Gemeinsam lesen #35: Kai-Eric Fitzner - Willkommen im Meer

Hallöchen ihr Lieben und Grüße aus dem heimischen Lazarett! 
Neues Jahr, neue Challenges und Projekte - heute nehme ich schon zum 35. Mal (und auch auf Empfehlung der lieben Inka von Lebensleseliebelust, die das wirklich sehr sehr fleißig auf ihrem Blog verfolgt!) an der Gemeinsam lesen-Aktion teil.  Asaviels Bücher-Allerlei, die Schöpferin dieses Projekts, hat zwar aufgehört, aber Schlunzenbücher hat das Projekt quasi adoptiert und führen es nun weiter. 

Bei Gemeinsam lesen handelt es sich um einen Currently Reading-Beitrag, der sich aus vier Fragen zusammensetzt. Drei davon sind immer die gleichen, ergänzend dazu gibt es dann nochmal eine sich stets variierende Frage. Eine schöne Sache, um ein paar Gedanken zum jeweiligen Buch zu teilen, sich über Bücher auszutauschen und vor allem um andere Blogs kennenzulernen! 

Und nun zu den Fragen für diese Woche:




1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Mit Schniefnase und einem Haufen Taschentüchern widme ich mich gerade Willkommen im Meer von Kai-Eric Fitzner und bin aktuell genau auf Seite 50. Außerdem höre ich noch immer an Vielleicht mag ich dich morgen von Mhairi McFarlane, bin aber da mittlerweile bei 50% der Hörzeit angelangt. Darum geht's in Willkommen im Meer:
Tim ist Lehrer mit Leib und Seele. Seine Mission: die Schüler zu ermuntern, nicht alle Dinge einfach hinzunehmen, sondern sie zu hinterfragen und sich eine eigene Meinung zu bilden. Mit seinem Lehrstil eckt er an seiner neuen Schule in Oldenburg gewaltig an. Dass er und seine Frau sich auch noch privat mit einigen Schülern anfreunden und einen verzweifelten Oberstufenschüler gar bei sich einziehen lassen, macht seine Situation nicht leichter. Bald droht man dem unkonventionellen Lehrer mit Berufsverbot. Doch auch wenn Tims Gegner mit harten Bandagen kämpfen – sie haben die Rechnung ohne Tims Familie und ohne seine Schüler gemacht.
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Rebecca kommt um sechs."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!) 
Bisher lässt sich die Geschichte Willkommen im Meer wirklich sehr gut lesen. Bei anderen (zugegeben negativen) Rezensionen habe ich gelesen, dass die Leser einen schweren Start mit dem Buch hatten, geschuldet dem Stil, ich selbst empfinde das nun aber gar nicht so. Eigentlich erinnert es mich sogar mit den äußerst kurz gehaltenen Sätzen, die an sich jetzt erstmal nicht so viele Emotionen rüber bringen, schon fast ein wenig an Sven Regener. Vielleicht ist das ja so ein Bremer-Autoren-Ding? Einige Lacher hält die Geschichte um Tim aber schon zu Beginn bereit, so zum Beispiel die Dialoge mit seiner Frau, oder aber die Beschreibungen des nahezu erzkonservativen Schulleiters. Überdies habe ich schon den Eindruck, dass die Geschichte des Buches nicht mit der unsrigen Zeit übereinstimmt. Das Schulleben, was dort beschrieben wird, erinnert mich eher an die Schulalltage in den 1990ern, was mir persönlich nun aber nicht missfällt. Einzig und allein eine Szene bleibt mir nach wie vor etwas abstruß und überzogen im Gedächtnis. Aber vielleicht muss auch dies so sein. 

Hier verlinke ich euch auch nochmal einen Artikel aus dem FOCUS, der über die "Bestseller"-Geschichte von Willkommen im Meer berichtete. Die Umstände, unter denen Kai-Eric Fitzner nämlich solch einen Bucherfolg verzeichnen konnte sind ganz gewiss keine schönen. 

4. Wenn du eine Figur deiner Wahl in deinem Buch wärst, würdest du dann eher zu den ,,guten" Hauptprotagonisten gehören oder unter die ,,fiesen" Antagonisten gehen?
Aufgrund meines eigenen Lehrerinnen-Daseins kann ich mich wohl recht gut mit der Tim-Rolle identifizieren. Und da würde ich ganz eindeutig zu denjenigen gehören, die eben nicht den erzkonservativen Stiefel durchdrücken, obwohl ich persönlich auch ganz schön spießig sein kann. Ich würde niemals mit meinen Schülern kiffen, haha! Aber vielleicht passt die Frage auch heute nicht zu meinem Buch, weil es den "fiesen" Antagonisten als solchen gar nicht gibt, sondern um Menschen mit verschrobenen Denkmustern. Unter "fieser" Antagonist verstehe ich trotzdem noch eine Figur mit außergewöhnlichem Charakter, die einem lustigerweise doch irgendwie sympathisch ist.

Wie ist das bei euch? Ich will jetzt mal ein paar Bösewichte hier lesen! Und überdies: was liest Du gerade so? Schreibt es mir in die Kommentare! 

Ich wünsche Euch einen wahnsinnig schönen Tag, 

Kommentare:

  1. Guten morgen,
    das Gesicht auf deinem Buch erinnert mich seltsamerweise an Mumiens. Weiß zwar gerade nicht wie die kleine Hexe dort heißt, aber irgendwie erinnert mich das ganz arg daran :)
    Deine Antwort zu Frage vier ist gut gewählt.
    Ich wünsche dir weiterhin ganz viel Lesevergnügen und Erfolg beim lesen :-)

    Mein Beitrag, falls du auch bei mir schauen magst, findest du hier: Goldkindchen liest gerade

    Liebe Grüße Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Nicole :)

      Du hast aber recht! Mir selbst ist das noch gar nicht aufgefallen, nur dass mir der Kopf irgendwie bekannt vorkommt :D

      Vielen lieben Dank für deinen Kommentar und ganz liebe Grüße an dich,
      Patrizia :)

      Löschen
  2. Hallo Patrizia,
    dein aktuelles Buch kenne ich nur aus diversen Rezensionen, aber ich glaube es wäre auch nichts für mich. Ich wünsche dir auf jeden Fall noch ganz viel Lesevergnügen damit :-)

    LG
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Tina :)

      Geschmäcker sind ja auch gottseidank verschieden :)

      Viele liebe Grüße an dich zurück,
      Patrizia :)

      Löschen
  3. Huhu :)

    Leider glaube ich nicht, dass diese Buch etwas für mich wäre, aber ich wünsche dir noch viel Spaß damit.

    Liebe Grüße
    Anni-chan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Anni-chan,

      Geschmäcker sind ja gottseidank verschieden :)

      Viele liebe Grüße an dich zurück,
      Patrizia :)

      Löschen
  4. Hi!

    Ich finde es immer wieder super, das der eine Satz oft der nichtssagendste aus dem ganzen Buch ist. :)

    Hier geht es zu meinem Beitrag.

    LG,
    André

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo lieber André :)

      Da hast du wohl recht, besser wäre sicher ein längerer Abschnitt oder aber eben der Inhalt des Klappentexts :)

      Viele liebe Grüße an dich,
      Patrizia :)

      Löschen
  5. Hallöchen Patrizia,
    dein Buch sagt mir gar nicht so zu, aber zum Glück sind die Geschmäcker verschieden und da du dich damit ein bisschen identifizieren kannst, ist das nochmal eine andere Sache! Ich hoffe, dass dich das Buch begeistern kann :)

    Ups, ich habe die Frage 4 gar nicht auf mein Buch bezogen. Dann wäre ich eine Mörderin :o Das möchte ich natürlich nicht sein ! :D
    Aber es gibt ja verschiedene Arten von Bösewichten, da kann man ja auch nicht alle auf einen Haufen kehren. :)

    Liebe Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen