5 Dinge, die ich 2016 gelernt habe

 Einen wunderschönen guten Tag, ihr Lieben und ein frohes neues Jahr wünsche ich euch! 
Bevor es auf dem Blog wieder inhaltlich zur Sache geht, soll heute nochmal ein kleiner allgemeiner Rückblick folgen. Wenn ich das Jahr 2016 mit wenigen Worten beschreiben müsste, wäre es wohl unter anderem das Adjektivchen intensiv. Dicht gefolgt von Selbstoptimierung - einer ständigen Gradwanderung zwischen Ich muss jetzt ein tolleres Ich sein und Ich will jetzt ein tolleres Ich sein. Verrückt, dass nur ein zwergenhaftes Wörtchen da schon riesige Unterschiede macht. Apropos verrückt, übrigens auch so ein Wort, dass so wunderbar zu 2016 passt, vor allem zu den letzten Wochen. Und es ist ja nicht so, als würde man solch ein Jahr völlig unbedarft hinter sich lassen, deshalb folgen nun...

5 Dinge, die ich 2016 gelernt habe

1. Yoga ist eine spitzenmäßige Sache...

Janosch-Kolumne aus der ZEIT / via pinterest

2. ... die Entscheidung, weniger "Müll" zu essen, übrigens auch! 

Und es war gar nicht so schwer, wie gedacht. 

3. Carpool-Karaoke sind die besten Parties und das sind die besten Evergreens dafür (auf YouTube spielt die Musik): 

The Fratellies - Baby Don't You Lie To Me! - funktioniert eigentlich bestens als kitchen tiles dance, aber das Auto tut es dann auch
Lady Gaga - Million Reasons
- funktioniert gut, wenn die Stimme durch die vorherige Party/das vorherige Konzert noch nicht wie ein Reibeisen klingt und man da unbedingt nachhelfen will/muss - drama baby, drama mit inbegriffen
Macklemore & Ryan Lewis - Downtown - funktioniert gut, wenn man zig Mal die Ausfahrt verpassen (aufgrund enthusiastischen Mitgrölens) und für einen einstündigen Heimweg plötzlich drei Stunden brauchen möchte
McBusted - Air Guitar - funktioniert vor allem gut, wenn man die Polizei verwirren/amüsieren will - und alle anderen Passanten natürlich auch

4. Die besten Abenteuer erlebt man eben nicht auf der Couch im Wohnzimmer!

5. Weniger müssen und mehr wollen

Julia Engelmann / via pinterest

Ein wildes Kunterbunt dieses 2016, zusammengewürfelt, ohne auf formatierte Ästhetik zu achten. Und jetzt ihr:

Gibt es etwas, dass ihr 2016 ganz besonders doll vom Leben gelernt habt oder ein Wörtchen, was euer Jahr bestens umschreibt? Schreibt es mir gerne in die Kommentare, auch liebendgern kryptisch, wir finden uns bestimmt in euren learnings wieder. 

Habt einen guten Start in die erste neue Woche in diesem Jahr. Möge alles, was an Veränderungen auf euch zukommt, spitzenmäßig sein und alles Gewohnte angenehm gewöhnlich bleiben. 
Wir lesen uns hier morgen zum Gemeinsamen Lesen wieder :-)

Kommentare

  1. Ich mag das Wort "verrückt", denn ich halte es mit "normal-ist-langweilig". :-) Nur so kann man es oft auch nur aushalten, indem man sich sagt, dass es normal gar nicht geht...Ich versuche auch jedes Jahr, die angestrebte Perfektion zurückzuschrauben! So lebt es sich besser! Ich wünsche dir ein tolles 2017! LG Verena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Verena,

      ich will noch hinzufügen: Was ist derweil auch schon normal? :D
      Dein "normal geht gar nicht"-Satz finde ich deshalb erste Sahne! Danke dafür :)

      Viele liebe Grüße an dich,
      Patrizia :)

      Löschen
  2. Liebe Patrizia

    Was für ein schöner Rückblick, was für tolle Bilder und Erkenntnisse. Ich habe hier bereits einzelne Stichworte und Sätze zum Jahr 2016 zusammengetragen: http://samtpfotenmitkrallen.blogspot.ch/2017/01/mein-jahr-2016-in-einigen-worten.html
    Vielleicht schaust du ja mal vorbei :-)

    Alles Liebe dir im Nauen Jahr, viel Glück, Gesundheit und Freude
    Livia

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Patrizia :)

    2016 war schon ein Jahr für sich. :)

    In der Bücherwelt einfach nur cool, großartig und echt total schön. Ich habe viele Menschen kennengelernt und habe gelernt, dass es manchmal echt was bringt, wenn man bisschen frech ist und sich nicht immer nur in das einreiht, was bei allen gut geht, sondern selbst seinen Weg findet. Damit gibt es vielleicht das Risiko, dass man sich mal unbeliebt macht, aber es gibt auch das "Risiko", dass man dadurch Dinge erlebt, die man sonst nicht erlebt hätte.

    Privat war das Jahr nicht immer so gigantisch. Aber am Ende will ich weder meckern, noch jammern, sondern mich lieber auf 2017 freuen. Da kommt wieder Vieles auf uns zu. In der Bücherwelt und auch privat.

    Ich wünsch dir ganz viel Glück und ein schönes Jahr 2017!!!

    Viele Grüße
    Martin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Martin :)

      Manchmal ganz getreu dem Motto: Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert ;)

      In diesem Sinne: Ich wünsche dir dasselbige und freue mich auf ein Wiedersehen auf der LBM17 - wuho!

      Löschen
  4. Lieblingsmitbewohnerin2. Januar 2017 um 21:48

    Hey, hey, hey,

    Unvergessen werden mir wohl immer unsere Ausflüge und damit verbundenen genialen Auto-Music-Sessions sein...Wo sind wir eigentlich? :))) Was für eine tolle Zeit!

    Ich wünsche dir das beste 2017 ever!!!

    <3<3<3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben uns doch auf Instagram schon oft genug gezeigt :D

      Löschen
  5. Hey Patrizia,

    das klingt ja nach einem famosen Jahr. Ich habe ganz besonders gelernt, mir weniger Stress zu machen, denn alles kommt schon irgendwie in die richtige Bahn. :)

    Liebste Grüße,
    Tati

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Tati <3

      Das ist ein wirklich schönes und wichtiges Ziel. Nichts ist besser als mit sich selbst achtsam zu sein!

      Viele liebe Grüße an dich,
      Patrizia :-*

      Löschen
  6. Meine allerliebste Patrizia,
    ein toller und mal etwas anderer Rückblick, der mir sehr sehr gut gefallen hat. :) Danke dafür.
    Ich glaube mein Wort für 2016 ist "Veränderung" und das in jeglicher Hinsicht. Irgendwie hat sich in diesem Jahr einfach alles verändert. Vielleicht nicht alles zum Guten, aber verändert auf jeden Fall und es gab auch sehr viel Gutes. So viel steht fest.
    Vielleicht greife ich deine Idee mal ein wenig auf und schreibe auch darüber. Ein Jahresrückblick von mir ist nämlich noch sowas von fällig.

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine liebe Lotta,

      was nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende - so sagt man doch?
      Von daher wirst du 2017 vollends durchstarten wie eine Rakete!

      Ich freue mich auf deinen Rückblick!

      Viele liebe Grüße bis dahin,
      Patrizia :)

      Löschen
    2. Nachtrag: ich liebe die Wortfindungsstörung und fehlende Grammatik meinerseits, wenn ich den ganzen Tag Unterricht geplant habe :D

      WENN ES NICHT GUT IST, IST ES NICHT DAS ENDE! - Danke Hirn, für's nicht denken :D

      Löschen

All content and images ©maaraavillosa 2013-2017 unless stated otherwise. Powered by Blogger.
Back to Top