestens genauso viele Menschen da draußen, die trotz Zweisamkeit durch den unaufhaltsamen Alltag, der Deadline bei der Arbeit und dem niemals satten Kindermund in die Couch-Routine verfallen und das Gegenüber als zu selbstverständlich ansehen?

Mit dieser Thematik hat sich auch Niklas Löwenstein auseinander gesetzt, nachdem er über einen Artikel zu "The 36 Questions That Lead to Love" gestolpert ist. Ursprünglich hatte der US-amerikanische Psychologe Arthur Aron Fragen entwickelt, mit denen sich vollkommen Fremde ineinander verlieben sollen. Dieses Experiment erfreute sich in Amerika großer Beliebtheit. Deshalb wollte Niklas Löwenstein das gemeinsame Abendessen mit seiner Frau an Valentinstag im Lieblingsrestaurant nicht beim Essen sein lassen. "Ich dachte mir, wenn es Singles dabei hilft, sich an einem Abend ineinander zu verlieben, können wir ja vielleicht etwas Interessantes daraus machen. Wenn man seinen Partner jahrelang kennt, hat man irgendwann ein festes Bild von ihm und man kommt einfach nicht auf die Idee, ihn noch besser kennenzulernen. Und dann passiert es an so einem Abend ziemlich schnell, dass man über Familie und Alltagsdinge spricht.", so Lichtenstein. Also druckte er die Fragen aus, und nahm sie zum Abendessen mit - rückblickend betrachtet eine gute Entscheidung. Familie und Alltagsdinge waren vergessen und wurden gegen tiefe Gespräche verknüpft mit jeder Menge Spaß eingetauscht, die das Essen zweitrangig werden ließen. 
Da die Fragen primär für Menschen gedacht waren, die voneinander rein gar nichts wissen, mussten Niklas Lichtenstein und seine Frau einige Fragen beim Abendessen skippen. "Nach ein paar Jahren Beziehung weiß ich, wie das Verhältnis meiner Frau und ihrer Mutter ist. Es wird mir auch nicht viel Neues bringen, wenn sie mir ihr Leben in vier Minuten zusammenfasst." Für die Weiterentwicklung zu diesem Buch, tauschte Löwenstein einige Fragen gegen ungewöhnlichere und interessantere aus. "Im Gegensatz dazu, bringt die Frage, was das Mutigste war, das sie in ihrem Leben getan hat, das Gespräch in eine interessante Richtung. (...) Das Ziel dabei ist es, den Partner von einer Seite kennezulernen, die man bislang noch nicht so gut kennt. Viele Leute können sich gar nicht vorstellen, dass das bei einem Menschen, mit dem man seit Jahren viel Zeit verbringt, überhaupt möglich ist", meint Lichtenstein. "Spätestens wenn Sie bei der Frage nach der schönsten Erinnerung ihres Partners angekommen sind, werden Sie verstehen, was ich meine."
Bei 36 Fragen für die Liebe handelt es sich also vor allem um ein Büchlein der Achtsamkeit - für Paare! Die Seiten sind liebevoll gestaltet und liefern ausreichend Platz zum Schreiben, falls man das Gesagte auch nochmal festhalten möchte. Den 36 Fragen ist überdies eine Fotoseite voran- sowie fünf weitere tiefgehendere Aussagen nachgestellt, die quasi als abschließendes Fazit angesehen werden können (beispielsweise: Was ich heute Neues über dich erfahren habe und was ich darüber denke).
Eine sehr nette Idee für eine spannende Date-Night, wie ich finde - und das nicht nur zu Valentinstag! Wer sich also einmal selbst von dieser Idee überzeugen lassen möchte oder ein Pärchen kennt, denen solch ein Abend gegönnt sein soll (mein Exemplar wird daher gleich weitergeleitet), darf gerne auf der Verlagsseite vorbeischauen.

