Ein paar Worte zu ... Skoobe

Hallöchen ihr Lieben! 
Heute habe ich ein paar Worte zu skoobe-App für euch. Vor etwas mehr als einem Monat wurde ich gefragt, ob ich die App der eBook-Flatrate kostenlos testen wolle. Von einigen anderen Buchbloggern weiß ich, dass sie vom genannten Buchportal hellauf begeistert sind, ich hingegen stand der ganzen Sache eher skeptisch gegenüber, bereits Ende letzten Jahres wurde mir die App angepriesen. Ich habe mir zwar einen eReader angeschafft und nutze diesen auch nach wie vor mehr als fleißig, aber bis dato hat mir die Onleihe-App vollkommen ausgereicht. Zu meinem Tolino und auch zur Onleihe-App habe ich einen extra Beitrag verfasst, diesen findest du hier. Das Angebot von skoobe kam also kaum bis gar nicht für mich infrage, zumal ich mir auch immer die Frage gestellt habe, ob ich überhaupt so viele eBooks im Monat lese, dass sich ein Abo der Flatrate lohnen würde. Daher mein besonderer Dank an das Unternehmen für das Schnupper-Angebot! 

Was ist skoobe & was kostet es? 
Skoobe ist das Palindrom (rückwärtsvgeschriebenes Wort) von eBooks! Das sagt nun eigentlich schon alles - es geht also um eine eBook-App. Skoobe versteht sich selbst als Eintrittskarte in die digitale Welt der Bücher. Hier habt ihr die Möglichkeit in über 120.000 eBooks unterschiedlicher Genres zu stöbern und immer das beste Buch für euch zu finden (laut Werbetext). Dafür braucht es lediglich ein Smartphone oder Tablet. eReader vertragen sich mit der App dann, wenn sie Android-basiert sind. Die Skoobe-App ist dem Portal der Onleihe also recht ähnlich, nur dass es eben an keine Bibliothek gekoppelt ist. Ihr zahlt stattdessen einen monatlichen Festpreis und dann kann der fröhliche Lesespaß beginnen - Skoobe ist also quasi das Spotify für Buchliebhaber. Die Preise sind hierbei staffelbar, das Basic-Paket ist das günstigste. Wer mehr Leistung will, muss dementsprechend auch mehr zahlen. Vorteil: Das Abo kann immerhin monatlich gekündigt werden. Hier einmal die genaue Auflistung (© Skoobe):

Ich durfte für den Blog die Basic-Variante testen und muss sagen, dass ich nun nach diesen 30 Tagen doch eher mäßig begeistert bin. Aber erstmal auf Anfang: Die Installation der App klappte ohne weitere Komplikationen. Zunächst meldet ihr euch auf der Homepage von Skoobe mit einer gültigen Emailadresse an. Im nächsten Schritt hinterlegt man die gewünschten Zahlungsinformationen. Nun muss die App nur noch auf euer Tablet oder Smartphone - das geht via GooglePlay oder dem iOS-Store - und dann steht das Portal vollends zur Verfügung. Für das Schnupperpaket musste ich keine Zahlungsinformationen angeben, das heißt, nachdem die Testzeit abgelaufen war, hatte ich keinen weiteren Zugriff mehr und das war es dann auch. Ich erwähne das deshalb, weil ich eigentlich die Möglichkeit hätte, euch ebenfalls so ein Testabo zu schenken. Was mich jedoch daran stört ist die Tatsache, dass ihr Zahlungsinformationen angeben sollt und das möchte ich einfach nicht. Denn dann müsstest ihr daran denken, bei Nichtgefallen euer Abo zu kündigen, sonst verlängert sich das Angebot automatisch und euch wird das Geld vom jeweiligen Konto abgebucht (wen das nicht stört und wer das Angebot trotzdessen nutzen möchte, der schreibe eine Email an: maaraavillosa@gmail.com mit dem Betreff: skoobe und der Code findet auf diesem Wege zu euch ;-) ). 

