Lesemonat März 2014

Hallo meine Lieben, 
wir wollen gar nicht so viel drumherum reden, denn viel zu lange kamen keine neuen Post's. Das liegt unter anderem daran, dass einige Dinge für Euch in Vorbereitung sind. Mehr dazu erfahrt ihr in den kommenden Blogbeiträgen!

Heute kommt nun aber erstmal der Lesemonat März. Insgesamt habe ich zwei Bücher gelesen, zusammen gerechnet 850 Seiten, also etwa 27 Seiten pro Tag. Definitiv eine bessere Statistik als im Monat Februar. Ich hatte zwar gehofft, dass ich im Heimaturlaub ein bisschen zum Lesen komme, aber wie das dann so ist: Dann trifft man die Person und die und die, dann ist man hier und dort unterwegs, kommt erst spät wieder nach Hause ...

Jedenfalls begann mein Monat mit Simon Becketts neuem Thriller Der Hof. Ich hatte mich eigentlich riesig auf das Buch gefreut. So hatte Beckett ja im vergangenen Sommer das kurze eBook Katz und Maus zur David Hunter-Reihe veröffentlicht. Jedenfalls war ich der festen Überzeugung, dass nun endlich ein neuer David Hunter-Thriller auf mich wartet, wozu sonst dieser Vorgeschmack im eBook? Ich hätte mich vielleicht mal vorher erkundigen sollen. Ich habe dem Buch insgesamt drei Sterne gegeben. Das ist jetzt sicherlich keine schlechte Bilanz. Allerdings muss ich sagen, dass ich mir da weitaus mehr von versprochen habe. Ich fand diese ganze Geschichte weder verstörend noch hat sie mich sonderlich in ihren Bann gezogen. Gen Ende bekam die Geschichte ein wenig mehr Fahrt, aber ein richtiger Beckett war das meiner Meinung nach nicht. Auch im Vergleich zu seinen früheren Sachen wie zum Beispiel Voyer war das wirklich eine mittelprächtige Leistung, viel zu langatmig, viel zu wenig Thriller. Die Stimmung die an sich erzeugt wurde, war ganz nett, aber es dann als Thriller zu betiteln ist hier nun wirklich eine Fehlbezeichnung. Schade, schade.

Der Lesemonat endete aber gottseidank noch gut, denn Marc-Uwe Kling, das Genie, veröffentlichte den dritten (und hoffentlich NICHT letzten) Teil der Känguru-Chroniken, Die Känguru-Offenbarung! Ich möchte gar nicht so viel dazu sagen, es hat mich nur, so wie die beiden ersten Bücher zuvor auch, unglaublich gut amüsiert und erheitert und begeistert und so weiter und sofort. Ich ärgere mich wahnsinnig, dass ich letztes Jahr nicht auf seiner Lesung war. Live soll der Gute nämlich ganz großartig sein. Tickets für seine derzeitige Lesetour findet ihr hier. Und: Wer auf höherem Niveau lachen will, sollte sich das auf jeden Fall mal anschauen! Fünf Sterne, wuhu!

Was habt ihr im März so gelesen? Empfehlungen oder ENTpfehlungen? 

Ich wünsche Euch ein fabelhaftes Wochenende :)

Keine Kommentare

All content and images ©maaraavillosa 2013-2017 unless stated otherwise. Powered by Blogger.
Back to Top