Weitere Daten zum Buch

Nicklas Löwenstein 36 Fragen an die Liebe - Für Paare | Geschenkbücher | Hardcover, 96 Seiten | Eden Books | Preis: 9,95€  | erschienen am 12. Januar 2017 | ISBN: 9783959101028
Hier bestellen: Thalia oder *Amazon - oder im Buchladen eures Vertrauens ordern!



Ich wünsche euch noch einen wunderbaren Sonntag, startet gut in die neue Woche! Wir lesen uns hier am Dienstag wieder :-)

 






*Vielen lieben Dank an Eden Books/Edel AG für dieses Leseexemplar und den beigefügten Interview-Ausschnitt. Diese Buchvorstellung ist an keinerlei Bedingungen oder Verträge geknüpft und erfolgte auf freiwilliger Basis.

Neues Kamera-Equipment - Again!


Einen wunderschönen guten Tag, ihr Lieben! 
Vor fast ziemlich genau 3 Jahren, als Blogger-Küken sozusagen, habe ich einen Beitrag online gestellt, der exakt denselben Titel hatte, mal abgesehen von "again!" natürlich. Was war ich stolz auf mein neues Objektiv von Tamron, welches ich mir eigens für die Nikon D3200 zusätzlich angeschafft habe, um noch besser fotografieren zu können. Einige Monate später zog dann ganz unverhofft eine Kompaktkamera ein, ebenfalls aus dem Hause Nikon, da ich mit der Handhabung vertraut war - eine Coolpix S6400 in rot durfte es sein. Von Spiegelreflex zurück zur Kompaktkamera? Was soll das denn? Tatsächlich habe ich beide Kameras in Kombination genutzt, denn schon da fiel mir auf: eine DSLR-Kamera plus Zoom-Objektiv macht gewichtstechnisch schon ganz schön was her, von der Handlichkeit mal abgesehen. Zu vielen Veranstaltungen konnte ich die Kamera aus pressetechnischen Gründen nicht mitnehmen, bis dato war mein Blog noch nicht da, wo er heute ist.
Soll heißen, dass ich in vielerlei Hinsicht schon zu diesem Zeitpunkt eingeschränkt war und die äußerst gute Fotoqualität gegen Handlichkeit eintauschte. Beide Kameras machten bis in den Dezember letzten Jahres hinein einen prima Dienst, ich würde sie immernoch ausnahmslos weiter empfehlen. Beide Kameras waren auch auf dem Niederlande-Roadtrip im letzten Jahr aktiv in Gebrauch, aber ich erwischte mich immer häufiger dabei, wie ich lieber zur roten Nikon griff, hinterher aber der astreinen Qualität der DSLR hinterher trauerte. Selbes Spiel auch auf der Frankfurter Buchmesse, nur dass die D3200 da gar nicht erst mit durfte. 
Vor Weihnachten begann ich dann, mich immer mal wieder mit neueren Kameras zu beschäftigen, da muss es doch einen Mittelweg geben, dass ich sowohl handlich gut unterwegs bin und trotzdem eine super Fotoqualität bekomme. Vielleicht ein Wechsel rüber zu Canon? Und dann blieb ich irgendwie bei Systemkameras stecken. Systemkameras von Sony!

Ich weiß noch ganz genau, wie ich damals die  DSLM-Systemkamera bestaunt hatte, bevor die D3200 bei mir einziehen durfte, nur dass diese "Neuerung" von Kamera damals noch ein Heidengeld kostete und sogar die eigentlich teure Spiegelreflex für ein paar Peanuts plötzlich zu haben war. Und eigentlich sind DSLR-Kameras qualitativ gesehen ja auch besser... 

... bis ich eben bei meiner Suche auf die Sony Alpha 6000 gestoßen bin, die selbst von professionellen Fotografen als der neue und sogar erschwingliche Heilige Gral in Sachen Fotografie gelobt wird und der Nikon D3200 einen harten Tritt in den Hintern verpasste. Sagen wir, es war technische Liebe auf den ersten Blick, mich ließ dieses Wunderteil nicht mehr los und ich las und schaute Testbericht um Testbericht. Einige hilfreiche (meint solche, die sowohl auf Positives als auch Negatives eingehen) verlinke ich euch mal an dieser Stelle, auch für weitere technische Fakten (schaut euch die Beispiel-Bilder an!):
Nach ein paar Tagen wurde dann Nägel mit Köpfen gemacht, weitere wenige Tage später hielt ich mein neues liebstes Teil endlich in den Händen und ich bin SO zufrieden!
Mal abgesehen von den Wahnsinnsbildern ist die Flexibilität wirklich ausschlaggebend. Die Kamera ist vom System an sich, aber auch in ihrer Handhabung einfach zu bedienen und hinsichtlich Funktionsapps sogar erweiterbar (sie kann Wlan, Leute, Wlan und ich kann einige Funktionstasten mit Lieblingseinstellungen belegen!). Ich habe mir ein Set mit zwei Kit-Objektiven gekauft. Mit denen probiere ich nun erstmal herum, bis ich mich eigenständig auf Objektiv-Suche begebe. Und was die Qualität der Kits angeht: ich kann da echt nicht meckern. Und mein Problem hinsichtlich der Handlichkeit? Naja, seht selbst...
Wen würdet ihr wohl eher zu einer proppevollen Buchmesse mitnehmen, Rucksack-Nikon oder Jackentaschen-Sony? Da haben wir's ;-) 
Da ich nun einen für mich sensationellen Mittelweg gefunden habe und zufriedener nicht sein könnte (gerade bin ich ein Fan des intelligenteren Intellegenz-Modus - kein Spaß!), habe ich auch ziemlich schnell beschlossen sowohl die Nikon Coolpix S6400 also auch die Nikon D3200 zu verkaufen. Schon für diese Fotos hier war es ein ganz befremdliches Gefühl die beiden anderen Kameras wieder in die Hand zu nehmen. Der Zauber ist vorbei, mit uns funktioniert es einfach nicht mehr, bye bye Hollywo... - Okay, wir wollen mal nicht melodramatisch werden. 

Ich zeige euch lieber noch ein paar hübsche Bilder meiner neuen technischen Liebe, Hochzeitseinladungen sind bereits raus...

... to be continued :-) 

Warum DU übrigens keine Systemkamera/Spiegelreflexkamera brauchst, und wie du dein bisheriges Foto-Equipment optimal ausreizen kannst, erzähle ich dir in diesem Beitrag hier. 

Ich wünsche euch noch einen wunderbaren Tag, wir lesen uns hier am Sonntag wieder :-) 

Gemeinsam lesen #102: Sebastian Fitzek - Das Paket

 Hallöchen, ihr Lieben! 
Auch im neuen Jahr weiterhin dabei - heute nehme ich bereits zum 102. Mal (und auch auf Empfehlung der lieben Inka von Lebensleseliebelust, die das wirklich sehr sehr fleißig auf ihrem Blog verfolgt!) an der Gemeinsam lesen-Aktion teil. Asaviels Bücher-Allerlei, die Schöpferin dieses Projekts, hat zwar aufgehört, aber Schlunzenbücher hat das Projekt quasi adoptiert und führen es nun weiter. Heute wird bereits der  200. Dienstag eingeläutet, an dem die Aktion stattfindet und zur Feier des Tages zieren die Beiträge nun ein neues Logo, welches hoffentlich auch wieder ein wenig neuen, frischeren Wind in die Aktion reinbringt - vielleicht ist das ja auch ein Anreiz für dich, an der Aktion teilzunehmen, in dieser Woche kann man bei den Schlunzen-Mädels sogar ein Buchpaket gewinnen ;-)

Bei Gemeinsam lesen handelt es sich um einen Currently Reading-Beitrag, der sich aus vier Fragen zusammensetzt. Drei davon sind immer die gleichen, ergänzend dazu gibt es dann nochmal eine sich stets variierende Frage. Eine schöne Sache, um ein paar Gedanken zum jeweiligen Buch zu teilen, sich über Bücher auszutauschen und vor allem um andere Blogs kennenzulernen! 
Und nun zu den Fragen für diese Woche:


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade Das Paket von Sebastian Fitzek und bin aktuell auf Seite 148

Darum geht's:  
Seit die junge Psychiaterin Emma Stein in einem Hotelzimmer vergewaltigt wurde, verlässt sie das Haus nicht mehr. Sie war das dritte Opfer eines Psychopathen, den die Presse den »Friseur« nennt – weil er den misshandelten Frauen die Haare vom Kopf schert, bevor er sie ermordet. Emma, die als Einzige mit dem Leben davonkam, fürchtet, der »Friseur« könnte sie erneut heimsuchen, um seine grauenhafte Tat zu vollenden. In ihrer Paranoia glaubt sie in jedem Mann ihren Peiniger wiederzuerkennen, dabei hat sie den Täter nie zu Gesicht bekommen. Nur in ihrem kleinen Haus am Rande des Berliner Grunewalds fühlt sie sich noch sicher – bis der Postbote sie eines Tages bittet, ein Paket für ihren Nachbarn anzunehmen.
Einen Mann, dessen Namen sie nicht kennt und den sie noch nie gesehen hat, obwohl sie schon seit Jahren in ihrer Straße lebt ...
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Sie stieg die vier Stufen nach oben und sah zur Straße zurück, konnte aber niemanden erkennen."


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!) 
Eigentlich wollte ich mich ja voll und ganz in A Little Life stürzen, habe dann aber beschlossen, dass dem Buch einfach mehr Aufmerksamkeit gebührt, als ich gerade geben kann. Es wird das erste Buch sein, zu dem ich dann am 10. März greifen werde, wenn mein 2. Staatsexamen vorbei ist. Solange muss die gute, alte Unterhaltungsliteratur herhalten und außerdem lag Das Paket von Sebastian Fitzek nun ohnehin schon wieder viel zu lang auf dem SuB. Ich schätze die großzügige Formatierung der Seiten, da schafft man in nur wenigen Minuten so einiges zu lesen. Zur Geschichte an sich kann ich sagen, dass es sowohl inhaltlich als auch sprachlich weniger komplex zugeht, als in den vorherigen Thrillern aus Fitzeks Feder. Und ich will jetzt wissen, was es mit dem Paket auf sich hat! Bisher verschwindet das Paket nämlich einfach und plötzlich wohnt da ein Nachbar, der da noch nie gewohnt hat. Hoffentlich hat es die Auflösung in sich, die liebe Inka war ja eher enttäuscht vom aktuellen Fitzek.

4. Brauchst du manchmal einen Restart, irgendeine Veränderung oder Neuerung, um dein liebstes Hobby - das Lesen - wieder in Schwung zu bringen?

Mein Restart-Knopf ist der 10. März. Da vollziehe ich (hoffentlich) erstmal die letzte Prüfung und bin dann nach dem Abi und nach sechseinhalb Jahren Studium plus Referendariat mal so etwas wie gänzlich prüfungsfrei, haha. Denn dieses allerletzte Staatsexamen ist gerade so wichtig, dass Lesen wirklich die zweite Musik spielt. Vermutlich kommt es danach erstmal zum Erfolgstief und ich weiß gar nicht wohin mit all meinen Lesemöglichkeiten, aber gerade finde ich die Idee äußerst verlockend, mir eine Post-Staatsexamen-Leseliste anzulegen! 
  
Wie gefällt euch das neue Gemeinsam lesen-Logo? Überdies: Welches Buch begleitet euch in dieser Woche? Schreibt es mir in die Kommentare! :-)

Ich wünsche euch einen superguten Tag! 


Die Aussortierten #5: Laura Kneidl - Light&Darkness - Auslosung!

 Einen wunderschönen guten Tag, ihr Lieben! 
Anlässlich meines überquellenden Bücherregals gebe ich nun in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Bücher zur Adoption frei. Ich hoffe, dass die Bücher auf diesem Weg noch einmal ordentlich Liebe bekommen, denn zum einfachen Aussetzen sind sie dann doch zu schade.  Letzte Woche konntet ihr für Laura Kneidls Light&Darkness  in den Lostopf springen.

Und gewonnen hat... 

... die liebe Vanessa :-) 

Herzlichen Glückwunsch an dich, eine Email mit allen weiteren Informationen ist bereits an dich raus. 

Und an alle anderen: Nicht traurig sein, Ende diesen Monats wird wieder aussortiert :-) 


Habt noch einen wunderschönen Sonntag, startet gut in die neue Woche. Wir lesen uns hier am Dienstag wieder :-)

 

Lesemonat Januar 2017

Einen wunderschönen guten Tag, ihr Lieben! 
Der erste Monat im neuen Jahr verging wie im Flug, zumindest für mich. Zeit also für die erste Lesestatistik im Jahr 2017, die sich mit insgesamt drei gelesenen Büchern und einem Hörbuch doch sehen lassen kann. Es ist auf jeden Fall mehr geworden als ich dachte und die goodreads Reading Challenge sagt, ich bin sogar ein Buch voraus - yeah yeah yeah! Nun aber zu den gelesenen/gehörten Büchern

Benedict Wells - Fast genial - 4/5 Sternen (Rezension folgt) 
Nicole Obermeier - Mika & Liz - 3,5/5 Sternen (Rezension folgt) 
Graeme Simsion - Das Rosie-Projekt - als Hörbuch, 4/5 Sternen (Rezension folgt)

Ganz klarer Favorit war im Januar natürlich Libellen im Kopf von Gavin Extence und ich hatte eigentlich auch nichts anderes erwartet. Die im Buch angesprochene Thematik wurde fiktional gesehen wirklich sehr gut umgesetzt und ich habe von der ersten bis zur letzten Seiten kaum merklich etwas auszusetzen. Lest es! 

Auch gut gefallen haben mir Fast genial von Benedict Wells und Das Rosie-Projekt von Graeme Simsion als Hörbuch, da waren es eigentlich nur Kleinigkeiten, die die Geschichte nicht auf die volle Punktzahl katapultieren konnten. Wobei es bei Fast genial schon ziemlich genial war, die letzten 120 Seiten in genau einer Stunde zu lesen - das hatte schon etwas von einem lesenden Autorennen, jaja. Mit dem Hörbuch zu Das Rosie-Projekt konnte ich hingegen eine Mini-SuB-Leiche von meiner Liste streichen, das Buch liegt nämlich schon seit 2014 hier! 

Schlusslicht bildet Mika&Liz von Nicole Obermeier. Dies bedeutet nicht, dass die Geschichte mit ihren 3,5 Sternen schlecht ist, trotzdem haben sich mir Ben&Judy sehr viel mehr ins Hirn gebrannt und wollten so gar keinen Platz für die neuen Protagonisten schaffen - also mein ganz subjektives Problem! 

Insgesamt waren dies 1081 gelesene Buchseiten, was etwa 35 Seiten pro Tag ausmachte, sowie insgesamt 385 Minuten Hörbuch, wo hingegen 12 Hörminuten pro Tag zu verbuchen sind. In Anbetracht dessen, dass meine Gedanken eigentlich nur noch um die große Endprüfung kreisen, und mein Hirn hauptsächlich in Laminierfolien, Kreidestücken und Lernzielen kommuniziert also ein recht guter Schnitt! 

Was war sonst noch buchiges los? 

Ich habe es in den letzten Januartagen dann auch nochmal geschafft, die Truedy und mich für die Leipziger Buchmesse 2017 zu akkreditieren, yay! Unsere Unterkunft hatten wir ja bereits im November gebucht, nun sind auch alle anderen Formalitäten geklärt und wir freuen uns schon tierisch auf die Veranstaltungsplanerei - by the way ist dies dann auch unser drittes Mal Leipzig. Wen werden wir denn ganz sicher von euch in Leipzig antreffen?

Wie verlief euer erster Lesemonat im neuen Jahr? Gab es High- oder Lowlights? Schreibt es mir gerne in die Kommentare!