New in: KIKO & Accessorize



Hallo ihr Lieben, 
heute kommt dann erstmal der letzte New In-Post, den ich unbedingt zeigen wollte. Mannoman, der Februar ist fast schon wieder vorbei, wie die Zeit verfliegt. Aber umso besser, denn die Woche Urlaub ist zum Greifen nah! Für den Monat März ist, was die Foto-Impressionen angeht, also schonmal ausgesorgt!

Aber nun zum New In-Post:
Vor einigen Wochen war ich in Regensburg. Und oh mein Gott, da gab es KIKO. Ich war für eine Viertelstunde im Himmel (wir hatten Zeitdruck, der Zug wartet ja bekanntlich nicht!). 

Wie nahezu jede Kosmetikfirma, mistete auch KIKO zu diesem Zeitpunkt ordentlich aus und ich nahm mir drei Nagellacke zum Testen, sowie einen matten Lidschatten in einem saftigen Grün mit. 

Naja, und bei Accessorize war dann auch noch Sale, da wanderten dann die Ohrstecker in Fotokamera-Stil (sind die nicht fetzig?) ins Einkaufskörbchen. 

Die Nagellacke haben die Bezeichnungen (von links nach rechts): 

Nr. 258
Nr. 242
Nr. 224

für jeweils 1,50€, 11ml Inhalt. 

An sich finde ich die Lacke recht gut, auch was die Haltbarkeit angeht. Was mich allerdings massiv stört, ist der Pinsel. Marken wie Catrice, essence und Essie haben alle Pinsel eine an den Nagel abgestimmte und abgerundete Form. Die von KIKO nicht. Das Auftragen des Lacks gestaltet sich gerade aus diesem Grund als ziemlich schwierig und ungleichmäßig, ich brauchte deshalb oft zwei Schichten.
Ich hoffe natürlich, dass KIKO dies vielleicht noch verbessert oder sogar schon verbessert hat? Denn die Auswahl an Lacken ist wirklich gigantisch! 

Kommen wir nun zu meinem Liebling dieses Mini-Hauls. Der matte Lidschatten! Ebenfalls für 1,50€ ergattert, mit der Nr. 109, enthalten sind 3g. 


 Die Textur ist butterweich und die Pigmentierung ein Traum. Schon beim ersten Auftrag keinerlei Flecke, sondern eine gleichmäßige und vor allem intensive Farbabgabe. Für mich auf jeden Fall ein KAUFTIPP! Wenn sich nahezu jeder Lidschatten so prima auftragen lässt, ist auch das Preisleistungsverhältnis von Nicht-Sale-Angeboten absolut in Ordnung!

Und hier das ganze nochmal geschminkt: 


Produkte, die außerdem für das EOTD zum Einsatz kamen: 

Rival de Loop-Young Eyeshadow Base 
KIKO Eyeshadow Nr. 109
Catrice Absolute Eye Color 070 Mud Spencer and Coralle Hill
Rival de Loop Eyeshadow 04 White Coffee Matt
Max Factor 2000 Calorie Dramatic Volume Mascara Black 
p2 Spring Please-LE Duo Eyebrow Pencil 010 Wow Brows
Catrice Eyebrow Designer 020 Date With Ash-ton
Rimmel London Match Perfection Foundation 100 Ivory 

Was besitzt ihr von KIKO? Könnt ihr Empfehlungen aussprechen, was man UNBEDINGT besitzen muss? Wovon sollte man die Finger lassen? 

Ein KIKO-Geschäft in Eurer Nähe findet ihr im Store-Locator. Und die gute Nachricht für all jene, die keinen KIKO in ihrer Nähe haben: Online-Shopping ist auch möglich

Ich wünsche Euch einen guten Start in die kommende Woche!

ENTpfehlung: essence effect gel top coat




essence stellte sein Sortiment im Januar um. Viel Neues zog in die Theke, darunter auch erstmalig die Gel Nails At Home - effect gel top coats. Und was habe ich mich auf diese Effekt-Gels gefreut. Endlich, so dachte ich, einen Arbeitsschritt weniger, wenn du sowieso schon jeden Sonntag gut eine Stunde an den Nägeln sitzt. 

Ich bin ein bekennender Fan was das essence Gel Nails At Home-Set betrifft. Letztes Jahr habe ich dazu auch eine Review verfasst. Durch das aufgetragene Gel bleibt nicht nur der Nagellack eine Woche schön, nein, auch die Nägel sind insgesamt viel härter und brechen nicht einfach bei jedem Abwasch, den man tätigt, weg. 

Bisher gestaltete sich der sonntägliche Ablauf so: 
 - Nägel säubern
- base coat auftragen
- alles unter der LED-Lampe aushärten lassen
 - Nagellack auftragen
 - trocknen lassen
 - Effekttopper auftragen
 - trocknen lassen
 - clear gel top coat auftragen
 - alles unter der LED-Lampe aushärten lassen
- säubern

Die gute Nachricht: Man schafft nebenher wirklich unglaublich viele Folgen seiner Lieblingsserien und man hat eine Woche lang schöne Nägel!

Was versprach ich mir von den effect gel top coats? Natürlich zunächst einmal einen interessanten Effekt auf den Nägeln. Im zweiten Zuge erhoffte ich mir natürlich weniger Arbeit, denn wie schön hätte es sein können nur noch den Lack seiner Wahl trocknen zu lassen und im Anschluss lediglich noch den Effektlack drauf, die LED-Lampe an, alles säubern und fertig? Tja, wie schön hätte es sein können...


Ich eilte also in die Drogerie meines Vertrauens und fand dort auch die ersehnten Effekte. Insgesamt sind fünf dieser Effekt-Lacke erhältlich. Eine nette Auswahl für den Anfang, aber der Preis von 3,25€ ließ mich schon kurz zusammen zucken. Aber nun gut, ich wollte es, ich brauchte es, ich kaufte es! Ich entschied mich für den Effekt 01 Diamond Rocks, ein schöner türkis mintgrüner Effekt. Die Effekt-Gels kommen in derselben Kartonverpackung wie die normalen Gel-Coats daher, deshalb habe ich mir den Lack und die Konsistenz nicht weiter angesehen. Hätte ich doch nur mal .... 

Zuhause angekommen packe ich also meinen scheinbar neuen Heiligen Gral aus und
 war schnell ernüchtert. Generell ist an dieser Stelle zu sagen, dass die Gele sowieso eher zähflüssig sind, aber ich benutze die Produkte jetzt schon fast ein dreiviertel Jahr und bin in ihrer Handhabung auch recht fortgeschritten. Irgendwann weiß man einfach wie es am besten funktioniert. Aber dieses Effekt-Gel war schon eine kleine Herausforderung. 


Es ist so unglaublich zähflüssig, dass ein gleichmäßiger Auftrag einfach nicht möglich ist. Man hat da eine fette Masse, die sich ziemlich unschön auf dem Nagel macht, es ist gar nicht möglich eine dünne Schicht aufzutragen. Außerdem sammelt sich der ganze Glitter in Klümpchen und lässt sich auf dem Nagel, egal wie sehr ich schiebe, streiche oder wende, nicht so wirklich verteilen. Das Ergebnis erinnerte eher an Panzernägel deluxe! Zudem fiel mir nach dem Aushärten mit der LED-Lampe auf, dass der Glitter unschöne Erhebungen, teilweise auch sehr sehr spitz, an denen man auch hängen bleibt, zutage fördert. Ich hoffe, ihr könnt das auf den Fotografien (weiter unten) erkennen.


Tja, was nun? Um das ganze noch irgendwie in etwas schönes zu zaubern und die Unebenheiten zu kaschieren, bliebe nur noch die Möglichkeit über die eh schon dicke Masse mit dem clear gel rüber zu pinseln und dies ebenfalls unter der LED-Lampe aushärten zu lassen. 

Aber die entscheidene Frage ist doch: Wie viel Panzer erträgt Frau auf dem Nagel?

Ich war übrigens einige Tage später nochmal in der Drogerie. Es hätte ja auch ein Montagsprodukt sein können und ich hatte einfach Pech. Ich war mal so dreist und habe die Verpackungen der anderen Effektlacke geöffnet, um mir die Konsistenz des Gels anzusehen (03 Twinkle In Purple und 05 Polka Dots). Aber leider genau derselbe Mist. Zähflüssig, der Glitter sammelt sich unschön an ein und derselben Stelle. 


Also liebes essence-Team: Der Gedanke war gut, die Umsetzung jetzt leider nicht so. Die Verpackung ist ganz nett, der Preis von 3,25€ aber absolut nicht gerechtfertigt. Vielleicht kann man da ja nochmal was machen! Solange bleibe ich bei meiner üblichen Sonntags-Routine.

Für mich eine ENTpfehlung!

Valentinstag: Nailart Inspirationen - The SIMPLE Look



Hallo meine Lieben! 
Auf der Suche nach ein paar Inspirationen für ein süßes Naildesign passend zum Valentinstag war ich ja teilweise ganz schön schockiert, was man im Internet alles so findet. Wenn ihr HIER klickt, findet ihr eine ganz besondere (Achtung! Ironie!) Auswahl von Nageldesigns passend zum Valentinstag. Also sorry Mädels, aber das geht ja mal gar nicht. Klar, diese Mädels haben sich sicher äußerst viel Mühe gegeben und sehr viel Zeit in ihre Nägel gesteckt. Aber weniger und dezenter ist bekanntlich mehr, als zugebombt und super cutie, bunti, kitchy, blinki and so on. Das ist zumindest meine Meinung dazu ;)

Deshalb habe ich mir gedacht, gebe ich Euch doch mal drei schöne und einfache Varianten, wie Eure Nägel zum Tag der Verliebten schön und gepflegt, und durch einen kleinen Eyecatcher gar nicht langweilig aussehen! 

Ganz wichtig: Auch wenn ihr keinen Freund an Eurer Seite habt, ist das kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken. Macht Euch einen schönen Tag! Trefft Euch mit Freundinnen, geht aus, macht einen DVD-Abend, oder habt einfach mal ein Date mit Euch selbst und lasst die Seele baumeln  :) 

Nun geht's aber weiter:


Zur Nagellackwahl: Ich habe mich für das klassische Rosa entschieden. Sicherlich passen auch mintgrüne Lacke oder pastellblaue. Rosa fand ich für diesen Anlass aber am "natürlichsten". 


Für das gewisse Etwas reicht manchmal schon ein hübscher Glitzer-Topcoat. Hier mal eine kleine Auswahl.


Nicht jeder mag es glitzrig. Dürfen es dann ein paar Nagelsticker sein? Marken wie essence, p2, aber auch Rival de Loop Young haben da wirklich eine große Auswahl. 

Und wer besonders geschickt und künstlerisch begabt ist, kann natürlich auch mit einem feinen Nailartpinsel und den passenden Farblacken etwas ganz eigenes kreiren!


Hier die Glitzervariante! Es muss nicht immer vollgekleistert sein, um einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen.



Hier die Sticker-Variante! Geht natürlich auch ohne Glitzer! 


Und für Stempelfreudige ...


... ein kleiner Amor! 

Ich hoffe, Euch hat dieser Inspirationspost gefallen und ich konnte Euch zeigen, dass es nicht immer super aufwendig und auffällig sein muss. Ich wünsche Euch noch eine schöne Woche und einen wunderschönen, entspannten Valentinstag! 

*alle Fotos wurden mit der Nikon D3200 gemacht!

Lesemonat Januar 2014


Zwischen all der Schminke nun auch mal wieder was weniger beautyhaftes: der Lesemonat für Januar 2014! 
Trotz der nahenden Prüfungszeit war der Januar ein gar nicht so schlechter Anfang für mein Lesejahr. 

Ich habe drei Bücher gelesen. Insgesamt 1394 Seiten, also etwa 45 Seiten pro Tag. Ich denke, mein Lesemonat Februar wird wegen all der Prüfungen weiiiiit, weiiiiit aus schlechter daher kommen (nur so als kleine Vorwarnung). Aber kein Problem, goodreads.com sagt ich bin on track, yo!

Gelesen habe ich zuerst mein Monatshighlight Noah von Sebastian Fitzek! Meine Rezi... ach nein, ich nannte es: Ein paar Worte zu .... jedenfalls die Worte dazu findet ihr HIER. Ich habe dem Buch fünf von fünf möglichen Sternen gegeben. 

Danach habe ich Chill mal, Frau Freitag von gleichnamiger Autorin gelesen. Ein aberkomisches Buch. Es hat mich sehr gut amüsiert und natürlich muss man hier mit einem Augenzwinkern lesen, ganz so schlimm ist es in der Realität natürlich nicht! Ich denke aber, dass die Nachfolger dieser "Reihe" sicher nicht mehr so gut sind. Solcher Humor geht bei mir irgendwie nur einmal. Vier von fünf Sternen.

Dann ging es mal wieder an den SuB-Abbau und ich griff nach einer SuB-Leiche, Der Verehrer, von Charlotte Link. Link soll die erfolgreichste Autorin Deutschlands sein und sei vor allem durch ihre psychologischen Spannungsromane bekannt - so schreibt amazon. Naja, wenn Link nicht ständig alles wiederholen würde, sondern mal zielgerichtet, auf den Punkt genau schriebe, wären ihre Romane zum einen nicht so unnötig dick (die Seitenzahl betreffend) und zum anderen auch nicht so langatmig. Ich möchte nicht zum hundersten Male lesen, wie sich ein Charakter fühlt, vor allem nicht, wenn sich der Gefühlszustand null ändert. Die Geschichte war ganz nett, aber ist jetzt auch nichts neues. Drei von fünf Sternen, da es zumindest gute Ich muss darüber jetzt nicht nachdenken-Literatur ist. Im Übrigen wurde das Buch auch verfilmt. Mal schauen, ob ich mir diesen Weichspüler zum Abschalten gönne. 

Auf meinem SuB befinden sich jetzt noch 13 Bücher. Da aber jetzt erst der neue Simon Beckett rausgekommen ist und ich wegen der Prüfungen nicht viel zum Lesen kommen werde (außer eben Simon Beckett's Der Hof) wird der SuB dann wohl erst wieder ab März gründlich abgebaut.

Wie sah Euer Lesemonat Januar aus? Welche Tops und Flops habt ihr? Freut ihr Euch auch über den neuen Simon Beckett-Thriller???

Ich wünsche Euch einen guten Start in eine neue Woche!