Lesemonat Juni 2016

Einen wunderschönen guten Tag, ihr Lieben! 
Wir können für dieses Jahr schon Halbzeit schreiben, verrückt. Aber bevor ich euch, wie jedes Jahr, ein Halbzeit-Update für meine goodreads Reading Challenge 2016 gebe,  soll es nun erstmal um den Lesemonat Juni gehen. Gen Ende des Schuljahres fangen die Kids an zu chillen und die Lehrer werkeln im Bienenstock nochmal ordentlich herum. Konferenzen hier, Verabschiedungen dort, LZK-Kontrollen da, eine Klassenfahrt habe ich auch noch mitgemacht. Dass da überhaupt lesetechnisch was zusammen kam, ist im Nachhinein doch recht erstaunlich. Aber irgendwie lässt sich immer ein wenig Lesezeit abknappsen, von daher kann sich auch diese Statistik sehen lassen. 

Die Genre-Auswahl meiner gelesenen Bücher war mal wieder bunt gemischt und auch sonst brachte der Juni viel Neues mit sich. Ich las einerseits mein erstes Buch zum ARD Lesekreis aus, veranstaltete mit der lieben Livia zusammen ein Gemeinsames lesen und ich durfte (und darf immernoch) einer tollen Bloggermädelstruppe beiwohnen, mit denen ich eine informative Blogtour organisiere. Da kommen wir auch gleich schon zu meinem Monatshighlight: definitiv ist es Daniel, mein jüdischer Bruder von Marianne J. Voelk. Warum genau, erfahrt ihr dann in der Rezension die ein bis zwei Tage vor der eigentlichen Blogtour zum Buch online gehen wird. Aber ich kann es euch jetzt schon ans Herz legen, wenn ihr euch für das Leben der Gesellschaft während des NS-Regimes interessiert, ohne immer von der Betroffenheitskeule eins übergezogen zu bekommen. 

Mein absoluter Flop hingegen war Schluss mit der Sozialromantik! von Andreas Müller. Selten habe ich ein solch polemisches Buch gelesen. Weitere Kritikpunkte könnt ihr der Rezension entnehmen, aber eine Leseempfehlung kann ich kaum aussprechen. Ich nannte ihn Krawatte und Die Liebe ist ein schlechter Verlierer waren aber sehr lesenswerte Bücher, die machen dieses Fettnäpfchen dann wieder wett. Insgesamt waren das also 1104 gelesene Seiten, was etwa 37 Seiten pro Tag ausmachte. 

Was war sonst noch Buchiges los? Die LBC16 war los - die erste Litblog Convention in Köln. Auch zu dieser tollen Veranstaltung habe ich einen eigenständigen Beitrag verfasst, den ihr gerne an dieser Stelle nachlesen könnt. Ich habe so viele nette Menschen treffen dürfen, für mich definitiv das Beste an dieser Sache, nebst all den anwesenden Autoren versteht sich. 

via memesvault.com
Und im Juli? Die Sommerferien stehen kurz bevor, noch eine Woche to go und dann starte ich meinen ultimativen Lesemarathon. Meine Summer Reading List '16 ist so lang, ich bräuchte eigentlich drei Mal so viel Ferien, um all meine Lesepläne überhaupt umsetzen zu können. Aber: challenge accepted! Nebst den komatösen Schlaforgien (eventuell bin ich nächste Woche auch in einen einwochenendigen Sommerschlaf gefallen - die Miniversion), Aussortieraktionen, megagutem Urlaub (LIEBLINGSMITBEWOHNERIN, er ist zum greifen nah, der Urlaub!), einen Ausflug in die Wahlheimat (Ährfuhrt!), Eskalationen in der Küche (ich muss endlich mal wieder kochen, ich lebe nur von den Kuchenbuffets im Lehrerzimmer und ungesundem Zeugs aus der TK-Truhe) ... ihr seht schon. Ich habe Pläne! Ansonsten treffe ich auch jetzt schon Vorbereitungen für die Lesungen im kommenden Herbst. Da verirrt sich beispielsweise der geniale Justin Cronin nach Dortmund, die Karten sind schon gesichert. Ansonsten liebäugel ich noch mit einer Veranstaltung von Max Bentow, und dann ist ja auch schon Frankfurt! Aber das ist, wie gesagt, alles Herbstsache, nur macht es eben jetzt schon wahnsinnige Freude Pläne zu schieben.
Und dann ist da noch so eine kleine Sache im Juni gewesen, über die ich aber jetzt noch kein Wort verlieren werde, da ich es selbst erst glauben kann, wenn es im Juli soweit ist und ich es schwarz auf weiß sehe - aber ich werde es mir natürlich nicht nehmen lassen euch davon auf dem Blog zu berichten, spätestens zum 19. Juli!


