#wirbloggenbücher - Meine Buchblog-Geschichte

Einen wunderschönen guten Tag ihr Lieben! 
Die Community-Aktion #wirbloggenbücher läuft immernoch grandios, über 60 Buchblog-geschichten tummeln sich bereits im großen Buchblognetz und natürlich will auch ich meinen Senf dazu geben :-) Die komplette Teilnehmerliste (wird laufend aktualisiert) findet ihr hier: 


Ich habe die letzten zwei Tage damit zugebracht, mir eure Beiträge durchzulesen und habe da auch so einige Informationen rausgezogen, die ich wiederum hier eingeflochten habe. Ich hoffe euch gefällt's und es gibt tatsächlich jemanden, der sich all dies durchliest, haha :-)
So wie weder eine explizite Definition für das "booktuben" existiert, verhält es sich auch bei dem Begriff buchbloggen. Laura Newman hat sich bereits die Mühe gemacht, mal das gute alte Wikipedia zu befragen, ich hingegen habe mal den Duden gewälzt! Und da stößt man durchaus auf einen Begriff, mit dem alles angefangen hat, noch weit vor unserer buchigen Internetpräsenz: die Weblogs!
Worttrennung: Web|log
Bedeutungsübersicht: tagebuchartig geführte, öffentlich zugängliche Website, die ständig um Kommentare oder Notizen zu einem bestimmten Thema ergänzt wird; 
Kurzwort: Blog.


Im Prinzip ist es also nun ein Leichtes, eine Definition sowohl für Booktuber als auch für uns Buchblogger zusammenzuwurschteln: 
Worttrennung: Buch|blog

Bedeutungsübersicht: tagebuchartig geführte, öffentlich zugängliche Website, die ständig um Kommentare oder Notizen (zweifelsohne natürlich auch Gedanken) zum Thema Buch ergänzt wird.
Aber so einfach ist es dann eben doch nicht. Liest man sich all die tollen Beiträge von euch durch, kommt man ziemlich schnell zu dem Punkt, dass dieses ominöse Buchbloggen eine doch sehr individuelle Sache ist, die dennoch ein gemeinsames Ziel hat: sich über Bücher austauschen, und das vor allem ganz subjektiv! Weil das Umfeld allein nicht reicht; weil man ein Sprachrohr sein will; weil man einen Überblick über seine Bücher haben möchte; weil man anderen einen Überblick über viele aktuelle Bücher geben will; weil lesen super ist; weil lesen verbindet; weil durch so ein außergewöhnliches Hobby neue Freundschaften/Bekanntschaften entstehen; weil man sich mit anderen Buchbegeisterten über Probleme eines Buchsuchties austauschen kann; weil man gerne Lesetipps in die (Internet-)Welt hinaus geben möchte, die absichtlich nicht dem zeitungsüblichen Literaturkanon entsprechen; weil so viele gute Bücher in dieser Welt existieren, die es zu lesen und zu besprechen, zu hypen oder zu entwerten lohnt! 

Die Liste an Beweggründen könnte ich noch ewig so weiterführen (ihr habt da ziemlich guten Content gegeben!),  Fakt ist jedoch: ich selbst als Buchbloggerin unterschreibe all dies und setze noch ein extra dickes Ausrufezeichen hinten dran! Buchbloggen ist wirklich eine Sache für sich, nicht jeder mag die Beweggründe dahinter verstehen - muss man ja auch nicht - aber der Community-Aspekt dahinter ist schon eine feine Sache!
Ich bin kein Blogneuling, ich habe bereits zuvor einen privaten Blog geführt (ohja, Livejournal-Zeiten!), über viele viele Jahre! Aber einen privaten Blog zu führen, ist nochmal eine ganz andere Hausnummer, als dies von nun auf gleich öffentlich zutun. Die private Schreiberei handelte auch schon rudimentär von Büchern, aber keinesfalls so, wie ich es nun betreibe. Und man erreicht mit privater Schreiberei für ausgewählte Leute auch eben nur diese Erwählten. Die Kreise reichen nicht sehr weit, Wellen schlagen (wie wir es zum Beispiel hier, mit dieser Aktion, gerade tun) ist schier unmöglich - und das war der Anstoß, man möchte gelesen werden, und dass mich gar keiner liest, die Befürchtung hatte ich so gar nicht, es gibt immer jemanden, der nach einer Zeit hängen bleibt! Dann kam aber auch schon das nächste Fragezeichen daher, denn ich interessiere mich ja nicht nur für Bücher: ich liebe Nagellacke abgöttisch, aber das macht mich jetzt nicht zu einem Beautyblogger; die Kamera ist immer dabei, ich habe mir den Traum einer DSLR erfüllt, deshalb bin ich aber kein Foto-Profi; und dann sind da ja auch noch die Bücher - eine Leidenschaft, die ich schon immer hegte. maravillosa ist das spanische Adjektiv für wunderbar und so war der Blogname und auch der Blog 2013 geboren, und ich habe alles veröffentlicht, was mich erstmal brennen ließ. 

