Weihnachtsgrüße 2016

Ihr Lieben! 
Blogpostreicher wird es nicht mehr in diesem Jahr, dafür ist noch viel zu viel zu erledigen und mittlerweile wisst ihr ja, dass ich viel wert darauf lege, Dinge nicht zwischen Tür und Angel abzuarbeiten. Aufmerksame Leser haben bereits letzten Dienstag mitbekommen, was dies zur Folge hat - nämlich unkonzentriert verfasste Beiträge. In den nun kommenden (lehrer-)freien Tagen will ich mich wieder verstärkt auf den Blog konzentrieren und Blogposts für das neue Jahr verfassen, die in erster Linie mir, aber auch vor allem euch Spaß machen - an Inhalten mangelt es gottseidank nicht. Dies kam in den letzten Wochen trotzdem leider viel zu kurz. Außerdem will ich endlich mal ausgiebig meine neue Kamera ausprobieren. Einen ersten weihnachtlichen Schnappschuss bekommt ihr schon heute, und ich habe es im Gefühl, dass nicht nur mir diese Investition viel Freude bereiten wird, sondern es auch für euch ein kleiner aber feiner Augenschmaus ist. 

Machen wir es daher kurz und herzlich: 

Ich wünsche Euch ein wunderwunderwundervolles Weihnachtsfest mit vielen Geschenken, ganz vielem Essen und einer tollen Zeit mit Familie und Freunden. Erholt Euch gut, genießt den Urlaub, sofern ihr ihn habt, oder die Ferien :-)

 Ich freue mich, wenn wir uns auch im neuen Jahr weiterhin lesen werden und wünsche Euch für Euer persönliches 2017 nur das Beste und vor allem viel Gesundheit. Wir lesen uns hier ab dem 2. Januar frisch und munter wieder! 

Viele Grüße sende ich euch, ob nah oder fern,

Gemeinsam lesen #96: Sarah Kuttner - 180° Meer

Hallöchen, ihr Lieben! 
Auch im neuen Jahr weiterhin dabei - heute nehme ich bereits zum 96. Mal (und auch auf Empfehlung der lieben Inka von Lebensleseliebelust, die das wirklich sehr sehr fleißig auf ihrem Blog verfolgt!) an der Gemeinsam lesen-Aktion teil.  Asaviels Bücher-Allerlei, die Schöpferin dieses Projekts, hat zwar aufgehört, aber Schlunzenbücher hat das Projekt quasi adoptiert und führen es nun weiter. 

Bei Gemeinsam lesen handelt es sich um einen Currently Reading-Beitrag, der sich aus vier Fragen zusammensetzt. Drei davon sind immer die gleichen, ergänzend dazu gibt es dann nochmal eine sich stets variierende Frage. Eine schöne Sache, um ein paar Gedanken zum jeweiligen Buch zu teilen, sich über Bücher auszutauschen und vor allem um andere Blogs kennenzulernen! 
Und nun zu den Fragen für diese Woche:


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich mache einen erneuten ReRead, allerdings in Hörbuch-Form - 180° Meer von Sarah Kuttner und bin aktuell bei Kapitel 36

Darum geht's:  
Nachdem ihr Vater die Familie verlassen hat, ist Jule mit ihrem Bruder und ihrer selbstmordgefährdeten Mutter aufgewachsen. Als Erwachsene hat sie sich einen Alltag geschaffen, in dem sie alles nur noch irgendwie erträgt: ihren Job als Sängerin, die unzähligen Anrufe ihrer Mutter, den ganzen Hass in ihr, der sie fast verschwinden lässt. Als auch ihre Beziehung zu bröckeln beginnt, flieht sie zu ihrem Bruder nach England, auf der Suche nach Ruhe und Anonymität. Doch dort trifft sie auf ihren Vater, der im Sterben liegt. Zaghaft beginnt Jule einen letzten Versuch, sich dem Mann anzunähern, von dem sie sich ihr Leben lang im Stich gelassen gefühlt hat.
(via Argon
 
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite/im aktuellen Hörkapitel?

"Es war keine Geste. Nichtmal Absicht, eher ein Reflex."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!) 
Wenn ich schon einmal in Kuttner-Laune bin (ich habe in den letzten vier Wochen sowohl Mängelexemplar als auch Wachstumsschmerz erneut angehört), kann ich auch das Ende des Jahres so ausklingen lassen, wie ich es begonnen habe. Denn in der ersten Januarwoche hatte ich 180° Meer, zu diesem Zeitpunkt gerade frisch erschienen, bereits ausgelesen. Die Rezension dazu findet ihr übrigens hier. Und auch als Hörbuch gefällt mir die Geschichte immernoch gleich gut und ich finde, dass sie neben Wachstumsschmerz das beste Buch ist, was Sarah Kuttner bisher geschrieben hat. Kann ich euch nur wärmstens ans Herz legen, wenn ihr euch für ungeschönte Gegenwartsliteratur interessiert :-)

4. Von welchem Verlag hast du im letzten Monat die meisten Bücher gelesen?
Da gibt es kein "die meisten", da ich a.) letzten Monat nicht so viel zum Lesen gekommen bin und b.) so ganz allgemein auch nicht den einen Verlag favorisiere. Ich favorisiere und sammle ausschließlich gute Geschichten in meinem Buchregal, und nicht Verlag X. 
  
Für wen ist der Verlag auch zweitrangiger Natur? Und überdies: Welches Buch begleitet euch in dieser Woche? Schreibt es mir in die Kommentare! :-)

Ich wünsche euch einen superguten Tag! 


Die Aussortierten #4: Audrey Carlan - Calendar Girl #1 - Auslosung!

Einen wunderschönen guten Tag, ihr Lieben! 
Anlässlich meines überquellenden Bücherregals gebe ich nun in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Bücher zur Adoption frei. Ich hoffe, dass die Bücher auf diesem Weg noch einmal ordentlich Liebe bekommen, denn zum einfachen Aussetzen sind sie dann doch zu schade.  Letzte Woche konntet ihr für Audrey Carlans Calendar Girl #1 - Verführt. Januar, Februar, März  in den Lostopf springen.

Und gewonnen hat... 

... die liebe Anja :-) 

Herzlichen Glückwunsch an dich, eine Email mit allen weiteren Informationen ist bereits an dich raus. 

Und an alle anderen: Nicht traurig sein, im neuen Jahr wird weiter aussortiert! :-) 


Habt noch einen wunderschönen Sonntag, startet gut in die neue Woche. Wir lesen uns hier am Dienstag wieder :-)

 

Ein paar Worte zu... Mona Kasten - Begin Again

  Mona Kasten Begin Again
New Adult | Paperback, 484 Seiten | LYX - Bastei Lübbe | Preis: 12,00€  | erschienen am 14. Oktober 2016 | ISBN: 9783736302471 | Hier bestellen: Thalia eBook *amazon

Worum geht es?

Er stellt die Regeln auf – sie bricht jede einzelne davon.
Noch einmal ganz von vorne beginnen – das ist Allie Harpers sehnlichster Wunsch, als sie für ihr Studium nach Woodshill zieht. Dass sie ausgerechnet in einer WG mit einem überheblichen
Bad Boy landet, passt ihr daher gar nicht in den Plan. Kaden White ist zwar unfassbar attraktiv – mit seinen Tattoos und seiner unverschämten Art aber so ziemlich der Letzte, mit dem Allie sich eine Wohnung teilen möchte. Zumal er als allererstes eine Liste von Regeln aufstellt. Die wichtigste: Wir fangen niemals etwas miteinander an! Doch Allie merkt schnell, dass sich hinter Kadens Fassade viel mehr verbirgt als zunächst angenommen. Und je besser sie ihn kennenlernt, desto unmöglicher wird es ihr, das heftige Prickeln zwischen ihnen zu ignorieren …

Wie hat es mir gefallen?

Ich habe es ja eigentlich nicht so mit New Adult-Geschichten. Mir war das, was ich bisher aus diesem Genre gelesen habe, meist zu flach, übertrieben dramatisch und wenig tiefgehend. So war ich auch nicht gerade wenig skeptisch, als bekannt wurde, dass Mona Kastens erstes Verlagsbuch genau in diesem Genre zuhause sein wird. Aber aus fast schon loyalen Gründen und auch aus Freude über ihren ersten Verlagsvertrag (immernoch ein großes YAY!) habe ich mir Begin Again trotzdem (oder gerade deshalb?) zugelegt. 

Die Geschichte wird aus Allies Sicht erzählt und wir starten direkt mit der Wohnungsbesichtigung bei Kaden - ein witziger Schlagabtausch zwischen WG-Suchende und WG-Vermieter. Hier fällt vor allem auf, dass Allie eben nicht das typische Blondchen mimt und sich zu Beginn auch kaum von Kaden beeindrucken lässt. Sie mag Superhelden-Serien, Alternative Rock- und Punkbands und sie hat vor allem eines: das Ziel vor Augen, etwas Gutes in dieser Welt zu bewegen. Gerade mit Letzterem war sie mir sehr sympathisch, denn die Beweggründe sich für den Beruf der Lehrerin zu entscheiden sind meinen Idealen sehr ähnlich (und wahrscheinlich allen anderen auch, die sich diesen Beruf ausgesucht haben) und wirkten vor allem authentisch - kurzum: ich konnte mich echt gut mit Allie identifizieren. Es zeigt aber auch schon auf gut 100 Seiten, was Allie eigentlich für eine starke, ambitionierte junge Frau zu diesem Zeitpunkt ist. Als Hauptfigur hebt sie sich diesbezüglich sehr von anderen weiblichen Protagonisten dieses Genres ab, deren Verstand meiner Meinung nach meist nur von der Tapete bis zur Wand reicht.
"Völlig naiv, ich weiß. Aber die Schulzeit ist für so viele die härteste Zeit im Leben. Abgesehen davon, dass ich den Schülern natürlich auch gerne Dinge beibringen möchte, will ich für sie jemand sein, zu dem sie kommen können, wenn ihnen etwas auf dem Herzen liegt. Ich möchte ihnen beibringen, was wirklich wichtig ist. Ich will... (...). Ich will ihnen nicht nur Dinge beibringen, die im Lehrplan stehen. Es gibt so viele Werte, die darin nicht berücksichtig werden und auf dem Weg verloren gehen. Unmengen von Jugendlichen haben keine Bezugsperson, niemand interessiert sich für sie. (...) Ich wünsche mir einfach, etwas Positives im Leben dieser Kinder zu bewirken (...) und sie auf die richtige Bahn zurückzulenken, wenn sie mal falsch abgebogen sind." S. 121
Kaden hingegen machte es mir als Leserin echt nicht einfach ihn zu mögen, das war durch Mona Kasten natürlich so gewollt.  Zwar wurde dies im Verlauf der Geschichte etwas besser, aber hier lässt sich auch erkennen, dass sich eindeutig an vorherrschenden Stereotypen dieses Genres bedient wurde - nur eben in abgeschwächter Form. Sehr schade, wie ich für mich feststellen musste. Gern hätte ich es für beide Figuren gehabt, dass Kaden Allie eine ebenbürtige Figur ist. Für mich konnte Kaden Allie leider nicht das Wasser reichen.

