Ein paar Worte zu... Laura Newman: Nachtsonne - Flucht ins Feuerland

Einen wunderschönen guten Tag ihr Lieben! 
Ich durfte von der lieben Laura Newman den ersten Band ihrer Nachtsonne-Chroniken,  Flucht ins Feuerland* lesen. Letztes Wochenende, genau genommen am Sonntag war es dann pünktlich zu unserem Lesemarathon auch soweit, und mir hat es sehrsehrsehr gut gefallen. Aber erstmal...
   Ein Leben an der Oberfläche der Erde ist seit über einem Jahrhundert nicht mehr möglich, so stark hat sich das Klima verändert, so sehr hat die Sonne alles Leben ausgebrannt. Um zu überleben, waren die Menschen gezwungen sich ein Leben unter der Erde aufzubauen. Die 17. jährige Nova ist also ein Leben unter Tage nicht anders gewöhnt. In sogenannten HUB's (= Human Rescue Brig) geht sie mit 5000 anderen Überlebenden ihrem Alltag nach. Den scheinbar einzig Überlebenden. Denn unfreiwillig bekommt Nova Kenntnis darüber, dass es auch noch andere HUB's mit Überlebenden geben soll; dass sie nicht die letzten auf dieser Erde sind. Für Nova ändert sich von diesem Tag an alles. Wenn es noch weitere Überlebende gibt, warum hält das System, die Obrigkeit, diese Informationen unter Verschluss? Mit dem zunehmenden Misstrauen bringt Nova nicht nur sich selbst, sondern auch ihre eingeweihten Freunde in Gefahr. Die einzige Möglichkeit? Flucht. Flucht an die Erdoberfläche, ins sogenannte Feuerland...
Ich wollte dieses Buch unbedingt lesen, weil es ja gerade unglaublich gut im Gespräch ist (vor allem bei den ganzen Booktubern), aber auch weil die Nachtsonne es auf die Shortlist des Indie-Autor-Preises geschafft hat. Und sowieso finde ich die Entwicklung des Self Publishing-Markts unfassbar spannend, denn (und da bin ich mir ziemlich sicher) dies wird auf Kurz oder Lang auch Veränderungen für die Verlagswelt bringen. Ob das nun gute oder schlechte Veränderungen sind, sei mal so dahin gestellt. Aber ich schweife ab, zurück zum Buch: Für mich war Nachtsonne - Flucht ins Feuerland ein toller Auftakt für eine neue Dystopie. Die Idee, dass sich nicht etwa die Menschen selbst durch Kriege etc. beinahe ausradieren und daraus eine neue Gesellschaftsform entsteht, die es umzustürzen gilt, sondern dass sie diesmal von Mutter Natur gezwungen werden, ein anderes Leben zu beginnen, fand ich wirklich richtig richtig gut. Dystopisch bleibt es trotzdem! Auch wenn Nova nun unter Tage lebt, existiert hier ein ähnliches System, wie in anderen Dystopien auch. Die HUB's sind in verschiedene Wohn-, Arbeits-, und Freizeitlevel aufgeteilt, in denen man nach vielen Jahren Arbeit (und mit ein bisschen Glück hat) auch aufsteigen kann.
Das liest sich zunächst einmal gar nicht so tragisch, aber: Was zunächst einmal als minimalistisch systematisch verstanden wird, entfacht seine gesamte Tragweite dann, wenn Nova und ihre Freunde erfahren, dass sie vielleicht doch nicht die einzig Überlebenden sind, dass es noch mehr da draußen zu geben scheint, als ihnen seit jeher erzählt wurde. Dass die Obrigkeit von dieser Entwicklung alles andere als begeistert ist, und Nova und ihren Freunden nichts anderes übrig bleibt, als zu fliehen, versteht sich von selbst! 
Und in diesem Moment fängt es an wirklich spannend zu werden, denn für alle Beteiligten lernen eine ganz neue Welt kennen. Nova ist dabei eine tolle Protagonisten, weil sie eben nicht das naive Dummchen ist (ich hasse sowas!), sondern eine neugierige, abenteuerlustige, starke kleine Kämpferin, die ein bisschen Pfeffer im Pops hat! Und natürlich muss sie sich nicht alleine durchschlagen, ihre gewitzten Freunde (Jacob, Nume und Marzellus) stehen ihr zur Seite und unterstützen sie, und weisen dabei (mal abgesehen von Nume) ebenso starke Charakterzüge auf wie Nova selbst auch. Deshalb konnte ich mich persönlich sehr gut auf die Nebendarsteller einlassen. Meiner Meinung nach ist dies für das erste Buch der Nachtsonne-Trilogie sehr wichtig, denn davon lebt es: erstmal eine Grundlage schaffen und die mitwirkenden Menschen kennen lernen. Ich habe dies jedenfalls als sehr angenehm empfunden. 

Und die Liebe, die darf natürlich auch nicht fehlen. Gut gefallen hat mir da die Rolle der Nume, all ihre Empfindungen konnte ich ebenso nachempfinden. Was Nova und (... jetzt kommt's:) Joaquim angeht, bin ich mir noch etwas unschlüssig. Auch wenn Nova sonst eine richtige Persönlichkeit ist, empfand ich sie in diesen Situationen (gegen Ende war es dann besser) als sehr unsicher. Dies hängt sicherlich auch mit ihren bisherigen Erlebnissen zusammen, aber das hätte man vielleicht noch ein bisschen schöner rausarbeiten können. 

Vor allem weil Joaquim eben auch das perfekte Puzzleteilchen zu Nova ist. Nur mit noch ein bisschen mehr Pfeffer ;-) Joaquim gefällt mir als Charakter wirklich sehr sehr gut. Aber keine Sorge: Es geht nicht nur um Liebe und dem üblichen Pärchen-Hin&Her werdet ihr hier auch nicht ausgesetzt.

Insgesamt eben ein guter Beginn für eine Dystopie, ein erster Teil der erstmal das große Ganze aufbaut. Dem ein oder anderen mag dies vielleicht zu wenig Action sein, mir hat dies aber sehr gut gefallen. Denn auch ohne viel Action und Dramarama ist Nachtsonne - Flucht ins Feuerland ein richtiger Pageturner (ich habe 3/4 des Buches an einem Tag gelesen!), was sicher auch dem guten Schreibstil zuzuschreiben ist. Ich habe dem lesenswerten Auftakt einer vielversprechenden Dystopie vier von fünf Sternen gegeben. Wenn das Konsumfasten vorbei ist, werde ich mir auch die anderen zwei Bände zulegen und erhoffe mir davon einen super Mittelband und ein superdupiges Finale in Band drei

 Wenn ihr mehr über Laura Newman wissen wollt, dann besucht sie doch entweder auf ihrer Homepage, ihrem YouTube-Kanal oder auf ihrer Facebook-Seite :-) Dort findet ihr auch alle anderen Bücher, die sie bisher geschrieben hat (und ihr neuestes kommt diesen Sommer raus!) und DIY's-Gedöns und so lustige Videos mit Dingen, die keiner sagt (ich habe ein bisschen viel Zeit auf ihrem YT-Kanal verbracht, ich gebe es zu). 

Ich wünsche Euch noch einen tollen Tag und ein noch tolligeres Wochenende. Am Sonntag wird leider wieder kein Sonntagsgepinsel online gehen, stattdessen aber nochmal eine Rezension! 
*Rezensionsexemplar

Kommentare

All content and images ©maaraavillosa 2013-2017 unless stated otherwise. Powered by Blogger.
Back to Top