Welttag des Buches 2014 & Verlosung [beendet]

Hallo meine Lieben und ein herzliches Willkommen an alle Neuleser! 
Zum Welttag des Buches haben wir, eine Reihe von lesebegeisterten Bloggern, uns zusammen getan und der von Kevin ins Leben gerufenen Blogparade angeschlossen. Gemeinsam haben wir uns ein paar Gedanken rund um das Thema Buch gemacht. Alle Teilnehmer und Beiträge, die für diese Aktion verfasst worden sind, findet ihr im Laufe des Tages Hier!

Auf meinem Blog findet ihr heute neben einigen Buchblog/Booktuber-Empfehlungen zudem eine Buch-Verlosung. Dazu aber später mehr! Nun erstmal zu meinem Thema:

Buchblogger und Booktuber

Gibt es noch Leute, die einfach so in die Buchhandlungen ihres Vertrauens gehen und kaufen was ihnen gerade in die Hände fällt? Ich meine, ich gehe liebend gerne in Buchhandlungen und schaue, was es Neues gibt. Aber sobald ich etwas interessant finde, muss ich erstmal gucken, wie die Bewertung des jeweiligen Buches auf amazon.de ausgefallen ist. Alles was unter "Drei Sterne" bewertet wurde, fällt sofort unter den Ladentisch, fragt mich nicht, warum dies so ist. Auf mich persönlich haben Rezensenten also doch einen recht großen Einfluss. Und ich finde das nichtmal schlimm. Ich lasse mich gerne "beraten" und nehme Empfehlungen nur zu gerne an. 

Aber nicht nur via amazon.de-Bewertung findet diese Art "Beratung" statt. Mit den Buchbloggern hat sich das irgendwie fortgesetzt. Da gibt es dann so süße Mädels wie Sarina von Riiinchens Bücherwelt, die sämtliche Genres lesen und viele Buchempfehlungen geben, in diesem Beispiel vor allem was die Jugendbücher angeht. Oder aber die liebe Inka von lebens[leseliebe]lust, die Karla Kolumna unter den Buchbloggern, denn sie trifft auch schonmal den/die ein/e oder andere/n Autor/in! Das prägt natürlich auch das Leseverhalten ein Stück weit, wie ich finde. Dann gibt es noch Buchblogger wie Asaviel von Asaviels Bücher-Allerlei die zudem Großprojekte ins Leben rufen wie, "Gemeinsam Lesen". Diese Aktion bringt nicht nur Buch-Empfehlungen oder sogar ENTpfehlungen mit sich, sondern vernetzt zudem Blogger und Leser gleichermaßen. 

ABER diese Buch-Empfehlungen, beziehungsweise ein genereller Austausch über Bücher, erfolgen nicht nur in Schriftsprache. Neben amazon, Buchblogs oder Buchforen wie bei goodreads.com, gibt es zudem noch Booktuber. Also Leute, die sich vor die Kamera setzen und auf der Plattform YouTube eine Video-Rezension, Video-Lesemonate oder auch Buch-Hauls hochladen und für die breite Masse zur Verfügung stellen. Diese Art von "Beratung" ist keine neue, aber gerade jetzt, wo es um YouTuber im Beauty- und Lifestylebereich generell einen Riesenhype gibt, schwappt das nach und nach auch auf andere Bereiche über, so eben auch auf die Booktuber. Die (zumindest für mich) bekannteste ist wohl Andrea Kossmann, alias Kossi! Für mich eine wirklich super sympathische Frau, die mittlerweile sogar einen eigenen Roman ("Männertaxi") geschrieben hat und darüber hinaus mit jedem Video erneut wahnsinnig erfrischend und witzig daher kommt.

Aber natürlich gibt es nicht nur Booktuber wie Kossi. Da tummeln sich auch ganz verrückte Hühner wie Agathe Knoblauch, die es schafft in nur einem Monat mehr als 30 Bücher zu lesen (by the way: Mein Respekt, aber wie geht sowas?). Auch gefällt mir der Papiertourist gut, der gottseidank wieder Videos macht und somit die männlichen Booktuber ein bisschen stärkt. Immer wieder toll waren auch die Rezis von Steffi aka Knuffi2006. Ihr Buchschnack-Kanal ist immernoch präsent, auf neuere Videos müssen wir aber leider noch ein wenig warten. Natürlich sind dies hier nur ein paar Vorschläge. Denn selbstverständlich tummeln sich noch so einige mehr im WWW.

Und nun habe ich Euch auch eine kleine aber feine Menge an Buchbloggern und Booktubern empfohlen und da fragt man sich doch, ob es in heutiger Zeit ein No Go ist, wenn man etwas in die Hände bekommt, was mal so überhaupt nicht gefällt? So sehr ich persönlich Empfehlungen doch mag, ertappe ich mich oftmals selbst dabei, dass ich gerade diesen Drang nach einem guten Lesetipp doch manchmal als unangenehm empfinde und dass man doch mal wieder in die Buchhandlung gehen sollte, ohne sich im vorhinein "beraten" oder gar anfixen zu lassen, um eben auch mal wieder selbst einen kleinen Buchschatz zu entdecken. Wie seht ihr das? 

 Nichtsdestotrotz wollen wir am Welttag des Buches natürlich nicht nur nachdenklich stimmen. Nein, es soll auch etwas zu gewinnen geben.

Verlosung
Passend zum Welttag des Buches gibt es von mir für Euch den Thriller "Splitter" meines Lieblingsautoren Sebastian Fitzek in der gebundener (!) Ausgabe zu gewinnen. Darüber hinaus kommt noch ein Lipgloss der Limited Edition Cookies&Cream von essence ins Päckchen, sowie schon im Nagellack-Haul angekündigt ein Ciaté Mini-Nagellack in der Farbe Candy Cane. Männliche Gewinnspielteilnehmer teilen mir bitte mit, ob sie für ein bisschen Mädchenkram Verwendung finden :)
Die Teilnahme-Bedingungen: 

Ihr müsst lediglich unter diesem Post einen Kommentar hinterlassen. Wenn ihr teilnehmen wollt, allerdings noch keine 18 Jahre alt seid, braucht ihr bei einem möglichen Gewinn unbedingt die Einverständniserklärung Eurer Eltern!

Die Verlosung läuft bis nächste Woche Dienstag, den 30.4.2014, bis 23.59Uhr. Dann wird die Kommentarfunkltion ausgeschaltet und der Gewinner via Zufallsgenerator ausgelost. Der Gewinner wird dann am Donnerstag, den 1.5.2014, in diesem Post (Klick!) bekannt gegeben und von mir kontaktiert! 

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen! 

New In: Nagellacke über Nagellacke & Ankündigung

Hallo meine Lieben! 
Ich gebe zu, ich bin im Heimaturlaub, was die Nagellacke angeht, ein wenig durchgedreht. 
Da jagte ein Schnapper den nächsten und ich nur so: Ich habe zwar schon zwölfdreitausend Nagellacke daheime stehen, aber ich brauche sie alle unbedingt!
Hier also meine neuesten Errungenschaften und schonmal ein kleiner Einblick in die kommende Verlosung, denn am 23. April 2014 ist Welttag des Buches und einige Blogger haben sich für eine Blogparade zu eben diesem Thema zusammen getan! Was Euch genau erwarten wird und wer alles mitmacht, könnt ihr bei Kevin nachlesen. 

Am 23. April 2014 wird es also auf maaraavillosa.blogspot.de einen Beitrag zur Blogparade geben, sowie eine Verlosung, in der ihr, weil es eben der Welttag des Buches ist, ein Buch gewinnen könnt. Da es hier ja aber nicht nur um Bücher geht, kommen noch zwei Goodies hinzu. Eines dieser Goodies zeige ich Euch heute schon!

Aber nun erstmal zum generellen Nagellack-Haul!
Fangen wir an mit KIKO. Ich liebeliebeliebe deren Lackbar. In den letzten Tagen habe ich vermehrt auf Instagram Bilder der neuen Cupcake-LE gesehen und ich wollte unbedingt wenigstens einen Cupcake-Lack haben. Siehe da, auch bekommen! Der Lack unterscheidet sich insofern von anderen Lacken, als dass er zum einen dieses coole Konfetti im Lack hat und darüberhinaus matt wird. Ist mal eine etwas andere Optik, finde ich! Zu den anderen beiden Lacken muss man nicht viel sagen. Ein schönes pastelliges Blau und ein Altrosa. Passt jetzt gut in den Frühling! 
Die Marke flormar (eigentlich genauso wie KIKO, nur halt mit anderem Namen) hat ebenfalls eine unfassbar tolle Lackbar. Zudem war auch noch gerade "Nimm 3, zahl 2!"-Woche und wir standen da und konnten uns nicht entscheiden. Ich dachte, ich nehme mal ein paar Farben, die ich sonst nicht kaufen würde. Der perlmuttfarbende Lack gefällt mir gan besonders gut. Der Sorbet-Lack sieht im Sommer sicher schön aus und den normalen Enamel-Lack hatte ich in so einer Farbe noch nicht, haha. Die Optik ist bei allen schön glänzend.
Und dann wollte ich eigentlich keine Nagellacke mehr kaufen, sechs sind ja nun wirklich mehr als genug. Aber dann war ich bei Karstadt und mein Blick fiel da auf einen Aufsteller mit Ciaté-Mini-Nagellack-Sets. Ich glaube, das sollten eigentlich ausgewählte Lacke für die Winterzeit sein, vorher lag der Preis jedenfalls bei 29,95€. Scheinbar zu teuer, denn mit ein bisschen Glück und wenn ihr einen gut sortierten Karstadt habt, der auch sonst Ciaté-Lacke im Sortiment hat (ein großer Ciaté-Lack kostet übrigens 9,95€) könnt ihr noch genau diese 6 Mini-Lacke im Set für 5€ (!!!!!) ershoppen!

Versucht einfach mal Euer Glück! Ansonsten habt ihr eben die Möglichkeit, den Ciaté-Mini "Candy Cane" bei mir zu gewinnen.
  Ich wünsche Euch noch eine schöne Woche, sowie ein schönes Osterfest! Wir lesen uns am 23. April! :)

Lesemonat März 2014

Hallo meine Lieben, 
wir wollen gar nicht so viel drumherum reden, denn viel zu lange kamen keine neuen Post's. Das liegt unter anderem daran, dass einige Dinge für Euch in Vorbereitung sind. Mehr dazu erfahrt ihr in den kommenden Blogbeiträgen!

Heute kommt nun aber erstmal der Lesemonat März. Insgesamt habe ich zwei Bücher gelesen, zusammen gerechnet 850 Seiten, also etwa 27 Seiten pro Tag. Definitiv eine bessere Statistik als im Monat Februar. Ich hatte zwar gehofft, dass ich im Heimaturlaub ein bisschen zum Lesen komme, aber wie das dann so ist: Dann trifft man die Person und die und die, dann ist man hier und dort unterwegs, kommt erst spät wieder nach Hause ...

Jedenfalls begann mein Monat mit Simon Becketts neuem Thriller Der Hof. Ich hatte mich eigentlich riesig auf das Buch gefreut. So hatte Beckett ja im vergangenen Sommer das kurze eBook Katz und Maus zur David Hunter-Reihe veröffentlicht. Jedenfalls war ich der festen Überzeugung, dass nun endlich ein neuer David Hunter-Thriller auf mich wartet, wozu sonst dieser Vorgeschmack im eBook? Ich hätte mich vielleicht mal vorher erkundigen sollen. Ich habe dem Buch insgesamt drei Sterne gegeben. Das ist jetzt sicherlich keine schlechte Bilanz. Allerdings muss ich sagen, dass ich mir da weitaus mehr von versprochen habe. Ich fand diese ganze Geschichte weder verstörend noch hat sie mich sonderlich in ihren Bann gezogen. Gen Ende bekam die Geschichte ein wenig mehr Fahrt, aber ein richtiger Beckett war das meiner Meinung nach nicht. Auch im Vergleich zu seinen früheren Sachen wie zum Beispiel Voyer war das wirklich eine mittelprächtige Leistung, viel zu langatmig, viel zu wenig Thriller. Die Stimmung die an sich erzeugt wurde, war ganz nett, aber es dann als Thriller zu betiteln ist hier nun wirklich eine Fehlbezeichnung. Schade, schade.

Der Lesemonat endete aber gottseidank noch gut, denn Marc-Uwe Kling, das Genie, veröffentlichte den dritten (und hoffentlich NICHT letzten) Teil der Känguru-Chroniken, Die Känguru-Offenbarung! Ich möchte gar nicht so viel dazu sagen, es hat mich nur, so wie die beiden ersten Bücher zuvor auch, unglaublich gut amüsiert und erheitert und begeistert und so weiter und sofort. Ich ärgere mich wahnsinnig, dass ich letztes Jahr nicht auf seiner Lesung war. Live soll der Gute nämlich ganz großartig sein. Tickets für seine derzeitige Lesetour findet ihr hier. Und: Wer auf höherem Niveau lachen will, sollte sich das auf jeden Fall mal anschauen! Fünf Sterne, wuhu!

Was habt ihr im März so gelesen? Empfehlungen oder ENTpfehlungen? 

Ich wünsche Euch ein fabelhaftes Wochenende :)