Ach, bevor ich es vergesse... Nebst vielen neuen tollen Kontakten, die ich auf der LBC16 in Köln machen durfte, habe ich mich letztes Wochenende außerdem noch mit der lieben und einzigwahren Annika Bühnemann in Düsseldorf zum Kaffee getroffen. Sie ist Autorin, Coach, YouTuberin... ein echtes Multitalent - kein Witz! Besucht sie unbedingt mal auf ihrem YT-Kanal, klickt ihre informative Coaching-Website oder schaut mal bei ihren Büchern vorbei, es lohnt :-) 

Ein doch sehr spannender Monat Juni liegt hinter mir, ich freue mich nun wirklich auf die zweite Jahreshälfte und hoffe auf buchreiche Ferien. Und nun ihr: 

Wie verlief euer Lesemonat Juni 2016? Was habt ihr buchiges erlebt? Gibt es High- oder Lowlights? Shreibt es mir in die Kommentare! 

Wir lesen uns hier am Sonntag wieder! Genießt das Wochenende #hochdiehändewochenende :-) 

 

 

Kommentare:

  1. Huhu liebe Patrizia! :)

    Was für ein wundervoller Monatsrückblick! *.*
    "Ich nannte ihn Krawatte" hat mir auch sehr gut gefallen. Von Hikikomoris (ich bin mir nicht mehr ganz sicher ob das der richtige Begriff ist xD) habe ich zuvor noch nichts gehört und deshalb war es nur umso interessanter diesen Lebenstyp kennen zu lernen. Vor allem das Ende fand ich sehr toll. (:

    Ohhh ich bin soo neidisch! *.* Ich liebe die Trilogie von Justin Cronin und kann es gar nicht erwarten bis endlich der dritte Band herauskommt und du Glückpilz darfst auch noch eine Lesung von Justin Cronin besuchen! *-* Das freut mich total für dich und ich bin schon unglaublich gespannt auf deinen Bericht. (: ♥

    Ich wünsche dir nicht nur ein entspanntes Wochenende, sondern auch einen wundervollen Juli und hoffe dass du viele tolle Geschichten lesen wirst. ^-^

    Alles Liebe,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Patrizia,
    ach toll, da hattest du einen ziemlich tollen Monat. :D Ich bin gespannt was du alles so über den Sommer schaffen wirst wegzulesen. Muss gestehen, dass ich ein bisschen neidisch bin auf 6 Wochen Sommerferien. Wenn ich nochmal so lange frei hätte, dann würde ich wahrscheinlich auch erstmal in einen komatösen Schlaf fallen. Geil! Mein Neid ist mit dir.
    Aber ich will nicht meckern. Für mich geht es diesen Monat noch los ins neue Erlebnis. Ich habe bald 9 Wochen Berufsschule und bin schon sehr hibbelig. Ab nach Frankfurt. naja und im Oktober bin ich natürlich auch wieder in Frankfurt mit dabei. Ich hoffe, dass wir uns da sehen. :D

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen