Buchige Neuzugänge im August 2015

Hallöchen ihr Lieben! 
Die dürftige Lesestatistik für den Monat August 2015 habe ich euch bereits abgeliefert. Nicht ganz so dürftig sind hingegen meine Neuzugänge für den letzten Monat. Denn da erreichte mich mal wieder einiges! 
und
Deadline habe ich ja bereits gelesen und rezensiert, Max Bentow's Dornenkind wird gerade gelesen. Unglaublich gefreut habe ich mich über Willkommen im Meer von Kai-Eric Fitzner, nochmals vielen lieben Dank an die Droemer/Knaur-Verlagsgruppe, insbesondere aber an Frau Kessler. Das Buch selbst handelt von einem unkonventionellen Lehrer, der Schüler wieder zum selbstbestimmten Denken und Hinterfragen ermutigen möchte. Dazu nutzt er teilweise Methoden, die von seiner älteren Kollegschaft nicht ganz akzeptiert werden. Mit dem Hashtag #EinBuchfuerKai hat Willkommen im Meer im Mai diesen Jahres ein großen Medienhype erlebt, iniziiert durch Fitzner's Frau - nur durch diesen Medientrubel hat es das Buch eigentlich erst geschafft, bei einem so großen Verlagsunternehmen wie Droemer/Knaur unterzukommen, und dies war Kai-Eric Fitzners größter Traum, bevor er einen Schlaganfall erlitt. Bei Willkommen im Meer ist also nicht nur der Inhalt von besonderer Wichtigkeit, sondern auch das große Drumherum :-) Dann habe ich doch tatsächlich mal so ein lustiges Anekdoten-Buch im Petto, welches wiederum auf einer lustigen Unterhaltung beruht. Die war so lustig, dass mir dann J.D Salinger's Der Fänger im Roggen geschenkt wurde. Ob das nun wiederum so gut und lustig ist, muss ich erst in Erfahrung bringen! 

Und dann wurden noch Bücher im schönen Dresden geshoppt. Die Lieblingsmitbewohnerin und ich sind bei einem ME-Tisch leicht eskaliert. Dabei wollte ich eigentlich gar keine Bücher kaufen. Überhaupt hatte ich es schon lange nicht mehr, dass ich mich durch wirklich jeden Stapel ME-Bücher gewühlt habe, aber wenn man dann so coole Schnapper wie Wilder Sommer von Fiona Wood (für die Lieblingsmitbewohnerin) und Matt Haigs Ich und die Menschen (ME wegen einer broschierten Neuauflage) macht?! Außerdem versteckten sich da noch Bücher von Jodi Picoult und Kerstin Gier (hat sich die Lieblingsmitbewohnerin mitgenommen). 

Und was sagt mein SuB dazu? Womöglich arbeite ich nicht mal mehr an einem Stapel ungelesener Bücher, sondern schon an einem RuB - dies meint Regal ungelesener Bücher. Wusstet ihr, dass es sogar ZuB's gibt? Das sind wiederum ganze Zimmer ungelesener Bücher. Diese neuen Abkürzungen habe ich letztens erst bei der lieben Tintenelfe von Tintenhain in Erfahrung gebracht. Mit 68 SuB-Büchern bin ich von einem ZuB zwar noch weit entfernt, aber ein RuB scheint mir so langsam tatsächlich eine Überlegung wert. Meine Erkenntnis: Ich muss immernoch mehr und schneller lesen. Und das mache ich nun auch, denn im September zieht womöglich auch noch das ein der andere Büchlein ein :-) 

Welche Bücher durften denn bei euch im August 2015 einziehen und was sagt euer SuB-Stand derzeit? Auf welche Neuerscheinungen freut ihr euch im September und was steht noch auf eurem to-buy-Zettel? Schreibt es mir in die Kommentare!

Kommt gut ins Wochenende, wir lesen uns hier am Sonntag wieder! 

Kommentare:

  1. Hallo und guten Morgen :)

    Meine Mutter hat tatsächlich so ein ZUB. Sie meinte neulich, dass sie ihre ungelesenen Bücher derzeit auf knapp über 1.000 schätzt... EINTAUSEND! Die Frau ist wirklich nicht mehr zu retten ;) Aber immerhin kann ich so voller Stolz sagen, dass mein altes Kinderzimmer jetzt eine kleine Bibliothek ist *tihi*
    Mein SUB zählt im Moment ca. 90 Bücher, davon wären 12 Bücher re-reads. Ansonsten sammle ich einfach auch viele kostenlose eBooks, was natürlich die Zahl schnell in die Höhe schießen lässt. Aber ich komme mit meinem Bücherregal noch aus, das sehe ich als gutes Zeichen *g*

    "Ich und die Menschen" von Matt Haig fand meine mir Angetraute unheimlich toll und beeindruckend. Ich habe es auch versucht (wenn auch auf englisch), aber für mich persönlich war es - zu dem Zeitpunkt - nicht das richtige. Ich hoffe, du hast mehr Spaß damit :)

    Liebe Grüße
    Sas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sas :)

      Über 1000?! WAHNSINN! Wie ordnet sie die ganzen Bücher? So wie in der Bibliothek nach Genre und Autorennamen?
      Jaja, diese teuflischen eBooks, ich kenne das! Aber immerhin haste die 100 noch nicht ganz erreicht ^^

      Ich bin gespannt, wie das Buch ist, habe bisher nur Positives dazu gehört, daher danke für dein Feedback :)

      Viele liebe Grüße an dich und vielen lieben Dank für deinen Kommentar,
      Patrizia :)

      Löschen
    2. Ja! Ich bin auch aus allen Wolken gefallen, als sie mir das neulich erzählt hat. Sie tauscht sehr viel und an Remittenden kann sie auch nicht vorbei gehen *tief seufz* Schlimm, die Frau *g* Mein Vater findet das auch weniger toll, zumal er auch mit dem Hobby "Bücher" und "Lesen" so gar nichts anfangen kann,
      Ja, soweit ich weiß, ist es nach Genres und dann nach Autoren sortiert. Sie hat vorrangig historische Romane und Krimis/Thriller, von daher sind es nicht allzu viele Genres, aber es sieht schon krass aus. Vor allem, weil sie zu den Regalen auch noch ein paar Kartons voll hat, die da auch noch rumstehen ;)

      Im Moment lese ich mich gerade durch das Bücherregal meines Wifeys, dadurch arbeite ich natürlich nicht an meinem SUB, was schon ein wenig doof ist, aber was solls. Irgendwann werde ich die schon alle gelesen haben. Vielleicht... :p

      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
      Sas

      Löschen
  2. Ein ZuB fänd ich unglaublich toll - aber dann müsste ich auch die Zeit haben, diesen ZuB abzubauen. Denn wenn ich etwas nicht leiden kann, dann ist es ungelesenen Bücher zurücklassen zu müssen. Und stell dir vor wie ärgerlich das ist, wenn man mal stirbt und hat seinen SuB/ RuB/ ZuB nicht auf null??

    Liebe Grüße,
    Linda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Linda :)

      Ich sehe das ähnlich wie du! Ich stresse mich ja bereits mit über 60-SuB-Büchern, dass ich mehr Lebenszeit zum Lesen brauche.
      Andererseits steigt der Wert eines Buches enorm, gerade signierte Bücher. Ein würdiger Erbe würde sich also sicher über solch kleine Bibliothek freuen :)

      Viele liebe Grüße an dich und vielen lieben Dank für deinen Kommentar,
      Patrizia :)

      Löschen
  3. Hey meine Liebe,

    die Geschichte rund um "Willkommen am Meer" klingt wirklich unglaublich spannend und so, als wäre das definitiv ein Buch, welches man mal gelesen haben muss. Und ein ME Tisch ist immer eine Eskalation wert ;D

    Dann haben wir wohl bald eine WuB . . .Wohnung ungelesener Bücher. Ich kann nicht mal sagen wie viele jetzt genau ungelesen sind ,nur dass wir immer wieder neue Bücher kaufen und sie Stapelweise nach Hause tragen xD

    Liebste Grüße! <3

    AntwortenLöschen
  4. Halli Hallo!
    Es ist mal wieder Stöberzeit angesagt - klar, dass ich auch hier bei dir vorbeischaue!
    Die Geschichte zu "Willkommen im Meer" ist ja sehr rührig und interessant. Ich liebe es, wenn es Geschichten zu Büchern gibt.
    Von Max Bentow möchte ich auch unbedingt mal ein Buch lesen. "Der Federmann" rubt bei mir (um beim Thema Abkürzungen zu bleiben).
    Viel Lesefreude mit deinen Neuzugängen!
    Liebe Blubbergrüße
    Anka

    AntwortenLöschen
  5. Hey du! Das sind ja tolle Neuzugänge! "Deadline" und "Willkommen im Meer" möchte ich auch unbedingt noch lesen und bei der Reihe von Max Bentow möchte ich bald mit dem ersten Band starten. Liebe Grüße, Petra von Papier und Tintenwelten

    AntwortenLöschen