Ein Tag in Venlo - Impressionen

 
Einen wunderschönen ersten Advent, ihr Lieben! 
Wer Märkte mag, wird Venlo lieben - mit diesem Wissen machten die Lieblingsmitbewohnerin und ich uns letztes Wochenende auf den Weg in die niederländische Provinz Limburg, welche an NRW grenzt. Venlo ist eine Stadt dieser Provinz, die vor allem im Ruhrgebiet als Einkaufsort sehr beliebt ist. Jeden Samstag findet auf dem Venloer Nolenspein ein Großmarkt statt. Es gilt: nimm so viel mit, wie in deinen Gefrierschrank passt! Aber auch sonst ist Venlo wirklich ein schickes 100.000-Seelenstädtchen mit ganz entzückenden Gassen und Häusern.  
Vom Parkplatz direkt an der Maas geht es in wenigen Schritten in die schnuckelige Innenstadt Venlos. Dort ist es zu dieser Jahreszeit auch schon gemütlich-weihnachtlich dekoriert. In den Morgenstunden geht es noch gemächlich auf den Gassen zu. Aber sobald der Gong Markt-Zeit schlägt, strömen die Touristen nur so ein. Auf jeden Fall sollte man Halt im Warenhaus Die 2 Brüder von Venlo machen. 
Zwar hat sich seit dem stetigen Abbau der Grenzen ein Preisvorteil stark verringert, günstigen Kaffee, Tee oder Blumen bekommt man hier aber immernoch! Drei Riesenorchideen für 10 läppsche Euronen sind da nur eines von vielen Beispielen. Da kann man schonmal ruhig ein wenig eskalieren. Noch viel spannender ist nur der eigentliche Wochenmarkt! 
Massig Brot, Käse, Fleisch- und Fischwaren werden hier verkauft, die Obst- und Gemüsehändler geizen nicht mit ihren Mischbeuteln. Da kann man schon leicht schwach werden und sich dafür verfluchen, kein Kühlhaus bei sich zuhause stehen zu haben. Nebst Esswaren werden aber auch Kleider, Schmuck und Stoffe angeboten. Ganz große Auswahl auf gefühlt kilometer langen Tische, alles zu kleinen Preisen. Die Lieblingsmitbewohnerin war jedenfalls im Stoffhimmel ;-) 
Auch sehr praktisch: direkt am Ende des Nolenspein befindet sich eine Action-Filiale, ein Non Food-Discounter, der vor allem in Sachen Haushalt, Dekoration und Büromaterial punkten kann. Für die Schule habe ich mich dort mit einer kompletten Materialbox eingedeckt. Stifte, Kleber, bunte Pappe (in unterschiedlichen Formen und Größen), Kreide, Stempel, Schnellhefter, Bastelzubehör und Vertretungsmaterial sowie natürlich auch eine Aufbewahrungsbox. Ich habe für alles nette 18,03€ bezahlt. In Deutschland wäre ich vermutlich in einem normalen Schreibwarenladen mindestens drei Mal so viel los geworden. Die gute Nachricht für alle Bürobedarf-Liebhaber: Action siedelt so nach und nach auch immer mehr in Deutschland an.
Die besten Pommes der Stadt gibt es beim Koala-Express in der Geldersepoort 19, das Geschäft ist gar nicht zu übersehen und die Pommes sind megalecker, vor allem aber erst wegen der guten Mayo!
Richtig gut brunchen kann man übrigens im Restaurant Cafe Central, das liegt direkt am Markt vor dem Venloer Rathaus. Aber nicht nur essenstechnisch gibt es in Venlo viel zu entdecken, auch ein bisschen Sightseeing kann sich lohnen. So findet man in den Straßen nebst schöner Architektur auch ganz putzige Bücher-Antiquariate oder aber einen echten britischen Warenladen! 

Unbedingt besuchen sollte man auch die Martinikerk! Und Fahrrad fahren ist in den Niederlanden natürlich ein Muss.  
Insgesamt ist Venlo in der niederländischen Provinz Limburg einen Tagesausflug mehr als wert, vor allem weil wir nicht nur so viel Essen für so wenig Geld mitgenommen haben, sondern auch jede Menge neuer Eindrücke bei bestem Wetter genießen konnten! Wahrscheinlich ist nur die limburgische Hauptstadt Maastricht schöner. Die wird in jedem Fall auch noch besucht und ganz oben auf der Liste steht nun sowieso erstmal Amsterdam :-) 

Ich hoffe, euch haben die Eindrücke aus Venlo gefallen. Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche! Wir lesen uns hier schon morgen wieder :-) 

Kommentare: