Neues Kamera-Equipment - Again!


Einen wunderschönen guten Tag, ihr Lieben! 
Vor fast ziemlich genau 3 Jahren, als Blogger-Küken sozusagen, habe ich einen Beitrag online gestellt, der exakt denselben Titel hatte, mal abgesehen von "again!" natürlich. Was war ich stolz auf mein neues Objektiv von Tamron, welches ich mir eigens für die Nikon D3200 zusätzlich angeschafft habe, um noch besser fotografieren zu können. Einige Monate später zog dann ganz unverhofft eine Kompaktkamera ein, ebenfalls aus dem Hause Nikon, da ich mit der Handhabung vertraut war - eine Coolpix S6400 in rot durfte es sein. Von Spiegelreflex zurück zur Kompaktkamera? Was soll das denn? Tatsächlich habe ich beide Kameras in Kombination genutzt, denn schon da fiel mir auf: eine DSLR-Kamera plus Zoom-Objektiv macht gewichtstechnisch schon ganz schön was her, von der Handlichkeit mal abgesehen. Zu vielen Veranstaltungen konnte ich die Kamera aus pressetechnischen Gründen nicht mitnehmen, bis dato war mein Blog noch nicht da, wo er heute ist.
Soll heißen, dass ich in vielerlei Hinsicht schon zu diesem Zeitpunkt eingeschränkt war und die äußerst gute Fotoqualität gegen Handlichkeit eintauschte. Beide Kameras machten bis in den Dezember letzten Jahres hinein einen prima Dienst, ich würde sie immernoch ausnahmslos weiter empfehlen. Beide Kameras waren auch auf dem Niederlande-Roadtrip im letzten Jahr aktiv in Gebrauch, aber ich erwischte mich immer häufiger dabei, wie ich lieber zur roten Nikon griff, hinterher aber der astreinen Qualität der DSLR hinterher trauerte. Selbes Spiel auch auf der Frankfurter Buchmesse, nur dass die D3200 da gar nicht erst mit durfte. 
Vor Weihnachten begann ich dann, mich immer mal wieder mit neueren Kameras zu beschäftigen, da muss es doch einen Mittelweg geben, dass ich sowohl handlich gut unterwegs bin und trotzdem eine super Fotoqualität bekomme. Vielleicht ein Wechsel rüber zu Canon? Und dann blieb ich irgendwie bei Systemkameras stecken. Systemkameras von Sony!

Ich weiß noch ganz genau, wie ich damals die  DSLM-Systemkamera bestaunt hatte, bevor die D3200 bei mir einziehen durfte, nur dass diese "Neuerung" von Kamera damals noch ein Heidengeld kostete und sogar die eigentlich teure Spiegelreflex für ein paar Peanuts plötzlich zu haben war. Und eigentlich sind DSLR-Kameras qualitativ gesehen ja auch besser... 

... bis ich eben bei meiner Suche auf die Sony Alpha 6000 gestoßen bin, die selbst von professionellen Fotografen als der neue und sogar erschwingliche Heilige Gral in Sachen Fotografie gelobt wird und der Nikon D3200 einen harten Tritt in den Hintern verpasste. Sagen wir, es war technische Liebe auf den ersten Blick, mich ließ dieses Wunderteil nicht mehr los und ich las und schaute Testbericht um Testbericht. Einige hilfreiche (meint solche, die sowohl auf Positives als auch Negatives eingehen) verlinke ich euch mal an dieser Stelle, auch für weitere technische Fakten (schaut euch die Beispiel-Bilder an!):
Nach ein paar Tagen wurde dann Nägel mit Köpfen gemacht, weitere wenige Tage später hielt ich mein neues liebstes Teil endlich in den Händen und ich bin SO zufrieden!
Mal abgesehen von den Wahnsinnsbildern ist die Flexibilität wirklich ausschlaggebend. Die Kamera ist vom System an sich, aber auch in ihrer Handhabung einfach zu bedienen und hinsichtlich Funktionsapps sogar erweiterbar (sie kann Wlan, Leute, Wlan und ich kann einige Funktionstasten mit Lieblingseinstellungen belegen!). Ich habe mir ein Set mit zwei Kit-Objektiven gekauft. Mit denen probiere ich nun erstmal herum, bis ich mich eigenständig auf Objektiv-Suche begebe. Und was die Qualität der Kits angeht: ich kann da echt nicht meckern. Und mein Problem hinsichtlich der Handlichkeit? Naja, seht selbst...
Wen würdet ihr wohl eher zu einer proppevollen Buchmesse mitnehmen, Rucksack-Nikon oder Jackentaschen-Sony? Da haben wir's ;-) 
Da ich nun einen für mich sensationellen Mittelweg gefunden habe und zufriedener nicht sein könnte (gerade bin ich ein Fan des intelligenteren Intellegenz-Modus - kein Spaß!), habe ich auch ziemlich schnell beschlossen sowohl die Nikon Coolpix S6400 also auch die Nikon D3200 zu verkaufen. Schon für diese Fotos hier war es ein ganz befremdliches Gefühl die beiden anderen Kameras wieder in die Hand zu nehmen. Der Zauber ist vorbei, mit uns funktioniert es einfach nicht mehr, bye bye Hollywo... - Okay, wir wollen mal nicht melodramatisch werden. 

Ich zeige euch lieber noch ein paar hübsche Bilder meiner neuen technischen Liebe, Hochzeitseinladungen sind bereits raus...

... to be continued :-) 

Warum DU übrigens keine Systemkamera/Spiegelreflexkamera brauchst, und wie du dein bisheriges Foto-Equipment optimal ausreizen kannst, erzähle ich dir in diesem Beitrag hier. 

Ich wünsche euch noch einen wunderbaren Tag, wir lesen uns hier am Sonntag wieder :-) 

Kommentare:

  1. Wow, genialer Beitrag - tolle Fotos. Danke dir, auch wenn ich jetzt vermutlich arm werde ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine Investition, die du nicht bereust :D

      Löschen