Lesemonat August 2015 und TBR September

Einen wunderschönen guten Tag, ihr Lieben! 
Es geht auf Weihnachten zu! Das merkt man daran, dass es in den Supermärkten schon Lebkuchen zu kaufen gibt. Aber für gefüllte Lebkuchenherzen ist es meiner Meinung nach auch nie zu früh, die sind nämlich verdammt gut. Um jetzt einen galanten Umschwung zu Büchern zu machen: gefüllte Lebkuchenherzen sind ein prima Begleiter für viele Lesestunden. Was ich eigentlich damit sagen will (haha!): statistische Erhebungen, wuhu! Nur leider ist meine Lesestatistik für den Monat August 2015 eigentlich kaum der großen Rede wert, denn ich habe genau ein Buch tatsächlich beendet. Ein Buch. Genau eins! Und das war leider nichtmal wirklich gut. Die Rede ist von Renee Knight's Deadline, die Rezension dazu könnt ihr hier nachlesen. Das Buch hatte 352 Seiten, was runtergerechnet etwa 11 gelesene Seiten pro Tag ausmacht. Und hier nun die Krux der Lesestatistik: ich habe nicht nur 352 Seiten gelesen, es sind dann doch so einige mehr, aber ich habe leider keins der angelesenen Bücher beenden können, deshalb tauchen diese Buchseiten hier nun nicht in der Statistik auf. Mein Kopf ist gerade so voll mit Referendariatskram, dass ich wirklich Schwierigkeiten habe, mich langfristig auf eine Geschichte zu konzentrieren. Ihr kennt das bestimmt: du liest eine Seite und auf der nächsten weißt du gar nicht mehr, was du eigentlich gelesen hast. Deshalb entscheide ich mich mittlerweile schon ganz bewusst für's Abschalten mit Grey's Anatomy. Aber es soll nun wieder aufwärts gehen! Denn es sind auch neue tolle Bücher bei mir eingezogen (dazu am Freitag mehr!), die gelesen werden wollen und die ich auch unbedingt lesen will. Vorrangig will ich mich aber nun meinen angelesenen Büchern widmen, die da wären:
 
und außerdem: 

Und was war sonst noch buchiges los? Mal abgesehen von meiner Lese-Krux ging es auf dem Blog ziemlich hoch her. Anika von Ani's Bücherlounge und ich hatten nämlich vom 14. August 2015 bis 16. August 2015 eine ziemlich große Aktion für die Buchblogger unter uns auf die Beine gestellt: #wirbloggenbücher - natürlich nach dem Vorbild der Booktuber-Aktion #wirsindbooktube. Uns erreichen immernoch vereinzelnt Beiträge, mittlerweile müssten es aber über 100 Buchblog-Geschichten sein, die seit wenigen Wochen im Netz kursieren. Die Aktion ist an euch vorbeigegangen? Ihr habt hier nochmal die Möglichkeit euch durch eine Vielzahl teilnehmender Blogger zu klicken, Buchblog-Geschichten zu lesen und neue Buchblogger kennenzulernen. Achso und: Ihr könnt natürlich immernoch mitmachen, Info's dazu findet ihr zum Beispiel hier! Es war ein wahnsinns Wochenende und mir persönlich ein ganz besonderes Fest (auch nochmals Danke an Anika, die wirklich eine top Organisationspartnerin ist!): Verlinkungswahnsinn und Freude über so viele persönliche Geschichten gingen hier Hand in Hand. 

Ansonsten habe ich dann ja noch mein erstes Autoren-Interview geführt, was für mich persönlich natürlich auch ein kleines Highlight war. Der Autor Florian Herb hätte kein besserer Erstling dafür sein können!

