Leipziger Buchmesse 2015 - Tag 1


Einen wunderschönen guten Tag ihr Lieben! 
Jaja, das Internet ist geradezu voll von Leipziger Buchmesse-Erlebnissen und auch ich muss noch einmal in Erinnerungen schwelgen, denn es war ein wahnsinnig schönes Wochenende! Heute zeige ich Euch einige Eindrücke von Samstag, im Laufe der Woche wird dann noch ein weiterer Blogpost dazu online gehen, vermutlich am Wochenende :-) 

Unsere Buchmesse-Reise begann Samstag bereits gegen 8Uhr morgens um einfach jeglichen Eventualitäten - Stau, Verfahren, generell Wartezeiten - zu trotzen. Gottseidank kamen wir aber super durch, die Messe wurde auch gleich gefunden und Wartezeiten gab es auch keine, juhu! 
 Die Leipziger Buchmesse stand dieses Jahr auch besonders unter dem Zeichen der Blogger, so konnten wir uns erstmals als Pressemitglieder akkreditieren lassen, was auch nahezu jeder für sich beansprucht hat - so auch ich. Von daher war ich nicht nur auf die Autoren und Verlage gespannt, sondern auch darauf, was sich die Leipziger Buchmesse für uns Blogger einfallen lassen hat. Bei der Akkreditierungsgeschichte habe ich schonmal durch das Programm geblättert, entgültig habe ich mir aber erst vor zwei Wochen für Lesungen, Workshops und Diskussionen einen Plan gemacht. Das kann ich auch nur jedem anderen empfehlen, der noch nie auf solch einer Buchmesse war. Das Angebot ist riesig, die Reizüberflutung vorprogrammiert. Es ist also nur sinnvoll sich einige Fixpunkte zu setzen. Spontan kannst Du dann immernoch sein ;-) 

 Bei der Buchmesse angekommen, ging es erstmal zum Pressebereich, um die Anmeldung auch geltend zu machen. Und dann ging der Spaß auch schon los! Orientierungssuche, wo ist welche Halle und wie kommt man da am Schnellsten hin? Vergesst das Wörtchen schnell schnell wieder! Am Samstag haben wir für gut jeden Weg mindestens 15 Minuten gebraucht, noch nie kamen mir wenige Meter so langwierig vor. Aber gut, darauf waren wir irgendwie ja doch vorbereitet. Augen zu und durch. Erster Halt: Sebastian Fitzek liest aus Passagier 23. Mein lieber Scholli, was war da nur los? Menschen über Menschen. Irgendwie habe ich es dann aber doch, zwischen all dem Waschweibergehabe beim Schlübberausverkauf, geschafft, einen Platz in der Autorenarena zu ergattern. Dabei ist auch dieser nette Ausblick hier entstanden: 
Zum Autorengespräch selbst kann ich sagen, dass der Herr Fitzek nicht viel mehr als auf seinen sonstigen Lesungen zu Passagier 23 erzählt hat :-) Lediglich den Titel seines neuen Thrillers hat er verraten: Das Joshua-Projekt! Ich bin ja schon sehr gespannt darauf und hoffe auf einen Veröffentlichungstermin Ende diesen Jahres! Nach der kurzen Lesung gab Sebastian Fitzek auch noch fleißig Autogramme. Für eine gute Freundin habe ich mich dann auch nochmal in den Wühltisch-Wahnsinn begeben ;-)

Danach ging es dann in die Blogger-Lounge. Ein Ort, den die Messe extra für uns Blogger eingerichtet hat, quasi als Zufluchts- und Arbeitsraum. Das fand ich persönlich richtig gut! Es gab Strom, Internet, ein kleines Café und Spints, um seine Sachen wegzuschließen. Hätte ich also meinen Laptop dabei gehabt, wäre ein Arbeiten vor Ort möglich gewesen. Aber für's Smartphone aufladen zwischendurch und einfach mal sitzen und Kaffee trinken hat es mir auch gereicht. Natürlich war die Lounge auch ein richtig guter Treffpunkt für uns Blogger. Nur habe ich persönlich alle wichtigen Menschen irgendwie immer in den engen Gängen getroffen, haha! 

So dann auch die liebe Mona Kasten (Autorin von Schattentraum) ahhhhhh! Sie ist so ein herzlicher Charakter. Ganz ganz toll! Für ein kleines Gespräch, eine Umarmung und einen Schnappschuss reichte die Zeit gerade noch aus, dann musste die Gute auch schon wieder weiter. Aber der Sonntag kommt ja noch ;-) Für mich ging es dann zum Meet&Greet organisiert durch den forever/midnight by Ullstein-Verlag! Hier hatten wir die Chance auf all die Autoren zu treffen, die bei forever/midnight ihre eBooks veröffentlichen. Leider waren Anne Herzig und Constanze Budde nicht da, dafür konnte ich aber mit Anna Martens, Kim Nina Oecker und Stephanie Linnhe sprechen. Vor allem Kim und Stephanie sind so sympathische Mädels und ich konnte für mich als Bloggerin da wirklich vielvielviel mitnehmen. Vielen lieben Dank!
 Am Nachmittag stand dann das durch Laura Newman selbst organisierte Autorentreffen statt und ahhhhhhh, sie ist so nett - so so so nett! Sie selbst war übrigens ein bisschen von den Socken, niemals hätte sie mit so einem Fan-Andrang gerechnet. Letztes Jahr, so Laura, war sie quasi vollkommen anonym auf der Leipziger Buchmesse unterwegs. Jetzt, ein Jahr später, wird sie fast überall von irgendwem erkannt. Sehr niedlich, wie sie sich über ihre Leserinnen und Leser gefreut hat und für diese hatte sie auch noch ein besonderes Geschenk dabei: ein Nachtsonne-Goodie Bag! Hier könnt ihr Euch den Entstehungsprozess dessen ansehen :-) 
Danach wurden erstmal die Kraftreserven aufgetankt. Im Losteria habe ich die größte Pizza-Hälfte meines Lebens gegessen. Geht da unbedingt mal hin, wenn ihr in Leipzig seid! 
Und als wenn der erste Messe-Tag nicht schon aufregend genug gewesen wäre, ging es dann noch zur Loewe Thrillernacht ins Schilletheater, eine unglaublich schöne, kuschelige Kullise, die aber nicht sehr viele Gäste fasst. Lass es mal 150 Gäste gewesen sein. Die Veranstaltung war zudem eine kostenlose, weshalb der Andrang nicht gerade wenig war. Die Kiddies durften deshalb direkt vor der Bühne auf Sitzkissen Platz nehmen und wenige Glückliche konnten noch stehend beim Eingang den Lesungen lauschen.

Mit dabei: Janet Clark, Arno Strobel, Ursula Poznanski und Eoin Colfer! Schöner hätte der Samstag nicht enden können. Die vier Autoren haben jeweils im 30 Minuten-Takt ihr neuestes Buch vorgestellt, daraus gelesen und sich den Fragen des Moderators Marc Langebeck gestellt. Danach gab es auch noch eine Signierstunde. 
Janet Clark stellte ihren neuen Vierteiler Finstermoos vor. 
Arno Strobel las aus seinem neuen Jugendthriller Schlusstakt, der weniger mit den Malediven als viel mehr mit Castingshows zutun hat ;-) Außerdem habe ich ihn gefragt, wie es eigentlich dazu kam, dass er Thriller für Jugendliche schreiben wollte. Seine Antwort: Es fasziniert ihn, wie Jugendliche die Dinge sehen und dass sie doch so ganz anders handeln, als ein Erwachsener es tun würde. Außerdem sitzt er mit seinen drei Kindern ja schon fast an der Quelle, wenn es darum geht, was die Jugendlichen bewegt :-)
Und dann kam die Frau mit der Wahnsinns-Mähne: Ursula Poznanski! Was für eine sympathische Autorin. Es war ja klar, dass ich mir gleich ein Buch vor Ort von ihr kaufen musste!
Mein Highlight des Abends war aber Eoin Colfer, der auch gleich mit seinem Sprecher Rainer Strecker kam. Beide in Kombinaion? Ganz großes Kino! Eoin Colfer stellte seine neue Trilogie WARP vor, eine Reihe die von Zeitreisen handelt. Aber es ging nicht nur um WARP, sondern auch um Eoin's Twitter-Aktivitäten (ich meine, wie cool er einfach nur ist!) und ob er eigentlich selbst auch an Kobolde etc. glaubt - ihm sind zumindest die Menschen suspekt, die ihre Ohren hinter viel Haar verstecken! Rainer Strecker las dann einige Zeilen aus der deutschen Ausgabe von WARP vor und ich muss diesen Mann unbedingt auf Hörbuch haben, so viel Sprechertalent habe ich noch nicht erlebt. Richtig toll! 
Natürlich blieb ich auch hier nicht buchkauffrei und der erste Band von WARP durfte mit. Zum Schluss habe ich mir dann noch alle neugekauften und mitgebrachten Bücher signieren lassen und dann ging es auch nach einem wirklich langen und erlebnisreichen Tag ins Hotel. 

Und jetzt ihr! Habt ihr die Leipziger Buchmesse 2015 besucht? Wen habt ihr getroffen, was habt ihr Euch angesehen und welche Bücher fanden bei Euch ein neues Zuhause? Schreibt es mir in die Kommentare :-) 

Kommentare:

  1. Na da hat sich der Ausflug nach Leipzig ja gelohnt :)
    jasbr

    AntwortenLöschen
  2. Sehr coole Beschreibung. Wir wären auch gern da gewesen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh schade :( Vielleicht zur Frankfurter Buchmesse?

      Löschen
  3. Schöner Post! Ich bin eher in Frankfurt als in Leipzig, da ich doch eher im Süden wohne. Vielleicht mache ich nächstes Jahr Urlaub in Leipzig und gehe dann einmal unter der Woche auf die Messe.

    lg Florenca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Florenca,

      hast du denn schonmal die FBM besucht? Wie fandest du es dort? :)
      Leipzig ist auch ohne LBM einen Besuch wert :)

      Viele liebe Grüße und dankedankedanke für deinen Kommentar,
      maaraavillosa <3

      Löschen
    2. Ich war glaube ich jetzt schon dreimal auf der FBM, allerdings ich weiß nicht... Am Wochenende ist es halt recht voll und da ich nie viel Zeit hatte, bin ich einmal durchgelaufen und habe mir alles angeschaut, bevor es wieder nach Hause ging. Der Zeitpunkt der Messe liegt halt in der ersten Uni-Woche, sodass man nie unter der Woche hin kann. Viele finden Frankfurt besser als Leipzig und ich kann mir auch vorstellen, dass es unter der Woche wahnsinnig toll dort ist.

      lg Florenca

      Löschen
    3. Liebe Florenca,

      dass es unter der Woche besser ist, kann ich mir vorstellen. Frankfurt ist weitaus größer, und fasst dementsprechend ja auch mehr Menschenmassen. Unter der Woche ist der Anlauf aber nur halb so groß, wie am Wochenende. Das ist aber ein Aspekt, den ich auf jeden Fall für die FBM15 im Kopf behalten werde :)

      Vielen lieben Dank für deinen so ausführlichen Kommentar,
      maaraavillosa <3

      Löschen
  4. Hallo liebe Patrizia,

    ein sehr schöner Messebericht! :)
    Leider konnte ich nicht dabei sein, weil es ziemlich weit weg von mir ist. :/ Aber in Frankfurt bin ich auf jeden Fall wieder dabei!
    Bist Du dort auch? Es wäre sehr schön Dich dort zu sehen.

    Ursula Poznanski hat ja unglaublich tolle Haare! *-*

    Übrigens kam der Nagellack an und ich wollte mich nochmals ganz lieb bedanken. Er ist so wunderschöön! <3
    Vielen, vielen lieben Dank nochmals! :)

    Ganz liebe Grüße und Dir noch einen schönen Abend,
    Hannah
    http://wonderworld-of-books-from-hannah.blogspot.de/
    <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebeliebeliebe Hannah!

      Wunderbarst, dass der Nagellack dich erreicht hat :) Viel Lackierfreude damit :-*
      Ich muss schauen, wie die FBM terminlich liegt und wie es bis dahin steht, aber ich bin bester Dinge auch dort zwei, drei Tage zu sein :) Ein Treffen kriegen wir dann ganz bestimmt hin!

      Vieeeeeeeeeeeelen lieben Dank für deinen Kommentar und ganz liebe Grüße an Dich,
      Patrizia :)

      Löschen
  5. Saeculum ist ein wirklich großartiges Buch. Ich habs unheimlich gefressen damals. Viel Spaß beim lesen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Poppi!

      Ich muss es jetzt unbedingt bald lesen, vor allem weil ihr es mir immer wieder so lieb empfehlt :)

      Liebste Grüße,
      maaraavillosa <3

      Löschen
  6. Der Bericht trifft unsere zwei Tage (bzw. Tag eins) total. Das schöne Wochenende auf der Messe mit dir wird mir noch lange in Erinnerung bleiben, vor allem die Thrillernacht war der Hammer! :) Danke, dass du mich mitgenommen hast! :-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du warst der beste Wegorganisierer :D Kein Navi ist so gut wie du! :)

      Löschen
    2. Ob "TomTom" ein guter Zweitname ist? :D

      Löschen
  7. Huhu,
    ich war auch auf der Buchmesse, mein Bericht kommt heute Mittag ;)

    Liebe Grüße,
    Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lisa,

      ich bin gespannt :)

      Liebste Grüße,
      maaraavillosa

      Löschen
  8. Toller Beitrag, war sicher total klasse!
    Selber war ich noch nie dort, auch etwas weiter Weg von Österreich ;-) Irgendwann mal...
    LG Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja,

      habt ihr denn in Österreich ein ähnlich großes Festival? :)

      Liebste Grüße <3

      Löschen
    2. Nicht in der Größenordnung und den vielen Autoren/innen die anwesend sind. In Wien gibt es die Buchmesse, aber die ist ja ein Dorf gegen eure

      Löschen
    3. Liebe Tanja,

      aber immerhin habt ihr eine Buchmesse, auch wenn sie klein ist :) Das ist doch wenigstens etwas!

      Liebste Grüße :-*

      Löschen