Mein Layout, was hier immer so toll von euch gelobt wird (danke dafür!) ist übrigens ein designtes! HTML ist gewiss kein Fremdwort für mich und ich kenne so den ein oder anderen Kniff, aber ich bin so perfektionistisch veranlagt, ich hasse es, wenn es bei mir irgendwo hängt, deshalb habe ich mich gleich dazu entschieden, mir ein für mich anständiges und gut funktionierendes Design zu kaufen, inklusive Supportservice rund um die Uhr! 

So nach und nach hat sich der Fokus natürlich auch verschoben, ich blogge immernoch über all das, was ich ganz wunderbar finde - und das kommt auch ganz gut an. Hauptsächlich lebt mein Blog nun aber von Büchern! Die Buchblogs gab es auch 2013 schon en masse, Blogs generell (gerade die Lifystyle-Blogs) bereits seit Ewigkeiten, und Booktuber habe ich ebenfalls gern geschaut und schaue auch immernoch - letzteres war aber bisher nie eine Option für mich (dazu dann weiter unten mehr). Aber mein liebstes "Blogidol" und auch eine der Personen, die in der Anfangszeit, als sich der Fokus schon verschob, sehr viel geholfen hat, ist Inka von lebensleseliebelust.blogspot.de! Von langen Verlagskontaktlisten über einfachen Werbeposts bei Facebook zu Informationen, wenn wieder irgendwo mal eine Blogparade für Newbies stattfindet. Dafür danke ich Inka immernoch sehr, denn ohne solch helfenden Hände, hätte sich die Stramplerzeit um ein wesentliches verlängert. Mittlerweile laufen mein Blog und ich schon - und auch das ziemlich gut und ganz individuell!
Während viele unter euch ganz Berührungsangst-frei bloggten (welch Segen!) habe ich mir ständig den Kopf darüber zerbrochen, was passiert, wenn das mal jemand mitbekommt! Das fängt beim Freundeskreis an und zieht sich weiter bis in den beruflichen Bereich. Und da komme ich nochmal auf das Hausnummern-Ding zurück: wer privat bloggt, kann nahezu alles schreiben und veröffentlichen was er will, Anonymität kann manchmal ganz grandios und fabelhaft sein! Wer öffentlich bloggt, der muss so manchen Inhalt oder so manche Formulierung durchaus schonmal hinterfragen - auch als pseudonymer Blogger, Impressumspflicht und so! Was mich jetzt zum entscheidenen Punkt bringt: ich werde Lehrerin, ich bin es fast und Herr im Himmel, was passiert, wenn da mal ein Kollege aus Zufall drauf kommt, oder Schüler dich googlen (wir haben unsere Lehrer doch alle schonmal gegooglet!)? Ich kann euch sagen, was da passiert: gar nichts! 

Ich klopfe mal auf echtes Holz, aber bisher hatte ich dadurch keinen Nachteil, ganz im Gegenteil. Wie es der Zufall so will, haben mich natürlich diesen Sommer Schüler UND Eltern im Internet gefunden und letztere fanden das sogar total cool! Wenn ich euch erzähle, dass die Arbeit (manchmal ist es wirklich Arbeit) am Blog wesentlich dazu beigetragen hat, dass ich ein ziemlich cooles Schulprojekt aufziehen durfte, nur weil ich in einem Presseverteiler eines Verlags drinn bin, der mir zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort eine winzigkleine Information zukommen lassen hat ... und da wären wir wieder bei den Kreisen, die zu Wellen werden. Diese "Ängste" waren bisher also vollkommen unbegründet (ich hoffe, dies bleibt auch so!). 

