Neuzugänge - Von "Haben muss"-Käufen und geschenkten Büchern


Hallo meine Lieben, 
bevor ich euch von meinen spontanen Neuzugängen erzähle, möchte ich zuerst auf eine Aktion zu sprechen kommen, die gestern stattfand: Der 1. Buchblogger-Kommentiertag! Die liebe Kerstin von Wörterrausch hat diese Aktion ins Leben gerufen und es ging kurz gesagt einfach darum, einfach mal andere Buchblogs zu besuchen, sich Inspiration zu holen, Einträge der anderen zu kommentieren, Verbesserungsvorschläge zu geben und so weiter und so fort. Nicht ausgeschlossen war natürlich auch, dass man sich vielleicht auch als neue Leserin einträgt oder neue Leser bekommt. Leider habe ich es nicht geschafft, diese Aktion auch auf meinem Blog anzukündigen, aber ich hoffe, dass die Aktion doch bald wieder zustande kommt, dann gebe ich Euch in jedem Fall Bescheid! Ich fand den 1. Buchblogger-Kommentiertag super klasse und konnte auch für mich neue Blogs auf meine Leseliste setzen. Besonders gefreut hat mich aber, dass wirklich viele von Euch meinen Blog besucht, geschnuppert und kommentiert haben und mir sogar über den ein oder anderen social media-Button gefolgt sind. Vielen lieben Dank dafür, ich freue mich sehr! 

So, un nun zu meinen Neuzugängen! Eigentlich wollte ich mir gar keine Bücher kaufen, beziehungsweise wollte ich mir schon Bücher kaufen, aber eben erst zum Ende des Monats hin. Wenn meine Lieblingsmitbewohnerin und ich wieder mal eine gigantische reBuy-Bestellung aufgeben. Aber schon seit Wochen suche ich nach der Originalausgabe des Buches Hüter der Erinnerung von Lois Lowry. Es liegen natürlich etliche Exemplare des Buchs in den Buchhandlungen aus. Denn im Oktober, genau genommen ab dem 2. Oktober, läuft die gleichnamige Buchverfilmung (für den Trailer hier klicken) in den deutschen Kinos. Und somit gibt es natürlich auch wieder eine Filmausgabe des Buches. Die will ich aber nicht, weil ich diese Filmausgaben immer unwahrscheinlich doll hässlich finde, zudem ist die Originalausgabe auch gleich mal 3€ günstiger. 
Nachdem ich wirklich alle Buchläden meiner Stadt abgeklappert habe und immernoch nicht fündig wurde, habe ich es dann eben online bestellt. Ich habe Hüter der Erinnerung auch bereits gelesen, nein, verschlungen! Es war ganz großartig und ich freue mich auch schon sehr auf die Kinofassung. Ich habe mich auch anfangs darüber gefreut, endlich mal ein dystopisch angelegtes Buch zu lesen, was kein Auftakt einer Reihe ist. So dachte ich zumindest bei diesem Buch, scheinbar soll es doch noch drei weitere Teile geben, die bisher aber noch nicht auf Deutsch übersetzt wurden. Dafür kommt aber auch im Oktober die The Giver Quartet Box (Englisch) raus. Kostenpunkt liegt derzeit bei 22,95€ und enthalten sind The Giver (Hüter der Erinnerung), Gathering Blue, Messenger und Son - scheinbar alles Bände die zur The Giver-Reihe gehören. Ich werde erstmal ein paar Rezensionen zur Box abwarten und dann entscheiden, ob ich sie mir zulegen werde. Schick sieht sie aber dennoch aus und Hüter der Erinnerung hat mir wirklich sehr gut gefallen.
Dann wanderte ein eBook auf meine Kindle-App, denn diese Woche gab es wieder echt tolle kindle-Deals. Ich habe mich für Pandablues von Britta Sabbag entschieden und hoffe auf eine leichte Komödie für Zwischendurch. Der kindle-Deal für dieses Buch gilt übrigens noch heute, also wer auch Interesse hat: ZUSCHLAGEN (klick!)

Ja und dann sind nochmal ganz unerwartet sieben Bücher bei mir eingezogen, vollkommen ungeplant und aus der Reihe. Ich war einfach nur schnell. Alles was es mich "gekostet" hat, war ein Fußweg von 20 Minuten (jeder Gang macht schlank, jepp!) und ein bisschen Schokolade. Manchmal kann Facebook ganz schön nützlich sein, denn in einer Verschenke-Gruppe hat am Donnerstagmorgen ein total nettes Mädchen Bücher reingestellt, die sie nicht mehr im eigenen Regal stehen haben und verschenken wollte. Schon auf dem Foto machten die Bücher einen sehr gepflegten Eindruck und gelbliche Buchseiten sind für mich kein großartiger Mangel. Und ich komme in der Regel immer zu spät bei solchen Aktionen, nur diesmal war ich die erste und habe mir gleich sieben Bücher reservieren lassen. Abends habe ich mich dann mit Süßkram im Gepäck auf den Weg gemacht und die Bücher abgeholt und da sind teilweise Bücher bei, die gar nicht gelesen sind?! Aber seht selbst.
Ich habe noch kein einziges Buch von Kai Meyer gelesen. Frostfeuer ist insofern gleich zwei Mal gut, weil ich mich nun erstmal mit Kai Meyer anfreunden kann und zweitens handelt es sich hierbei auch um einen Einzelband. Gefällt mir Kai Meyer also nicht, komme ich trotzdem nicht in den Zwang eine Reihe zu beenden.
Dann habe ich die ersten vier Teile der Artemis Fowl-Reihe von Eoin Colfer bekommen. Auch diese Reihe ist ja wirklich sehr populär und ich habe sie noch nie gelesen. Deshalb freue ich mich auch auf Artemis Fowl, A.F. - Die Verschwörung, A.F. - Der Geheimcode und A.F. - Die Rache
Und dann noch zwei weitere Schätze, nämlich Lucas und Kissing In The Rain von Kevin Brooks. Brooks ist ein wirklich guter Jugendbuchautor, ich habe vor einigen Jahren mal Candy gelesen und war ganz begeistert. Thematisch siedelt er sich zu Kollegen wie Morton Rhue und Markus Zusak. Also in jedem Fall mal ein Reinschnuppern wert!

Welche meiner Neuzugänge sind Euch schon bekannt und welche habt ihr bereits gelesen? Sind Bücher dabei, die auch auf Eurer Wunschliste sind oder wandern würden? Schreibt es mir in die Kommentare!

Ich wünsche Euch einen wunderbaren Sonntag und einen guten Start in die neue Woche! 

P.S. Nicht vergessen! Am Mittwoch startet hier die Autumn Calling - Aktion auf meinem Blog, es würde mich freuen, wenn ihr da mal vorbeischaut!

P.P.S.: Wie findet ihr meine neue herbstige Signatur? :)

Ein paar Worte zu ... Kerstin Gier: Silber - Das zweite Buch der Träume


Einen wunderschönen guten Tag meine Lieben, 
GO ME! Ich habe es endlich geschafft Silber - Das zweite Buch der Träume von Kerstin Gier zu lesen und es war so schön und ich fand es so gut und ... Oh mein Gott, noch ein Jahr warten bis  Silber - Das dritte Buch der Träume auf den Buchmarkt kommt (insert sad face here!). Aber worum geht es in der Silber-Trilogie eigentlich? 

Die 15jährige Liv Silber hat das große Los gezogen. Für sie zunächst im negativen Sinne. Ihre Mutter ist ziemlich erfolgreich. Liv, ihre kleine Schwester Mia, das Au Pair-Mädchen Lottie und auch der Familienhund sind es also gewohnt alle paar Monate die Köfferchen zu packen und wieder umzuziehen. Diesmal fordert Mama Silber aber den Stillstand und diesmal soll es wirklich für immer sein. Der letzte Umzug geht ins wunderschöne London und Livs Mutter stellt ihren Töchtern ihren neuen Freund Ernest vor. Für Liv und Mia heißt es wieder neue Schule, neue Freunde und neues Zurechtfinden und es gesellen sich außerdem noch Stiefgeschwister hinzu. 

Als wenn dies nicht schon genügend Chaos wäre, muss Liv feststellen, dass sie ziemlich bewusst träumen kann und vieles in ihren Träumen sehr real erscheint. Komischerweise gesellt sich dann noch der Umstand hinzu, dass ihre neuen Freunde Arthur, Henry, Jasper und ihr Stiefbruder Grayson Dinge über Liv wissen, die sie eigentlich gar nicht wissen können, weil Liv sie ihnen nie erzählt hat. Außer eben in ihren Träumen, denn da spielen die vier stets die Hauptrollen. Aber Liv wäre nicht Liv, wenn sie nicht herausfinden würde was es mit dieser Traumsache auf sich hat, und welche Freuden und Gefahren dieses Wissen mit sich bringt.

Was sage ich dazu?
Das wäre nun einmal die grobe Handlung, um die es prinzipiell erst einmal in der Trilogie geht. Als letztes Jahr zur Pressekonferenz der Erfurter Herbstlese bekannt gegeben wurde, dass Kerstin Gier für eine Lesung nach Erfurt kommt, war ich ganz aus dem Häusschen - obwohl ich vorher niemals etwas von ihr gelesen habe! Aber Kerstin Gier war mir durchaus ein Begriff. Deshalb wollte ich unbedingt zu dieser Lesung und habe mir deshalb mein erstes Buch von ihr gekauft, Silber - das erste Buch der Träume. Wie die Lesung war könnt ihr hier nachlesen.

Auch der Folgeband der Trilogie hat mir wirklich wieder sehr sehr gut gefallen. Kerstin Gier hat einen schönen locker flockigen Schreibstil, mit viel viel Charme und die Seiten fliegen nur so dahin. Oft ist es ja bei Trilogien so, dass der zweite Band einen kleinen Knick in der Lesekonjunktur verzeichnet. Zumindest habe ich diese Erfahrung bisher gemacht. Aber das war weder bei der Edelstein-Trilogie so, noch jetzt im zweiten Band der Silber-Bücher. Besonders gut gefallen hat mir, dass Kerstin Gier auch besonders stark auf die Nebencharaktere eingegangen ist. Liv's kleine Schwester Mia rückt mehr in den Vordergrund und ich finde auch, dass gerade im zweiten Band dieses Schwesternbündnis, welches Liv und Mia haben, gut zur Geltung kommt. 

Natürlich geht es auch ein bisschen um die Liebe und so wird die Beziehung zwischen Henry und Liv als auch die Beziehung von Grayson und Emily sehr schön aufgegriffen und ist mit all den typischen Problemen im Teenageralter gespickt. Ich denke, dass daher ziemlich viele Jugendliche sich gerade hier sehr gut wiederfinden können. 

Mich persönlich hat vor allem Henry's Geschichte sehr berührt, denn Kerstin Gier schafft es auch auf charmante Art und Weise ernstere Themen auf 415 Seiten anzusprechen. Deshalb gehört die Silber-Trilogie für mich nicht einfach nur in dieses Unterhaltendes Jugendbuch-Genre. Und auch die Idee rund um das Träumen ist für mich nach wie vor so einzigartig, dass die Silber-Trilogie für mich mehr ist als pure Unterhaltung. 
 
Besonders schön und liebevoll ist natürlich auch wieder die Covergestaltung sowie das Innenleben des Buches und ich bin auch schon ganz gespannt wie wohl der dritte und letzte Band aussehen wird! 
Ein weiterer Pluspunkt ist auch das interaktive Mitlesen rund um den Tittle-Tattle-Blog, den ja die geheimnisvolle und noch unbekannte Secrecy (quasi die Klatschtante, die immer alles weiß!) schreibt. Denn dieser Blog existiert tatsächlich! Wer also gerade das Buch liest kann parallel dazu ins Internet gehen und auch dort nochmal den tatsächlichen Blog aufrufen. Ich finde ja, dass das nochmal ein sehr schönes Gimmick ist (und die Kommentare dort sind der Hammer, haha!).

