Ein paar Worte zu... Mona Kasten - Schattentraum: Mitten im Zwielicht (2)

Einen wunderschönen guten Tag ihr Lieben! 
Etwas ungewöhnlich für den Mittwoch, aber auch heute soll es ein paar Worte geben. Diesmal zu einem Buch, was ich schon ein wenig länger herbei ersehnt hatte - nicht nur wegen der äußerst gut betriebenen Promotion. Ihr Debüt Schattentraum - Hinter der Finsternis war für ein Erstlingswerk, und überdies als Indie-Autorin, überraschend gut. Gut neun Monate später legt Mona Kasten nun endlich nach, seit letztem Freitag könnt ihr Schattentraum #2 - Mitten im Zwielicht bereits als eBook erwerben. Am Wochenende habe ich den zweiten Band um Gabriel und Emma auf Herz und Nieren geprüft, heute gibt es das Fazit! 

Wem Schattentraum noch gar nichts sagt und wer sich nicht ausversehen selbst spoilern möchte, den verweise ich auf meine Rezension zu Band 1 an dieser Stelle. Außerdem erwähne ich es jetzt schon hier: noch bis Freitag könnt ihr Schattentraum - Hinter der Finsternis als eBook für den Kindle für 0,99€ erwerben. Ein kleines Goodie also schon im voraus, deshalb auch heute die Rezension ;-)! Und nun...
Der siebzehnjährigen Protagonistin Emma ist vor wenigen Monaten schreckliches widerfahren, denn sie verlor ihre Mutter bei einem Autounfall. Nach den ersten Phasen der Trauer beschließen sie und ihr Vater einen Neuanfang zu wagen. Sie kehren ihrem alten Wohnort den Rücken, öffnen ihr Herz für ein neues Städtchen und ziehen mit in das Haus der Großmutter. Emma wird zwar so kein Mutterersatz geboten und auch die tiefsteckende Traurigkeit lässt sich nicht vollends mildern, dennoch ist sie gut abgelenkt. Sie findet sich im Schulleben zurecht, knüpft neue Freundschaften. Sie findet sogar eine neue beste Freundin namens Meggie. Aber auch die Männerwelt lässt sie alles andere als nur kalt. Emma lernt Gabriel kennen und ist ihm umlängst verfallen. Selbst sein dunkles Geheimnis hält sie nicht davon ab, ihm ihr Herz zu schenken und sich der Finsternis hinzugeben. Von den Schatten gezeichnet, zwingt Gabriel sie, ihn zu vergessen. Doch das Vergessen währt nicht lang, Erinnerungen brechen auf und Emma selbst muss feststellen, dass sich auch ihr Innerstes verändert und sie sich somit tatsächlich mitten im Zwielicht befindet...
Nachdem Mona Kasten mit dem ersten Band von Schattentraum einen wirklich guten Plot dargelegt hat, mit einem ebenso guten word building, hatte ich diesbezüglich eigentlich keine Bedenken, dass dies im zweiten Band in irgendeiner Weise abnehmen würde. Diese Annahme bestätigte sich gleich auf den ersten Seiten - super! Obwohl Schattentraum - Hinter der Finsternis nunmehr schon neun Monate her ist, knüpfte die Geschichte in Band #2 nahtlos an. Des Öfteren muss ich bei Fortsetzerbänden dann doch nochmal in Zusammenfassungen nachlesen, worum es eigentlich ging. Bei Schattentraum #2 brauchte ich das gar nicht. Ich als Leserin war sofort wieder im Geschehen involviert, die kleinen Rückblenden halfen dabei, mich wieder in der Geschichte zurecht zu finden. Das kann man sich wie kleine Zahnräder vorstellen, die ineinander übergehen. Aber nicht nur dieser Aspekt machte das Lesen mehr als angenehm. 

Schattentraum #1 beschäftigte sich ja vor allem damit, dass Emma ihre Trauer verarbeiten muss und ihr dabei viele helfende Hände gereicht werden. Nicht nur die Hauptfiguren wurden vorgestellt, sondern auch die Nebendarsteller. Erstmal einen festen Rahmen stecken. Im zweiten Band hingegen bekommt dann alles noch ein wenig mehr Tiefe. Sehr viele haben beim ersten Band kritisiert, dass Gabriel noch zu unscheinbar ist, nicht nah genug. Schön zu lesen, dass diese Kritik scheinbar aufgenommen und umgesetzt wurde, denn in Schattentraum - Mitten im Zwielicht gibt es Gabriel satt! Dabei finde ich es besonders amüsant und schön zugleich, dass Mona ja schon fast ein eigenes Stilmittel mit ihren detaillierten Augenbeschreibungen entwickelt. 50 Shades of Grey war mal, für mich gibt es nur noch 50 Shades of Green Eyes. Das mögen viele problematisch finden, mich hat es wirklich zum Schmunzeln gebracht. Ich finde nämlich, dass auch so viel Hingabe für eine, scheinbar unscheinbare, Augenfarbe erstmal gekonnt sein muss! 

Schade hingegen fand ich, dass andere Personen, denen eine besondere Rolle in Band #1 zutage kam, im Fortsetzer eher in den Schatten gestellt wurden. Emma's beste Freundin Meggie wird zwar unfassbar gut mit in die Geschichte eingeflochten, aber ich habe wirklich die schräge Eleanor vermisst und auch hätte ich mir mehr von Oma "Gram" gewünscht, auch wenn es eine Szene im Buch gibt, in der letztere und Emma ein wirklich bewegendes Gespräch führen. Insgesamt ist das zwar schade, aber ich kann halt irgendwie doch nicht alles haben. 

Was ebenso noch ein wenig holperig erscheint, mir lustigerweise in Band #1 aber gar nicht aufgefallen ist, sind die Übergänge. Es machte beim Lesen öfters den Eindruck, als hätte Mona beim Schreiben so viele Dinge im Kopf, die sie unbedingt noch in die Szene mit einbinden wolle. Diese Einfälle sind auch in keinster Weise schlecht, denn ist sie dann erstmal im nächsten Szenenabschnitt angekommen, ist das Geschriebene für mich unglaublich intensiv und tiefgreifend, vor allem auf emotionaler Ebene. Ich kann dann jeden Satz und jeden Gedanken nachvollziehen. Das liegt nicht zuletzt daran, als dass Mona sehr gut mit Worten jonglieren kann. Das hatte ich bereits in Schattentraum - Hinter der Finsternis besonders hervorgehoben. Am Heranzoomen hapert es also in keinster Weise, nur den Blick schweifen lassen, das geht noch besser! 

Um nochmal kurz auf den Inhalt einzugehen: Die Wendung, die die Geschichte nun im zweiten Band nimmt, Emma's Entwicklung und so weiter, finde ich entgegen der negativen Kritiken gar nicht mal so schlecht und ich habe damit auch, überraschenderweise, null gerechnet. Plot Twists kann Mona also auch, wirklich gut! Und auch in Mitten im Zwielicht steckt wieder sehr viel von Mona's Person selbst drinn, zum Beispiel die Erwähnung von gern gehörten Bands und so weiter. Aber auch der Fantasy-Aspekt wurde wieder vollends ausgeschöpft. Vor allem die Beschreibungen der dunklen Seite oder auch einzelne Handlungen waren wirklich sehr durchdacht, ausgereift und toll erzählt. Was mir ein bisschen gefehlt hat, waren die sexy times, die Mona öfters mal in ihren Videos erwähnt hatte. Die habe ich mir irgendwie sexier vorgestellt. Aber in Bezug darauf, dass die Geschichte für eine sehr viel jüngere Zielgruppe erdacht ist, ist das Geschriebene ja doch schon wieder ganz süß - Romantasy eben. Zu guter Letzt: Cover und Buchtitel müssen nicht ausschweifend analysiert werden, da reicht das Kürzel "pp": passt prima! Mein Bücherregal freut sich schon auf dieses schöne Stück Buch.

Letztlich habe ich Schattentraum - Mitten im Zwielicht wieder vier Sterne gegeben. Ich möchte auch hier noch einmal betonen, dass Bücher von Indie-Autoren einfach anders gelesen werden müssen und nicht mit Stories aus großen Verlagshäusern, hinter denen ein RIESEN-Team steht, zu vergleichen sind. Und das ist nicht immer nur Fluch, manchmal ist es auch Segen, denn da wird mir als Leser eben kein "perfektes" Buch vorgelegt, sondern noch eines, an dem man Entwicklung feststellen kann. Und Mona Kasten entwickelt sich in eine ganz tolle Richtung und ich hege keine Zweifel daran, dass sie mal eine wahnsinns Autorin wird, denn diesen Titel trägt sie schon jetzt zurecht. Wer sich für Romantasy a la Kerstin Gier, einen originellen Plot und Wortstärke begeistern kann, dem wird auch Schattentraum gefallen. Den zweiten Band gibt es nicht nur via amazon als mobi-Datei, Hugendubel versorgt euch mit der epub-Version!

Liebe Mona, ich danke dir vom Herzen, dass du mir wieder ein Leseexemplar zukommen lassen hast und ich freue mich schon jetzt wie ein Schnitzel auf Band 3, denn du kannst auch wahnsinns Cliffhanger schreiben ;-)

Mona Kasten ist auf YouTube gleich zwei Mal vertreten. Hier findest du sie als "normale" YouTuberin, und wenn du hier klickst, kannst du an ihrem Autoren-Alltag teilhaben (da gibt es auch süße Katzen!). Facebook hat sie auch, also lass doch einen Daumen da und meine persönliche Empfehlung gleich hinten dran: Mona's pinterest-Account!

Habt einen wunderbaren Tag, wir lesen uns am Freitag wieder :-)

Keine Kommentare

All content and images ©maaraavillosa 2013-2017 unless stated otherwise. Powered by Blogger.
Back to Top