Ein paar Worte zum ... Thema "Achtsamkeit" - TOPP Zencolor Moments

Hallöchen, meine Lieben!
Heute komme ich mal mit einer etwas anderen Buchvorstellung daher (Anmerkung meinerseits: dieser Blogartikel ist ganz absichtlich an manchen Stellen mit einem Lächeln zu lesen ;-)). Denn wenn etwas die physischen sowie auch psychischen Trends von 2015 beherrschte, dann war es das Thema Achtsamkeit. Aus der buddhistischen Lehre übernommen wurde sich das seiner Selbst bewusst sein im Jahr 2015 ganz besonders auf die Fahne geschrieben, nebst Paleo-Diäten, Meditationsapps und Sport-Challenges natürlich (ich sage nicht, dass mich so mancher Trend nicht auch im Griff gehabt hätte, haha). Und so ganz urplötzlich waren sie wieder überall: die Mandalas! Ich habe mich kurzzeitig wieder in meine eigene Kindergarten- und Schulzeit zurückversetzt gefühlt, denn da gab es die schön verzierten Kreise zum Ausmalen auch immer, bevorzugt in Freistunden oder gar im Kunstunterricht. Nun heißen die Dinger nur nicht mehr Mandala, sondern voll fancy: Zencoloring (ausmalen) oder Zentangle (selbst zeichnen) - klingt ja auch viel erwachsener als Mandala. Außerdem wird sich nicht mehr länger auf nur einen Kreis beschränkt. Nein, alles was Natur und Geometrie so hergibt wird bis ins unermessliche ausgereizt, denn der Fokus der Aufmerksamkeit soll ja gerade durch das Ausmalen/Zeichnen durchbrochen und der Blick weit geöffnet werden. Zumindest so weit, bis die Endpunkte eines Blattes dann erreicht sind. 

Es ist ja nicht so, als hätte ich für meine Kids in der Schule nicht auch so ein paar Ausmalhefte besorgt. Kopiervorlagen für Freistunden (Kunst unterrichte ich nicht), versteht sich von selbst. Aber nie hätte ich mir träumen lassen, dass ich in Buchläden auf ganze Tische voll Ausmalbücher für Erwachsene - auch so eine schöne Bezeichnung - stoßen würde. Und dann kam der Nikolaus und brachte mir auch so ein fancy Ausmalzencolormirirgendwasmeditations-Buch. Zencolor Moments - Blumen und Blümen aus dem TOPP Kreativ-Verlag. Blumen & Blüten passt ja schonmal gut und sieht von innen ja auch ganz nett aus, nicht?
Und wem Blumiges jetzt nicht so zusagt, gar kein Problem! Dann wird es halt ein Zencolor-Buch mit Gärten, Schmetterlingen & Vögeln oder Lifestyle-Sprüchen. Dazu passend vielleicht eine Zencolor-Mediations-CD? Mich beschleicht schon das Gefühl, dass diese Zencolor-Geschichte das Wort Grenzenlosigkeit sehr wörtlich nimmt - es gibt gefühlt nichts, was es nicht gibt, selbst bei Einschlafschwierigkeiten.

Natürlich wurden zu meinem neuen Malbuch auch Stifte beigegeben (die bietet der TOPP-Verlag übrigens auch). Aber: 12 Farben reichen einfach nicht aus, das zeigte mir zumindest schon die Einleitung! Also losgestiefelt, denn verdammt nochmal, wenn ich schon male und mir meiner selbst bewusst werde, dann bringe ich das auch ordentlich und den Anforderungen entsprechend zuende. Die Blätter können nicht einfach nur grün sein, da muss schon Variation rein ... grasgrün, hellgrün, gelbgrün, saftgrün, olivgrün,...Fifty Shades of Grey ... äh Green, der Name ist Programm.
Der Schreibwarenladen verdiente gut, es zogen nebst der 12 bereits vorhanden Buntstifte (man kann übrigens auch Filzstifte nehmen, sagt die Einleitung) nochmal 24 weitere ein, Marke Staedtler, dreikantig, mit (Achtung!) A·B·S - Anti-Break-System. Wahnsinn! Und ich muss sagen, mein Van Dyke-Braun macht mich schon ein bisschen happy. 
Ob mich mein Zencolor Moments-Malbuch nun entspannt? Fakt ist, dass das Malen (oder Zeichnen) die Atmung und den Herzschlag verringert, der Körper also aktiv runterfährt und man tatsächlich seelenruhig ein Weilchen am Schreibtisch verweilt und eben einfach nur malt. Und ich finde Malen an sich auch ziemlich cool. Aber ob ich mir das nun schon morgens nach dem Aufstehen (an manchen Wochentagen um 4.15Uhr, wohlgemerkt) geben würde, wie Julia Tschochner in diesem Artikel im Focus berichtet? Ich weiß ja nicht. So weit wird mich dieser, womöglich kurzlebige Trend, wohl nicht bringen. Aber immerhin habe ich nun endlich die Legitimation ganz offentsichtlich Mandalas auszumalen, so wie damals in Kindergarten und Schule. 
Und nun mal unter uns Buchliebhabern, und das soll dann auch das abschließende Wort für diesen Blogartikel sein: was könnte denn mehr entspannen, mehr den Blick weiten und mich ganz bei mir selbst sein lassen, als ein gutes Buch ;-) Mehr Achtsamkeit geht gar nicht!

