Ein paar Worte zu... Oliver Jeffers & Sam Winston - Wo die Geschichten wohnen

 Oliver Jeffers & Sam Winston (beide Text u. Illustrationen) Wo die Geschichten wohnen
Bilderbuch | gebundene Ausgabe, 44 Seiten | mixtvision | Preis: 14,90€  | 27. Januar 2017 | ISBN: 9783958540927 | Hier bestellen: thalia eBook *amazon


Worum geht es?

Ein kleines Mädchen segelt mit ihrem Floß über ein Meer aus Worten. Sie gelangt an das Haus eines kleinen Jungen und nimmt ihn mit auf eine spektakuläre Reise durch die Fantasie. Gemeinsam klettern sie über Berge aus Märchen und entdecken Schätze in der Dunkelheit.

Wie hat es mir gefallen?

Einigen von euch dürfte die virale Aktion Ich bin ein Kind der Bücher vom Verlag mixtvision nicht entgangen sein. In sämtlichen Netzwerken haben Menschen eine Liebeserklärung an das Lesen gepostet. Wie? Sie haben sich an das Buch/die Person zurück erinnert, die sie maßgeblich für das Lesen begeistern konnte. Mama, Papa, Oma, Opa, Harry Potter, Pippi Langstrupf, Michael Ende... die Liste könnte ewig so fortgeführt werden, weil wir alle auf den unterschiedlichsten Wegen das Lesen für uns liebgewonnen haben. Natürlich war die Aktion nicht rein für die Liebe zum Lesen selbst bestimmt, sondern natürlich auch als Vorabankündigung für ein neu illustriertes Kinderbuch von Oliver Jeffers und Sam Winston, welches bei mixtvision publiziert wird: Wo die Geschichten wohnen

Ich selbst konnte prüfungsbedingt vorab nicht bei der Ich bin ein Kind der Bücher-Aktion mitmachen, aber ich durfte das nun frisch geschlüpfte Kinderbuch, was auch bei Erwachsenen guten Anklang findet, einmal genauer unter die Lupe nehmen - vielen lieben Dank an die tollen Verlagsmitarbeiter von mixtvision!

Bereits im letzten Jahr stellte ich euch ein Buch aus dem mixtvision-Verlag vor. Im Land der Wolken von Alexandra Helmig und Anemone Kloos war so unfassbar schön illustriert, mit einer starken Message dahinter. Dem steht Wo die Geschichten wohnen wirklich ins Nichts nach. Auf rund 44 Seiten wird daran erinnert, was das Lesen bewirken kann, nämlich das Aufrechterhalten der Fantasie. Aber es wird auch Kritik an unserer schnelllebigen Gesellschaft geübt, die Ernsthaftigkeit und gehaltvolle Fakten einfordert. Alles muss möglichst sinnstiftend sein, für ein bisschen Schabernack bleibt kaum Zeit. Und auch in meinem Job werde ich häufig damit konfrontiert, wie wenig Vorstellungskraft einige Kids eigentlich mitbringen, weil es weder durch das Elternhaus noch durch erzieherische Institutionen mangels Zeit (und Lehrplans) ausgiebig eingefordert wird. Andererseits erfreut es gerade diese Kinder umso mehr, wenn sie mit Medien konfrontiert werden, die ihre Fantasie wieder fördern und Freiraum für eben diese Erfahrungen geschaffen wird. 
Hierbei setzen die beiden Texter/Illustratoren Jeffers und Winston einerseits auf klare Bilder, die trotzdem unglaublich viel Wortgehalt transportieren und auf vielen anderen Seiten wiederum erlebt der Leser eine wahre Explosion der Farben. Man kann sich an solch einem Bild kaum satt sehen und entdeckt bei jedem Hinschauen wieder ein neues Detail (zum Beispiel Zitate, Sprichwörter, mehrdeutige Bilder). Langeweile? Bei diesem bebilderten Kinderbuch ganz bestimmt nicht! Daher denke ich auch, dass dieses dünne Büchlein mit so viel Inhalt nicht nur primär für die Kleinsten unter uns eine tolle Leseerfahrung ist, sondern vielmehr für eine vielfältige Leserschaft angedacht werden kann, auch gerne in den unteren Jahrgängen einer weiterführenden Schule (seid mutig!).
Das aber auch Erwachsene sich dadurch in Kindheitserinnerungen versetzt fühlen, konnte man auch auf der Leipziger Buchmesse 2017 beobachten, denn der mixtvision-Verlag hat sich Ich bin ein Kind der Bücher auch als Stand-Motto auf die Fahne geschrieben! So viele Danksagungen an die unterschiedlichsten Personen, Autoren und Bücher: 
Und auch ich habe mal nachgeschaut, welche Bücher mich so durch meine Kindheit gebracht haben, Astrid Lindgren ist da natürlich ganz vorne mit dabei, aber auch diverse Buchschätze aus dem damaligen Schneider-Verlag (heute bei Egmont). Nicht zuletzt muss hier auch meine Oma Erwähnung finden, der ich es hauptsächlich zu verdanken haben, dass zu Geburtstag, Weihnachten und Ostern eben diese Bücher immer ein Bestandteil der Geschenke ausgemacht haben. 

Nicht nur die Aktion an sich, sondern auch dieses tolle Buch selbst hat volle fünf von fünf Sternen verdient und ich freue mich schon auf weitere tolle Werke aus dem Haus mixtvision!

Lieblinks

Hier findet ihr das Buch auch nochmal auf der Verlagswebsite. Und hier geht es zum aktuellen Verlagsprogramm, mixtvision publiziert auch Jugendbücher! Zu Wo die Geschichten wohnen gibt es auch einen einminütigen Buchtrailer, indem sich auch die Autoren Jeffers und Winston vorstellen - die sneakpeak gibt es hier!



 Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Tag :-)

Kommentare

  1. Hi Patrizia,

    von der Aktion habe ich viele tolle Bilder mitbekommen und bin schwer begeistert gewesen. Es ist eine schöne Idee, dem Autor für seine Bücher zu danken. Deinen Beitrag finde ich sehr liebevoll und schön gestaltet. Ich denke, dass wir uns in Zukunft öfter lesen werden, weil ich deine Art zu bloggen sehr angenehm finde.

    Liebe Grüße und ein schönes #litnetzwerk
    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Nina :)

      Danke, das freut mich sehr!

      Viele liebe Grüße an dich zurück,
      Patrizia :)

      Löschen
  2. Hallo,
    Das klingt nach einem außergewöhnlichen Bilderbuch, an dem man als Kinderbuchliebhaberin nur schwer vorbei kommt... Mixtvision hat immer wieder tolle Titel im Programm, das von dir angesprochene "Im Land der Wolken" fand ich ebenfalls bezaubernd wie die Kinder, denen ich es vorgelesen habe.
    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Anna :)

      Habe es auch selten gesehen, dass sich ein Verlag mit seinen Aktionen solche Mühe gibt, und nicht nur die "Verpackung" des Buches schön ist, sondern auch der Inhalt!

      Viele liebe Grüße an dich,
      Patrizia :)

      Löschen
  3. Hey liebe Patrizia,

    ein wirklich schöner Beitrag und eine tolle und großartige Aktion! Damit hast du mich auch gerade wieder in Kindheitserinnerungen schwelgen lassen. Das Pippi Langstrumpf Buch hatte ich damals auch und meine Oma hatte mir immer aus Harry Potter vorgelesen und "Dumbledore" auch so ausgesprochen wie man es schreibt ;D

    Liebste Grüße und ein Kompliment an deinen schönen Blog!
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Nadine :)

      Vielen lieben Dank für dein Feedback! Den ersten Band von Harry Potter habe ich ebenfalls von meiner Oma bekommen - da war sie immer echt uptodate, die Gute. Leider konnte mich der Hype darum in dem Moment nicht packen, da kam erst ein paar Jahre später :D

      Viele liebe Grüße an dich,
      Patrizia :)

      Löschen
  4. Hallo Patrizia,
    das hört sich wirklich nach einem tollen Buch an, obwohl für Kinder gemacht möchte ich es auch gerne haben ;-) Bücher über Bücher und die Literatur gehen irgendwie in jeder Form und immer! Falls du es noch nicht kennst: "Die fliegenden Bücher des Mister Morris Lessmore" ist ebenfalls ein wunderschönes Kinderbuch über die Kraft der Bücher.
    Viele Grüße
    Thomas

    AntwortenLöschen

All content and images ©maaraavillosa 2013-2017 unless stated otherwise. Powered by Blogger.
Back to Top