Ein paar Worte zu ... Max Bentow "Das Hexenmädchen"

Hallo meine Lieben, 
wie bereits in meinem kleinen Neuzugänge-Post angekündigt, habe ich heute ein paar sehr positive Worte zum neuen Thriller von Max Bentow Das Hexenmädchen. Mit Max Bentow kam ich erstmals durch die liebe Kossi von Kossi's Welt in Berührung. Die schwärmte nämlich schon 2011 von seinem Debüt Der Federmann - und das zu recht! Wer mich kennt weiß, dass Sebastian Fitzek für mich ja der einzig wahre Psychothriller-Autor im deutschsprachigem Raum ist, aber Max Bentow kommt für mich schon direkt an zweiter Stelle. Und mit Das Hexenmädchen hat er sich meiner Meinung nach diesmal selbst übertroffen.

Worum geht es?
Nils Trojan, der Berliner-Kommissar, hat es mit dem für ihn schwersten Fall seiner Karriere zutun. Drei Opfer werden auf grausamste Weise hingerichtet, die "Ofenmorde" versetzen Berlin in Angst und Schrecken. Was das Mord-Motiv betrifft, so tappt das Team um Nils Trojan im Dunkeln und die Zeit sitzt ihnen im Nacken. Parallel dazu verschwinden plötzlich zwei kleine Mädchen. Für die Kriminalpolizei besteht zu den "Ofenmorden" zunächst kein Zusammenhang, doch Nils Trojan wird das Gefühl nicht los, dass vielleicht doch eine Verbindung - ein Bindeglied - zwischen beiden Fällen existiert: Die Hexe, von der die Mädchen vor ihrem Verschwinden in ihren Albträumen geplagt wurden und die "Ofenmorde" die Trojan an ein nur allzu bekanntes Volksmärchen erinnern...

Meine Meinung?
Ich muss sagen, dass es mich im Sommer bei 25°C schwüler Hitze noch nie so sehr gefröstelt hat, wie bei diesem Buch. Auch schon in der Vergangenheit konnte mich Bentow durch klug durchdachte Fälle überzeugen, aber hier war ich bis zur Auflösung wirklich nicht imstande zu sagen - ja, nichtmal imstande eine Einschränkung zu treffen - wer der Täter ist. Auch wenn ich, was das Mordmotiv angeht, doch schon recht schnell eine richtige Idee hatte, war das Ende jedoch ganz anders, als erwartet. Es hat mich wirklich überrascht und doch auch ein klein wenig vor den Kopf gestoßen - damit hatte ich nicht gerechnet und das war auch gut so!

Dieser Bentow war von der ersten bis zur letzten Seite ohne Ende spannend. Wäre Schlaf derzeit nicht so von Nöten, hätte ich das Buch wohl in einer Nacht durchgelesen. Es zieht den Leser von Anfang an mit in eine wirbelnde Spirale. Dann kommt hier ein neuer Hinweis und dort öffnet sich eine neue Verbindung, niemand rückt so recht mit der Sprache raus und ich will einfach nur wissen, was als nächstes geschieht - noch einen Hinweis, nur einen! Und so wurde aus "Nur noch ein Kapitel!" gleich zwei, drei oder vier. 

Auch sehr gut gefallen hat mir wieder der Schreibstil. Max Bentow hat so eine Art zu schreiben, die es nicht erfordert, sich erst nach 50 Seiten lesen mit den Protagonisten zu arrangieren - ich war gleich drinn im Geschehen. Wie der stille Beobachter, der auch mal unter das Absperrband hindurch krabbeln darf. Oftmals wird eben auch dieser raue, unwirsche Ton angeschlagen. Unnötiges Geschwafel findet man hier nicht. Dass die ganze Szenerie dann noch im Winter spielt, verstärkt das ganze Bild eines Kriminalfalls mit all seiner Kälte und Härte umso mehr. Aber das reicht eben auch und ist meiner Meinung nach für einen guten Thriller ungemein wichtig.

Und das ist insgesamt etwas, was ich an Psychothrillern einfach liebe. In den letzten Monaten habe ich die Lust an Thrillern verloren. Ich glaube, nach Noah von Sebastian Fitzek konnte mich auch nichts wirklich in die Richtung überzeugen. Ich war wortwörtlich satt. Stattdessen zog es mich in andere Genres und dann kommt Bentow und zieht mich in die Thriller-Welt zurück. Das finde ich jetzt gerade in diesem Moment noch so großartig - dieses Gefühl auf ein bestimmtes Genre mal wieder richtig Bock zu haben.

Also mir persönlich hat Das Hexen Mädchen - Der vierte Fall von Nils Trojan sehr gut gefallen. Eine außerordentliche Idee, sehr spannend geschrieben und äußerst gut durchdacht umgesetzt. Fünf von fünf Sternen dafür!

Kann man die Max Bentow-Thriller auch außerhalb der Reihe lesen? Ja, die Fälle sind in sich abgeschlossen. Allerdings finde ich, dass auch der Kommissar Trojan eine Geschichte mit sich bringt, die natürlich in jedem Band nochmal kurz aufgedröselt wird. Aber um auch seine Entwicklung nachvollziehen zu können und wer generell ein besonderes Interesse an den wiederkehrenden Charakteren hat, sollte sich nicht scheuen und mit Der Federmann - Der erste Fall für Nils Trojan starten. Ich spreche Euch für jeden einzelnen Band meine Empfehlung aus!

Kommentare:

  1. Ich finde ja dass sich das schon echt nicht schlecht anhört. ICH werde mir das mal anschauen :)

    Sehr schön geschrieben Liebes <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn DU es in Erwägung ziehst, das Buch zu lesen, dann ist das wirklich mal 'n Eintrag im Kalender wert! :D

      :-*

      Löschen
    2. Ja ehrlich , ich steh auf so ein thriller zeug :D find ich super!

      Löschen
  2. Ich habe noch nichts von Max Bentow gelesen bisher, aber seit diesem Buch sprechen mich die Thriller sehr an.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Wiebke,

      ich bin schon gespannt, wohin dich die Thrillerwelt letztlich bringen wird und welche Autoren du dir aussuchst :)

      Liebste Grüße und Küsschen <3

      Löschen
  3. Hab das Hexenmädchen auch schon durch - und das war mein erster Bentow.
    Den Federmann hab ich aber auch schon daheim :)

    AntwortenLöschen
  4. Sehr toller Blog :) Bin gleich mal Leserin geworden

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Monja,

      es freut mich, dass dir mein Blog gefällt und umso mehr freut es mich, dass ich dich als Leserin dazugewinnen konnte :)

      Ganz liebe Grüße und vielen Dank für deinen Kommentar,

      maaraavillosa <3

      Löschen