[Buchblog macht Schule] Wir lesen "Tschick" - Hauptfiguren & ein besonderes Interview

Hallo zurück! 
Wir, die Klasse 8a der Deutschen Schule London, haben das Buch „Tschick“ in den Ferien gelesen. Deshalb möchten wir euch das Buch vorstellen, indem wie aus dem Unterricht erarbeitete Informationen in verschiedenen Formen beitragen. Freut euch! In den nächsten Tagen könnt ihr Interviews, Steckbriefe, Zitate und vieles mehr über das Buch lesen. Also viel Spaß beim Lesen und wir freuen uns auf jegliche Kommentare und Kritiken!

In diesem Eintrag stellen wir euch die drei Hauptcharaktere aus dem Buch ,,Tschick“ von Wolfgang Herrndorf vor. Für eine anschauliche Darstellung haben wir Steckbriefe erstellt, um euch die Persönlichkeiten der Protagonisten vorzustellen. 
Maik
Name: Maik Klingenberg 
Alter: 14 Jahre 
Wohnort: Marzahn, Berlin, Deutschland 
Schule: Hagecius- Gymnasium, Berlin 
Klasse: 8. Jahrgang 
Kleidung: Jacke mit Drachenmuster aus China, keine Markenkleidung, nichts Auffällig
Ansehen bei Mitschülern: Psycho, Langweiler, Loser 

Interessen: Tatjana, Hochsprung und Weitsprung, Videospiele, liest gerne 
Ängste: Dass er nicht zur Party von Tatjana eingeladen wird 
Selbsteinschätzung: Langweilig, uncool 
Äußeres Erscheinungsbild: Zurückhaltend, unmutig, uncool, unauffällig, verantwortungsbewusst 
Gedanken: Tatjanas Geburtstagsparty, seinen Standpunkt bei Tatjana, seine Zukunft 
Gefühle: Verliebt in Tatjana, am Ende verunsichert wegen Isa 
Lebensumstände: Tschick wurde sein einzigster Freund, Vater mit Assistentin im Urlaub, Mutter wegen Alkoholproblem in Entzugsklinik, nicht viel Zuwendung von Eltern, wohlhabendes Elternhaus 
Status: Single 
Tschick
Name: Andrej Tschichatshow 
Alter:14 Jahre 
Wohnort: Berlin, stammt aus Russland, Hintergründe unbekannt 
Schule: Seit Kurzem auf Hagecius- Gymnasium, Berlin 
Klasse: 8. Jahrgang 
Kleidung: Billig, alt, runtergekommen, dreckig,10-Euro-Jeans von Kik, unförmige Schuhe
Ansehen bei Mitschülern: Mongole, Arschloch , Russenasi 
Sprechweise: Jugendsprache, russischer Akzent 
Interessen: Alkohol, Zigaretten, spannende und gefährliche Erlebnisse 
Gedanken: Lebt im hier und jetzt, Maik ist seiner Meinung nach zu unauffällig 
Gefühle: Schwul, nicht in Maik verliebt 
Lebensumstände: Krimineller Bruder, sozialschwache Familie 
Status: Single 
Isa 
Name: Isa Schmidt 
Alter:14 Wohnort: Kein fester Wohnort, Müllkippe, Belgien 
Schule: Unbekannt 
Aussehen: Schmale Augen, ungepflegte Haare, gute Körperform, wulstige Lippen, platte Nase Sprechweise: Jugendsprache, viele Beleidigungen 
Verhalten: Offen, mysteriös, verführerisch, durchsetzungsfähig, anhänglich 
Interessen: Mag keine klassische Musik, träumt von Quizmoderatorin, singt gerne 
Gedanken: Maik und Tschick sind Trottel, Maik ist nett und etwas zurückhaltend 
Gefühle: Hat Gefühle für Maik 
Lebensumstände: Keine richtige Familie, Halbschwester in Belgien, ganz auf sich selbst gestellt
Status: Unbekannt
Unsere Klasse hat sich vorgestellt, wie es wäre, Maik Klingenberg zu treffen und mit ihm ein Interview zu machen. Wir haben uns die folgenden Fragen ausgedacht und uns überlegt, was Maik wohl antworten würde. 

Wie fanden Sie Tschick, als er in die Klasse kam? 
- Am Anfang mochte ich ihn nicht, obwohl ich ihn noch nicht kannte. Ich wurde erst sein Freund, als er an meinem Haus mit einem Lada vorbeifuhr und mich zur Tatjanas Party gefahren hat. 

Haben Sie sofort ‘‘ Ja ‘‘ zu dem Ausflug in die Walachei gesagt? 
- Ich war mir am Anfang nicht so sicher, aber ich hätte zuhause sowieso nichts Besseres getan. 

Hatten Sie Angst als Sie sich im Weizenfeld verirrt haben? 
- Zuerst nicht, weil wir so ungefähr wussten wo wir waren, aber als wir versucht haben, unsere Namen in das Weizenfeld zu fahren, sind wir verloren gegangen und ich hatte Angst, dass der Bauer uns findet. 

Wie fühlten Sie sich als Tschick sich als Hitler verkleiden musste nur um älter auszusehen? 
- Ich fand, es war eine strenge Maßnahme, weil dann der Autofahrer dachte, dass Tschick älter war. 

Hatten sie Angst als Sie allein mit dem Fahrrad fahren mussten und Sie Tschick nicht finden konnten? 
- Ich hab mir ein bisschen Sorgen gemacht, als Tschick weg war, aber ich bekam ja schnell die Cola-Dosen-Post und meine Sorgen waren nicht mehr wichtig. 

Was für einen Eindruck hatten Sie, als Sie Isa das erste Mal begegnet sind? 
- Ich fand sie wunderhübsch, aber sie war noch ein bisschen zickig, stank wie verrückt und hat die ganze Zeit Tschick beleidigt. 

War es Ihnen unangenehm, dass sie Hilfe von einem Mädchen brauchten? 
- Es war mir peinlich, dass wir die Hilfe brauchten, aber es war nötig. 

Wie fühlten sie sich als sie Tschick wieder sahen bei dem Gerichtsaal? 
- Ich war froh, ihn wieder nach drei Wochen wieder zusehen.

Wenn ihr hier klickt, kommt ihr zu unserer Rezension von dem Buch "Tschick". Wir freuen uns über eure Kommentare und Kritik! Morgen könnt ihr hier unter anderem etwas über die Jugendsprache im Buch "Tschick" erfahren. Bis morgen! 
(sämtliche Text- und Bildrechte der Buchblog macht Schule-Beiträge obliegen den phänomenalen Schnittchen der Klasse 8a)

Kommentare:

  1. Hallo ihr Lieben,
    Zunächst einmal finde ich euren Namen "Die phänomenalen Schnittchen " super lustig. Wie seid ihr denn darauf gekommen?
    Die Charaktere aus dem Buch scheinen sehr außergewöhnlich zu sein. Habt ihr einen Lieblingscharakter oder jemanden den ihr gar nicht mögt?
    Viele liebe Grüße,
    Judith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    2. Hallo Judith,

      wir wollten einen lustigen Namen, weil das Buch lustig ist. Eigentlich war es ein Joke, aber dann sind wir dabei geblieben.
      Friedemann ist sehr lustig, weil er eine richtige Petze ist, aber auch viel weiß.
      Tschick finden wir auch sehr gut, weil er selbstbewusst ist und einem das Gefühl gibt, selbst selbstbewusster zu sein.
      Andre mögen wir nicht. Er ist ein richtiger Macho.
      Paul (ehemals Maiks bester Freund) ist auch nicht unser Favorit, weil er nach seinem Umzug den Kontakt abbrechen lässt.

      Viele Grüße
      die Schnittchen 8a

      Löschen
  2. Hallöchen zusammen :)

    Was für eine tolle Aktion!
    Auch ich musste bei dem Namen "Die phänomenalen Schnittchen" echt grinsen :)
    Vor allem das Interview finde ich sehr gelungen. Und jetzt schau ich mir gleich mal eure Rezension an. Denn das Buch liegt schon eine ganze Weile ungelesen bei mir daheim rum.

    Liebe Grüße,
    Corina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Corina,

      lies das Buch, es ist wirklich gut!

      Viele Grüße aus London

      Löschen
  3. Guten Morgen!

    Wirklich coole Aktion, das Projekt auf dem Buchblog zu veröffentlichen. Ich werde auch die weiteren Beiträge verfolgen und um besser mitreden zu können, würde ich das Buch am liebsten gleich lesen =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja,

      lies es - es liest sich auch schnell weg :)

      Viele Grüße
      die Schnittchen der 8a

      Löschen
  4. Ihr lieben Schnittchen :)

    Eure Zeichnungen sind der Knaller <3

    Viele liebe Grüße,
    Patrizia :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für das Lob!
      Zum Glück haben wir eine tolle Zeichnerin in der Klasse :)

      Viele Grüße
      die Schnittchen der 8a

      Löschen
  5. Hy!

    Ich finde es toll, das ihr das mitmacht. Das Buch will ich auch noch lesen.

    lg backmausi81

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir empfehlen dir, das Buch zu lesen!

      Viele Grüße
      die Schnittchen der 8a

      Löschen
  6. Etwas verspätet bin ich auch wieder am Start.
    Ihr Lieben seid unglaublich fleißig und engagiert - ich hoffe, ihr wisst das zu schätzen ;). Großes Kompliment an euch.

    Ich liebe eure Zeichnungen und Steckbriefe. Das Interview zeigt, wie kreativ ihr seid und macht mich als Leser unglaublich neugierig.

    LG Inka ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Inka,

      vielen Dank für das Lob! Wir freuen uns sehr!

      Viele Grüße aus London

      Löschen