Was das private Umfeld angeht, finden die meisten die Arbeit am Blog, so wie mir das hier mitgeteilt wird, ziemlich dufte (ich habe ja sogar einen persönlichen Manager, nicht wahr, Lieblingsmitbewohnerin?). Ich glaube, was die meisten wirklich immer wieder sehr fasziniert, ist die Tatsache, wieviel Zeit du für solch einen Blog aufbringen musst, dass uns Buchbloggern auch mal Bücher zugeschickt werden, oder wenn man mal mit einem Autor sprechen darf, oder wenn man zu Lesungen eingeladen wird - aber blöd dafür angeguckt wurde ich bisher auch noch nicht :-) Eine "Karriere" als Booktuber strebe ich dann aber doch nicht an, auch wenn es cool ist, aber ich will auch ein Stück weit mein Lehrerbild wahren, daher wird es vorerst nur Geschreibe von mir geben. 

Rezensionsex-technisch habe ich Ewigkeiten gebraucht, um mal in die Puschen zu kommen, das fiel mir trotz langer Verlagsliste sehr sehr schwer. Verlage anzuschreiben habe ich tatsächlich erst gewagt, als wir für eine größer angelegte Blogkooperation ein Gewinnspiel veranstalten wollten - die Bücher waren also nichtmal für mich zum Rezensieren, sondern für eine "gute" Sache. Da war aber die Rückmeldung so positiv, dass es mir danach zumindest leichter fiel, so eine Anfrage anständig zu verfassen. In Zeiten von Bloggerportal & Co. wird es einem aber als Blogneuling sehr viel einfacher gemacht, an Rezi-Exemplare zu kommen.
Ich sortiere meine Bücher ja weder nach Verlag noch nach Autorennamen, sondern wunderschön schrullig nach Regenbogenfarben! Und mittlerweile muss ich auch ganz wühltischmäßig stapeln und drücken und doppelt stellen, damit da auch alles reinpasst. Farblich passend werden dann noch Erinnungen (gleichzeitig buchige Accessoires oder auch gelbes Spielzeug) irgendwo so reinplatziert, dass aber auch wirklich jeder Zentimeter Platz sinnvoll genutzt und zugestellt wurde. Ziel für den Umzug? Mal ein neues Bücherregal anschaffen, haha - aber ich mag mein Buchregal! Meinen Arbeitsplatz kennen einige vielleicht schon, und ja, ich habe eine megamäßig pinke Wand. Mein liebster Leseort ist entweder mein Bett oder im Sommer aber fancy Balkonien ;-) Später will ich mal einen Schaukelstuhl haben und ein ganzes Bücherzimmer!

Meine Lieblingsmitbewohnerin sagt: Schafft euch eine Mitbewohnerin aka Managerin an (sie ist gar nicht egozentrisch, hahaha)! Spaß beiseite, wobei es sich hierbei um einen wirklich gut gemeinten Rat handelt, der gar nicht mal so verkehrt ist. Wenn es jemanden in eurem Umfeld gibt, dem ihr vollstens vertraut und den ihr mit solchen Sachen auch nachts um 3Uhr belöffeln könnt, dann fragt den- oder diejenige doch nach ihrer Meinung. Eine beste Freundin ist da Gold wert :-) 

Was mich dann auch schon zum nächsten Punkt bringt: Im Internet hinterlasst ihr Fußspuren, man findet euch, wenn man will. Daher ist es wichtig, dass ihr wirklich über das schreibt, was ihr mit eurem Normen und Werten vertreten könnt, wo ihr vollends hinter steht - keiner sollte sich für seinen Blog, wenn er denn anständig geführt ist, schämen. Stattdessen solltet ihr sagen können: JA, ich habe einen Blog und das ist cool, denn ich mache das und das und das ... Dass das (ohje, so viel das/dass) in den Anfangszeiten noch nicht ganz reibungslos ablaufen wird, ist klar. Ein Blog erfährt auch immer von Zeit zu Zeit einen Strukturwandel, den müsst ihr nichtmal mit neuen Blogkonzepten zwingend herbeiführen - das entwickelt sich mit euch und eurer Erfahrung ganz allein. Bleibt aber dran! Verliert nicht die Motivation, wenn es mal nicht so gut läuft. Schreibt erstmal über alles, was euch zunächst scheinbar interessiert, ihr nehmt irgendwann sowieso eine Filterung vor. Aber schaut auch immer, dass ihr die Sinnhaftigkeit nie aus euren Beiträgen verliert - Qualität geht hier ganz klar vor Quantität! Das merken auch zukünftige Leser, die dann vermutlich sehr viel lieber bei euch bleiben, als wenn ihr einfach nur Beiträge veröffentlicht um des Veröffentlichens willen.