Nun aber weiter. Nachdem die Katze im Sack war, musste ich erstmal stöbern. Und da traf dann doch sehr schnell Ernüchterung ein, denn ich hatte so einige Autoren auf dem Schirm, von denen ich sehr gerne etwas gelesen hätte ... die aber nicht im System vorhanden waren. Derzeit schwärmen ja so einige über die Autorin Samantha Young - eines ihrer Bücher? Nur auf Spanisch. Und was ist mit Größen wie Sebastian Fitzek? Gar nicht erst vorhanden. Cecelia Ahern? Nur zwei Bücher. Harry Potter? ... Lassen wir das. Die Antwort von Skoobe darauf: Nicht jeder Verlag arbeitet mit dem Flatrate-Portal zusammen. So könnt ihr The Selection von Kiera Cass zum Beispiel auch nur auf Spanisch lesen. Ist dann aber doch ein Verlag mit von der Partie (zum Beispiel der Goldmann-Verlag) darf man sich über aktuelle Bücher, wie zum Beispiel Rick Yancey's Das unendliche Meer (The Fifth Wave #2), freuen! Die Medaille hat also durchaus zwei Seiten. 

Ich habe mich also mal quer durch die Genre's gewühlt und dabei das ein oder andere Buch auch ausgeliehen ... beziehungsweise wollte ich das ein oder andere ausleihen. Aber bei drei eBooks ist erstmal Schluss: 
Heißt also, ich kann nur drei eBooks in meine Mediathek aufnehmen, kommt ein weiteres hinzu, muss ich eines der zuvor abgelegten eBooks zurückgeben - "unbegrenzt lesen" liest sich für mich irgendwie anders? Eine Funktion, die ich wirklich sehr umständlich finde, gerade wenn ich in verschiedene Bücher reinlesen möchte. Und nun kommt der Urlaubsaspekt hinzu. So ein eReader bietet sich ja gerade für Urlaubsfahrten an. Kein Platz für 10 Romane im Koffer? Kauf dir einen eReader - und ich kenne durchaus Menschen, die so viel in ihren Urlauben lesen! Aber wenn ich mir der Skoobe-App beispielsweise nur drei eBooks zur selben Zeit lesen kann, ist das doch sehr einschränkend. Was mich zum nächsten Punkt bringt: mit dem Basic-Paket kann ich lediglich 24 Stunden offline lesen, was daheim ja durchaus machbar ist, es sei denn das Internet fällt gerade aus. Wird diese Zeit überschritten, hat man keinen Zugriff mehr auf sein eBook. Möchte ich unbegrenzt offline sein, kostet mich das deshalb schon 14,99€. Fünf Euronen mehr, nur damit ich mich 30 Tage lang nicht ins Wlan einloggen muss und auf Kurztrips trotzdem Lesespaß habe? Ich bitte euch, das ist jetzt kein Hammerdeal. 

Zurück zu den Vorteilen, denn ich habe dann doch noch ein Buch gefunden, was ich über die App gelesen und auch schon oben erwähnt habe: Das unendliche Meer von Rick Yancey (die Rezi dazu gibt es hier). Was ich tatsächlich sehr löblich an der Lesefunktion finde, ist die generelle Formatierung und das Voranschreiten der Seitenzahlen. Denn da bewegt sich beim Lesen auch mal was (bei Tolino blättere ich mindestens 234626x und bin gefühlt immernoch beim selben Stand). Außerdem wird dir angezeigt, wie viele Seiten es noch bis zum nächsten Kapitel sind. Ein schönes Goodie, was sich andere eBook-Apps mal abschauen könnten. 

Letztlich hat mich all dies aber nicht zum Abo-Kauf der Flatrate überzeugt. Denn dafür habe ich die App nicht ausreichend genutzt - ich habe genau ein Buch mit Skoobe in den letzten 30 Tagen gelesen, sehr mager. Zudem bin ich mit der Onleihe-App vollkommen zufrieden und da habe ich keine versteckten Kosten, mal abgesehen von meinem Bibliotheken-Jahresbeitrag (der sich ja auch bei Schülern und Studenten äußerst gering hält). Ich würde nicht vollkommen vom Abo der Skoobe-App abraten, der Gedanke dieses Flatrate-Systems ist schon super. Dennoch solltet ihr euch fragen, ob ihr tatsächlich so viele eBooks im Monat lest, dass sich ein knapp 10€-Basic-Abo bereits lohnen würde. Des Weiteren: Nicht jedes Buch jedes Autors ist bei Skoobe vorhanden. Das sollte man durchaus wissen. Und was mich ebenso vom Abo abgehalten hat, sind negative Stimmen zu Skoobe - die existieren neben den positiven nämlich auch noch. Vor allem stehen hier die Neuzugänge bei Skoobe im Fokus: zu viele Ratgeber, viel zu wenig Romane in den letzten Wochen. Wer Ratgeber-Liebhaber ist, für den ist das sicher super! Wer hingegen der Belletristik verfallen ist, könnte sich womöglich auch ärgern. Daher Augen auf bei der eBook-App-Wahl :-) 

Ich hoffe, für euch war dieser Beitrag hilfreich? Was haltet ihr von Skoobe? Nutzt ihr es? Wenn ja, vielleicht gibt es ja noch ein paar überzeugende Pro-Argumente!  Nochmals vielen lieben Dank an Skoobe selbst für das Schnupperpaket. 

Wir lesen uns hier am Dienstag wieder! Kommt gut in die neue Woche, 

Kommentare

  1. Ich nutze Kindle umlimited und bin begeistert, auch wenn kaum Verlagstitetl dabei sind. Es geht ja ums Lesen und bei den Indies findet man sehr sehr schöne Perlen.

    Lg, Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Karin :)

      Gut, dass du die Indie-Autoren ansprichst! Die hatte ich in meinen Ausführungen ganz vergessen. Ebenfalls ein guter Aspekt, denn Laura Newman beispielsweise findet man bei Skoobe leider nicht :( was ich auch sehr schade finde.

      Vielen lieben Dank für deinen Kommentar und ganz liebe Grüße an dich,

      maaraavillosa ♡

      Löschen
  2. Huhu :)

    Ich hatte Skoobe auch, aber habe mein Abo vor kurzem gekündigt - ich war immer enttäuschter von den Neuzugängen, da kam in den letzten Wochen kaum ein Buch, das mich irgendwie angesprochen hat :/ Und ich fand es auch sehr schade, dass z.B. Harry Potter nicht dabei ist und auch sonst viele Autoren gar nicht vertreten sind.. werde mir wohl ein Abo bei unseren Bibliotheken holen, sobald mein SuB ein bisschen kleiner ist ;) Lustigerweise haben die viel mehr Bücher, die mich ansprechen.

    Liebe Grüsse
    Sina (jailey)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöööööchen meine Liebe :)

      Schade, dass dir Skoobe zum Ende hin gar nicht mehr gefallen hat, aber dein Bibliothekenplan klingt doch super!
      Vielleicht ist das Onleihe-App-Programm ja auch bei euch vertreten, lass es mich jedenfalls unbedingt wissen :)

      Vielen lieben Dankfür deinen Kommentar und ganz lieb Grüße an Dich :-*

      Löschen
  3. Hallo,

    ich muss ja sagen, dass ich es schön, oder zumindest gut, finde, dass es mal kritische Stimmen zu skobee gibt. Es gibt derzeit auf vielen Blogs solche Skobee Vorstellungen und auch mir wurde das Test-Abo angeboten, aber man liest eigentlich nur positive Stimmen. Nicht das das schlecht ist, aber mich macht das immer ein bisschen skeptisch wenn ich nichts negatives höre :D

    Ich hab das Angebot einmal aus Zeitgründen abgelehnt, aber auch weil ich nur den Tolino Shine habe, also das Angebot gar nicht nutzen könnte, selbst wenn ich wollte. Höchstens auf dem Handy, aber da wäre vermutlich der Speicher zu klein und es müsste schon einiges passieren, dass ich darauf freiwillig lese.

    Das mit der Auswahl ist schon echt ... ein Hammer. Gerade Harry Potter ist doch ein Standardwerk das man in jeder Bibliothek finden müsste, egal ob digital oder nicht :D Auf jeden Fall ist das auch so ein Punkt, weshalb die App wohl nichts für mich wäre. Ich lese auch gern mal aus dem Cursed Verlag oder Dead Soft und so was gibt es da auch nicht.^^

    Nur drei Bücher gleichzeitig ausleihen ist ja auch ne Nummer. Ich lese in der Regel im Urlaub keine 10 Bücher, aber wenn ich mal rechne eins für die Hinfahrt und eins für die Rückfahrt, da man ja meist länger unterwegs ist... dann bleibt nur noch eins das man dann auf ein oder zwei Wochen Urlaub strecken muss? Ist ja dämlich...

    Für mich würden die Nachteile wahrscheinlich definitiv auch überwiegen. Wenn ich ein passendes Gerät hätte, würde ich vielleicht nochmal genauer schauen wieviele Bücher es von meiner Wunschliste dort gibt, aber grundsätzlich ist das für mich auch keine Option. Genau wie du bleibe ich bei der Onleihe, die kann ich auch mit meinem ollen Tolino nutzen. Wobei da allerdings die Auswahl auch nicht soooo toll ist muss ich sagen.;)

    Danke jedenfalls für den aufschlussreichen Bericht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen :)

      Ach ich denke, dass viele dem "Produkt" sehr viel abgewinnen können, aber ich denke ich bin auch ein wenig Onleihe-App-verwöhnt, da funktioniert vieles weitaus weniger kompliziert :)

      Bevor ich dieses eReader-Tablet hier hatte, habe ich auch auf dem Handy eBooks gelesen, aber das geht auf Dauer zu sehr auf die Augen und wie du schon sagst, der Speicher macht da auch nicht lange mit.

      Das Angebot der eBooks war schon recht ausschlaggebend für mein negatives Urteil. Ich hatte da einfach mehr erwartet und war da schon recht enttäuscht, dass nichtmal Riesen wie Fitzek mit im Programm sind.

      Wenn du das Abo aufstockst, kannst du bei 14,99€ schon 5 Bücher zeitgleich ausleihen, bei 19,99€ dann 10 Bücher zeitgleich. Aber auch dies ist, wie schon oben erwähnt, für mich kein Hammerdeal. In Bibliotheken kann ich mir zig Bücher zeitgleich ausleihen und diese Rückgabe und wieder neu Ausleih-Geschichte empfinde ich mehr als umständlich.

      Und dann wie gesagt immer vpr dem Hintergrund, wie viele eBooks ich dann wohl tatsächlich über das Portal lesen würde. Wenn ich nur eins im Monat lese, kann ich das eBook auch so beim jeweiligen Anbieter downloaden.

      Ich danke dir für deinen sehr ausführlichen Kommentar und natürlich auch für dein Feedback :)

      Viele liebe Grüße an dich,
      maaraavillosa <3

      Löschen
  4. Huhu,

    Ich nutze skoobe und finde es auch klasse.
    Auch wenn man sich nur drei Bücher gleichzeitig ausleihen kann, dafür gibt es ja die Merklisten die mal selbstständig anlegen und verwalten kann.
    Auch die Auswahl finde ich klasse.
    Ich habe knapp an die 300 Bücher auf meinen skoobe-Sub, was meiner Meinung nach ganz ordentlich ist.

    Ich finde auch, dass man die ganze Sache realistisch sehen muss. skoobe ist bich relativ neu und hat noch nicht alle Verlage unter Vertrag. carlsen ist zum Beispiel gar nicht dabei, was auch erklärt, warum Harry Potter nicht zu Auswahl steht.

    Dafür findet man aber fast das ganze Programm von cbt/cbj Verlag.

    Ich bin damit sehr zufrieden. Vor allem, da ich gut fünf Bücher im Monat dort lese. Wenn sie mir gefallen, dann kauf ich mir sie für mein Regal, wenn nicht, dann bin froh, dass ich sie mir nicht gekauft hab XD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Steffi,

      es freut mich, dass du dem Portal mehr abgewinnen kannst, als ich :)
      Mir ist das mit den Merklisten etc. einfach zu viel Aufwand und mich spricht die Auswahl eher weniger an, da ich auch viel Knaur/Droemer lese :)

      Dass Skoobe relativ neu ist, stimmt zwar, aber andererseits existiert das Unternehmen bereits seit etwas mehr als drei Jahren. Für die Internetwelt ist das gar nicht mehr so jung ;) Auch wenn sie es von einem anfänglichen Bestand von 10.000 eBooks auf 120.000 geschafft haben. Aber da geht meiner Meinung schon noch etwas.

      Es freut mich jedenfalls sehr, dass du mit dem Portal gut läufst und es deinen Geschmack abdecken kann. Das sind ebenso hilfreiche Kommentare für App-Interessierte, wie negativ kritische Stimmen!

      Vielen lieben Dank und ganz liebe Grüße an dich,
      maaraavillosa <3

      Löschen
  5. Ich finde 3 Bücher mehr als ausreichend. Mehr geht gleichzeitig doch kaum zu lesen. Ansonsten ist so ei Buch ja schnell zurückgegeben und auch schnell wieder ausgeliehen. Gibt ja Merklisten.
    Das mit dem Offline lesen find ich auch nicht schlimm. Heutzutage hat ja fast jedes Hotel WLAN und da mal kurz online zu gehen ist nicht wirklich ein Problem. Ansonsten haben die meisten ja auch unbegrenztes Internet Volumen am Handy - Hotspot einrichten und so gehts auch ohne WLAN ;)
    Und so kann man auch im Urlaub neue Bücher ausleihen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Lisa :)

      Es gibt ja durchaus Leute die sich mit drei Büchern zufrieden geben. Und natürlich könnte man auch einen besseren Tarif bei Skoobe wählen, um die Buchanzahlen zu erhöhen (14,99 für 5 Bücher zeitgleich, 19,99 für 10 Bücher), aber ob es das Geld auch wert ist? Ich bin da, schätze ich, auch ein wenig Onleihe- und Bibliotheken-verwöhnt, denn da kann ich so viel ausleihen wie ich möchte, ohne Merklisten etc. pp. Die Rückgabe/neu Ausleih-Geschichte empfand ich für mich sehr umständlich.

      Du hast sicherlich recht, was die Wlan-Geschichte betrifft. Heutzutage ist das Netz ja überall zugänglich. In Hotels jedoch nicht immer kostenfrei und es gibt sicherlich noch welche von den "altmodischen" Menschen die im Urlaub tatsächlich urlauben, sprich Offline sind. Und an die richtete sich auch meine Ausführung dazu ;)

      Dennoch freut es mich, wenn du dem Portal sehr aufgeschlossen bist und es für dich prima funktioniert. Auch solche Kommentarstimmen sind für Interessenten sehr hilfreich. Danke dafür!

      Viele liebe Grüße an dich,
      maaraavillosa <3

      Löschen
  6. Hallo Maaraavillosa,

    Also ich bin gerade mittendrin im Testabo und ich bin beigeistert... auch wenn ich dir in einigen Punkten recht geben muss- vor allem das Angebot der Bücher... Ich wollte unbedingt Selection von Kiera Cass lesen und wie du richtig erwähnst, ist es nur auf spanisch verfügbar.. dennoch habe ich schon einige Bücher gelesen und habe mir fest vorgenommen, dass Testabo richtig auszukosten... :D Dennoch werde ich höchstwahrscheinlich kein Abo abschließen, da ich generell nicht gerne an etwas gebunden bin.

    Ein sehr schöner ehrlicher Beitrag!
    Love, Lole

    AntwortenLöschen

All content and images ©maaraavillosa 2013-2017 unless stated otherwise. Powered by Blogger.
Back to Top