Gemeinsam lesen #16


Hallöchen ihr Lieben! 
Neues Jahr, neue Challenges und Projekte - heute nehme ich zum 16. Mal (und auch auf Empfehlung der lieben Inka von Lebensleseliebelust, die das wirklich sehr sehr fleißig auf ihrem Blog verfolgt!) an der Gemeinsam lesen-Aktion teil.  Asaviels Bücher-Allerlei, die Schöpferin dieses Projekts, hat zwar aufgehört, aber Schlunzenbücher und Weltenwanderer haben das Projekt quasi adoptiert und führen es nun weiter. 

Bei Gemeinsam lesen handelt es sich um einen Currently Reading-Beitrag, der sich aus vier Fragen zusammensetzt. Drei davon sind immer die gleichen, ergänzend dazu gibt es dann nochmal eine sich stets variierende Frage. Eine schöne Sache, um ein paar Gedanken zum jeweiligen Buch zu teilen, sich über Bücher auszutauschen und vor allem um andere Blogs kennenzulernen! 
Und nun zu den Fragen für diese Woche: 

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade Ich fürchte mich (Shatter me #1) nicht von Tahereh Mafi und bin aktuell auf Seite 106. 

Worum geht's?
Ich habe eine Gabe. Ich bin das Leben. Berühr mich.
»"Du darfst mich nicht anfassen", flüstere ich. "Bitte fass mich an", möchte ich in Wahrheit sagen. Aber wenn man mich anfasst, geschieht Seltsames. Schlimmes.«

Ihr Leben lang war Juliette einsam, eine Ausgestoßene – ein Monster. Ihre Berührung ist tödlich, man fürchtet sie, hat sie weggesperrt. Bis die Machthaber einer fast zerstörten Welt sich ihrer als Waffe bedienen möchten. Doch Juliette beschließt zu kämpfen – gegen die, die sie gefangen halten, gegen sich selbst, das Dunkel in ihr. An ihrer Seite ein Mann, zu dem sie sich unaufhaltsam hingezogen fühlt. Ihn zu berühren ist ihr sehnlichster Wunsch – und ihre größte Furcht ...
 (via randomhouse.de)

Hier geht's zum Buchtrailer :-)

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Niemand rührt sich." (So kurz waren die Sätze zu dieser Antwort bisher auch noch nie, haha)

  3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Dieses Buch habe ich bei der lieben Mona vom Booktuberkanal Peachgalore gesehen. Mona hat so sehr von der Shatter Me-Reihe geschwärmt, dass ich selbst voll Bock auf die Bücher bekommen habe und bisher wurde ich auch nicht enttäuscht! Auch wenn der Schreibstil anfänglich durch das häufig Durchgestrichene gewöhnungsbedürftig ist, empfinde ich die Storyline als unbeschreibliche Wortgewalt von Intimität. Bisher gefällt es mir wirklich sehr gut! 

4. Wie steht ihr zu Seiten, in denen Blogger Rezensionsexemplare anfragen können? Seid ihr selber auf solchen Seiten angemeldet? (bloggdeinbuch, das Bloggerportal von Randomhouse etc.) (Sara D.)
 Tja, eine brisante Frage zu einem heißdiskutierten Thema! Ja, ich beziehe Rezensionsexemplare über das Bloggerportal und bin zudem Befürworterin dieses Forums. Allerdings hat ja alles seine Vor- und Nachteile, ich denke also auch durchaus kritisch über diese Portale nach. Aber zunächst: noch nie war es so einfach, mit den Verlagen in Kontakt zu treten und ein Rezensionsexemplar anzufragen. Gut, mittlerweile kann ich von meinem Blog behaupten, eine recht ansehnliche Reichweite erreicht zu haben, aber ich denke, dass diese Bloggerportale gerade für "kleine" (was ist schon klein und wie definiert sich groß?) Literaturblogs ein gutes Sprungbrett sind, um mal etwas zugeschickt zu bekommen und zu diesem Zweck auch auf sich aufmerksam zu machen. Aber eben auch nur so lange, wie es eben nicht ausgenutzt wird. Ich für meinen Teil, und ich nehme da kein Blatt vor den Mund, habe bisher nie mehr als 3 Bücher pro Monat als Rezensionsexemplare über das Portal angefordert - selbst wenn ich bis zu zehn Bücher anfordern könnte. Dies hat aber auch einfach den Grund, dass ich niemals zehn Rezensionsexemplare in kürzester Zeit (30 Tage) ablesen kann (ich studiere ja schließlich auch noch und bin darüber hinaus 20 Stunden die Woche an der Schule tätig). Und letztlich seid ihr es ja, die dann die Rezensionen womöglich lesen und die will ich dann so ehrlich und ausführlich wie nur möglich schreiben. Im März habe ich den Start mit zwei Büchern gewagt, jetzt im April ausnahmsweise mal mit 3en. Ob ich im Mai irgendwas anfordern werde, steht noch nicht fest, denn ich habe nun auch einige Leseexemplare zugeschickt bekommen, die ich nicht angefordert habe. Trotzdem fühle ich mich dazu verpflichtet auch eine Rezension zu diesen Büchern zu schreiben, denn immerhin hat mir der Verlag die Bücher für Lau zukommen lassen. Das ist absolut nicht selbstverständlich!
 Was aber vielen sehr übel aufstößt ist eben dieser (Aus-)Nutz-Aspekt. Denn es gibt durchaus Leute da draußen, die Bücher en masse über diese Portale anfordern und zum Beispiel in ihrer Blogführung sehr unstruktiert und nicht gerade gewissenhaft sind. Ganz direkt heißt dies: Person X denkt, dass es eine gute Idee sei, auch einen Buchblog zu betreiben, führt diesen aber letztlich nur drei bis vier Monate und dann war es das wieder. In dieser Zeit hat er  sehr viele Bücher angefordert, die Rezensionen bleiben aber aus und Person X hat quasi Gewinn mit "geschenkten" Büchern gemacht. Und sowas spricht sich rum und "beschmutzt" halt auch die restliche Literaturblog-Szene. Eine womögliche Folge: Verlage geben nicht mehr gerne, und wenn dann eben nur an gewissenhafte Literaturblogger - ihr seht, da schließt sich der Kreis ;-)

Andererseits wollen alteingesessene Literaturblog-Hasen den direkten Kontakt zum Verlag nicht missen - was man ja durchaus verstehen kann, denn es ist wirklich toll, wenn man den direkten Draht hat! Das Bloggerportal und ähnliche Foren haben diesen Austausch aber stark anonymisiert. Dazu muss ich aber auch sagen, dass es hunderte von Literaturblogs gibt, viele davon fordern Rezi-Exemplare an. Ob man da unbedingt Verlagsmitarbeiter sein will, wenn man jeden morgen sein Postfach öffnet und x-Mails vorfindet? Ich denke, dass diese Portale vor allem dazu da sind, um es auch den Verlags-Ansprechpartnern einfacher zu machen und eben auch abzusichern, dass die angeforderten Bücher tatsächlich rezensiert werden. Denn beim Bloggerportal müssen wir Literaturblogger unsere veröffentlichten Rezensionen immer hinterlegen. Und ich für meinen Teil finde das vollkommen in Ordnung. Das hat eben auch etwas mit Transparenz zutun und "schwarze Schafe" können schneller gefiltert werden. 
Dass mir von den Ansprechpartnern mal jemand "doof" gekommen ist, kann ich übrigens nicht bestätigen. Es gibt immer eine kleine nette Notiz, wenn eine meiner Anfragen bearbeitet wurde - sogar mit Smileys ;-) Und auch darüber hinaus konnte ich die jeweiligen Ansprechpartner immer kontaktieren, wenn Fragen aufkamen und bekam auch binnen weniger Stunden immer eine zufriedenstellende Antwort.

Zu Rezi-Absagen kann ich sagen, dass ich bisher nur für ein Buch abgelehnt wurde. Aber ich persönlich finde das jetzt nicht tragisch. Letztlich ist das wie im Supermarkt: Nur solange der Vorrat reicht :-) Okay, das war nun eine wirklich sehr ausführlich formulierte Antwort auf Frage 4 - ich kann mich einfach nicht kurz fassen, haha.

Und was ist mit Euch? Was lest ihr gerade und was haltet ihr vom Bloggerportal und ähnlichen Plattformen? Schreibt es mir in die Kommentare!

Nicht vergessen: Noch bis Donnerstag könnt ihr am Blogger schenken Lesefreude-Gewinnspiel teilnehmen, dafür einfach auf den Banner in diesem Beitrag klicken! 

Ich wünsche Euch einen tollen Tag,

Kommentare

  1. Guten Morgen Maaraavillosa :-)

    Über Dein Buch bzw die Reihe habe ich schon viel Gutes gehört und sie spricht mich auch wirklich an. Möchte sie unbedingt bald lesen (Sobald ich meine angefangenen Reihen mal im Griff habe, hihi ;-))
    Deine Meinung zu Frage 4 kann ich absolut teilen :)

    Liebe Grüße und einen wunderschönen Tag,
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja,

      ohjaaaa ich muss auch mal einige Reihen abarbeiten, und trotzdem fange ich ständig neue Reihen an :D Ein Graus, aber naja, da hat man immer eine Fortsetzung, auf die man sich freuen kann!

      Schön, dass du mir zu Frage 4 zustimmst :)

      Liebste Grüße an Dich und vielen lieben Dank für deinen Kommentar :-*

      Löschen
  2. Guten Morgen!

    Wow *lach* Das war wirklich ein langer Text! :D Ich finde das Portal ja wirklich großartig und die Bedenken, die manche haben ... ganz ehrlich? Da liegts einfach an den Verlagen zu schauen,ob jemand nur anfragt, ob er die Rezis zeitnah veröffentlich und wie derjenige seinen Blog führt. Klar wirds da wieder schwarze Schafe geben, aber die gibts ja überall. Und wenn die Verlage da nicht drauf achten - ist das deren Problem. Randomhouse hat dadurch eine Riesenwerbung bekommen und ich könnte mir vorstellen, dass da andere Verlage nachziehen werden.
    Ich hab mir vorgenommen, nicht mehr als 1-2 Bücher pro Monat anzufragen - ich hab ja auch noch einen SuB und Neuzugänge, die gelesen werden wollen. Aber das Angebot ist halt schon sehr verführerisch :D

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Aleshanee,

      Das sind aber auch immer Fragen, bei denen ich leicht abschweifen kann :D
      Ich würde es ziemlich cool finden, wenn Droemer/Knaur ein ähnliches Format aufziehen würde, gerade die ganzen Thriller die ich lese, kommen meist aus deren Haus :)

      Der SuB! Siehste, den habe ich in meinen Ausführungen auch ganz vergessen, der spielt da natürlich auch eine große Rolle, warum ich nur sehr wenige Rezi-Exemplare anfordere. Ich will ja auch diesen ablesen :D

      Vielen lieben Dank für deinen usführlichen Kommentar zu Frage 4 :) und ganz liebe Grüße an Dich,
      maaraavillosa <3

      Löschen
  3. Guten Morgen,
    ich mag das Bloggerportal auch und denke auch, es ist Sache der Verlage die "schwarzen Schafe" auszufiltern. Ich finde zwar auch 10 Bücher sind echt reichlich, soviele bestelle ich mir nie, aber das muss ja jeder selber wissen.

    LG
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tina,

      ich finde 10 Bücher auch viel zu viel. Das reizt ja auch die Bestell-Verführung.

      Vielen lieben Dank für deinen Kommentar und ganz liebe Grüße an Dich,
      maaraavillosa <3

      Löschen
  4. Hallo.

    Deine aktuelle Lektüre liegt noch auf meinem SuB und ich bin schon so gespannt darauf :)

    Das nenne ich wirklich eine ausführliche Antwort zu Frage 4, aber ich kann mich dir da nur anschließen.
    Schwarze Schafe gibt es überall, aber ich denke, die Verlage wissen damit umzugehen. Kritisch ist auch eher die Menge der Rezensionsexemplare die man von den verschiedenen Verlagen bekommen kann. Da kann sich eine beachtliche Menge ansammeln ...

    Dir weiterhin viel Spaß beim Lesen.

    LG Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Diana :)

      Die Anzahl der möglichen Exemplare finde ich persönlich auch viel zu hoch, weil das ja noch mehr reizt, dementsprechend viele Rezi-Exemplare anzufordern. Wobei ich mich da immer wirklich sehr zügle und häufig auch mal in die Leseproben reinlese, um zu schauen, ob die Bücher tatsächlich etwas für mich sind. Da kannste dann auch wieder viel aus der Wunschliste filtern.

      Vielen lieben Dank für deinen Kommentar und ganz liebe Grüße an dich,
      maaraavillosa <3

      Löschen
  5. Guten Morgen,

    ich habe dein aktuelles Buch beim Bloggerportal schon einmal gefunden und das Cover finde ich total schön. Da ich momentan allerdings mit Rezi-Exemplaren und Lese-Challenges ausgelastet bin, habe ich mich nicht weiter mit der Reihe befasst. Das sollte ich aber unbedingt mal schnellstmöglich nachholen. Ich bin schon auf deine Rezension gespannt. Weiterhin viel Spaß beim Lesen.

    Zum Bloggerportal hast du dir ja echt ausführlich Gedanken gemacht! Ich teile deine Ansichten zu der Plattform. Gerade als "kleiner" Blogger (da ich erst ca. 3 Monate dabei bin) finde ich es eine tolle Sache. Und für die Verlage ist es eine enorme Erleichterung, denn nun können sie mit wenig Aufwand entscheiden, wer ein Rezensionsexemplar bekommen kann und wer nicht.
    Liebe Grüße,
    Leni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Leni,

      ich finde alle Cover der Buchreihe ganz toll gemacht, die geben schon die Atmosphäre des Ganzen vor und passen außerordentlich gut :)

      Ich denke auch, dass es für euch Newbies :) ein tolles Sprungbrett ist und es freut mich, dass du scheinbar ebenso gute Erfahrungen damit machen konntest!

      Vielen lieben Dank für deinen kommentar und ganz liebe Grüße an dich :)
      maaraavillosa <3

      Löschen
  6. Guten Morgen! :D

    Ahhh, "Shatter Me"... Alle Welt liebt dieses Buch und die Reihe, nur ich nicht. *schluchz* Ich war von dem ersten Band so genervt und gelangweilt, dass ich die Reihe danach abgebrochen habe...

    Ich stimme dir voll zu, was deine Meinung zu den Bloggerportalen und Rezensionsexemplaren betrifft. Es ist wichtig, das richtige Maß zu finden. Ich finde es völlig in Ordnung, wenn BloggerInnen diese Portale nutzen, um unkompliziert an Neuerscheinungen heran zu kommen, aber diese Möglichkeit ist ein Kulanzbeweis der Verlage. Es ist nicht selbstverständlich und deswegen sollte man verantwortungsbewusst damit umgehen und dankbar für jedes Buch sein, das man nicht bezahlen muss. Eine ehrliche Rezension ist das Mindeste, was man Verlag und AutorInnen dafür anbieten sollte.

    Viele liebe Grüße,
    Elli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Elli :)

      Ach, das ist doch nicht schlimm :D Alle Welt liebt "Die Bestimmung" und ich habe sie gehasst, haha! Gottseidank sind die Geschmäcker doch verschieden :)

      Danke, dass auch du nochmal in Bezug auf Ehrlichkeit alles so auf den Punkt bringst. Genauso sehe ich das auch! :)

      Vielen lieben Dank für deinen Kommentar und ganz liebe Grüße,
      maaraavillosa <3

      Löschen
  7. Ich kann dir bei 4 nur vollkommen zustimmen. Diese Abgreif-Mentalität finde ich auch blöd und es fällt wieder negativ auf die Allgemeinheit zurück. Ich fühle mich auch immer verpflichtet, zeitnah zu rezensieren, wenn ich mal ein Rezi-Exemplar bekomme. Ich habe schon viele Freiexemplare von Kolleginnen bekommen. Wir haben beim selben Verlag veröffentlicht und haben unsere Lese-Exemplare ausgetauscht. Da finde ich es nicht schlimm, wenn die Kolleginnen nicht rezensieren, auch wenn ich selbst es tue. Kollegen zu bewerten ist schließlich immer eine heikle Angelegenheit. Da ich auf meinem Blog aber ein Buch ausführlich bespreche, aber keine Sterne o.ä. vergebe, funktioniert es für mich ganz gut. Da ist dann niemand beleidigt, weil ich "nur" 4,5 Sterne gegeben habe oder so. :-D

    Zum Thema Rezi-Absage: Neulich wurden über Facebook Blogger gesucht, die Bücher rezensieren. Die Bücher klangen sehr interessant und ich habe mich beworben. Abgelehnt wurde ich mit der Begründung: "Du hast nicht genug Leser." Gut, das ist ehrlich, aber ich fand es irgendwie schon ziemlich hart und platt. Wenn ich jetzt irgendwann mal meinen Leserstamm erweitert habe, würde ich Bücher aus dem Verlag doch eher schon mal nicht lesen. ;-) Ich fühlte mich da ein bisschen diskriminiert, auch wenn ich es aus Marketing-Gründen natürlich schon nachvollziehen kann. Andererseits denke ich, dass auch kleine Blogs etwas bringen, wenn sie gut gemacht sind. Es geht ja unter anderem auch darum, dass der Titel und der Autorenname möglichst oft im Netz gefunden wird, wenn man danach sucht. Also, ich fands jedenfalls blöd. *schmoll*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen :)

      Ich habe uch schon des Öfteren überlegt, ob eine Sterne-Vergabe so sinnhaft ist. Viele lesen die sehr ausführliche Rezension gar nicht erst komplett durch, sondern scrollen gleich zur visuellen Bewertung. Allerdings habe ich noch auf keinen anderen Blog ein besseres Bewertungssystem gefunden, wo ich mitziehen könnte :D

      So eine ähnliche Absage habe ich vor über einem Jahr auch bekommen. Mach dir da überhaupt nichts drauß und verliere auch bloß nicht den Mut! Manches entwickelt sich erst mit der Zeit :) Leider ist es momentan immernoch so, dass Reichweite die Qualität der Beiträge überbietet. Aber wenn du erstmal eine Reichweite geschaffen hast, dann wird dir auch die Qualität gedankt, das erlebe ich immer wieder :-)

      Liebste Grüße und vielen lieben Dank für deinen so ausführlichen Kommentar,
      maaraavillosa <3

      Löschen
  8. Huhu,

    jaaaa, das mit den Rezi-Exemplaren sehe ich ähnlich. Beim Bloggerportal muss der Blog glaube ich ein halbes Jahr schon bestehen? Finde ich eine gute Regelung =)
    Die Beschränkung auf 10 Bücher finde ich zu hoch. 5 würden ja reichen, bei BdB ist das schon etwas besser, weil man auch erst neu anfragen kann, wenn man eine Rezi hinterlegt hat. Ist nur gemein, wenn 5 gute Bücher vorgestellt werden und man sich für eins entscheiden muss :D Aber ich mag das Bloggerportal und hoffe, dass es uns noch eine Weile erhalten bleibt =)

    Dein Buch fand ich damals auch super! Band zwei fand ich dann etwas schwächer, aber der Abschluss hat es wieder rausgerissen. Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen =)

    Liebe Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Maria,

      ich weiß gar nicht mehr, ob es diese Regelung überhaupt gab? Ich hatte mich kürzlich nur mit den Nutzungsbedingungen für bloggdeinbuch beschäftigt und muss sagen, dass mich das Portal dort so gar nicht überzeugt hat. Viel zu viel Verlinkerei.

      Bei deiner Rezi-Beschränkung auf 5 Bücher gehe ich voll mit :)

      Vielen lieben Dank für deinen Kommentar und ganz liebe Grüße an Dich,
      maaraavillosa <3

      Löschen
  9. Huhu :)

    Ich sehe ds sehr ähnlich wie du, was die Bloggerportale angeht. Nur habe ich meine Frage nicht ganz so ausführlich beantwortet wie du deine. :D

    Liebe Grüße
    Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Miriam,

      haha ja, ich hab's ein bisschen übertrieben mit der Antwort, aber das war mal die Chance, meinen Senf dazuzugeben :D

      Liebste Grüße und vielen lieben Dank für deinen Kommentar,
      maaraavillosa <3

      Löschen
  10. Hey Maaraavillosa

    Oh ja, "Ich fürchte mich nicht hat mir auch sehr gut gefallen. Und ich kann dir auch das E-Short um Warner "Vernicht mich" ans Herz legen. Auf mich wartet hier immer noch "Ich brenne für dich" auf mich. Aber irgendwie habe ich mich noch nicht an das Finale gewacht.

    Genau, das Bloggerportal soll es den Verlagsmitarbeitern einfacher machen und darum ist es ganz sicher eine gute und praktische Sache. Ich gehöre jedoch genau zu jenen, die dem persönlichen E-Mail-Kontakt etwas nachtrauern, denn über die Jahre lernt man sich ja doch ein bisschen kennen. Aber ich schreibe einfach sonst ab und zu mal.

    lg Favola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Favola,

      jaaaaaaa die eShorts wurden mir auch schon angeraten direkt danach zu lesen :D Ihr macht mich fertig, ihr Nasen! Aber es ist natürlich notiert und wird gemacht :)

      Ich kann euch da total gut nachempfinden. Der Arno von Astroliberium hat das ja auch schon auf der LBM15 bemängelt. Wobei ich trotzdem der Meinung bin, dass sich die Verlagsleute über eure Mails freuen :) Ein "Danke" und "Tolle Arbeit, die ihr da macht" lesen die bestimmt immernoch gern :)

      Vielen lieben Dank auf jeden Fall für deinen so ausführlichen Kommentar und ganz liebe Grüße an dich :)
      maaraavillosa <3

      Löschen
  11. Huhu,
    das Buch klingt echt toll, schön dass es dir bisher so gut gefällt :)
    Ich muss die Reihe auch endlich mal beginnen. Das Buch hab ich schon sooo lange auf der Wunschliste.
    Ich bin auf deine Rezi gespannt :)

    LG und viel Spaß noch beim lesen ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen :)

      Ich hoffe, die Bücher dürfen bald auch in dein Buchregal einziehen :)

      Vielen lieben Dank für deinen Kommentar und ganz liebe Grüße an dich,
      maaraavillosa <3

      Löschen
  12. Ahhh nein, denk doch an meine Wunschliste... die ist jetzt gewachsen. Erst hatte ich das Buch wieder verbannt und als nicht ganz so dringend empfungen, aber jetzt denk ich *haben will* :D

    lg Inka von lebens[leseliebe]lust

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Inka,

      jaja das ist die Rache für all die wachsenden Wünsche, die du jedes Mal verschuldest, wenn du über irgendein Buch schwärmst :P

      Küsschen!

      Löschen
  13. Huhu!

    Oh, du hast die vierte Frage toll beantwortet - jetzt stelle ich fest, dass ich in meiner Antwort nicht halb davon geschrieben habe, das ich hätte schreiben können! :-D

    Ich habe mir auch direkt Gedanken gemacht, als das Bloggerportal eröffnet wurde, ob das jetzt nicht dazu führt, dass Bücher en masse angefordert werden! Aber ich denke, die Mitarbeiter werden schon schauen, welche Blogs da direkt 10 Bücher auf einmal anfordern, und ob der Blog so aktiv ist, dass man davon ausgehen kann, dass die Bücher auch gelesen und rezensiert werden!

    Im Moment habe ich dort 4 Bücher "offen", also erhalten und noch nicht rezensiert, und mehr sollen es auch nie werden, damit ich die Rezensionen auch innerhalb einer vernünftigen Zeitspanne abliefere.

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Mikka :)

      ich glaube, weniger wäre auch gut gewesen für die 4. Frage, aber das ist ein Thema, da wollte ich endlich mal meinen Senf zu loswerden haha.

      Ich habe derzeit auch noch 2 Bücher offen, wobei ich eines diese Woche schon wieder wegstreichen kann. Vielleicht fordere ich im Mai auch gar nichts an. Will auch mal wieder an meinem eigenen SuB abarbeiten :) Das ist übrigens ein Punkt, den ich in meinen Ausführungen vergessen habe, haha :)

      Vielen lieben Dank für deinen ausführlichen Kommentar und ganz liebe Grüße an dich :-*

      Löschen
    2. Oh ja, das ist auch so was - mein eigener SUB dankt es mir gar nicht, dass ich mich im Bloggerportal angemeldet habe!

      Löschen
  14. Hallo,

    oh, "Ich fürchte mich nicht" habe ich auch letztens gelesen und war total begeistert. Wobei ich aber auch erst Probleme hatte, in den Stil reinzufinden. "Rette mich vor dir" habe ich inzwischen auch gelesen und fand ihn sogar noch besser als den ersten Band. <3 Viel Spaß beim Lesen!

    Bei der vierten Frage kann ich dir voll und ganz zustimmen. Die Gefahr, dass Leute einfach nur abgreifen, besteht. Aber ich denke auch, dass die Verlage darauf achten werden, wer regelmäßig Rezensionen abliefert und wer das schleifen lässt. Ich versuche selbst auch immer, die Bücher binnen maximal vier bis sechs Wochen zu besprechen und fordere auch danach erst wieder neue an. Wobei ich auch drauf achte, dass es nie mehr als drei bis vier Bücher sind, da sie sonst zu lange auf eine Rezension warten müssten.

    Liebe Grüße
    Dahlia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Dahlia,

      nachdem ich deine ersten Sätze gelesen habe, dachte ich so:"Okay, schnell antworten und dann wird weitergelesen!" Ich fand es am Anfang auch minimal gewöhnungsbedürftig, aber ich finde es total cool wie das Durchgestrichene immer das meint, was sie eigentlich sagen will und dann sagt sie doch wieder das, was alle hören wollen. Das hat die Mafi wirklich außerordentlich gut hinbekommen :)

      Dein Vorgehen bei den Rezi-Exemplare mache ich genauso. Vor allem weil ich dieses Rot bei "Rezension (noch) nicht hinterlegt" nicht ausstehen kann :D Und wie ja schon einige vorher meinten: Als Buchjunkie haste ja meist noch einen recht hohen SuB, den es abzulesen gilt :) Und da will ich ja derzeit auch wieder ein bsischen minimieren und bin auch recht gut dabei :)

      Vielen lieben Dank für deinen ausführlichen Kommentar und ganz liebe Grüße an dich,
      maaraavillosa <3

      Löschen
  15. Huhu (:

    Diese Reihe möchte ich auch noch unebdingt lesen. Ich habe fast nur gutes darüber gehört und hatte den ersten Teil auch schon etliche Male in der Hand. Irgendwann kaufe ich die Bücher auch :D
    Eine wirklich tolle Antwort auf Frage 4. Dem ist eindeutig nichts hinzuzufügen (:

    Liebe Grüße, Anna (:
    https://liveyourlifewithbooks.wordpress.com/

    AntwortenLöschen

All content and images ©maaraavillosa 2013-2017 unless stated otherwise. Powered by Blogger.
Back to Top