Vernetzt euch! Fragt andere (etablierte) Blogger, ob sie euch helfen würden, aber vergesst auch hierbei die Netiquette nicht. Bitte und Danke sind eure Magic-Codes ;-) Und dann haltet diese Kontakte und verwerft sich nicht gleich wieder. Aber vielleicht hilft es euch auch, wenn ihr euch Blogger sucht, die ungefähr dieselbe Reichweite haben wie ihr und ihr unterstützt euch gegenseitig, das knüpft zeitgleich auch schöne Bekanntschaften. Helft einander und legt keine Steine! Seid stille Beobachter auf anderen Blogs. Schaut, wie die Großen das machen, aber mutiert auch nicht zur Copycat. Versucht euren eigenen Stil zu finden. Schreibt ernstgemeinte Kommentare zu anderen Blogbeiträgen, aber hinterlasst keinesfalls so Dinge wie:"Hey, das ist mein Blog, schau doch mal bei mir vorbei!" oder "Werbung für Werbung?" - das ist Spam, und der nervt!

Einige rechtliche Dinge: Informiert euch, was in Deutschland erlaubt ist und was nicht! Deutschland ist da sehr bürokratisch, man muss sehr viel lesen, das nervt auch manchmal, aber ihr wollt keinesfalls rechtlichen Ärger haben und das fängt schon mit der Impressumspflicht an! Ihr braucht in Deutschland ein Impressum mit Adresszusatz, egal ob ihr einen kommerziellen Blog betreibt oder nicht. Informationen und vorgefertigte Impressumstexte dazu findet ihr zum Beispiel bei eRecht24. Im Internet gibt es nichts, was es nicht gibt - Google ist hier euer wertvollster Freund! Fragt auch bei Verlagen an, wenn ihr euch bei bestimmten Rezensionen unsicher seid oder wenn etwas nicht ganz einleuchtet. Da bekommt ihr rechtliche Beratung aus 1. Hand!

Nun noch ein nützlicher Hinweis zum Design. Wenn du jetzt schon weißt, dass du das wirklich durchziehen willst und deinen Blog nicht in 3 Monaten wieder auf Eis legst, HTML aber ein Fremdwort für dich ist und du dir einiges an Nerven sparen möchtest, dann empfehle ich die Shopseite etsy.com (in der Suchleiste dann premade blogger layouts eingeben). Hier findest du wirklich schöne Blogdesigns für 'n Appel und ein Ei, aber auch ausgefallenere Sachen, wenn der Geldbeutel doch mal mehr hergibt - das ist dann wieder euch überlassen. Aber auch mal die Google-Kiste anzuwerfen lohnt sich, es gibt viele Menschen und Plattformen da draußen, die kostenlose Designvorlagen anbieten.

Ansonsten: Habe Spaß :-) Das (Buch-)bloggen ist eine grandiose Sache, ich habe so viele tolle Kontakte knüpfen dürfen und alleine in den letzten 12 Monaten so viele unfassbar coole Dinge erlebt. Mit einem Blog hast du deinen eigenen kleinen Raum Internet ganz für dich, den du so tapezieren kannst, wie es dir beliebt, und das macht (auch wenn es mal stressiger ist) richtig viel Spaß!  

Ich hoffe, euch hat dieser Einblick gefallen und vielleicht konnte der ein oder andere ja auch nützliche Tipps abgreifen. #wirbloggenbücher läuft noch den ganzen heutigen Sonntag, schaut daher unbedingt auch mal bei den anderen Teilnehmer rum, und werdet Leser oder hinterlasst einen netten Kommentar! Das gibt auch den Buchbloggern ein wenig Lesefreude zurück :-) 

Habt einen wunderbaren Tag, wir lesen uns hier am Dienstag wieder!

Kommentare

  1. Hey,

    Deine Regal sehen ja toll aus...Sieht echt toll aus wenn man sie nach Farben sortiert...Eine meiner Freundin will meine ja auch schon seit Monaten nach Farbe sortieren, aber der innere Ordnungsfanatiker in mir kann das noch nicht xD
    Aber jetzt wo ich es mir bei dir anschaue...überlege ich mir das vielleicht noch mal :)

    LG Denise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Denise :)

      Wenn irgendwann ein Haufen Bücher mehr in meiner Sammlung leben dürfen, ist eine Sortierung nach Alphabet womöglich eh unumgänglich :)

      Vielen lieben Dank für deinen so lieben Kommentar und ganz liebe Grüße an dich,
      Patrizia :)

      Löschen
  2. Einen wunderschönen guten Morgen. ;)
    Ich liebe es, wie detailliert du immer schreibst! Ich hatte auch ein wenig Bammel, was denn Freunde oder Familie denken, wenn sie vom Blog erfahren. Aber die haben das hingenommen und gut. Manchmal lesen sie es, aber meistens eher nicht. Stört mich auch nicht. :)
    Du hast ja ein echt schickes Bücherregal und so einen tollen Schreibtisch! Hach. Möchtest du vielleicht meine Regale sortieren? :D Ich hab irgendwie nur Chaos gerade..
    Ich muss nochmal sagen, dass ich die Aktion so toll finde und schon so schöne Sachen gelesen habe. Das war ne super Idee! :)
    Ganz liebe Grüße! <3
    Kathy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kathyyyyyy :)

      Wir verabreden uns und dann denk ich mir ein Topsystem für dein Regal aus :D Das wäre es doch!

      Viele liebe Grüße an dich zurück :-*

      Löschen
  3. Hey :)

    Danke für den Tipp mit den Layouts :). Ich kenne mich zwar durchaus mit HTML ein wenig aus, habe aber nicht unbedingt die Zeit, mich da ins Detail hineinzupfriemeln. Auf der Seite schau ich ganz sicher mal vorbei!

    Liebe Grüße
    Ascari vom Leseratz Blog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ascari :)

      Freut mich, wenn ich dir damit einen nützlichen Tipp geben konnte, lass mich wissen, wenn bei dir neu tapeziert wird!

      Viele liebe Grüße zurück,
      Patrizia <3

      Löschen
  4. Hallo Patrizia,
    wow das ist aber ein sehr toller Blogbeitrag. Aber ich habe auch nichts anderes von dir erwartet :D!
    Ich hätte auch gerne ein Bücherzimmer. Das muss wunderschön sein, wenn du in deine eigene kleine/ große Bibliothek eintrittst. *__*

    viele liebe Grüße
    Lisa ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lisa :)

      Dankedankedanke du! <3

      Ohja und meterhohe Buchregal und eine rollende Leiter dazu! Ein Träumchen <3

      Viele liebe Grüße an dich zurück! :-*

      Löschen
  5. Liebe Patrizia,

    ein wirklich sehr toller Beitrag, der auch mich manchmal zum Nach- und Überdenken angeregt hat.
    Ein Bücherzimmer hätte ich übrigens auch gerne ;)

    Liebe Grüße
    Carla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Carla :)

      Freut mich, wenn dir der Beitrag nützlich war :)

      Ganz liebe Grüße an dich zurück :-*

      Löschen
  6. Hallo liebe Patrizia,

    ein sehr schöner Beitrag! Dein "Blogger-Arbeitsplatz" sieht wirklich gemütlich aus und dein Bücherregal ist so schön farblich geordnet. :)
    #wirbloggenbücher ist wirklich eine tolle Aktion!

    Ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole :)

      vielen lieben Dank für dein Lob, das freut mich sehr!