Und das ist wahrscheinlich auch für mich der größte Knackpunkt in der Geschichte, denn die doch so ambitionierten jungen Studentin Allie, die diese Welt zu einer besseren machen möchte, die mit so viel Weitblick in die Geschichte einsteigt und durchaus für mich frischen Wind bringt, rückt ihren Kaden so stark ins Zentrum, dass alles andere vollkommen egal ist. Plötzlich ist sie diejenige, die meiner Meinung nach einen Weg einschlägt, der zu ihrer konstruierten Persönlichkeit nicht so ganz passend erscheint. Und sie lässt sich wirklich ganz schön viel gefallen, wie auch schon Nicole in ihrer Rezension schrieb.


Das alltägliche Unileben, welches in einigen Kapiteln beschrieben wird, wirkte auf mich leider auch eher nur wie ein Platzhalter, damit eben der Eindruck erweckt wird, hier würde so etwas wie Alltag stattfinden. Würden diese Textstellen nicht existieren, würde es der Geschichte vermutlich keinen Abriss tun. Auch blieben weitere Nebenfiguren, beispielsweise der nice guy Spencer oder die ausgeflippte beste Freundin Dawn, verhältnismäßig unscharf, doch gibt es eindeutig schlechtere Nebenfiguren dieses Genres (beispielsweise in Hope Forever von Colleen Hoover). Sie konnten mich immerhin amüsieren und in den Folgebänden dieser Reihe werden die Nebenfiguren auch nochmal genauer vorgestellt, das lässt schonmal auf Positives hoffen. 

Natürlich haben sowohl Allie als auch Kaden Schicksalschläge in der Vergangenheit erfahren, die es aufzuarbeiten gilt. Hier musste ich für mich feststellen, dass ich beide Schicksale zwar schon recht unangenehm empfand, mir aber gerade Allies Hintergründe noch am authentischsten erschienen. Gottseidank, und daher auch großes Lob an die Autorin, wurde hier nicht der Eindruck des hollywoodartigen Dramas erweckt. Damit meine ich, dass Autorinnen dieses Genres häufig Themen wie häusliche Gewalt, Vergewaltigung, Alkoholmissbrauch etc. pp. für sich ausnutzen (und ja, diese Wortwahl ist gewollt), um der Geschichte einen scheinbar großartigen Aufhänger zu verschaffen und den Eindruck zu vermitteln, hier würde vermeintliche Tiefe stattfinden. Für jemanden, der diese Themen so oder so ähnlich tatsächlich erlebt hat, ist sowas wie ein Faustschlag ins Gesicht. Denn es vermittelt in keinster Weise, was so ein Schicksal tatsächlich mit dem Charakter eines Menschen macht - das Klischee Bad Boy trifft es da nämlich nicht so ganz und ist auch sehr einseitig. Mona Kasten geht mit diesen Themen dann doch etwas feinfühliger um, und bedient sich auch nicht der allround-Lösung: Sex hilft dir über jeden Riss in deiner Psyche hinweg! 


Wo wir dann auch schon beim pikanten Aspekt der Geschichte wären. Denn darauf wartet man dann beim Lesen ja doch ein wenig. Auch hier beweist Mona Kasten, dass es ja doch möglich ist, Verliebtsein und letztlich Liebe langsam und über mehrere hundert Seiten hinweg anzubahnen. Entwicklungsspanne muss für mich in solch Büchern einfach sein und man sollte auch Raum und Zeit für eben diese Entwicklungen geben! 



Gut gefallen hat mir außerdem das Motiv der Freiheit. Allie und Kaden manifestieren nämlich für sich eine wirklich schöne Tradition und hier lässt sich dann auch Tiefe erkennen. Diese Szenen und die dazugehörigen Unterhaltungen, und natürlich der vorangegangene Soundtrack haben mir fast mit am Besten gefallen, denn sie zeigen einmal mehr auch, dass Mona Kasten schon versucht, aus ihrer Geschichte eine solche zu machen, die durch eben diesen kleinen Details besonders hervorsticht und nicht im Einheitsbrei untergeht.

Auch konnte ich für mich erkennen, dass Mona Kasten rein vom Autoren-Dasein her einen beeindruckenden Sprung nach vorne gemacht hat. Die Schattentraum-Bücher könnte man quasi als die first babysteps sehen. Mit Begin Again lässt sich nun aber schon erkennen, wohin es für Mona Kasten gehen wird, und wie weit sie sich vor allem sprachlich und stilistisch entwickelt hat. Wohingegen in Schattentraum noch vieles recht holprig erschien, schreibt Mona in Begin Again sehr viel selbstbewusster und erwachsener, die Sätze kommen knackig, frisch und jugendlich daher. Zwar weist der Plot ein paar Kritikpunkte auf, aber letztlich bleibt es doch überzeugend und Begin Again hat mich im Vergleich zu anderen Geschichten eben nicht genervt und enttäuscht zurückgelassen. 




Meine Erwartungen wurden weitestgehend erfüllt, meine Skepsis war in vielen Aspekten unbegründet. Für Vielleser dieses Genres wird das Rad in Begin Again bestimmt nicht neu erfunden, nichtsdestotrotz hat es seine Stärken und sticht mit besonderen Details hervor. Aus diesen Gründen habe ich daher auch 4 von 5 Sternen vergeben. Für mich war nämlich vor allem die Entwicklung der Autorin ausschlaggebend, und die ist mehr als positiv :-)

Lieblinks

Hier findet ihr das Buch auch nochmal auf der Verlagswebsite. Der zweite Band der Reihe Trust Again wird bereits im Januar des neuen Jahres erscheinen. Weiterhin sind auch schon Informationen zum finalen Band Feel Again bekannt, vorraussichtlich wird dieses Buch Ende Mai 2017 auf den Buchmarkt kommen. Außerdem gerade entdeckt: scheinbar geht Mona Kasten auch ein Stück weit back to the roots. Beim Knaur Verlag wird im Spätsommer nächsten Jahres Coldworth City erscheinen, ein Superheldin-Buch? Ich bin sehr gespannt, mehr Infos dazu hier! Mona Kastens offizielle Webseite (mit witzigen gif-Blogeinträgen) findet ihr hier, auf YouTube ist sie ebenfalls zu finden und hier verlinke ich euch auch noch ihre offizielle FB-Page



 Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Tag :-)

Gemeinsam lesen #95: Bettina Belitz - La Lobas Versprechen (Die Diamantkrieger-Saga #2)

Happy Nikolausi, ihr Lieben! 
Auch im neuen Jahr weiterhin dabei - heute nehme ich bereits zum 95. Mal (und auch auf Empfehlung der lieben Inka von Lebensleseliebelust, die das wirklich sehr sehr fleißig auf ihrem Blog verfolgt!) an der Gemeinsam lesen-Aktion teil.  Asaviels Bücher-Allerlei, die Schöpferin dieses Projekts, hat zwar aufgehört, aber Schlunzenbücher hat das Projekt quasi adoptiert und führen es nun weiter. 

Bei Gemeinsam lesen handelt es sich um einen Currently Reading-Beitrag, der sich aus vier Fragen zusammensetzt. Drei davon sind immer die gleichen, ergänzend dazu gibt es dann nochmal eine sich stets variierende Frage. Eine schöne Sache, um ein paar Gedanken zum jeweiligen Buch zu teilen, sich über Bücher auszutauschen und vor allem um andere Blogs kennenzulernen! 
Und nun zu den Fragen für diese Woche:


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese nun wieder La Lobas Versprechen von Bettina Belitz, der zweite Band der Diamantkrieger-Saga und bin aktuell auf Seite 51

Darum geht's:  
Sara kann ihr Glück kaum fassen, als Damir plötzlich in ihr Leben zurückkehrt, obwohl er doch eigentlich den Bund des Schwertes mit einer anderen eingegangen ist. Dass ihre Treffen zunächst geheim bleiben müssen, nimmt Sara in Kauf. Es ist La Loba, bei der sie sich auf eine Aufnahme in den Geheimbund der Diamantkrieger vorbereitet, die erkennt, dass hier etwas nicht stimmen kann. Sara wird auf eine schwere Probe gestellt: Welche Rolle kann und will Damir in Zukunft in ihrem Leben spielen? Und ist sie in der Lage, ihre dunkle Vergangenheit hinter sich zu lassen?
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite/im aktuellen Hörkapitel?

"Du verdammter..."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!) 
Ich musste die ersten gelesenen Seiten von Anfang November noch einmal lesen, da ich schon wieder ganz vergessen hatte, an welcher Stelle Band 2 denn nun einsetzt. Zwanzig Seiten mehr kann ich nun sagen, dass ich die Umstände, die Sara mit ihrem Anwalt da in einem quälenden Gespräch aufdeckt, ganz schön heftig finde. Mal gucken, inwiefern sich das noch über die weitere Geschichte legt, aber vom jetzigen Standpunkt aus, kann das auf so wenig Seiten noch icht aufgearbeitet sein - hoffe ich doch mal! 

4. Hast du Nikolaus gefeiert und lagen sogar Bücher in deinem Stiefel?
Also wenn Morgens zum gebastelten Adventskalender rennen und gucken, was drin ist auch zum feiern zählt, dann: ja. Zu Letzterem: Nein, neue Bücher hatte ich bereits vergangenen Freitag! Dafür war aber das hier in meinem Adventskalender!
  
Was war denn bei euch im Stiefel? Und überdies: Welches Buch begleitet euch in dieser Woche? Schreibt es mir in die Kommentare! :-)

http://maaraavillosa.blogspot.de/2016/12/die-aussortierten-4-audrey-carlan.html
 P.S. Ich habe ein letztes Mal für dieses Jahr Bücher aussortiert und diese Woche könnt ihr für "Calendar Girl #1" von Audrey Carlan in den Lostopf hüpfen :-) Einfach mal auf das Bildchen links klicken!

Ich wünsche euch einen superguten Tag! 


Lesemonat November 2016... oder so!

 Einen wunderschönen guten Tag, ihr Lieben! 
Und herzlich Willkommen zu meiner Lesestatistik für den Monat November, dem wohl schlechtesten Lesemonat im gesamten Jahr 2016. Wobei: so schlecht war er vermutlich gar nicht. Denn auch wenn es nicht so aussieht, hatte es allein schon Justin Cronin in sich, der ja nicht als "normales" 300-Seiten-Buch daher kommt. Beendet habe ich tatsächlich aber nur ein Hörbuch, deshalb kommt heute quasi ein kleines Zwischenfazit des bisher Gelesenen.
 
Zu den Sarah Kuttner-ReReads muss ich gar nicht so viel sagen, wären die Bücher nicht schon super gewesen, würde ich keinen ReRead starten. Da ich mit der Nase aber vollends in Die Spiegelstadt versunken bin, musste eine Zwischenlösung aka Hörbuch her. Und ich denke, dass ich auch das erst vor einem Jahr gelesene 180° Meer in diesem Jahr nochmals hören werde. Dass Frau Kuttner ihre Hörbücher auch selbst einspricht, soll an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben, denn das macht das Gehörte für mich noch charmanter!
Zu Die Spiegelstadt von Justin Cronin sei erstmal gesagt, dass diese gesamte Trilogie ja eigentlich neun Bücher wären, wenn man nach dem heutigen Trilogie-Prinzip geht. Somit habe ich eigentlich, würde man von der Seitenzahl ausgehen, schon insgesamt drei Bücher gelesen (bzw. eines davon gehört). Und gute Dinge wollen eben auch Weile haben, von daher alles halb so wild. Bisher hat mich das große Finale in keiner Zeile in irgendeiner Weise gelangweilt. Es ist bisher so perfekt, perfekt beschreibt es eigentlich nichtmal annähernd.  Von daher will ich eigentlich auch nicht so wirklich, dass es endet, nach fast 3000 Seiten fühlt man sich den Figuren ja doch recht nah und allein Die Spiegelstadt hat gerade in Sachen Fanning/Zero stark für dieses Empfinden gesorgt! 
  
