Ein paar Worte zu... Wolfgang Haupt - Salziges Blut

Hallöchen, ihr Lieben :) 
Vor einiger Zeit teilte ich bei Facebook ein Gewinnspiel, organisiert von den Autoren Anna Herzig und Wolfgang Haupt. Gewinnen konnte man ihre neuesten Bücher Er & Sie. Anatomie einer Liebe (Anna Herzig) sowie Salziges Blut (Wolfgang Haupt). Letzteres wurde mir dann freundlicherweise und ganz überraschend als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Warum ich Salziges Blut von Wolfgang Haupt vor allem ganz bestimmten Lesern empfehle, könnt ihr in dieser Rezension nachlesen, aber zunächst...
Der Personenschützer Felix Horvat bekommt einen Anruf: Seine beste Freundin und Polizistin Andrea hat ein mit Säure verätztes Opfer am Tatort vorgefunden, auf dessen Handrücken dieselbe tätowierte 5 zu erkennen ist, die auch Felix trägt. Felix war früher in einer Jugendgang und scheinbar hat es jemand auf die ehemaligen Mitglieder abgesehen. Er ermittelt auf eigene Faust und wird von den Geistern seiner Vergangenheit heimgesucht. Als Felix‘ Familie ins Visier der Verbrecher gerät, muss er sich an den Einzigen wenden, der jetzt noch helfen kann: Darius, alter Freund, gefährlicher Junkie und selbst Träger einer 5. Gemeinsam mit Andrea kommt sie einer hochexplosiven Mischung aus Drogengeschäften, Ex-Militärs und Verrat auf die Spur …
Prinzipiell muss ich sagen, dass das Buch wirklich kein schlechtes ist, die guten Kritiken sind durchaus gerechtfertigt, aber ich bin womöglich einfach nicht die richtige Zielgruppe dafür! Ungewöhnlich für einen Thriller, so finde ich, war schon der Prolog, denn der wird aus Sicht eines Pferdes erzählt. Gepaart mit einem doch recht komplexen Erzählstil brauchte es für mich doch seine Zeit, bis ich mich im Buch zurecht finden konnte. 

Leider machten es mir die jeweiligen Buchfiguren nicht leichter. Auch wenn der Protagonist Felix Hovert eigentlich der Vorzeigetyp wäre, was dunkle Vergangenheit und extreme Verschlossenheit angeht, war er für mich jemand, mit dem ich mich nur sehr wenig identifizieren konnte. Das ging mir übrigens mit den anderen Figuren im weiteren Verlauf der Geschichte ebenso - vielleicht war das ja Absicht des Autors? All die Unnahbarkeit und Härte, die Felix' Charakter ausmachen und auch im Verhalten der anderen Charaktere verflochten sind, war mir persönlich jedenfalls schon fast zu unnahbar und zu hart. Ich konnte damit ungefähr genauso wenig anfangen, wie mit Vin Diesel in irgendwelchen Action-Filmen. Was natürlich nicht heißt, dass Vin Diesel ein schlechter Schauspieler ist, oder aber Wolfgang Haupt ein schlechter Autor. 

Ganz im Gegenteil, nur habe ich eben keinen Zugang zur Geschichte gefunden. Was mir ebenfalls Schwierigkeiten bereitet hat, war die Thematisierung des Balkankrieges. Ich habe mich (leider) nie damit auseinander gesetzt und war bis zu diesem Buch auch noch nicht mit dieser Angelegenheit konfrontiert gewesen. Für mich waren lediglich die Stellen wieder gänzlich klar und auch spannend geschrieben, in denen Opa Werner über die Nachkriegszeit erzählte und klare politische Positionen bezog, sich aber trotzdem dem Multikulti innerhalb der Jugendgruppe, in der auch Felix Horvat Mitglied war, öffnete. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Salziges Blut für all jene ein spannender Thriller ist, wenn er oder sie denn auch Hintergrundwissen zum Balkankrieg hat oder besonders starkes Interesse eben genau dafür hegt. 

Da meine Lesezeit derzeit ja sowieso eher begrenzt ist und man für dieses Buch durchaus auch eine gewisse Konzentration braucht, um all die roten Fäden zu verstehen, blieb bei meinem Lesen leider zu viel auf der Strecke. Hatte ich erstmal ein Kapitel beendet und musste den Lesefluss unterbrechen, hat es mich beim nächsten Leseansatz unglaublich viel Zeit gekostet, um wieder einen festen Stand in der Geschichte zu bekommen. Vielleicht hätte ich das Buch zu einem ruhigeren Zeitpunkt lesen sollen, um mich vollends darauf einzulassen. So ging mir jedenfalls auch der AHA!-Effekt der Geschichte flöten. Total schade. 

Salziges Blut von Wolfgang Haupt und ich haben zu diesem Zeitpunkt einfach nicht sehr gut miteinander harmoniert. Vom Buchkauf abraten möchte ich dennoch nicht! Denn es hat durchaus etwas sehr positives, wenn mit dem Grad des komplexen Erzählstils gespielt wird, und konzentrierts Lesen ist nur in den seltensten Fällen schlecht. Vielleicht interessiert die Grundthematik ja den ein oder anderen von euch, denn insgesamt schneidet das Buch in den Kritiken sehr gut ab und ist bei dem richtigen Leser bestimmt auch sehr gut aufgehoben ;-) 
Hier findet ihr Salziges Blut auch nochmal auf der Verlagsseite. Wolfgang Haupt hat auch eine Facebook-Page, schaut da gerne mal vorbei! Interesse am Buch? Das eBook gibt es beispielsweise bei snapload.Und wer es in Print lieber mag, der klicke bitte Hier :-)


Ich wünsche euch einen schönen Abend, wir lesen uns hier morgen zum gemeinsamen Lesen wieder :-) 


No Comments Yet, Leave Yours!