Abschließend lässt sich sagen, dass die Silber-Trilogie von Kerstin Gier absolut lohnenswert ist und auch Erwachsene zum "träumen" einlädt. Fulminante Action mit krassen Kämpfen erwarten Euch hier zwar nicht, aber Herzrasen ist Euch trotzdem garantiert! Und ich habe nach wie vor null Ahnung wer Secrecy sein könnte - ich habe nichtmal einen näheren Verdacht und das macht mich wirklich wahnsinnig! 

Habt ihr die Silber-Bücher schon gelesen und wenn ja, wie fandet ihr sie? Und schreibt mir doch ruhig mal in die Kommentare, wen ihr im Fall Secrecy im Verdacht habt ;) 

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende! 

Ankündigung: Autumn Calling - Mit uns in den Herbst!


Einen wunderschönen guten Tag meine Lieben, 
jetzt habe ich es die ganze letzte Woche immer mal wieder angeteastert und heute ist es soweit! 
Egal wie wir es drehen und wenden, und auch wenn wir rumjammern, wie kurz und unsommerlich dieser Sommer eigentlich war, kommen wir nicht umhin uns einzugestehen: Es wird Herbst!

Ich persönlich bin eher so das Frühlings- und Sommerkind, der Herbst kann natürlich auch seine schönen Tage haben, aber wir kennen ihn. Er kommt aus dem Hinterhalt und bringt viel Grau, Kälte und Regen. Die Natür verzieht sich langsam Richtung Winterschlaf, es wird immer früher dunkel und der Winterblues ist zum Greifen nah. 

Aber wir wollen das Beste aus diesem Herbst machen und haben uns deshalb überlegt für sechs Wochen einen Themen-Mittwoch einzulegen! Das Ganze startet am 1. Oktober 2014! Und weil so ein Themen-Mittwoch mit anderen noch viel mehr Spaß macht und wir Euch so eine große Bandbreite an Ideen und Tipps liefern können, unterstützen mich zwei wunderbare und zauberhafte Mädels dabei! 
und
 
Ihr könnt den beiden ja bereits jetzt schon einen kleinen Besuch abstatten (einfach auf die Signaturen klicken) und sie Euch schon bookmarken, denn ihr werdet feststellen: wir drei könnten, was die Hauptthemen unserer Blogs angeht, nicht unterschiedlicher sein! Und das macht das Ganze insofern für Euch spannend, als dass wir Blogposts für Euch geplant haben, die für unsere Blogs im Einzelnen total untypisch sind. So kann ich auch schonmal verraten, dass Euch auf maaraavillosa ein Fashion-Post erwarten wird!

(ich liebe dieses Äffchen!)

Und hier gibt es schonmal vorab unseren Fahrplan: 

1. Oktober: DIY 
8. Oktober: Pflegetipps 
15. Oktober: Bücher/Filme/Serien 
22. Oktober: Fashion 
29. Oktober: Beauty (Make-Up, Nailart usw.)
5. November: To Do im Herbst! 

Wir hoffen natürlich, dass ihr zahlreich bei uns vorbeischauen werdet und wir Euch mit unseren Ideen, Tipps und Tricks in den tristen Herbsttagen ein wenig Freude bereiten können! 

Mehr bleibt uns nicht zu sagen außer: Bis nächste Woche Mittwoch! 

Swatch Party - Raubzug bei KIKO


Hallo meine Lieben, 
wie ich bereits in meinem letzten Nagellack-Haul erzählte, war ich mir meiner Lieblingsmitbewohnerin in Hannover und da konnte ich natürlich an KIKO nicht vorbei! Sechs neue Schätzchen darf ich nun mein Eigen nennen, obwohl ich noch so viel mehr hätte mitnehmen können, aber es gibt Zeiten, da muss frau sich halt auch einfach mal zusammen reißen! Es sind trotzdem sechs Lacke geworden, alle für jeweils 2,90€ und ich finde, sie passen wunderbar in die kommende Herbstzei, aber schaut einfach mal selbst!
Sind die nicht schön? Also ganz besonders die Nr. 514 mit dem tollen Goldschimmer. Aber auch die Nr. 372 macht in diesem Nude-Look ordentlich was her! 
Von normaldeckend über schimmrig bis metallisch habe ich mir bei diesen Lacken ein wenig ausgetobt. So ein schönere Beerton wie die Nr. 365 geht einfach immer und die Nr. 536 schimmert so schön metallisch-tannig grün. Ein Träumchen. 
Nun nochmal alle Farben geswatched. Wie er seht sind die meisten in zwei Schichten deckend! 
So schön <3 

Hier deutet es sich schon an...
Die Nr. 298 in einem frostigen Eisblau deckt auch nicht in der zweiten Schicht. Trotzdem ist der Effekt wunderschön, weshalb diese Farbe einfach als Schimmer-Topper umfunktioniert wird, z.B. in Kombination mit Rosa, Weiß oder Creme!

Ich hoffe, Euch hat diese swatch party wieder gefallen? Schreibt mir in die Kommentare, welcher der Lacke Euer Favorit ist! Außerdem solltet ihr Euch am Mittwoch unbedingt mal reinklicken, denn da haben ich und noch zwei Andere etwas ganz besonderes zu verkünden, hihi! 

Ich wünsche Euch eine fantastische Woche! 

Ein paar Worte zu ... David Safier: 28 Tage lang

Hallo meine Lieben, 
heute habe ich ein paar Worte zu David Safiers neuem Buch 28 Tage lang für Euch. Ein Buch, was mir wirklich ungemein gut gefallen hat und dessen Autor ich auch im November erstmals live auf einer Lesung erleben darf. David Safier ist sicherlich all jenen ein Begriff, die Jesus liebt mich oder auch Mieses Karma gelesen haben . Alles eher Bücher und Geschichten, die den Leser zum Schmunzeln bringen sollen. Das besondere an 28 Tage lang ist jedoch, dass David Safier hier einen krassen Wandel vollzogen hat, der ihm wirklich außerordentlich gut steht. Von der leichten, seichten Unterhaltungsliteratur zum ernsthaften Jugendbuch über den Holocaust. Mutig und gewagt, aber vor allem gelungen umgesetzt! 

