Ein paar Worte zu... Rainer Wekwerth's Labyrinth-Trilogie


Hallöchen ihr Lieben! 
Dies wird die letzte Rezension in diesem Jahr sein, wuhuuuuu! Im Dezember habe ich eine komplette Trilogie weggelesen. Eigentlich ein eher untypisches Leseverhalten für mich, aber ich freue mich auch darüber. Die Rede ist von der Labyrinth-Trilogie von Rainer Wekwerth. Ich wollte unbedingt irgendetwas dystopisch angehauchtes lesen und meine Bestie hat mir eben Rainer Wekwerth empfohlen. Dann zog ja auch noch Tolino bei mir ein und somit auch die Onleihe-App und da konnte ich mir alle drei Bände ausleihen. Supi, dachte ich! 

Aber worum geht es in der Labyrinth-Trilogie überhaupt?
Stell dir vor, du wachst ohne jegliche Erinnerung an einem unbekannten Ort auf, mit sechs anderen Jugendlichen und deine Aufgabe ist es, als Einziger zu überleben! So ergeht es Jenna, Jeb, Tian, Micha, Mary, Kathy und León. Sie kennen weder einander noch kennen sie sich selbst. Doch das Labyrinth scheint alles über sie zu wissen. Die Botschaft, die sie erhalten: Insgesamt gibt es sechs Ebenen. Du hast immer zweiundsiebzig Stunden Zeit, das Tor dieser Ebene zu erreichen. Schaffst du es nicht, stirbst du. Das erste Problem: mit jeder neuen Ebene schwindet ein Tor. Am Ende wird es nur einen geben, der es in die wirkliche Welt zurückschafft. Das zweite Problem: Im Labyrinth sind die Jugendlichen nicht alleine. Sie müssen sich ihren größten Ängsten stellen...

Wie hat es mir gefallen? Ich muss sagen, dass ich die Labyrinth-Trilogie eher als guten Durchschnitt erachte. Kann man mal lesen, ist aber nicht unbedingt ein Muss. Gerade in Band 1 Das Labyrinth erwacht, fiel es mir sehr schwer mich auf die Charaktere einzulassen und die Systematik der Geschichte nachzuvollziehen. Dies besserte sich aber in Band 2 Das Labyrinth jagd Dich. Hier konnte ich auch erste Sympathien zu einzelnen Charakteren aufbauen und auch die Thematik um die Seelenfresser wurde meiner Meinung nach sehr viel besser dargestellt, als in dem Band zuvor. Die Geschichte baute langsam aber sicher auf und gewann an Fahrt. Erst in Band 3 Das Labyrinth ist ohne Gnade war ich tatsächlich in der Geschichte drinn und fieberte vor allem mit den zwei Charakteren im ersten Teil des Buches ungemein mit. Im ersten Buch plätscherte alles noch eher seicht vor sich hin, in Band 3 wird das Maß an Brutalität vollstens ausgeschöpft, denn letztlich geht es ja um Leben oder Tod! 

Auch wenn in der gesamten Trilogie hindurch sehr abstrakte Räume geschaffen wurden, muss ich sagen, dass sie im letzten Band für mich am ehesten nachvollziehbar waren. Natürlich wird im letzten Band Das Labyrinth kennt keine Gnade auch aufgelöst, was nun hinter dem Labyrinth steckt oder vielmehr: wer! Die Idee des Ganzen ist einfach grandios - da kann sich Herr Wekwerth durchaus auf die Schulter klopfen. Aber es haperte vor allem in Band 1 und 2 an der Umsetzung des Ganzen.

Aber insgesamt bleibt abzuwarten, ob die Labyrinth-Trilogie auch eine bleibt, denn: wer die Bücher bereits gelesen hat weiß, dass der Cliffhanger gigantisch ist! Wekwerth könnte sich nun locker an den Schreibtisch setzen und einen vierten Band schreiben. Und wer die Bücher nun noch nicht gelesen hat, aber es in Betracht zieht: Euch wird das Ende wahrscheinlich nicht gefallen - eben wegen des gigantischen Cliffhangers. Man wird nach diesen wirklich guten dritten Band einfach so alleine gelassen. Ein befriedigendes Lesegefühl hatte ich nun nicht, haha! 

Ich habe die Labyrinth-Trilogie mit 3,3 Sternen bewertet, der dritte Band ist dabei mit 4 Sternen der Stärkste! Die Idee ist super, die Umsetzung hapert, der Cliffhanger ist richtig gemein. Sollte es eine Fortsetzung geben, werde ich sie in jedem Fall lesen! Wenn nicht: Kann man mal gelesen haben, muss man aber nicht. 

Hat von Euch schon jemand die Damian-Bände gelesen und kann sie empfehlen? Dann schreibt es mir doch mal in die Kommentare!

1 Kommentar:

  1. Huhu,

    ich habe auch schon seit längerem vor, die Reihe zu lesen. Teil 1 liegt immer noch bei mir und ich komme einfach nicht dazu. Es klingt aber schön mystisch gruselig - genau nach meinem Geschmack. :)

    Lieben Gruß
    Steffi

    AntwortenLöschen