Insgesamt waren dies also 676 gelesene Seiten, was etwa 23 Seiten pro Tag ausmachte. Zusätzlich sind noch 20 Minuten Hörbuch am Tag zu verbuchen. SuB-technisch liege ich mittlerweile bei 104 Büchern, da erneut Bücher eingezogen sind und obwohl ich einige Bücher aussortiert habe - Teufelskreis, eindeutig. Dieses Jahr gelesen habe ich 56 Bücher, die 60 Bücher sind also nicht mehr weit!

http://maaraavillosa.blogspot.de/2016/12/die-aussortierten-4-audrey-carlan.htmlWas war sonst noch Buchiges los? 

Nebst der tollen Lesung von Justin Cronin in Dortmund (hier geht's zum Lesungsbericht), habe ich eine neue Rubrik für den Blog gestartet: Die Aussortierten! Ich habe einfach zu viele Bücher (welch ein Luxus). Teilweise Käufe, von denen ich weiß, dass ich sie ja doch nicht lesen werde. Aber auch Bücher, die ich bereits gelesen habe, und die mir a.) nicht gefallen haben oder b.) zwar gefallen haben, ich aber nicht nochmal lesen werde. Da die Bücher hier nur einstauben würden, suchen nun alle zwei Wochen ausgewählte Geschichten ein neues Zuhause. Insgesamt habe ich nun vier Mal solch einen Aufruf/solch eine Verlosung gestartet und, was die Teilnehmeranzahl angeht, erfreut feststellen können, dass die Aktion auf gutes Gehör trifft! Momentan läuft nun die letzte Verlosung in diesem Jahr (bei Interesse gerne auf das kleine Bildchen links oben klicken), 2017 wird die Aktion aber definitiv weiter gehen, denn ich habe noch einiges wegzugeben.

Wie verlief denn euer Lesemonat November 2016? Wo habt ihr euch festgelesen? Gab es High- oder Lowlights? Schreibt es mir in die Kommentare! :-)





Die Aussortierten #4: Audrey Carlan - Calendar Girl #1 - Verlosung!

 Einen wunderschönen guten Tag, ihr Lieben! 
Mein Bücherregal platzt bald aus allen Nähten und nicht jedes Buch in eben diesen hat mir so gut gefallen, dass ich es unbedingt behalten möchte. Andere Bücher wiederum waren sehr unterhaltsam, ich werde sie womöglich aber nicht noch einmal lesen. Warum sollen sie also bei mir daheim einstauben? Viele Bücher werden in den öffentlichen Bücherschrank gelegt, damit sie ein neues Zuhause finden. Und einige Bücher möchte ich wiederum an euch zur Adoption freigeben und wie ginge das besser, als mit einer kleinen Verlosung? :-) In diesem Jahr wird es also ein letztes Mal die Rubrik Die Aussortierten geben, in der ihr für ein Buch in den Lostopf springen könnt. Ich hoffe, dass die Bücher auf diesem Weg noch einmal ordentlich Liebe bekommen, denn zum einfachen Aussetzen sind sie dann doch zu schade.

Disclaimer: Die Bücher sind bereits von mir gelesen, aber der Zustand ist noch so gut, dass ich sie guten Gewissens an euch verlosen kann - Alterserscheinungen, wie zum Beispiel ein gelblicher Buchschnitt oder eine Rundung im Buchrücken gebe ich euch selbstverständlich in der Beschreibung an! 

Und nun zum Buch, das ihr diese Woche adoptieren könnt :-) 

Audrey Carlan - Calendar Girl: Verführt. Januar, Februar, März (Ullstein Buchverlage - 1. Auflage Juni 2016) 



Worum geht es?
Mia Saunders braucht Geld. Viel Geld. Eine Million Dollar, um ihren Vater zu retten. Er liegt im Krankenhaus, weil er seine Spielschulden nicht begleichen konnte. Um die Summe aufzutreiben, heuert Mia bei einer Agentur an und lässt sich als Begleitung buchen. Ihre Gesellschaft kostet 100.000 Dollar pro Monat. Sex ist ausdrücklich nicht Teil des Deals – leichtverdientes Geld! Und der Liebe hat Mia sowieso abgeschworen. Als sie ihrem ersten Kunden, dem Hollywood-Autor Wes Channing, gegenübersteht, ist schnell klar: Zwischen den beiden knistert es gewaltig. Vor ihnen liegt ein Monat voll heißer Leidenschaft. Doch Mia darf sich nicht verlieben. Denn Wes ist nur Mr. Januar...

Mir hat die Geschichte um Mia ja leider gar nicht zugesagt, ist einfach nicht mein Genre. Daher gebe ich es gerne an euch weiter, die damit vielleicht etwas mehr anfangen können und ihre Freude haben werden. Das Buch hat lediglich ein paar Eselohren, aber keinen rundgelesenen Rücken oder gar andere Macken. Here you go! Vielleicht findet es ja bei dir ein neues Zuhause? :-)

Die Teilnahmebedingungen

  • Keine Verlosung ohne Kommentarfrage, ist ja logisch und das geht auch anonym :-) Was ist euer liebstes Buchgenre und warum? Mit welchem Genre könnt ihr gar nichts anfangen? 
  • Ihr werdet bei einem möglichen Gewinn per Email kontaktiert, daher brauche ich auch eine gültige Emailadresse von euch (wer keine Emailadresse hinterlässt, kann bei einem möglichen Gewinn nicht kontaktiert werden!). 
  • Wenn ihr teilnehmen wollt, allerdings noch keine 18 Jahre alt seid, braucht ihr bei einem möglichen Gewinn unbedingt die Einverständniserklärung eurer Eltern.
  • Die Verlosung läuft bis nächste Woche Samstag, den 10. Dezember 2016, bis 23.59Uhr. Dann wird die Kommentarfunktion ausgeschaltet und die Gewinner via Zufallsgenerator ausgelost. Die Gewinner werde ich dann am Sonntagabend, den 11. Dezember 2016, hier auf dem Blog bekannt geben und natürlich auch per Email kontaktieren! (mit Abschicken des Kommentars erklärst Du dich also damit einverstanden, dass ich deinen Vornamen hier auf dem Blog veröffentliche. Alle anderen persönlichen Daten, Adresse etc., werden selbstverständlich nach Beendigung des Gewinnspiels gelöscht!).
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich.
  • Teilnehmen dürfen alle mit einem Wohnsitz in Deutschland, Luxemburg, Österreich und Schweiz :) 
  • Die Gewinn wird unversichert verschickt.

Ich hoffe, ich kann euch mit dieser neuen Rubrik eine kleine Freude machen und somit auch mein Bücherregal ein wenig entlasten. Ich drücke euch alle Daumen und wünsche ganz viel Glück! :-)

 

Ein paar Worte zu... Cody McFadyen - Die Stille vor dem Tod (Smoky Barrett #5)

Thriller | Hardcover, 480 Seiten | Bastei Lübbe | Preis: 22,90€  | erschienen am 26. September 2016 | ISBN: 9783785725665 | Hier bestellen: Thalia eBook *amazon

Worum geht es?

Smoky Barrett ist zurück
An einem kalten Oktobertag werden Smoky Barrett und ihr Team nach Denver, Colorado, gerufen. Im Haus der Familie Wilton ist Schreckliches geschehen: Die gesamte fünfköpfige Familie wurde ermordet, und der Täter hat durch eine mit Blut geschriebene Botschaft Smoky mit der Lösung des Falles beauftragt. Doch das Unheil ist weit größer, denn die Wiltons sind nicht die einzigen Opfer. Insgesamt drei Familien wurden in der gleichen Nacht und in unmittelbarer Nähe voneinander getötet. „Komm und lerne“, lautet die Botschaft an Smoky. Es wird ein grausamer Lernprozess, das Böse in seiner reinsten Form, in seiner tiefsten Abgründigkeit  zu spüren. Smoky gelangt an die Grenzen ihrer Belastbarkeit. Und weit darüber hinaus.

Wie hat es mir gefallen?