Aber worum geht es eigentlich?
Die Protagonistin des Romans ist die sechszehnjährige Mira, die mit ihrer Familie im Warschauer Ghetto lebt. Nachdem für die jüdische Gemeinde immer mehr Verbote und Sanktionen auferlegt wurden, wählte ihr Vater den Freitod. So gibt es für Mira im Jahr 1943 nur noch ihre kleine Schwester Hannah und die Mutter der beiden. Diese ist allerdings seit des Selbstmordes ihres Mannes so mitgenommen, dass es nun an Mira ist, die Familie irgendwie durchzubringen. Mira bleibt nicht viel übrig, als ihre Familie durch das Schmuggeln von Nahrungsmitteln während des Krieges irgendwie über Wasser zu halten. Bis zu dem Tag, an dem das Ghetto zwangsgeräumt wird und dessen Bewohner umgebracht werden sollen. Mira schließt sich daraufhin entschlossen dem Widerstand an, welcher der SS länger trotzt als vermutet, nämlich 28 Tage lang.

Wie hat es mir gefallen? 
Mich hat das Buch wirklich sehr gerührt. Ich finde, dass David Safier eine sehr mutige Protagonistin geschaffen hat, mit der man sich vielleicht aufgrund der Thematik nicht identifizieren kann, aber man kann ihr unheimlich gut nachempfinden. Generell muss man sagen, dass es hier nicht nur um den Holocaust an sich geht - der übrigens in keinster Weise geschönt dargestellt wird - sondern auch um die Entscheidung, was für ein Mensch man sein will. Also eine Frage, die auch immernoch heute von großer Wichtigkeit ist, nicht nur für Jugendliche, sondern für uns alle. Was für ein Mensch möchte ich sein? Schaue ich weg oder sehe ich hin? Greife ich ein oder laufe ich weg? Unterwerfe ich mich oder schwimme ich gegen den Strom? Resigniere ich oder fasse ich den Mut und kämpfe weiter? Was tue ich für andere, was tue ich für mich? Nutze ich die Möglichkeiten oder schlage ich sie aus? Und was ist die Konsequenz all dessen? So stellte ich mir als Leser immer wieder die Frage, was ich in dieser einen Situation, in der es kein Richtig oder Falsch gibt, getan hätte.

Darüber hinaus beleuchtet Safier, im Übrigen äußerst gut recherchiert, mit der Geschichte um Mira noch eine ganz andere Perspektive des Holocausts, nämlich die des Widerstands. Das was in 28 Tage lang erzählt wird, hat vielleicht nicht so stattgefunden wie dargestellt, obwohl sie auf vielerlei Wahrheiten basiert, aber sie hätte so oder so ähnlich passieren können. Darüber hinaus wird meiner Meinung nach gerade der Widerstand außerhalb der Konzentrationslager in der Holocaust-Literatur, vor allem für Jugendliche, viel zu stark vernachlässigt. Glücklicherweise habe ich bereits vor einigen Jahren ein ähnliches Buch von Marc Levy gelesen (ja, ganz genau, der "Schnulzenschreiber"). Kinder der Hoffnung nennt sich dies und es war wie schon bei David Safier eine Kehrtwendung im Genre zur Holocaust-Literatur. Auch in Kinder der Hoffnung geht es um den Widerstand von einer Gruppe von Jugendlichen im Untergrund, die sich in unterschiedlichster Art und Weise gegen die Verbrechen der SS in Frankreich zu wehren versuchen. Und auch für diese Geschichte spreche ich meine Empfehlung aus.

Mir hat 28 Tage lang von David Safier jedenfalls trotz der schweren Thematik sehr gut gefallen und ich spreche meine absolute Leseempfehlung aus, wenn man mal etwas tiefgehendes lesen möchte, was den Leser auf eine andere Art und Weise berührt. Es ist eine Geschichte die sich wirklich sehr gut lesen lässt, die den Leser ergreift und bis zur letzten Seite festhält und auch danach noch nicht loslässt. Fünf von fünf Sternen!

Gut zu wissen: David Safier ist selbst jüdischen Glaubens. Seine Großeltern wurden im Holocaust ermordet, sein Vater konnte den Nationalsozialisten im Jahr 1938 entkommen. Somit kann man wahrscheinlich davon ausgehen, dass dieser persönliche Hintergrund ebenso eine Motivation war, dieses Buch zu schreiben.

Habt ihr 28 Tage lang gelesen? Wie hat es Euch gefallen?

Ich wünsche Euch einen wunderschönen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche!

Liebster Award / Mini-Get To Know Me / Wir haben die "100" geknackt!

*by Niggie
 
Hallo meine Lieben, 
bereits zum dritten und vierten wurde ich nun schon für den Liebster Award nominiert. Die jüngste Nominierung kam nun von meinen Blogger-Kolleginnen Niggie und Michie. Vielen lieben Dank dafür ihr beiden! Außerdem haben wir die "100" auf GFC geknackt! Ich freue mich so so so sehr! Auch vielen lieben Dank dafür an Euch, ihr seid die Besten! Aber nun zurück zum Award :)

Sinn des Liebster Awards ist es, Blogs zu empfehlen, die noch keinen großen Bekanntheitsgrad haben, aber bekannter gemacht werden sollen. Gleichzeitig müssen die nominierten Blogger 11 Fragen beantworten. Es ist also auch ein kleiner Get to know me-Beitrag! Da ich doppelt nominiert wurde, heute auch in doppelter Länge (seht es als eine Art Mini-Interview!)! Eine feine Sache, wie ich finde und bei der ich natürlich gerne wieder mitmache. 

Und hier die Antworten zu den mir gestellten Fragen: 


1.)
Niggie: Wenn du irgendwo hinreisen könntest, wohin wäre das?
Ich glaube, jetzt in diesem Moment würde ich irgendwo hinreisen, wo es ganz ganz warm ist!

Michie: Was sind Deine Inspirationen für das Bloggen?
Ich halte einfach nach Dingen Ausschau die mich interessieren oder interessieren könnten. Inspiration findet nicht nur im Internet statt, sondern auch auf der Straße. Manchmal kann der Weg zur Post auch sehr inspirierend sein, haha! 

2.)  
Niggie: Was macht dich glücklich?
Gutes Essen, gute Freunde, schöne Geschichten und Sonne ohne Ende!

Michie: Die Ferien sind vorbei! Irgendwelche bestimmten Tipps für das Back To School/Uni/Work? 
In Bezug auf Schule/Uni: Egal, wie sehr du dir vornimmst, dass Du dieses Schuljahr/Semester früher anfängst zu lernen... vergiss es. Vergeude deine kostbare Zeit nicht damit Pläne für Pläne zu erstellen und schreib keine To Do-Liste für weitere To-Do-Listen um gut durch's Leben kommst. Just do it! :)

3.) 
Niggie: Was ist dein Lieblingskosmetik-Produkt aus der Drogerie und aus dem Highendbereich?
Mein Lieblingsprodukt aus der Drogerie ist warscheinlich die 2000 Calorie Mascara von Max Factor. Ich durfte diese einmal vor etwa zwei Jahren testen und seitdem benutze ich keine andere mehr. 
Und mein liebstes Produkt aus dem Highendbereich (Niggie, du weißt es, haha!) ist mein MAC Eyeshadow in der Farbe Satin Taupe. SO schön und SO teuer, aber eben auch SO schön! (Satin Taupe ist übrigens auch der erste MAC-Eyeshadow den ich mir selbst gekauft habe, von daher hat er nochmal einen ganz ideellen Wert. Dazu gekommen ist jetzt außerdem zum Geburtstag ein MAC Eyeshadow in der Farbe Mulch. Ich liebe ihn!)

Michie: Dein bisher tollstes Erlebnis?
 Ich glaube, das kann ich gar nicht auf nur ein Erlebnis reduzieren. 

4.)
Niggie: Was hältst du von Veganer Ernährung?
Ich halte relativ viel von veganer Ernährung und habe das auch selbst mal ein Jahr durchgezogen, aber viel mehr der Gesundheit wegen und nicht wegen der Tiere (Schande auf mein Haupt!).

Michie: Hast du jemals daran gedacht mit dem Bloggen aufzuhören? Wenn ja, wieso? 
Gegen Ende des letzten Jahres habe ich blöderweise darüber nachgedacht. Unter anderem auch deshalb, weil ich das Bloggen an sich nicht so machen konnte, wie ich wollte. Aber ab Februar diesen Jahres haben sich so einige Probleme ganz von alleine erledigt und nun bin ich hier und ich habe alles so, wie ich es haben wollte bin da auch sehr sehr glücklich drüber! 

5.)
Niggie: Was ist für dich ein absolutes „no-go“?
 Menschen, die kein Rückrad besitzen. 

Michie: Worüber handelt dein erster Blogpost? Stimmt er immernoch mit deinem "Thema" überein? 
Mein erster Blogpost wurde im Juni 2013 veröffentlicht und war ein Buchzitat. Gut, Zitate sind nun hier kein Thema, aber immerhin ging es da schon in die Richtung "Bücher". 

6.) 
Niggie: Wieso hast du mit dem bloggen angefangen?
 Weil ich mich letztes Jahr einfach getraut habe! Denn eigentlich schwebte mir diese Blogger-Idee schon viel länger im Kopf herum, aber aufgrund vieler doofer Umstände ging es bis dato einfach nicht so, wie ich es gerne wollte. Und seit Anfang diesen Jahres und mit den steigenden positiven Rückmeldungen von Euch, vielen tollen Freunden, meinem Freundi, einer supi Mitbewohnerin und so weiter, habe ich den Blog auch so, wie ich ihn gerne hätte. Ohne doofer Umstände :)

Michie: Wie stellst du dir deine Zukunft vor? Wird der Blog immernoch Teil deines Lebens sein?
Schwierig zu sagen. Ich könnte mir schon vorstellen, den Blog auch in einigen Jahren noch zu führen, zumindest was den Buchteil angeht. Ob ich in einigen Jahren immernoch so eine Nagellack-Verrückte bin und dann ein eigenes Zimmer für meine Lacke benötige ist dann aber wieder fraglich.  Wer weiß, ob es nicht in der Zukunft einen Nagellack gibt, der sich in deine jeweilige Wunschafarbe verwandelt und du dann alle anderen Nagellacke nie wieder brauchst, hihi. 

7.)
Niggie: Lieblingsparfum?
Jovan Musk Oil! Schon immer! Das ist aber auch ein Duft, den nicht jeder gerne mag, weil er so süß und schwer ist, aber ich liebe ihn.

Michie: Dein Must-Have für den kommenden Herbst? 
LEDERJACKEN! In allen möglichen Farben :)

8.) 
Niggie: Welche Musik hörst du am liebsten?
 Meine große Liebe gilt allen "The"-Bands und McFly! Aber mittlwerweile finde ich Radiomusik auch gar nicht so schlecht, haha.

Michie: Wie ist der Name deines Blogs entstanden? 
Oh, das haben mich schon viele gefragt. Ich liebe die spanische Sprache und maravillosa = wunderbar ist mein liebstes Wort. Leider war die richtige Schreibweise schon vergeben, daher dass Doppel-a im Namen. 

9.)
Niggie: Hast du dir am Anfang vom Jahr irgendwelche Vorsätze gemacht, wenn ja welche und hast du davon schon irgendetwas erreicht?
So richtige Vorsätze mache ich mir eigentlich nicht, aber trotzdem kann ich die Frage definitiv beantworten: Ja, ich habe schon eine Menge erreicht dieses Jahr.

Michie: Ein Monat ohne jegliche Technik! Wie überlebst du? 
Ich glaube, so gänzlich ohne Technik geht heutzutage nicht mehr. Ich glaube, selbst ein Monat wäre da zu lang. Aber ein Projekt, wo man auf einen bestimmten Aspekt der Technik ( z.B. "Eine Woche offline")  verzichtet, würde jedem von uns gut tun. Gerade das Internet frisst ja dermaßen viel Zeit. Ich könnte so viel schaffen und so viele Bücher lesen und so viel Zeit mit dem Draußen verbringen.

10.)  
Niggie: Sagst du immer ehrlich was du denkst, oder hältst du dich oft zurück?
Ich hau immer raus, was ich denke. Mein Herz trage ich definitiv auf der Zunge und es gibt viele viele Leute, denen das überhaupt nicht passt, wenn ich gerne mal laut Wahrheiten ausspreche. Aber diese Eigenschaft hat mich eben auch sehr weit voran gebracht und ich kann mir auch noch selbst ins Gesicht schauen. Und es sind eben oftmals die Leute, die im Gedächtnis bleiben, die anecken.

Michie: Wann hast du das letzte Mal geweint und wieso?
Vor etwa einer Woche als ich den Film Heiter bis wolkig geschaut habe. So traurig! Aber sehr sehenswert! 

11.) 
Niggie: Lieber Bücher oder Filme?
Eindeutig lieber Bücher. Aber wenn ich zum Beispiel in der Prüfungsphase stecke, habe ich auch gegen Filme nichts, von denen ich mich ein wenig berieseln lassen kann. 

Michie: Warst du schonmal in so einem richtigen Shoppingrausch verwickelt? 
Ja, letzte Woche in Hannover bei Primark. Ganz ganz schlimm sag ich Euch!
 
 Das waren Niggie's und Michie's Fragen und hier folgen meine für Euch: 
1.) Was wolltest du früher werden? 
2.) Und heute?
3.) Du gehst auf? 
4.) Du stehst auf? 
5.) Hast du einen Schriftsteller unbegrenzter Möglichkeiten? Wenn ja, welche/n?
6.) Ich möchte wissen, welche Musik dich durch's Leben trägt?
7.) Was muss her? 
8.) Und was kann weg? 
9.) Hast du eine Geschichte oder eine Aussage über dich, die dir jeder glaubt? Wenn ja, erzähl ma!
10.) Was steht auf deinem Tshirt? 
11.) Und was steht auf der guten Seite? 

 Die Regeln: 

Die Person verlinken, die dich nominiert hat
11 andere Blogger nominieren mit weniger als 200 Followern
 Stelle 11 Fragen deiner Wahl an die Nominierten
Du kannst die Person, die dich nominiert hat nicht nominieren
 Die Nominierten müssen informiert werden
Stelle den Nominierten einen Link zu deinem Post bereit für mehr Informationen
Du musst alle Fragen beantworten, die dir gestellt werden

Und meine Nominierungen gehen an: 
http://fingerbluetentraeume.blogspot.de/
 http://thereadingbeauty89.blogspot.de/
 http://booklovingbatstory.blogspot.de/
 http://colorful-of-paradise.blogspot.de/
 http://flattis-fotoblog.blogspot.de/
 http://griinsekatzes-leseecke.blogspot.de/
 http://makeuptester0309.blogspot.de/
 http://good-morningstarshine.blogspot.de/
 http://ninas-buecherwelt.blogspot.de/
 http://fusbuecheruniversum.blogspot.de/
 http://wortgestalt-buchblog.blogspot.de/

Natürlich seid auch ihr Leser herzlich eingeladen, die Fragen in den Kommentaren zu beantworten! Es ist auch schön, wenn ich als Schreiberin Euch ein wenig näher kennen lernen darf :) 

Danke danke danke nochmals für Verfolgen und danke auch, dass ihr diesen langen Eintrag bis hierhin gelesen habt! Ich wünsche Euch ein fantastisches (hoffentlich regenfreies) Wochenende :) 

New In: Catrice Nagellacke - ein semi-fail!

Hallo meinen Lieben, 
es gibt großartige Neuigkeiten für mein Portemonnaie: Ich habe mir selbst ein Nagellack-Kaufverbot auferlegt! Warum? Ich habe in den letzten Wochen so viele Nagellacke gekauft (KIKO war auch schon wieder ganz ganz schlimm) und mein Nagellackregal ist gekrachte-voll (über 200 Leute, über 200!), da verliert man so manche Schätze schon aus den Augen. 
Das Ganze wird nun bis Mitte November laufen (meine Lieblingsmitbewohnerin ist Zeugin, haha!), aber ihr müsst in der Zeit natürlich nicht auf Nagellack-Posts verzichten. Zum Einen erwartet Euch pünktlich zum Herbst eh eine kleine Blogaktion (dazu aber ab nächste Woche Mittwoch ein bisschen mehr) und zum Anderen könnte man dieses Kaufverbot ja auch als Anlass nehmen, um eine neue Reihe á la Old But Gold zu starten. Bis dahin gibt es aber auf jeden Fall noch den KIKO-Haul vom letzten Raubzug in Hannover.

Nun soll es aber um meine neuen Schätze aus dem neuen Catrice-Sortiment gehen. Oder sollte ich eher semi-Schätze sagen? Ich habe mich wirklich tierisch auf die 2m-Theke im Müller gefreut und als sie dann endlich da war, habe ich auch gleich zugeschlagen und mich mit schönen Herbstlacken eingedeckt. 

Folgende Farben durften mit: 

Ultimate Nail Lacquers - 72 Auber-Genious 2,75€
Ultimate Nail Lacquers - 59 First Class Up-Grape 2,75€
Luxury Lacquers - Liquid Metal Shine  - 03 My Satin Ballet Shoes 3,45€
My Satin Ballet Shoes ist ein wunderschönes Rosa mit einem ganz leichten Goldeinschlag. Wunderschön im Auftrag und in einer zweiten Schicht auch super intensiv in der Farbe. Gefällt mir sehr sehr gut! 

First Class Up-Grape ist ein wunderschönes Dunkelrot. Je nach Lichteinfall chanchiert er leicht in ein Rostbraun. Aber wie ihr vielleicht schon auf den Bildern erkennen könnt, ist das Finish eher semi-matt. Für ein glänzendes Ergebnis benötigt ihr hier also in jedem Fall einen Topcoat. Aber dennoch eine sehr schöne Farbe, in zwei Schichten deckend, die ganz wunderbar in den Herbst passt. 
Auch Auber-Genious ist semi-matt und ebenfalls in zwei Schichten deckend. Dafür ist es aber ein wunderschöner Aubergine-Ton der je nach Lichteinfall auch mal sehr stark lila chanchiert oder aber leicht goldig. 
Und nun kommen wir zu den Mankos. Catrice-Lacke gehören für mich mittlerweile zur höheren Preisklasse was die Drogerie angeht und bisher konnte ich mich über die Qualität der Produkte auch nicht beschweren.  Ich denke und hoffe mal, dass es sich hierbei um einen dicken Produktionsfehler handelt, der aber dennoch für uns Käufer ärgerlich ist, denn mit so einem schief zugeschnitten Pinsel kann ich meine Nägel nicht sauber lackieren, beziehungsweise ist der Auftrag in jedem Fall erschwert.
Und auch hier frage ich mich, ob das so gewollt ist. Ich will zuhause den Deckel abschrauben und habe den Deckel in der Hand. Muss das so? Gerade bei diesem Lack, der schon 3,45€ kostet, ist das mehr als ärgerlich.

Wenn die Farben nicht so schön wären, hätte Catrice bei mir erstmals ein dickes Minus bekommen. Vielleicht ist der Fehler ja auch bereits behoben und die Pinsel sind wieder ordentlich zugeschnitten? Ansonsten schaut einfach im Zweifelsfall mal nach und öffnet ein Fläschchen. 

Wie findet ihr die Farben und was ist Euer Must-Have im Herbst? 

Ich wünsche Euch noch eine schöne Restwoche! 
*alle Fotos wurden mit der Nikon D3200 gemacht.

Ein paar Worte zu ... Kati Abrahamson: Herzgeblubber

Hallo meine Lieben, 
 heute soll es wieder ein paar Worte zu dem Debüt Herzgeblubber von Kati Abrahamson geben. Wo nun das Uniblabla abnimmt, komme ich auch wieder richtig gut zum Lesen und bin auch recht positiv gestimmt, dass der Lesemonat September supi wird! Aber nun zu meinem erstgelesenen Buch für diesen Monat. 

Worum geht es? 
Harmonie hat es nicht so einfach! Nein, so ganz und gar nicht. Gerade mal süße 14, aber die schrägen Eltern (Mama Jutta ist die Esoterik-Tante und verchakrat den Papa Richard) nerven auf Übelste. Sie sind zudem Hippies, aber mit hipp sein hat das wenig zutun. Bei ihrer besten Freundin Stella dreht sich alles nur noch um's männliche Geschlecht und vor allem der Oberhottie der Schule ist das Gesprächsthema Nr. 1!  Und generell spielen die pubertären Hormone bei Harmonie mehr als verrückt. Von Harmonie kann da keine Rede sein. Und zu allem Unglück haben sich Harmonie's Eltern auch noch in den Kopf gesetzt, in den Osterferien nach Dubai zu fliegen. Familienausflug und so, eher ätzend und wenig fetzend. Aber vielleicht kommt Harmonie doch noch zur gewollten Harmony, wenn ihr nur nicht das schreckliche Balg Sandrinchen an der Backe kleben würde. Und Papa Richard erst, der sie ständig vom männlichen Geschlecht abhalten will .... 

Was sage ich dazu? 
Kati Abrahamson ist wahrscheinlich all denen ein Begriff, die auch Agathe Knoblauch von YouTube kennen. Eine Booktuberin, die nun unter dem Pseudonym Kati Abrahamson ihren ersten Mädchenroman via self publishing veröffentlicht hat. Bisher gibt es das Ganze nur als eBook, aber Agathe verspricht, dass die Papierfassung schon in Arbeit ist. 

Sehr löblich ist doch erstmal der eBook-Preis, denn bei 1,99€ kann man für etwa 200 Seiten nun wirklich nicht meckern. Auch gefällt mir das Cover wirklich sehr sehr gut, ansprechend und süß eben. 
Mir hat auch die Geschichte als solche sehr gut gefallen, sie erinnerte mich stark an Brigitte Hasselbuschs Herzbube, was sich auch schon super klasse gelesen hat. Ich finde, dass Agathe/Kati mit der Protagonistin Harmonie einen wirklich tollen Charakter geschaffen hat, mit der sich wahrscheinlich viele Mädchen sehr gut identifizieren können. Sie ist wahnsinnig witzig und haut nicht nur ihre Eltern mit dieser lockerflockigen Art in die Pfanne, sondern auch sich selbst. Ich würde sie schon fast als eine kleine Alltagsheldin bezeichnen, die vielmehr versucht ihre Eltern  zu erziehen, als ihre Eltern sie. Auch die Probleme, die in Herzgeblubber angesprochen werden, konnte ich sehr gut nachempfinden. Weil wir sie eben alle durchgemacht haben, diese schreckliche Pubertät mit ihren Höhen und Tiefen und vor allem Pickeln, der ersten großen Liebe und den verrückten Eltern, die ja vielleicht doch gar nicht so doof und verrückt sind.

Eigentlich hätte ich dieser tollen Mädchengeschichte 5 Sterne gegeben. Wenn da nicht das mangelnde Lektorat gewesen wäre, denn, und das haben schon sehr viele kritisiert, das Buch wimmelt  nur so vor Fehlern. Nicht nur in der Rechtschreibung, sondern teilweise auch in der Syntax und generell lässt an vielen Stellen die Grammatik zu Wünschen übrig. Das finde ich wirklich sehr sehr schade, denn eben genau dieser Aspekt stört den Lesefluss massiv. Inhaltlich störte mich dann eigentlich nur, dass Harmonie zwar am Ende des Buches ihr Glück findet, aber was ist denn mit dem Konflikt zwischen ihr und Stella, und dass sie sich beide ein bisschen angeflunkert haben? Für ein wirklich zufriedenstellendes Ende hätte ich mir als Leserin schon gewünscht, zu erfahren wie das ausgegangen ist. Deshalb gab es einen Punktabzug. 4 von 5 Sternen.

Insgesamt ist es eine wunderschöne Mädchengeschichte und Agathe/Kati hat da wirklich ein tolles Debüt hingelegt, das ich mir nicht nur ins virtuelle sondern auch ins wirkliche Buchregal stellen wollen würde. Allerdings eben nur, wenn die Papierfassung von Herzgeblubber noch einmal nach den genannten Kritikpunkten verbessert werden würde.

Ein paar Worte zu... Anne Herzig: Zeit für die Liebe

 
Hallo meine Lieben, 
vor etwa einer Woche habe ich die Anfrage der Wiener Jungautorin Anna Herzig erhalten, ob ich ihr Debüt Zeit für die Liebe (feiert heute Veröffentlichung) vorablesen und rezensieren möchte. Ich habe mich über diese Anfrage sehr gefreut, natürlich zugesagt und möchte mich auch hier nochmal ganz doll bei Anna Herzig bedanken! 

Aber worum geht es eigentlich? 
Sophie, die Protagonistin, hat DEN Mann, den alle Frauen gerne hätten. Christopher. Ein Mann, der ihr die Welt zu Füßen legt und ihr, wenn denn möglich, sogar die Sterne von Himmel holen würde. Intelligent, Wohlhabend und Charmant sind sein zweiter, dritter und vierter Vorname, doch Sophie lernt Adrian kennen. Adrian, der so viel besser zu ihr passt, vielleicht weil er Ecken und Kanten hat. Doch auch diese Beziehungskiste ist kompliziert. Sophie wird durch Ängste und Selbstzweifel geplagt, verpasst Chancen und trifft Fehlentscheidungen, um aus ihnen zu lernen und an ihnen zu reifen und sich etliche Jahre später vom Schicksal doch in die richtige Richtung lenken zu lassen.

Meine Meinung? 
Ich muss sagen, dass ich rein vom Buchcover her etwas ganz anderes von der Geschichte erwartet habe. Ich dachte mir, dass dies wahrscheinlich ein schöner Liebesroman für Zwischendurch sein würde. Ich dachte auch, dass Zeit für die Liebe an all jene Liebesromane anlehnen könnte, die derzeit die absoluten Kassenschlager im Buchgeschäft sind.

Überrascht musste ich jedoch feststellen, dass Anna Herzig eine Geschichte geschaffen hat, die durchaus von Liebe handelt, aber eben anders. Das ist kein gewöhnliches Buch, was man meiner Meinung nach in einem Rutsch weglesen kann. Alleine ich habe für diese 156 Seiten fünf Tage gebraucht, um manches auch einfach sacken zu lassen und darüber nachzudenken. So wundert es im Nachhinein dann doch nicht, dass selbst Anna Herzig sich insgesamt gut acht Jahre Zeit mit der Geschichte ließ.

Es geht um Entscheidungen und Fehlgriffe und um das, was im Leben wirklich wichtig ist (rückblickend betrachtet). Und dass es eben nicht zwangsläufig immer der absolut aalglatte, reiche und gutaussehende Märchenprinz sein muss, der dich glücklich macht. Dabei kommt die Geschichte gut ohne diverse Hollywood-Dramen aus und erscheint an manchen Stellen vielleicht auch ein bisschen düster und schwer. Aber so "hollywood" und "shining bright" ist das wahre Leben ja eben doch nichtimmer! Es ist aber gerade deshalb eine schöne Alltagsgeschichte, die durchaus so oder so ähnlich jeden Tag irgendwo zwischen zwei Menschen passieren könnte. 

Besonders gut hat mir der Schreibstil der Autorin gefallen, denn ich musste beim Lesen feststellen, dass mir schon lange kein Buch mehr untergekommen ist, das eine so schöne Wortwahl mit sich bringt. Ich will nicht sagen, dass andere Bücher deshalb schlechter sind, aber wenn wir mal ehrlich zueinander sind, kann man da teilweise schon von einem wörtlichen Einheitsbrei sprechen. Dem hat sich Anna Herzig meiner Meinung nach komplett entzogen. 

Ich finde auch, dass Anna Herzig mit der Protagonistin Sophie einen tollen Charakter geschaffen hat, dem ich sehr gut nachempfinden konnte. Hier hat mir besonders gut gefallen, dass Sophie endlich mal wieder ein Charakter war, der nicht diesen Naives Dummchen- und Muss vor allem und jedem gerettet werden-Stempel trägt. Sophie hinterfragt meiner Meinung nach sehr viel und gehört nicht zu diesen Frauen, die anfangen zu kreischen und zu fiepsen, weil der reiche Verlobte ihr eine High Society-Hochzeit ermöglicht. Weil all dies nicht wichtig für das Leben und auch nicht für das innere Wohlbefinden ist, und schon gar nicht für eine funktionierende Partnerschaft. 

 Nachdem ich die Geschichte beendet hatte, habe ich nur eine Sache zu bemängeln: Die Länge des Buchs. Da hatte ich mich gerade so gut in die Geschichte reingefunden und es gab noch so viele Nebensituationen, die meiner Meinung nach auch noch für etliche Seiten gereicht hätten und dann war es schon vorbei.

Anna Herzig meinte dazu:"Bezüglich der Länge, ich weiß, ich senke mein Haupt in Demut, aber oft ist es beim Schreiben so, wie im Leben, das man zu manchen Dingen an einem gewissen Punkt einfach nicht mehr zu sagen hat." 

Ich finde, dass dies schöne abschließende Worte sind und das heißt eigentlich nichts anderes, als dass mir Anna Herzigs Buch Zeit für die Liebe wirklich sehr sehr gut gefallen hat und ich ein bisschen nach Mehr lechze.