Open Book - Die etwas andere Telefonzelle



Hallöchen ihr Lieben! 
Seid ihr eigentlich schon mit dem Begriff "offener Bücherschrank" vertraut, zum Beispiel in Form einer Telefonzelle? Nein? Dann möchte ich euch heute solch ein soziales Projekt aus Erfurt vorstellen, welches aber mittlerweile bundesweit über 90 Mal in selber oder ähnlicher Form vertreten ist - vielleicht ja sogar in deiner Nähe (eine Liste dazu findest du weiter unten). Doch was ist eigentlich mit offener Bücherschrank gemeint? Die Idee funktioniert nach dem Prinzip: Ein Buch geben, ein Buch nehmen. Du hast Bücher, die du ausgelesen hast oder die du entbehren möchtest? Dann kannst du sie ohne großen Aufwand zu einer dieser offenen Bücherschränke bringen, und spenden. Als "Dankeschön" darfst du dir aus der hiesigen Menge (die Genre sind dabei sehr vielfältig) ebenfalls dagelassener Bücher, neue aussuchen und sie sogar behalten. Es handelt sich hierbei also um einen Büchertausch oder aber um ein vereinfachtes Bookcrossing - ganz wie du es eben sehen möchtest. 
Die "offenen Bücherschränke" treten in unterschiedlichen Formen in Erscheinung: Holzregale, Vitrinen, tatsächliche Bücherschränke, Teefonzellen ... ja, sogar Kühlschränke werden für dieses Gemeinschaftsprojekt umgemodelt. Aber auch Mini-Wohnwägen sind dabei. Natürlich müssen diese Räumlichkeiten aber erst wetterfest gemacht werden, sonst wird aus Büchertausch ziemlich schnell Büchermatsch. In Erfurt wurde eine in die Jahre gekommene Telefonzelle (aus Leipzig) aufgehübscht und ist nun seit 2011 der Hingucker in der Magdeburger Allee. Es gab einen quietschgrünen Anstrich, jede Menge Buchregale und sogar einen gemütlich wirkenden Holzfußboden. An ein Vordach, eine Sitzgelegenheit für Wartende und eine Leselampe wurde ebenfalls gedacht - ein halber Quadratmeter kam mir noch nie so gemütlich vor! Insgesamt beherbergt das Open Book derzeit mehr als 80 Schmöker, geöffnet hat die Büchertelefonzelle täglich von 10 bis 18Uhr, auch an einem Sonntag. Getragen wird das Projekt durch den Verein KiK (Kontakt in Krisen, Erfurt), aber auch Nachbarn und Ladenbesitzer in der Nähe beteiligen sich an den Öffnungs- und Schließzeiten. Und wie steht es mit Vandalismus? Nein, danke. Das Open Book wurde bisher noch keiner mutwilligen Beschmutzung oder Gewalteinwirkung ausgesetzt, jeder hegt und pflegt das froschgrüne Telefonhäusschen. 
Ich selbst habe einige Bücher aus meiner hiesigen Sammlung zwecks Umzug aussortiert und empfand einen Verkauf über reBuy, ebay und Facebook-Gruppen als zu kompliziert. Nun warten die aussortierten Thriller sicher und trocken auf einen neuen Besitzer. Ich habe mir übrigens keine neuen Bücher mitgenommen (auch wenn das ein oder andere Buch durchaus interessant für mich war), denn ich möchte ja nicht, dass mein SuB noch weiter wächst! 
Das Prinzip von offenen Bücherschränken ist bereits seit einigen Jahren im Umlauf. Es ist also nicht verwunderlich, dass sich seit 2011 auch in Thüringen so einiges getan hat. In Erfurt selbst gibt es noch zwei weitere Bücherschränke: einmal auf der schönen ega und einmal beim Wiesel. In Thüringen gibt es seit 2013 in Mühlhausen solch einen Bücherschrank, sowie noch in Oberweid, Ruhla und Saalburg-Ebersdorf. Auf wikipedia (ja, wiki kann man was!) erhaltet ihr genauere Infos darüber, wo in eurer Nähe ein offener Buchschrank steht, der besucht werden will. Diese Listen gibt es auch für Österreich und Schweiz: 
Bücher stöbern in Buchläden, online, in Bibliotheken, auf Flohmärkten und nun auch in öffentlichen Buchschränken - ohne Frage finde ich, so als Buch-Junkie, die Idee um dieses Gemeinschaftsprojekt Open Book richtig toll und habe das Ausstortieren meiner Bücher als Anlass genommen, um euch über dieses Projekt zu berichten. 

Wenn ihr über ähnlich tolle Projekte berichten mögt, und vielleicht auch schon darüber berichtet habt, würde ich mich nicht nur sehr über eure Kommentare zum Thema, sondern auch über Links zu diesen Beiträgen freuen! 

Habt einen wunderbaren Sonntag, wir lesen uns am Dienstag wieder! 

Kommentare:

  1. Ach ja, wie schön! Ich bin ein Fan von öffentlichen Bücherschränken und darf mich glücklich schätzen, einen ganz in der Nähe zu haben. Meine gelesenen Bücher finden hier immer ratzefatz neue, dankbare Abnehmer und auch ich habe schon den ein oder anderen neuen Leseschatz entdeckt. Manchmal bleibt eine Stöbertour zwar erfolglos, aber allein das Stöbern und Erkunden macht Spaß!
    Ein toller Bericht!
    Liebe Blubbergrüße
    Anka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Anka :)

      Ich finde auch, dass es immer gar nicht so sehr drauf ankommt, dass man unbedingt auch wieder etwas mitnehmen musst, denn wie du schon sagst, ist es auch immer wieder interessant welche Bücher dort überhaupt abgegeben werden :)

      Vielen lieben Dank für deinen Kommentar und auch für dein Feedback! Ganz liebe Grüße an dich :)

      Löschen
  2. Hey,

    du bringst mich mit dem Post auf eine gute Idee. Ich hab nämlich einige MEs und Klassiker die ich abgeben möchte, aber weil ich selbst nur je 1€ dafür bezahlt hab und sie auch nicht nigelnagelneu aussehen (aber natürlich auch nicht total veranzt) kommt für mich tauschen oder gar verkaufen nicht in Frage. Daher ist das eigentlich echt eine gute Möglichkeit die Bücher an den Mann/die Frau zu bringen. Bei uns zuhause gab es da nämlich mal eine Telefonzelle, allerdings keine so hübsche offizielle, vor einer Kunstgalerie. Wenn ich das nächste Mal daheim bin muss ich mal schauen ob es die noch gibt.

    In Bamberg, wo ich studiere, gibt es das gar nicht, was mich echt wundert.

    Jedenfalls finde ich die Idee auch echt super und danke, dass du mir diese Möglichkeit in Erinnerung gerufen hast ;)

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julia,

      ich freue mich, dass dir der Beitrag so gut gefallen hat und ich drücke die Daumen, dass es in deiner Heimat noch eine ähnliche Möglichkeit gibt, ansonsten freuen sich auch Altenheime oder Krankenhäuser über solche Buchspenden :)

      Liebste Grüße und vielen lieben Dank für deinen Kommentar,
      maaraavillosa <3

      Löschen
  3. Oh ein Bücherschrank in Erfurt?
    Wo steht er den? Da muss ich mal vorbeischauen :)
    In Jena haben wir leider keinen Bücherschrank nur heruntergekommene Verschenksregale.
    Ich liebe solche Bücherschränke ja sehr. Danke für den Tipp.
    Liebe Grüße
    Franzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Franzi :)

      Das "Open Book" steht in der Magdeburger Allee Nähe Ilversgehofener Platz ;)

      Viele liebe Grüße an dich,
      Patrizia :)

      Löschen