Wie ist das bei euch? Achtsamkeit yay or nay? Malt ihr aus oder zeichnet ihr schon? Schreibt es mir doch gern in die Kommentare! Und gibt es unter euch bereits aktive Brushcalligrapher (ein neuer Trend!)?

Ich wünsche euch einen wunderbaren Tag, 
 

Kommentare

  1. Hallo meine Liebe!
    Ein schöner Beitrag. Du hast ja sicher schon gesehen, dass ich das nun auch für mich wieder entdeckt habe. Ich hab schon in meiner Jugend viel gezeichnet und gemalt- war sogar auf dem Gym in einem Kurs. Habe eine Staffelei und co - doch....die Zeit fehlte mir.
    Meine Heilpraktikerin sagte mir aber, ich solle mir doch - neben der Fotografie - doch noch mal was suchen, was mich runter bringe, was nur für mich ist. Bei mir hat das sicher auch noch einen anderen Zweck, den weiß ich auch, aber ich gebe zu....es macht spaß, ich bin danach entspant und ich erfreue mich dann an den Bildern!
    Mir bringt es wirklich viel...ich kann dann einfach alles vergessen!

    Magst du mir vielleicht mal den Link auf meinem Blog zu den Stiften schicken ? Die sehen echt gut aus und ich brauche unbedingt mal noch welche!

    Soooo nun muss ich aber weiter lernen.... ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wird doch glatt gemacht, momeeeentooooo :)

      Löschen
  2. Hallo,
    ein toller Beitrag, der mich häufig zum schmunzeln gebracht hat. :)
    Ich muss gestehen, dass ich selbst total gerne ausmale und das schon weitaus länger als der Trend besteht und ich hab einfach die ganz normalen Malbücher für Kinder genutzt, ich hab da nämlich das Glück eine kleine Schwester von 9 Jahren zu haben, die davon ziemlich viel hat und am meisten Freude am malen hat, wenn man es mit ihr zusammen macht. :D
    Was den neuen Trend angeht so hab ich mir jetzt einzelne Mandalas besorgt um das für mich mal auszutesten, bisher gefällt auch das mir sehr gut. Und die kleineren ausmal Flächen bieten antürlich mehr spielraum ein buntes etwas zu erschaffen, aber da hab ich auch das Problem für mich zu wenig Farbauswahl zu haben und derzeit bin ich noch nicht bereit darin Geld zu investieren.

    Liebe Grüße
    Svenja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Svenja :)

      Stifte sind ja auch nicht gerade günstig, vor allem nicht, wenn man etwas vernünftiges möchte :/ Ich kann das daher gut verstehen, wenn du dich da noch etwas zurück hälst :)

      Viele liebe Grüße und ganz lieben Dank für deinen Kommentar,
      Patrizia :)

      Löschen
  3. Also ich möchte das auch mal probieren, hab schon immer gerne gemalt und höre bei so Sachen gerne mal ein Hörbuch! Ich weiß aber noch nicht welches Buch es mal werden soll und dann auch noch diese Auswahl an stiften ..... Aber ich denke da findet man irgendwas :D ich sehe das ganze, wie du und nehmen manches nicht so erst. Trotzdem verspuhre ich den drang es auszuprobieren! :D man weiß ja nie....

    AntwortenLöschen
  4. Also ich möchte das auch mal probieren, hab schon immer gerne gemalt und höre bei so Sachen gerne mal ein Hörbuch! Ich weiß aber noch nicht welches Buch es mal werden soll und dann auch noch diese Auswahl an stiften ..... Aber ich denke da findet man irgendwas :D ich sehe das ganze, wie du und nehmen manches nicht so erst. Trotzdem verspuhre ich den drang es auszuprobieren! :D man weiß ja nie....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht ist ja auch dieses Zentangle etwas für dich!
      Auf YouTube hat "Gar Nichz" dazu schon ein sehr langes aber sehr nettes Video hochgeladen :)

      Löschen
  5. Hallo Patrizia,

    das ist ja ein schöner Beitrag und die Bilder sind echt richtig hübsch und stimmungsvoll!
    Ich selber habe mich letztes Jahr im September ebenfalls anstecken lassen vom Hype und mir das Buch Secret Garden gekauft und auch wenn ich es nicht ständig mache, aber ab und an ist echt schön. Es entspannt und man kommt wunderbar runter. :) Bei den Stiften hatte ich anfangs vor allem mit Buntstiften gearbeitet, nun aber einfach mit Fasermalern von Stabilo. Zwar weniger Farben, aber dafür mehr Leuchtkraft. Mir macht es jedenfalls Spaß und ich denke, es gibt schlimmere Zeitvertreibe als "Ausmalbücher für Erwachsene". :)

    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Anna :)

      Filzer möchte ich auch nochmal probieren! Danke schon einmal für den Stabilo-Tipp :)

      Viele liebe Grüße an dich,
      Patrizia :)

      Löschen

All content and images ©maaraavillosa 2013-2017 unless stated otherwise. Powered by Blogger.
Back to Top