Ein paar Worte zu... Adriana Popescu - Paris, du & ich



Adriana Popescu Paris, du & ich | Jugendbuch/Liebesgeschichten | Broschur, 352 Seiten | cbt | Preis: 14,99€  | erschienen am 25. Juli 2016 | ISBN: 9783570172322 | Hier bestellen: Thalia eBook *amazon


Worum geht es?

Romantik pur hatte sie geplant – eine Woche Paris bei ihrem chéri Alain. Doch angekommen in der Stadt der Liebe, muss die sechzehnjährige Emma feststellen, dass Alains »Emma« inzwischen »Chloé« heißt und sie selbst nun dumm dasteht: ohne Bleibe, ohne Kohle, aber mit gnadenlos gebrochenem Herzen. Ähnlich down ist Vincent, dem kurz vor der romantischen Parisreise die Freundin abhandengekommen ist, und den Emma zufällig in einem Bistro trifft. Zwei Cafés au lait später schließen die beiden Verlassenen einen Pakt: Sich NIE wieder so heftig zu verlieben. Und nehmen sich vor, trotz allem diese alberne Stadt der Verliebten unsicher zu machen, allerdings auf ihre Art. Paris für Entliebte – mit Chillen auf Parkbänken, Karussellfahren auf alten Jahrmärkten, stöbern in schrägen Kostümläden. Doch ob das klappt: sich in der Stadt der Liebe NICHT zu verlieben?…

Wie hat es mir gefallen?

Ich habe das Buch soeben beendet und muss gleich voran mal die Frage aller Fragen stellen: Frau Popescu, muss ich jetzt eigentlich auch nach Paris reisen, um Vincent ... okay, oder jemand ähnlichen wie Vincent, zu treffen? War das eine herzliche Geschichte! Emma reist mit voller Liebe im Herzen nach Paris, um den schnieken Franzosen Alain zu überraschen, trifft aber nach dramatischen Herzgebreche auf den kuriosen Vincent, der sein Herz auch nur mühsam mit etwas Tesa zusammenhält. Paris für Entliebte verspricht der Klappentext und hält genau dieses ein!
Ich war zwar noch nie da, aber wir alle kennen Paris doch ein bisschen. S. 22
Schon bei Lieblingsmomente hat es mir sehr gefallen, wie Adriana Popescu nicht nur irgendeine Stadt beschreibt, sondern sich spürbar mit einfachen Worten lebt. So war es auch wieder in Paris, du & ich. Ich habe nicht einfach nur gelesen, dass Emma die vielen Seitenstraßen von Paris unsicher macht, die einst schon ihre Lieblingsautoren Hemingway und Fitzgerald bestritten haben und als Inspiration nutzten. Ich habe ihr dabei über die Schulter sehen und ihr folgen dürfen, wie ein unsichtbarer Schatten. 
Vor allem fand ich es super, dass Emma und Vincent nicht nur das touristische Paris erkunden, sondern insbesondere das eigentliche Pariser Leben, welches, wie in jeder anderen Metropole auch, in den Seitengassen und Vorstädten am ehesten zum Ausdruck kommt. Ein Ausflug zum La Tour Eiffel darf trotzdem nicht fehlen, so ist es aber vor allem Vincent eine Herzensangelegenheit, dass Emma nicht allzu viel Plastik-Paris inhaliert und zeigt ihr die Stadt mit all ihren Straßen und Gassen im Detail - und sei es nur, wenn sie zusammen einem Maler über die Schulter sehen. Weitblick mal anders.
Ich muss auch sagen, dass mir sowohl Emma als auch Vincent als Hauptakteure gefallen haben. Meist gibt es immer irgendwen, der mich ab einem gewissen Zeitpunkt nervt. Das war in Paris, du & ich ausnahmsweise mal überhaupt nicht so. Emma bedient auch nicht die typischen Klischees. Sie ist eine Redhead in Spe, kann sich mit Literaturklassikern am ehesten identifizieren und nichtzuletzt hat ihr Adriana Popescu mit all dem Film- und Serienwissen auch das gewisse nerdige Etwas zugeschrieben. Vincent ist so irgendwas zwischen Augustus Waters aus Das Schicksal ist ein mieser Verräter (das ist mal einer, der sich noch gewählt toll ausdrücken kann und dabei trotzdem witzig ist) und Seth Cohen aus O.C. California (eindeutig die tollpatschige Art gepaart mit der verrückten Weise sich zu kleiden!) und doch ist er immer unverwechselbar Vincent. Bookcrushes gibt es genügende, Vincent kann sich nun gerne mit zu ihnen einreihen. Sei es durch seine Marotte des ausgefallenen Socken tragens oder wegen seines unverwechselbaren Charmes aus jeder für Emma peinlichen Situation doch noch eine herzenslustige zu machen (die Spinatszene hat mich übrigens ganz stark an die Szene aus SATC erinnert, als Steve sich ebenfalls einen Milchschaumbart verpasst). Die beiden harmonierten als Figuren wirklich sehr gut miteinander.

Deshalb empfand ich es auch schon fast als störend (Achtung, Kritik!), als dann dieses Mean Girls-ähnliche Partydesaster miteingebaut wurde - aus diesem Alter bin ich definitiv raus, AH! Paris, du & ich lebte bis dato eigentlich von sehr viel Ruhe und Gelassenheit, von jugendlichen Träumen, die zwei Menschen miteinander teilen. Klar, war der crêpage de chignons unterhaltsam zu lesen, aber ich frage mich trotzdem, ob man diesen Spannungsbogen nicht auch hätte anders erzeugen können. Das war aber eigentlich auch der einzige fauxpas für mich im Buch. 
"Einfach so?" Einfach so. Man merkt, welche Menschen man gehen lassen und welche man festhalten muss. Man weiß nie, warum, man weiß immer nur, wen." S. 192
"(...) Und Emma, hör auf dein Herz! Immer! Selbst ein kaputtes Herz weiß besser, was wir brauchen, als ein gesunder Kopf!" S.207
Nicht außen vor gelassen werden darf übrigens Jean-Luc, der Concierge. Neben den parisischen Erkundungen von Emma und Vincent, waren mir diese Textstellen mit ihm womöglich doch die Schönsten, denn nebst der Liebe zum Entdecken und Erkunden, bringt der Mann noch ungemein viel Liebe zum Leben und zur Liebe selbst mit ein. Wirklich schön zu lesende Textpassagen eines Mannes, der sein Leben mit allen Sinnen gelebt hat. 

Mit Paris, du & ich hat Adriana Popescu wirklich eine tolle zarte Liebesgeschichte zweier Heranwachsener geschrieben, die auch noch in der Stadt spielt, in der gerade die Liebe das Lebenselixier überhaupt ist. Wer sich auch mal auf die Spuren schon längst verstorbener Literaturvertreter machen möchte, etwas parisisches Flair braucht oder einfach nur einen neuen Bookcrush sucht, in Paris, du & ich findet ihr all dies und noch ein bisschen mehr. Apropos Flair: Ich habe es leider erst zum Schluss gesehen, aber auf Seite 349 ist übrigens der Sountrack zum Buch aufgelistet, alle Kapitel des Buches sind nämlich nach französischen Chansons benannt. Die Playlist könnt ihr euch hier auf Spotify anhören. Ganz klare Leseempfehlung von mir, ich habe insgesamt 4 von 5 Sternen vergeben.

Lieblinks

Hier findet ihr das Buch auch nochmal auf der Verlagswebsite. Die offizielle Homepage der Autorin (mit noch mehr Playlists) findet ihr hier und einen YouTube-Kanal gibt es auch. Bei der Gelegenheit verlinke ich euch an dieser Stelle auch mal den Buchtrailer zu Paris, du & ich.



 Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Tag! Wir lesen uns hier am Sonntag wieder :-)

1 Kommentar:

  1. Und schon wieder ein Buch von Popescu, das mich daran erinnert, endlich einmal etwas von der Autorin zu lesen. Nur klappt es im Moment so gar nicht mit dem Lesen, weshalb ich morgen ein wenig Unterstützung beim Lesen benötige. Ich möchte dich nämlich auf mein 22. gemütliches Lese-Miteinander aufmerksam machen und würde mich sehr freuen, wenn du morgen mit dabei wärst.

    Alles Liebe und noch einen wunderschönen Abend
    Livia

    AntwortenLöschen