      Viele liebe Grüße an dich zurück :-*

      Löschen
  7. Und so eben habe ich einen neuen super schönen Blog entdeckt!
    Dein Layout gefällt mir super!
    Und die Tatsache, dass hier wieder jemand sein Bücherregal nach Farben sortiert hat, find ich klasse haha <3
    Liebe Grüsse
    Navi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Navi :)

      Vielen lieben Dank für dein Feedback, auch zum Blog und so <3

      Ganz liebe Grüße an dich zurück :-*

      Löschen
  8. Guten Morgen :-)
    Gar nicht viele Worte: toller Beitrag, tolle Aktion, viele neue Gesichter und Tipps >>> Danke :-)
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja :)

      Toll, dass du so viel Spaß bei der Aktion hast! So muss und soll es sein :)

      Liebe Grüße zurück :-*

      Löschen
  9. Hallo Patrizia,
    ein wundertoller Beitrag, den du da ausgetüftelt hast. Gefällt mir wirklich gut und spricht mir direkt aus der Seele. Vielen Dank auch für den Homepage-Tipp etsy.com, da werde ich gleich einmal reinstöbern.
    Vielleicht kann es in der Zukunft auch ähnliche Aktionen geben, die Resonanz ist ja riesig.
    Hab einen schönen Sonntag
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Janine :)

      ich denke ich spreche da auch für Anika, wenn ich dir nun sage, dass für jedweilige Aktionen immer anzusprechen sind :)

      Viele liebe Grüße an dich zurück :-*

      Löschen
  10. Ein toller Beitrag. <3

    Liebste Grüße,
    Nele
    http://time-for-nele.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  11. Auch ein Regenbogenbüchberregal! Wie hübsch! :)
    Dein Beitrag ist so toll und wunderschön aufgemacht.

    Liebste Grüße
    potpourrioftulips.blogspot.de ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank meine liebe und ganz liebe Grüße zurück :-*

      Löschen
  12. Dein Beitrag ist einfach spitze! Ich finde deine Worte zu der Aktion einfach wunderbar!
    Du hast es auf den Punkt gebracht!

    Ich bin immer noch geflasht, wie die Aktion ankam und läuft! Denn sie ist ja noch nicht zu ende! Es kommen immer noch welche nach!! Das ist echt toll!

    Ganz liebe Grüße
    Anika

    AntwortenLöschen
  13. Ein sehr schöner Blogpost!
    Ich habe dich getaggt :)
    Liebe grüße Lisa

    http://abutterfly-moment.blogspot.de/2015/08/der-10-fragen-buch-tag.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Lisa :)

      vielen lieben Dank für dein Feedback! :) Das freut mich und uhhhhe in Tag, ich schaue gleich mal rum :)

      Viele liebe Grüße an dich :)

      Löschen
  14. Hallo Patrizia,

    einen schönen, aber auch wahnsinnig langen Beitrag hast du geschrieben. Mir gefällt vor allem dein Parisbild über dem Bett. Ich denke auch, dass ein Blog (zumindest so einer) für deinen Beruf als Lehrerin kein Problem sein sollte. Gute Bücher haben ja noch niemanden geschadet.

    lg Florenca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Florenca :)

      vielen lieben Dank für dein Feedback!

      Liebe Grüße zurück :)

      Löschen
  15. Du bist zwar das erste "M" in meiner Liste, aber ich habe heute rückwärts gearbeitet und bin nun schon immerhin bis (einschliesslich) "P" gekommen; ich sehe also Licht am Ende des Tunnels! ;)

    Ich gehöre zu denen, die ihre Bücher noch nie geordnet haben; bei mir war "Bücherregal befüllen" schon immer eher wie Tetris spielen. :D

    LG,
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja :)

      ich bewundere dein Durchhaltevermögen! WEITER SO :)

      Ganz liebe Grüße an dich :-*

      Löschen
  16. Hallo Mara :)

    Das ist ein wirklich sehr schöner Beitrag zur Aktion, die richtig gut gelungen ist. So nach und nach blätter ich mich jetzt auch durch die Beiträge und bin gespannt auf die vielen (für mich) neuen Blogs ^^

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
    Tinka :)

    AntwortenLöschen
  17. Vielen lieben Dank für den tollen Einblick und die hilfreichen Tipps :)

    Liebe Grüße
    Janin
    http://janinliest.wordpress.com

    AntwortenLöschen

All content and images ©maaraavillosa 2013-2017 unless stated otherwise. Powered by Blogger.
Back to Top