Der September könnte wieder buchiger werden, denn das Literaturfestival Erfurter Herbstlese steht schon wieder in den Startlöchern und ich möchte am liebsten so viele Lesungen wie nur möglich mitmachen, solange ich es noch kann, Ende Oktober heißt es nämlich erstmal Bye, Bye du schönes Erfurt! Hmm, dafür, dass meine Lesestatistik für den August eher so lala ausfiel, hatte ich nun doch eine Menge zu berichten. Allerdings interessiert mich auch, wie eure statistische Erhebung ausfällt und ich hoffe inständig, dass ihr mehr Bücher beendet habt, als meine Wenigkeit ;-) Wie immer also... 

Und wie war euer Lesemonat August 2015? Welche High- und Lowlights gab es? Was habt ihr euch für den September vorgenommen? Schreibt es mir in die Kommentare und verlinkt auch gerne eure Monatsstatistiken :-)

Habt noch eine schöne spätsommerliche Restwoche, wir lesen uns hier am Freitag wieder! 

Kommentare:

  1. Da hast Du aber noch feine Bücher am Start!! "Die Zwölf" will ich ja auch unbedingt noch lesen und wenn es klappt, nehme ich mir das Buch Ende Oktober für den Urlaub vor, da besteht die Chance, es möglichst zeitnah durchlesen zu können! :D Und ich bin ehrlich gesagt auch auf "Das Dornenkind" neugierig. Habe von Max Bentow ja nur den ersten Band gelesen, aber da ich mir am Ende schon dachte, dass dieser spezielle Mordfall vielleicht später noch einmal fortgeführt wird, kribbeln mir jetzt die Finger! Bin gespannt, wie dein Fazit ausfallen wird! Hast Du die anderen Bücher alle gelesen? Dann kannst Du mir ja vielleicht einen Rat geben, ob ich die beiden Bände zwischen dem Federmann und dem Dornenkind lieber erst noch lesen sollte oder direkt mit dem neuen weitermachen kann! ;)

    Für den September wünsch ich Dir viele Lesestunden! Meine Auguststatistik will ich auch heute noch fertig machen, es gab ja jetzt endlich wieder genug Zeit zum Lesen! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Philly :)

      Also Max Bentow's andere Bücher kann man natürlich auch lesen! Die sind ebenso spannend und man erfährt auch noch ein wenig mehr über Nils Trojan - ein Charakter, der ja auch nicht ganz Ohne ist. Aber sie sind nicht zwingend notwendig, um"Das Dornenkind" zu verstehen. Denn auch wenn es sich bei den Nils Trojan-Büchern um eine Reihe handelt, sind sie alle in sich abgeschlossen und knüpfen bisher nicht an ein Davor oder Danach, lediglich "Das Dornenkind" fällt da jetzt aus der Reihe. Ich hatte auch bisher keines der Bücher schlechter als vier Sterne bewertet. Max Bentow ist ein genialer Schreibler :)

      Viele liebe Grüße an dich :)

      Löschen
    2. Ich hab den zweiten und dritten Band von Bentow auch schon hier ;), ich war eigentlich auch ganz angetan von seiner Schreibe, werde bei Berlin-Thrillern ja schnell schwach. Aber guuuut zu wissen, dass ich mir vielleicht direkt "Das Dornenkind" gönnen kann, denn "Der Federmann" ist noch gar nicht soooo lange her und da sind noch viele Bilder im Kopf und Eindrücke von der Handlung präsent. :)

      Löschen
  2. Solche Phasen kenne ich auch, da muss man einfach durch. Die Leselust bzw. die Zeit, in der Lesen mehr Zeit einnimmt, kommt sicherlich ganz bald wieder. Wenn der Kopf voll ist, dann fällt die Ablenkung mit einer Serie wesentlich leichter.
    Eure Aktion finde ich super, ich werde mich mal durch ein paar Beiträge klicken.
    Dein Autoreninterview muss ich mir auch unbedingt mal ansehen, denn der Autor konnte mich kürzlich mit seiner Lotto-Klara schwer begeistern.
    Liebe Stöbergrüße
    Anka

    AntwortenLöschen