Ein paar Worte zu... Michelle Leighton - The Wild Ones: Verführung (Book #1)

Hallöchen meine Lieben! 
Pünktlich zum Wochenende gibt es heute wieder ein paar Worte. Ich habe mich dann doch nochmal mit dem New Adult, Young Adult oder aber Contemporary Romance-Thema auseinander gesetzt. Nachdem  die Callie&Kayden-Geschichten von Jessica Soerensen mich letztes Jahr doch sehr verärgert zurückgelassen haben, dachte ich ja, dass ich so schnell nie wieder zu diesem Genre greifen würde. Jetzt fragte aber der Heyne-Verlag an, ob ich den ersten Teil der Wild Ones-Serie lesen wolle, und ich dachte mir: es kann doch nicht alles aus diesem Genre so schlecht sein, oder? ODER? Also habe ich zugesagt und das Buch auch in relativ kurzer Zeit durchgelesen. Aber zunächst...
Cami, eigentlich Camille, ist die Tochter von Jack Hines, einem angesehenen Pferdezüchter in den Südstaaten. Außerdem ist Cami in festen Händen, wenn auch eher weniger glücklich. Eigentlich hat Cami alles, was sich eine junge Frau ihren Alters wünschen kann, bis sie auf den draufgängerischen Patrick, genannt "Trick", trifft. Trick stellt Cami's Welt kurzerhand auf den Kopf und zeigt ihr, was es eigentlich bedeutet, glücklich zu sein. Über diese Verbindung sind weder Cami's, noch Trick's Eltern erfreut, denn die beiden Familien sind seit einigen Jahren miteinander zerstritten... Warum? Das müsst ihr natürlich selber lesen :-)
Ich denke ja, dass The Wild Ones sämtliche Elemente beinhaltet, die typisch für NA-Geschichten sind. Vermeindlich schwaches Mädchen trifft Draufgängertypen, verliebt sich und nebenher werden noch einige Probleme, die mehr oder weniger alltäglich sind, aufgegriffen. Das Sahnehäubchen sind wohl die verheißungsvollen Szenen, die auch in dieser Geschichte nicht fehlen. Insgesamt ist The Wild Ones: Verführung wohl ein bisschen so wie Unsere kleine Farm, nur eben mit einem sexy Stallburschen als Protagonist, um es mal ganz salopp zu sagen - und derberen Sprüchen.

Was mich ja damals bei Jessica Soerensen so massiv gestört hat, waren die Probleme, mit der die Geschichte aufgeschmückt wurde. Denn sowohl Callie als auch Kayden sind psychisch ja mal sowas von fertig - rein aus Logikgründen hätte da einfach mal ein Psychologe rangemusst und nicht etwa wilder Sex. Danke! Nicht ohne Grund befürchtete ich, dass mich vielleicht ähnliches auch bei The Wild Ones erwartet. Dem war dann aber gottseidank nicht so.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Cami und aus der Sicht von Trick erzählt. Beide sind sich, meiner Meinung nach, auch gar nicht so unähnlich, auch wenn Cami zunächst einmal den Anschein macht, als wäre sie eher schüchtern und müsse gut behütet werden, ist sie doch ein recht hartnäckiger Charakter und weiß eigentlich genau, was sie will - zum Beispiel irgendwann mal die Pferdezucht ihres Vaters übernehmen. Trick hingegen studiert eigentlich Veterinärmedizin, aber sein Studium muss er aufgrund familiärer Diskrepanzen erst einmal auf Eis legen und stattdessen beginnt er einen Job bei Cami's Vater. Dass dieser wiederum nicht so begeistert davon ist, kann man sich wahrscheinlich denken, und diese Vorhersehbarkeit ist wohl auch so von der Autorin gewollt.

Nichtsdestotrotz geht es aber auch um familiäre Rivalitäten, was das Ganze natürlich nochmal etwas interessanter macht. Und auch wenn die Geschichte natürlich ihre sexy times beinhaltet, es geht nicht ausschließlich darum - das empfand ich schonmal als sehr positiv. Insgesamt hatte ich bei The Wild Ones - Verführung einen guten ersten Eindruck, weil die Storyproblematik an sich nun nicht vollkommen an den Haaren herbeigezogen war, das könnte so oder so ähnlich ja durchaus passieren. Außerdem haben mich die Flirt- und Bettszenen zwischen Cami und Trick durchaus amüsiert und ich saß hier beim Lesen wie ein gackerndes Huhn auf Balkonien (sexy Stallbursche, wuhu!). Zudem liest sich das Buch sehr schnell, der Schreibstil ist super. Leider ging die Geschichte dann aber gen Ende doch in eine etwas abstruse Richtung, was mein Gesamturteil dann doch eher wieder ernüchtert hat. Auf den letzten fünfzig Seiten musste es dann doch alles ganz schnell gehen, so schien mir und auch das Ende war so ... naja, Ichliebedich-Nach einem Tag Sager & Happily Ever After halt. Zumindest verstehe ich nun nicht, weshalb da unbedingt eine Fortsetzung kommen muss, beziehungsweise gleich zwei?

Ich habe zwar zuvor noch nichts von Michelle Leighton gelesen, denn sie hat ja unter anderem die Addicted To You-Reihe geschrieben, aber ich denke, dass Fans ihrer Bücher oder auch generell NA-Leserinnen hier auf ihre Kosten kommen und auch dem Ende viel abgewinnen können. Ich persönlich habe dem Buch insgesamt solide drei Sterne gegeben und werde womöglich auch den zweiten Band lesen, einfach um zu wissen, was da jetzt noch kommen soll! Und was ebenso noch positiv zu erwähnen ist: immerhin bin ich dem NA-Genre weiterhin nicht total abgeneigt, könnte mir sogar vorstellen, sowas öfters mal zu lesen. Aber eben auch nicht ausschließlich. 

Ich danke dem Heyne-Verlag recht herzlich für das Leseexemplar. Hier geht es nochmal zur offiziellen Website Michelle Leighton's und hier verlinke ich euch die Bücher auch nochmal bei Randomhouse.

Habt ein wunderbar langes und vor allem sonniges Wochenende! Wir lesen uns Sonntag wieder :-)

Kommentare:

  1. Danke für die Rezension. :) In diesem Genre ist das echt ein Spießroutenlaufen und nicht allzu oft geht meine Meinung mit der Mehrheit bei Goodreads oder Amazonbewertungen auseinander. Das gab schon ziemlich große Enttäuschungen. Diese psychisch sehr gequälten Charaktere trifft man leider im übertriebenen Ausmaß recht häufig an. Hingegen schaffen es andere Autoren wunderbar reale Figuren zu schaffen. Ich lese momentan recht viel in diesem Genre und meiner Meinung nach gibt es da wirklich ein paar Schätze, nur leider wird auch viel veröffentlicht, was eher einer schlechten Fanfiction gleicht. Das Buch klingt aber ganz gut für einen gemütlichen Nachmittag und ich werde es mir vormerken. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Isabella :)

      Vielen lieben Dank für deinen so ausführlichen Kommentar! Momentan liebäugel ich ja mit den Büchern von Samantha Young. Hast du mal etwas von ihr gelesen?

      Viele liebe Grüße und danke auch für dein Feedback!
      maaraavillosa <3

      Löschen