Puh, ich habe mich nun eine ganze Weile vor dieser Buchbesprechung gedrückt, denn ich kann leider kaum etwas Positives zum Thriller-Comeback des Jahres sagen. Wenn Cody McFadyen mir mit seiner Smoky Barett-Reihe nicht schon seit jeher imponiert hätte, wäre diese Schwierigkeit vielleicht gar nicht erst vorhanden. Leider ist diesem aber nicht so und nicht zuletzt hatte ich mich auch noch wahnsinnig auf dieses Buch gefreut. Denn der Veröffentlichung standen vor allem gesundheitliche Einschränkungen seitens des Autors im Wege, bis zuletzt hieß es sogar noch, McFadyen könne das Buch nich fertig schreiben, so krank sei er. Dass Die Stille vor dem Tod noch veröffentlicht wird, damit hatte wohl keiner gerechnet und noch weniger rechnete man wohl damit, dass der Autor sich sogar auf der Frankfurter Buchmesse 2016 die Ehre geben würde. Bis dato hatte ich das Buch noch gar nicht beendet, irgendwie kam ich in der Geschichte so gar nicht vorwärts. 
Diese beginnt zu Anfang sogar noch recht vielversprechend, ich dachte mir:"Ohja, endlich mal wieder ein Pageturner!" Das Gefühl hielt leider nicht lang an, der Pageturner-Gedanke musste zunehmender Verwirrung weichen. Da gab es einfach so viele Konstruktionen, die mir vollkommen unauthentisch erschienen. Nur um mal ein Beispiel von vielen zu nennen: Smoky Barrett, die harte Sau beim FBI, dem ist man sich nach Band eins bis vier bereits bewusst. Aber dass sie, als wirklich gefürchtete Agentin hochschwanger Verbrecher jagt, empfand ich eindeutig überzogen. Mir ist schon klar, dass man sich im 7. Monat einer Schwangerschaft durchaus beruflich austoben kann, aber in diesem Kontext, den McFadyen hier über Jahre hinweg schafft, hat es schlichtweg nicht gepasst. Smoky ist diejenige, die die richtig bösen Kerle jagt - zeitgleich aber auch so viel Hass auf sich zieht, dass sie selbst zur Gejgaten wird, und zwar ständig. Ein bisschen zu viel Risiko, wenn ihr mich fragt. 
Das Authentizität und Fiktion nicht immer Hand in Hand gehen, ist mir natürlich auch bewusst, aber bei einem Thriller erwarte ich für mich immer eine nah an der Realität entworfene Geschichte. Es muss so sehr am Vorstellbaren dran sein, dass es mich schüttelt. Bei Smoky Baretts fünftem Fall waren die meisten Buchseiten leider unvorstellbar langweilig, an den meisten Stellen wenig Emotion schürend und vor allem nah an der Grenze zur Pietätslosigkeit - den historischen Aspekt, der da aufgezogen wird, habe ich vor lauter Frust gar nicht mehr überprüft. Das Motiv Der Mensch ist des Menschen Wolf ist wahrhaftig nicht neu, aber hauptsache man wirft eine Abartigkeit nach der anderen in den Mixer, um daraus den Cocktail mit dem besonders hohen Ekelfaktor zu machen - Sinnhaftigkeit? Nicht vorhanden.  
Ich weiß nicht, was Cody McFadyen mit diesem Buch verarbeitet hat oder gar aussagen wollte. Aber die Message ist bei mir irgendwie nicht angekommen, genauso wenig wie der große Coup. Kennt ihr dieses Gefühl, wenn ihr ein paar Seiten lest, dann passiert plötzlich etwas und ihr könnt eins und eins nicht zusammenzählen? So erging es mir eigentlich ständig auf gut 400 Seiten. Zunehmend hatte ich das Gefühl, ich hätte die Zusammenhänge nicht sinnentnehmend genug gelesen, teilweise habe ich sogar zurückgeblättert, um meinen Verdacht zu überprüfen. Nix, nada, niente. Da werden Sprünge gemacht, die gefühlt von hier bis zum Mond reichen, aber in Lichtgeschwindigkeit, so schnell können die Synapsen gar nicht schalten. Bei mir tat sich am Ende kein Überraschungsmoment auf, noch war ich besonders schockiert. Gleichgültigkeit hinsichtlich der Auflösung beschreibt es wohl am ehesten. Und wo war da jetzt bitte der rote Faden?
Wenn ich dann so Standardklappentextsprüche wie "Packender Thriller" oder "Gruseliger Stoff für starke Nerven" lese, frage ich mich ernsthaft, ob wir dasselbe Buch gelesen haben. Die starken Nerven will ich aber nicht absprechen, denn die braucht man tatsächlich, um hier durchzuhalten. 
Viele Rezensenten argumentieren ja damit, dass man die Figur der Smoky einfach nochmal besser kennenlernen würde, da sie nebenher noch einige Ereignisse aus der Vergangenheit aufarbeitet. Dem würde ich widersprechen, denn in allen bisherigen Smoky Barett-Büchern arbeitet selbige ihre Vergangenheit auf. Man erfährt hier keinen neuen tiefen Abgründe. In Die Stille vor dem Tod erscheint diese Aufarbeitung meiner Meinung nach nur als eine Aneinanderreihung von bereits bekannten Katastrophen, die sie erlebt hat. Letztlich gab dies dann einen prima Katalysator dafür ab, dass ich die Hauptfigur zunehmend hinterfragt habe und ihr sogar den gesunden Menschenverstand absprach. Ohne Mist, wenn man mal diese ganzen inneren Monologe, die Smoky da mit sich führt, liest, kann man nur zu dem Fazit kommen, dass sie irre ist. 
Die letzten 150 Seiten habe ich dann gar nicht mehr eigenständig lesen können, so ermüdend fand ich die Geschichte. Also beschloss ich mir vorlesen zu lassen. Franziska Pigulla, unter anderem Synchronsprecherin von Agent Dana Scully aus Akte X, konnte es aber leider auch nicht reißen. Ich bin mehrmals bei Kapitel 20 eingenickt. 

Ich kann hier wirklich keine Leseempfehlung aussprechen, da das Buch augenscheinlich mit viel Dichte daher kommt, letztlich aber doch nur eine leere Hülle ist. Diese 23€ wären wohl diesmal besser investiert gewesen.

Lieblinks

Hier findet ihr das Buch auch nochmal auf der Verlagswebsite. Weitere Informationen und alle erschienenden Bücher des Autors findet ihr hier



 Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Tag :-)

Die Aussortierten #3: Sarah J. Maas - Throne Of Glass - Auslosung!

 Einen wunderschönen guten Tag, ihr Lieben! 
Anlässlich meines überquellenden Bücherregals gebe ich nun in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Bücher zur Adoption frei. Ich hoffe, dass die Bücher auf diesem Weg noch einmal ordentlich Liebe bekommen, denn zum einfachen Aussetzen sind sie dann doch zu schade.  Letzte Woche konntet ihr für Sarah J. Mass' Throne of Glass in den Lostopf springen.

Und gewonnen hat... 

... die liebe Sas :-) 

Herzlichen Glückwunsch an dich, eine Email mit allen weiteren Informationen ist bereits an dich raus. 

Und an alle anderen: Nicht traurig sein, nächsten Samstag wird ein letztes Mal in diesem Jahr aussortiert, diesmal im Erotik-Genre :-) 


Habt noch einen wunderschönen Sonntag, startet gut in die neue Woche. Wir lesen uns hier am Dienstag wieder :-)

 

Gemeinsam lesen #94: Justin Cronin - Die Spiegelstadt / Sarah Kuttner - Mängelexemplar (again!)

Hallo, hallo, hallo ihr Lieben! 
Auch im neuen Jahr weiterhin dabei - heute nehme ich bereits zum 94. Mal (und auch auf Empfehlung der lieben Inka von Lebensleseliebelust, die das wirklich sehr sehr fleißig auf ihrem Blog verfolgt!) an der Gemeinsam lesen-Aktion teil.  Asaviels Bücher-Allerlei, die Schöpferin dieses Projekts, hat zwar aufgehört, aber Schlunzenbücher hat das Projekt quasi adoptiert und führen es nun weiter. 

Bei Gemeinsam lesen handelt es sich um einen Currently Reading-Beitrag, der sich aus vier Fragen zusammensetzt. Drei davon sind immer die gleichen, ergänzend dazu gibt es dann nochmal eine sich stets variierende Frage. Eine schöne Sache, um ein paar Gedanken zum jeweiligen Buch zu teilen, sich über Bücher auszutauschen und vor allem um andere Blogs kennenzulernen! 
Und nun zu den Fragen für diese Woche:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese immernoch an Die Spiegelstadt, der finale Band der The Passage-Trilogie, von Justin Cronin und bin aktuell auf Seite 433 (von 990 Seiten). Außerdem mache ich noch immer einen ReRead in Hörbuchform mit Sarah Kuttners Mängelexemplar, hier bin ich aktuell beim 12. Kapitel

Darum geht's in Die Spiegelstadt:  
Die Zwölf – Wesen der Dunkelheit, Todfeinde der Menschen – sind vernichtet, ihre hundertjährige Schreckensherrschaft über die Welt ist vorüber. Nach und nach wagen sich die Überlebenden aus ihrer eng ummauerten Zuflucht, Hoffnung keimt auf. Auf den Ruinen der einstigen Zivilisation wollen sie eine neue, eine bessere Gesellschaft aufbauen: der älteste Traum der Menschheit.

Doch in einer fernen, verlassenen Stadt lauert der Eine: Zero. Der Erste. Der Vater der Zwölf, der den Ursprung des Virus in sich trägt. Einst ein hochbegabter Wissenschaftler, der, seit er seine große Liebe verlor, nur noch von Rachedurst und Wut erfüllt ist. Sein Ziel ist es, die Menschheit endgültig auszulöschen. Seine Truppen sind bereit. Und der Zeitpunkt ist gekommen.

Nur Amy vermag ihn jetzt noch aufzuhalten, das Mädchen aus dem Nirgendwo, die einzige Hoffnung der Menschheit. Und so treten sie und ihre Freunde an zum letzten großen Kampf zwischen Licht und Dunkelheit ...
(via randomhouse
Darum geht's in Mängelexemplar:
Karo lebt schnell und flexibel. Sie ist das Musterexemplar unserer Zeit: intelligent, selbstironisch und liebenswert. Als sie ihren Job verliert, ein paar falsche Freunde aussortiert und mutig ihre feige Beziehung beendet, verliert sie auf einmal den Boden unter den Füßen. Plötzlich ist die Angst da. Als auch die cleversten Selbsttäuschungen nicht mehr helfen, tritt sie verzweifelt und mit wütendem Humor ihrer Depression entgegen.
 
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite/im aktuellen Hörkapitel?

Die Spiegelstadt: "Der Opossum-Mann war verschwunden."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!) 
Ja, ein drittes Mal Die Spiegelstadt (der Lesungsbericht an dieser Stelle). Ich habe keine Leseflaute, nein nein. Ich bin nur gerade gut ausgelastet, was die letzten Tage im Ref-Dasein angeht. Am kommenden Freitag habe ich meinen letzten Unterrichtsbesuch in meinem Zweitfach und das will gut vorbereitet sein. So verbringe ich also meine Nachmittage und Abende damit, Material für die Kids zu erstellen, zu drucken, zu laminieren, Spielchen herzustellen etc. pp. Da kommt das Lesen derzeit etwas kurz (der Sport übrigens auch! Es sei denn Laminiergerät anfeuern und Druckerpatronen austauschen ist auch sportlich?). Aber am Freitag ist es geschafft und dann eröffnet sich wieder ein kleines Zeitfenster von ein paar Tagen, bevor es dann nochmal ins Hamsterrad geht.  

Nichtsdestotrotz gefällt mir die Geschichte noch immer sehr, und diese wöchentlichen Updates zum Lesefortschritt eignen sich dann auch gut für die abschließende Rezension. Mittlerweile befinden wir uns nicht mehr in der Zeit vor den Virals, sondern bewegen uns schon insofern auf das Finale zu, als dass nun angedeutet wird, was hinter all dem steckt. Aber das Buch hat noch etwas mehr als die Hälfte vor sich, deshalb bin ich nun umso gespannter, was Justin Cronin noch in die Geschichte eingeflochten hat. 
Sarah Kuttners Mängelexemplar ist auch nicht weiter vorangeschritten, wobei Kapitel 12 immernoch besser ist, als Kapitel 3. Auch hier gefällt mir nach wie vor der Erzählstil und obwohl ich die Geschichte ja eigentlich schon kenne, ist es trotzdem schön, sie noch einmal zu hören :-) 

4. Wünscht ihr euch Bücher zu Weihnachten? Wenn ja, welche?
Nein. Aber ich wünsche mir generell keine Bücher, wobei dies wahrscheinlich für alle Parteien sehr viel einfacher wäre, denn dann läuft niemand Gefahr, mir etwas doppelt zu kaufen! Ich lebe mittlerweile tatsächlich in dem Luxus, so viele Bücher zu besitzen, dass ich mit dem Lesen schlicht und ergreifend gar nicht hinterher komme. Ich freue mich dennoch über jedes Buch, (hey, es sind ja schließlich Bücher!), aber ein bisschen Zähneknirschen ist bei all der Freude auch dabei, denn der SuB wächst, wächst und wächst. Ich hoffe, das kommt nun nicht undankbar rüber. So ist es nämlich keinesfalls, aber ihr versteht sicher, wie ich es meine, denn ich bin sicherlich nicht die Einzige, der es mit dem Endlos-Lesestoff so ergeht :-) 
 
http://maaraavillosa.blogspot.de/2016/11/die-aussortierten-3-sarah-j-maas-throne.htmlP.S. Ich habe mal wieder Bücher aussortiert und diese Woche könnt ihr für "Throne Of Glass #1" von Sarah J. Maas in den Lostopf hüpfen :-) Einfach mal auf den Banner links klicken! 

 Und was steht auf eurem buchigen Weihnachtswunschzettel? Und überdies: Welches Buch begleitet euch in dieser Woche? Schreibt es mir in die Kommentare! :-)

Ich wünsche euch einen superguten Tag!