Gemeinsam lesen #28: Paula Hawkins - Girl On The Train

Hallöchen ihr Lieben! 
Neues Jahr, neue Challenges und Projekte - heute nehme ich zum 28. Mal (und auch auf Empfehlung der lieben Inka von Lebensleseliebelust, die das wirklich sehr sehr fleißig auf ihrem Blog verfolgt!) an der Gemeinsam lesen-Aktion teil.  Asaviels Bücher-Allerlei, die Schöpferin dieses Projekts, hat zwar aufgehört, aber Schlunzenbücher hat das Projekt quasi adoptiert und führen es nun weiter. 

Bei Gemeinsam lesen handelt es sich um einen Currently Reading-Beitrag, der sich aus vier Fragen zusammensetzt. Drei davon sind immer die gleichen, ergänzend dazu gibt es dann nochmal eine sich stets variierende Frage. Eine schöne Sache, um ein paar Gedanken zum jeweiligen Buch zu teilen, sich über Bücher auszutauschen und vor allem um andere Blogs kennenzulernen! 

Und nun zu den Fragen für diese Woche: 
1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade das vielgelesene Buch Girl On The Train von Paula Hawkins und bin aktuell auf Seite 32. 


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Ich höre den Zug kommen."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!) 
Ob ihr es glaubt oder nicht, heute kann ich tatsächlich mal mit einem neuen Buch auffahren: Ich habe gestern Der Übergang von Justin Cronin beendet, deshalb kam auch Sonntag kein neuer Post. Denn ich hatte eigentlich gedacht, ich würde es schon Samstag/Sonntag schaffen das Buch zu beenden, aber dann war ich doch unverhofft länger unterwegs und so wurde da nichts drauß. Dafür kommt die Rezension dazu nun am Mittwoch :-)
Zu Girl On The Train kann ich sagen, dass ich das ja eigentlich nur lese, weil Sebastian Fitzek genau dieses Buch letzte Woche Mittwoch beim Sat1-Frühstücksfernsehen in die Kamera gehalten hat (das war auch der einzig sinnvolle Beitrag in diesem Affentheater, sorry not so sorry). Naja, und die Lieblingsmitbewohnerin hatte das Buch schon im Regal stehen, also habe ich es mir nun ausgeliehen. Gleichzeitig sorgt das dann auch nochmal für ein wenig Abwechslung, bevor ich Die Zwölf, der zweite Band der The Passage-Trilogie, von Justin Cronin hinterher schiebe. Und für die Augen ist es auch eine Wohltat: die Schrift ist ja mal sowas von überdimensional groß, haha. Vom Buch selbst erwarte ich mir jetzt nicht ganz so viel, es soll mich gut unterhalten. Aber die Geschichte lässt sich (womöglich weil die Schrift auch so groß ist) sehr zügig lesen. Übrigens: Wer den Beitrag mit Sebastian Fitzek im Frühstücksfernsehen verpasst hat, kann seine Buchempfehlungen hier noch einmal nachlesen.


4. Plant ihr euren Lesemonat (oder z.b. Lesesommer) und erreicht ihr eure Ziele dann auch, oder lest ihr immer das, worauf ihr gerade Lust habt?
Mal so mal so. Es gab nun streckenweise Phasen, da habe ich sehr wohl ein To Be Read (TBR) für jeden Monat geplant, aber dann habe ich diese Leselisten nicht mehr eingehalten und das gelesen, wozu ich eben in diesem Moment Lust hatte. Für diesen Monat hat mein TBR ausnahmsweise mal geklappt, denn ich habe mir auch nur Der Übergang von Justin Cronin vorgenommen. Eigentlich ist das Prinzip dieser Leselisten ja auch total cool, andererseits birgt es eben die Gefahr stark einzuschränken, weil man stets denkt: Ich muss noch das Buch und das Buch von meiner Leseliste lesen. Wenn man dann am Monatsende ein Fazit macht, welche Bücher man von der Leseliste geschafft hat, und dieses Fazit geht eher gen Null, kann das wirklich frustrierend sein - zumindest empfand ich es so. Ich hatte mal überlegt, ob ich mir nicht, ähnlich wie Agathe Knoblauch (Booktuberin), eine SuB-Losung überlege. Das heißt, ich werfe alle meine SuB-Bücher in einen Topf und ziehe dann jeden Monat wenigstens ein Buch, damit auch mal sogenannte SuB-Leichen gelesen werden. Aber auch dieses Vorhaben könnte wenig förderlich sein, wenn man sich einfach nicht zu dem Buch hingezogen fühlt. Saisonale Leselisten plane ich aber nie, mich würden z.B. auch ausschließlich nur Sommerbücher im Sommer langweilen.  Gerade lese ich beispielsweise ganz konträr zum schönen Wetter: Endzeitromane und mind thrill-Bücher sind zum jetzigen Zeitpunkt  eher Meins, vor allem wenn es in der jeweiligen Geschichte besonders düster zugeht.


Wie ist das bei euch? Plant ihr Lesevorhaben? Und was wird bei euch gerade gelesen? Schreibt es mir in die Kommentare! 

Ich wünsche Euch einen wahnsinnig schönen Tag, 

Kommentare:

  1. Hey =)

    Wie du weißt, lese ich ja auch gerade "Girl on the train" und ich hab nun nur noch 100 Seiten vor mir. Ich kann bisher noch nicht genau nachvollziehen, woher die Begeisterung für das Buch kommt. Ich hoffe nun eigentlich, dass mich der Abschluss des Buches mit einer Auflösung der Geschichte noch richtig umhaut. Ich bin gespannt was du am Ende dazu sagst =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Anja,

      oh man, ich bin gespannt und drücke die Daumen, dass das Ende noch einigermaßen umwerfend ist :) Vielleicht haben ja auch alle vorher ein sehr viel schlechteres Buch gelesen und waren dem Reihenfolge-Effekt unterlegen, und haben deshalb besser bewertet :D

      Liebste Grüße und vielen lieben Dank für deinen Kommentar,
      maaraavillosa <3

      Löschen
  2. Huhu guten morgen :-)

    Ja ich plane immer, das kommt aber daher, das ich so viele Rezi Ex habe :-) Und diese dann dadurch abarbeite, an manchen Büchern sitze ich dann leider länger als gedacht, warum ich dann manches immer mit in den neuen Monat nehmen muss/darf :-)

    Dein Buch ist wirklich bekannt, wollte es gewinnen, doch hatte kein Glück ;) Vielleicht läuft es mir irgendwann mal über die Füße :-)

    Liebe Grüße von Nicole www.goldkindchen.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Nicole :)

      Ich halte mich mit den Rezi-Ex. immer zurück, damit das nicht solch Überhand nimmt. Aber es gab durchaus schon Monate, da habe ich nur RE gelesen. Momentan greife ich aber lieber in mein eigenes Buchregal :-)

      Vielleicht klappt es ja beim nächsten Mal mit einem Gewinn!

      Vielen lieben Dank für deinen Kommentar und ganz liebe Grüße an dich,
      maaraavillosa <3

      Löschen
  3. ich bin ja auf deine review gespannt, respektive deine sterne auf goodreads ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallooooo Faby :)

      respektive - so bildungssprachlich unterwegs heute :D
      Ich hoffe ja, ein gutes Buch für Zwischendurch erwischt zu haben, aber bei Hype-Büchern ist das ja immer so eine Sache ;)

      Vielen lieben Dank für deinen Kommentar und ganz liebe Grüße an dich :-*

      Löschen
  4. Huhu :)

    "The Girl on the Train" steht auch noch auf meiner Wunschliste. Ich denke aber, ich werde es erst kaufen und lesen, wenn sich der Hype beruhigt hat.
    Übrigens habe ich mir mal angesehen, was der Herr Fitzek denn so an Lektüre vorschlägt. Ist es nicht irgendwie lustig, dass man von einem Thriller-Autor offenbar erwartet, dass er Thriller empfiehlt? :D Von 6 Büchern handeln 5 von Mord und Totschlag, dabei kann ich mir nicht vorstellen, dass sein Geschmack so einseitig ist. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallööööchen Elli :)

      Ich hatte ja eher erwartet, dass er vollkommen andere Bücher empfiehlt, welche mal so gar nichts mit dem Genre, aus dem er kommt, zutun haben :D Tja, falsch gedacht, wobei ich seine Tipps auf jeden Fall sehr interessant fand und auch nicht glaube, dass er nur dieses Genre liest. Da versteckt sich bestimmt auch der ein oder andere Sommerroman in seinem Buchregal, haha!

      Vielen lieben Dank für deinen Kommentar und ganz liebe Grüße :-*

      Löschen
  5. Hallöchen :)

    Ich habe heute zum ersten mal an der Aktion teilgenommen: http://kopfkino-blog.blogspot.de/2015/07/gemeinsam-lesen-1.html
    Ich lese gerade "Die Sache mit Callie & Kayden" von Jessica Sorensen.

    Girl on train ist momentan noch auf meiner Wunschliste.
    Ich habe auch Sebastian Fitzek's Empfehlung gesehen und da das Buch auch noch mit Gone Girl verglichen wird, muss ich es unbedingt haben :) Meist "plane" ich mein Lesevorhaben für den nächsten Monat. Allerdings sehe ich das meist nicht so eng.

    Ganz liebe Grüße,
    Corina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Corina (wirklich mit nur einem N?),

      "Die Sache mit Callie & Kayden" habe ich letzten Sommer auch gelesen und fand es leider ganzganzganz schrecklich :( Ich hoffe, du hast mehr Lesefreude damit!

      Zu "Gone Girl" habe ich lediglich den Film gesehen, den fand ich aber sehr gut :) ich bin weiterhin gepannt!

      Viele liebe Grüße an dich und ganz lieben Dank für deinen Kommentar,
      maaraavillosa <3

      Löschen
  6. Hallo! :)

    "Girl on the Train" habe ich vor kurzem auch gelesen, weil ich doch sehr neugierig war. Ich bin mal gespannt wie es dir gefällt! Sebastian Fitzeks Buchtipps habe ich mir auch letzte Woche sehr interessiert angeschaut. :)

    Ich bin auch sehr begeistert von Justin Cronins Büchern! "Der Übergang" und "Die Zwölf" sind wirklich lesenswert. Hoffentlich lässt der dritte Teil nicht mehr so lange auf sich warten!

    Ich wünsche dir noch viel Spaß beim Lesen! :)

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Nicole :)

      alsolaut der FB-Seite von Justin Cronin soll das Warten sowohl für alle englischen, als auch für alle deutschen Leser nächstes Jahr endlich ein Ende haben. Bei amazon steht, das Buch würde gen Ende 2016 kommen, Cronin selbst schrieb aber, das es wohl schon früher sein wird, auch in Deutschland :) Das sind doch mal gute Nachrichten oder?

      Liebste Grüße und vielen lieben Dank für deinen Kommentar,
      maaraavillosa <3

      Löschen
  7. Hallo :)
    Ich habe leider schon zu viel durchwachsene Rezensionen zu diesem Buch gelesen, so dass ich es lasse. Aber es gibt Got sei Dank genug andere Bücher :P

    Respekt, dass du nach "Der Übergang" gleich "Die Zwölf" liest. Ich hebe mir Band 2 für Herbst/Winter auf, denn Band 3 ist eh noch nicht in Sicht :(

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Andrea,

      man/frau muss ja auch nicht jeden Trend mitmachen, das ist vollkommen in Ordnung so :)

      Also laut der FB-Seite von Justin Cronin soll das Warten sowohl für alle englischen, als auch für alle deutschen Leser nächstes Jahr endlich ein Ende haben. Bei amazon steht, das Buch würde gen Ende 2016 kommen, Cronin selbst schrieb aber, das es wohl schon früher sein wird, auch in Deutschland :) Das sind doch mal gute Nachrichten oder?

      Vielen lieben Dank für deinen Kommentar und ganz liebe Grüße an dich,
      maaraavillosa <3

      Löschen
    2. Ui, dann kann ich mich ja in den Wintermonaten Anfang 2016 endlich guten Gewissens "Zwölf" widmen, wenn Licht am Ende des Tunnels in Sicht ist.

      Danke schön für diese Info ;)

      <33

      Löschen
    3. Und weil ich deinen Blog so toll finde, und leider irgendwie viel zu spät auf ihn aufmerksam geworden bin, stalke ich dich ab sofort in sämtlichen Variationen *fühle dich beobachtet :D

      Löschen
    4. Stalking ist immer gut! Ich freue mich :)

      Löschen
  8. hallöchen ♥
    du bist jetzt schon die zweite, die ich heute mit "Girl on the train" sehe :D Witzig irgendwie!
    Ich fand das Buch ganz gut, wobei es zum Ende hin einige Längen hatte. Die Charaktere mochte ich leider auch nicht so sehr, aber das Ende hat mir richtig gut gefallen! Ich hoffe, du findest Gefallen an dem Buch :)

    Das mit den Listen hat, wie alles im Leben, seine Vor- und Nachteile. Für mich ist das leider nichts, zumindest noch nicht. Ich kann aber durchaus verstehen, warum einige das so machen. Da muss einfach jeder seinen Weg finden :)

    Dein Blog ist übrigens unfassbar süß! Ich hatte dich leider irgendwie aus den Augen verloren und damit das diesmal nicht wieder passiert, werde ich sofort mal Leserin :p

    Liebste Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lisa,

      ihr seid heute alle wieder viel zu gut zu mir <3 Dankedankedanke für's Verfolgen und viele liebe Grüße an dich :-*

      Löschen
  9. Mir hat "Girl on the train" gut gefallen - ich würde nur nicht sagen, dass es ein Thriller ist, sondern eher ein Psychodrama. Vor allem die Charakterzeichnungen fand ich sehr gelungen. Ich bin gespannt, wie es dir gefallen wird!
    Leselisten habe ich schon für den Monat, aber ich bin da auch sehr flexibel - ich schiebe auch schon mal ein anderes Buch ein oder lasse ein Buch aus der Liste weg - ganz so, wie ich gerade Lust habe. Für mich ist die Liste eher eine Richtschnur - wenn es klappt, ist es gut, wenn nicht, ist es auch nicht schlimm.

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sabine,

      Psychodrama sind auch gut, solche Bücher mag ich auch sehr gern, wenn sie denn gut gemacht sind :)
      Ich finde es gut, dass du so flexibel in deinem Lesen bist! Weiter so :)

      Vielen lieben Dank für deinen Kommentar und ganz liebe Grüße an dich,
      maaraavillosa <3

      Löschen
  10. "Girl on the train" wird ja gerade sehr gehypt aber ich möchte es auch sehr gerne noch lesen - irgendwie reizt es mich.
    Justin Cronin hatte bei mir 3 Versuche aber ich habe "Übergang" nie zu Ende gelesen nach 500 Seiten war immer Schluss - keine Ahnung warum aber ich kam mit dem Buch nicht klar (dabei habe ich es damals so herbei gesehnt)
    Liebste Grüße
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Janine :)

      oh man, ich kenne dieses Nichtwarmwerden mit einem Buch nur zu gut, so ging es mir damals mit Carlos Ruiz Zafon's "Schatten des Windes". 643876x angefangen, und ich bin nie über Seite 200 hinaus gekommen. Das Buch steht aber noch immer im Regal, vielleicht wage ich es ja in ein paar Jahren nochmal. Und vielleicht ist das bei dir und "Der Übergang" auch noch so, denn eigentlich lohnt es sich schon sehr :)

      Viele liebe Grüße an dich und ganz lieben Dank für deinen Kommentar,
      maaraavillosa <3

      Löschen
  11. Hallo liebe maaraavillosa!

    Erst mal: du hast einen Traum von einem Blog, weißt du das!? :) Ich weiß gar nicht, ob ich überhaupt schon Leserin bei dir bin, wenn nicht, dann lasse ich mich dir gleich noch als Followerin da. Hier fühlt man sich nämlich richtig wohl und hält sich gerne hier auf.

    Witzig ... dein erster Satz passt ja gerade ziemlich gut zum Titel des Buches.^^

    "Girl on the Train" - das lesen ja zur Zeit sehr viele, wie mir vorkommt. Und mich reizt das Buch auch. Sehr. Denn ich habe jetzt schon von einigen gehört, dass sie es sehr gut fanden. Und sowas macht mich ja immer neugierig, wenn es so viele positive Stimmen zu einem Buch gibt. Und wenn es auch noch der gute Sebastian empfiehlt ... kann es ja nur gut sein, nicht?^^ Leider habe ich die Sendung mit Sebastian nicht gesehen, aber seine Buchempfehlungen kenne ich schon, die habe ich mir schon im Netz vor ein paar Tagen angesehen. Ich finde es auch toll, dass er einen Thriller empfiehlt, den ich selbst schon gelesen habe und ebenfalls als wahnsinnig empfehlenswert erachte. Und zwar ist die Rede von "Zerrissen" von Juan Gómez-Jurado. Ich fand das Buch soooo spannend. Es ist unglaublich rasant und fesselnd geschrieben. Also ich kann Sebastians Empfehlung zu diesem Buch absolut nachvollziehen. ;)

    Alles Liebe ♥,
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Janine :)

      Vielen VIELEN lieben Dank für dein Feedback zum Blog! Ich freue mich sehr <3

      Mittlerweile bin ich bei Girl On The Train schon bei knapp 160 Seiten und es ist durchaus ein kleiner Pageturner. Die Gedanken der zwei Hauptprotagonisten sind so verworren und dann doch wieder so klar. Ich würde es zwar jetzt noch nicht sagen, dass es ein absolutes Must-Read ist, aber spannend und schnelllesend ist es in jedem Fall :)

      "Zerrissen" würde ich auch gerne lesen, vor allem weil es sich um einen spanischen Thriller-Autoren handelt und ich liebe Spanien :D Und nachdem du nun auch davon schwärmst, wird das Buch wohl sehr viel schneller ins Buchregal wandern dürfen!

      Allerliebste Grüße und nochmals vielen lieben Dank für diesen netten Kommentar,
      maaraavillosa <3

      Löschen
  12. Hallöchen,

    Girl on the train ist ja im Moment einfach überall zu sehen und ich weiß selbst noch gar nicht worum es überhaupt geht und ob es auch nur in Frage kommen würde für mich :D
    Irgendwie sagt mir das Cover gar nicht so zu und der Titel klingt recht langweilig... Vielleicht sollte ich mir da doch noch einmal den Klapentext durchlesen oder so :D

    Liebe Grüße
    Nadja
    von
    Schlunzenbücher

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Nadine,

      also im prinzip geht es darum, dass eine Frau jeden Tag mit dem Zug nach London muss. Immer zur selben Zeit, immer dieselbe Strecke. Auf dieser Fahrt fährt sie natürlich auch immer an denselben Häusern etc vorbei und trifft dieselben Menschen. Und dabei spinnt sie sich halt Geschichten zu diesen Menschen zusammen und gibt ihnen Namen und einen Hintergrund, so auch bei einem Pärchen, was sie jeden Morgen bei einem etwas längeren Halt aus dem Zugfenster beobachten kann. Bis sie eines Tages sieht, dass die Frau einen anderen Mann küsst als ihren Freund.

      Das hat so ein bisschen was von Stalking, ist aber wahrscheinlich deshalb so lesenswert, weil diese Grundhandlung so alltäglich ist, dieses routinierte Tun. Deshalb hat es vielleicht auch seinen langweiligen Namen: Girl On The Train. Weil tägliche Zugfahrten zur Arbeit nicht unbedingt spannend sind, und dann passiert plötzlich etwas! Wie mein letztliches Fazit aussieht kann ich auch noch 158 Seiten noch nicht vorhersagen, aber es lässt sich sehr schnell lesen und ist auch sehr spannend, weil die Frau(en) im Buch, jede für sich nochmal eine eigene Geschichte mit sich rumschleppen, und noch Zeitsprünge mit eingeflochten wurden und sowas :) Bisher habe ich auch noch keine Ahnung worauf es hinausläuft ^^

      Liebste Grüße und vielen lieben Dank für deinen Kommentar,
      maaraavillosa <3

      Löschen