Ein paar Worte zu... Nicole Obermeier: Mika & Liz - Verlier dein Herz

  Nicole Obermeier Mika & Liz
Liebesroman | eBook, 400 Seiten | Forever by Ullstein | Preis: 3,99€  | 13. Januar 2017 | ISBN: 9783958181595 | Hier bestellen: über Forever eBook *amazon


Worum geht es?

Liz Thienemann ist jung, hübsch und ihr Freund ist ein gefragtes Model. Außerdem ist sie klug und nach jahrelanger Arbeit will sie nun endlich den Lohn einfahren: Die Beförderung durch ihren Vater zur Juniorgeschäftsführerin. Doch ein anderer bekommt die Stelle und von da an scheint Liz‘ Leben auseinanderzufallen. Ihr Freund betrügt sie mit ihrer besten Freundin und ihr Vater rät ihr lediglich, einen Modeblog zu gründen. Auf einmal ohne Perspektive und Ziel in ihrem bisher so durchgeplanten Lebenslauf, trifft sie aus heiterem Himmel Mika, steigt in seinen VW-Bus und begibt sich auf die Reise ihres Lebens. Und am Ende begreift sie, dass man manchmal sein Herz verlieren muss, damit ein anderer es findet und sicher verwahrt…

Wie hat es mir gefallen?

Es ist noch gar nicht so lange her, da durfte ich Nicole Obermeiers Debüt Ben & Judy - Riskier dein Herz lesen und war, auch wenn das Genre ja prinzipiell nicht ganz so meins ist, schwer angetan von der Geschichte (hier findet ihr meine Rezension zu Ben & Judy)! Gut fünf Monate später reihte sich dann Mika & Liz - Verlier dein Herz in die Herzensgeschichten ein und ich durfte erneut einen Blick ins Buch werfen - nochmals vielen lieben Dank, Nicole, du hast den Tolino wieder zum Leben erweckt!

Leider wollte der Funke nur bei dieser Geschichte nicht so gänzlich bei mir überspringen. Aber erstmal auf Anfang: Mika & Liz kann auf jeden Fall als Einzelband gelesen werden. Zwar hat Liz auch schon einen kleinen Gastauftritt in Ben & Judy, der doch so einiges in Bewegung bringt, aber das ist für Mika & Liz nicht unbedingt wichtig. Für Folgeleser ist vielleicht dennoch gut wissen, dass Liz hier mit sehr viel netteren Charaktereigenschaften daher kommt, als es in Ben & Judy der Fall ist. Fast hätte ich sie nicht für ein und dieselbe Person gehalten. Und dennoch: ich konnte mich wenig mit der jungen Frau identifizieren, die in der Firma ihres Vaters hoch aufsteigen will, und es dann doch nicht kann. Eigentlich müsste die reiche Familie im Rücken, mit einer wenig empathischen Mutter als Hausherrin und ein schmieriger Modelfreund, der Liz betrügt, ja eigentlich so etwas wie Mitgefühl bei mir als Leserin ausgelöst haben. Das hat es nur leider nicht.

Was mir in Ben & Judy so fabelhaft bodenständig geboten wurde, war mir in manchen Szenen in Mika & Liz einfach over the top.Vielleicht liegt es schlicht und ergreifend daran, dass in Ben & Judy eher "normale" Leute agieren. In Mika & Liz ist es zumindest im ersten Drittel des Buches fast ein bisschen wie in Reich & Schön. Auch musste ich Punktabzüge dafür geben, dass diese Seitensprunggeschichte sehr offensichtlich eingeflochten wurde - es war für mich so klar, wer da mit Raúl ins Nest hüpft. Das Motiv dahinter kam dann auch ganz schön seifernopernlastig daher und ich war wenig überzeugt. 

Erst als Liz dann auf Mika trifft und ihre Rundreise mit dem VW Bulli beginnt, war ich mit der Geschichte wieder im Reinen und mit der Autorin auch wieder versöhnt. Da war wieder das aus Ben & Judy gewohnt Bodenständige, ganz besonders prägnant in Szene gesetzt vor allem bei ihrem Aufenthalt in Mecklenburg Vorpommern und auch später noch, als es nach Schweden geht. Hier setzt die Autorin weniger auf Oberflächligkeit und begeistert mit tollen Details (zum Beispiel der Sprachaspekt) durch gute Recherche, die mich als Leserin ohne Weiteres an einen anderen Ort versetzt hat. Tolle Wortmalerei! Und wer noch ein wenig Vorstellungshilfe braucht, zum Beispiel wenn man sich einen ausgebauten VW Bulli nicht so ganz als Wohnmobil vorstellen kann, sollte beispielsweise mal auf Nicoles pinterest-Pinnwand vorbeischauen, eine prima Ergänzung zum Buch! 

Mika fand ich im Gegensatz zu Liz rundum sympathisch, eine ähnliche Figur zu Ben, nur noch cooler und unabhängiger, so eine richtiger Naturbursche eben. Einer, der Liz mal in die Wirklichkeit zurückholt. Schade nur, dass Liz' Vergangenheit sie einfach nicht loslässt - da war sie wieder, die Seifenoper. Also ganz ehrlich, dieser Teil der Geschichte (auch schon das Vorgeplänkel) hätte gar nicht sein müssen, und trotzdem hätte Mika & Liz prima funktioniert! Job-Probleme auf jeden Fall, irgendetwas muss ja den Anstoß geben, und unabhängige Frauen können nie oft genug thematisiert werden, aber all das Drama danach und nochmal zum Höhepunkt - absolut nicht notwendig. Solche Schnitzereien hat, so finde ich, Nicole Obermeier überhaupt nicht nötig, denn sie hat bereits in Ben & Judy ein Gespür für gute Geschichte ohne überkrasses Dramarama bewiesen. Das Ende ließ mich dementsprechend zurück: die Geschichte war okay, mit einem tollen Mittelteil, aber die beiden Brotscheiben die so ein rundum gelungenes Sandwich zusammenhalten, waren mir einfach zu bröselig (warum schreibe ich jetzt so metaphorisch über Essen?), aber Nicole hatte schon vermutet, dass mich die Geschichte wohl nicht so begeistern wird - aber ich verfolge bei Autoren auch gerne die Schreibentwicklung. Und auch wenn mir die Geschichte vom Inhalt her nicht ganz so zugesagt hat, ist Nicole an ihrem eigenen Stil auf jeden Fall gewachsen.

Ich halte einfach weiter eisern an Ben & Judy fest (lest es, das ist wirklich gut!) und hoffe einfach auf eine neue Geschichte, die mich dann von A bis Z ganz verzückt zurück lässt. Ich habe Mika & Liz - Verlier dein Herz mit 3 von 5 Sternen bewertet. 

Lieblinks

Hier findet ihr das Buch auch nochmal auf der Verlagswebsite. Und hier geht es zu einer genauen Beschreibung zu Ben & Judy - Riskier dein Herz. Nicole Obermeier ist nicht nur Bibliothekarin und Autorin, eigentlich ist sie auch noch Buchbloggerin! Ihren Blog verlinke ich euch hier.



 Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Tag :-)

Keine Kommentare

All content and images ©maaraavillosa 2013-2017 unless stated otherwise. Powered by Blogger.
Back to Top